LoL nerft Champ, den kaum wer spielt, weil er für die besten 0,1 % der stärkste Held ist

Bei League of Legends steht der neue Patch 11.15 an: Das Update bringt einen Nerf für den LoL-Champion Aurelion Sol. Der blaue Drache wird eigentlich nur wenig gespielt, doch jetzt stellt sich raus: Die Besten der Besten gewinnen zu häufig mit dem unbeliebten Champ.

Was ist das mit Aurelion Sol? Laut Statistik wird der blaue Drache, Aurelion Sol, in der Lague of Legends eigentlich kaum gespielt (via leaguegraphs).

In der Midlane kommt der Champion auf 1% Beliebtheit, damit liegt er auf Platz 41. Die beliebtesten Champs wie Sylas (12,9%), Zed (10,9%) oder Yasuo (10,7%) werden etwa zehnmal häufiger gespielt als der Drache: Der hat für einen Magier ein eher ungewöhnliches Skill-Set und muss nahe an Gegner rankommen, um die dann mit einem Schadens-Feld, das ihn umkreist, zu treffen.

Obwohl er so selten gespielt wird und eher unbeliebt ist, steht jetzt ein Nerf für Aurelion Sol an, der im Patch 11.5 kommen soll. Die genauen Details des Nerfs sind noch nicht bekannt.

Für die 0,1% der Besten hat Aurelion Sol die höchste Winrate

Das sagt Riot Games: Die sagen: Aurelion Sol hätte die höchste Win-Rate aller Champions im „Elite Match-Making Ranking“. In den letzten beiden Wochen hätten Spieler mit Aurelion 57,3 % und 57,4 % ihrer Partien gewonnen.

Das „Elite Match Making“ umfasst die besten 0,01% von LoL, eher noch weniger. Das sind die Spieler, die im Bereich „Challenger“ unterwegs sind wie unser aller Lieblings-Streamer Tyler1.

Man hätte die Win-Rate bei Riot Games überprüft, das sei tatsächlich ein Ausreißer nach oben: Das sei nicht einfach nur, weil sich jetzt wenige Spieler, die “One Trick Ponys”, auf Aurelion Solo spezialisiert hätten. Das gebe die Statistik nicht her, der Drache sei einfach zu stark.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Die “Win-Rate” als Grundlage für Buffs und Nerfs ist umstritten.

So wird das diskutiert:

  • Ein LoL-Fan sagt, das sei schon schräg, den Drachen zu nerfen, obwohl er so selten gespielt wird. Offenbar sei die Stimmung gegen Aurelion Sol so negativ, dass ihn kaum wer spielt.
  • Ein anderer Nutzer sagt sogar: Die Win-Rate wäre eine bescheuerte Metrik, um danach Nerfs auszunutzen. Der Held sei „absolut nicht tauglich“, Riot Games verstünde ihre eigene Balance nicht.
  • Ein dritter Nutzer sagt: Aurelion Sol sei absolut nicht als „Main-Charakter“ zu gebrauchen.
Lol stellt neuen Champion Akshan vor, Spieler fürchten: „Wird zu 100 % gewählt oder gebannt“

Was ist das mit Aurelion Sol, das ihn so seltsam machen? Der Drache Aurelion Sol hat  in LoL ein schräges Skill-Set: Ihn umkreisen Sterne, die Schaden an jedem machen, den sie treffen. Dieses „Schadensfeld“ kann er dann erweitern.

Aber irgendwie scheint das eine seltsam statische „Magier muss nah an Gegner rein“-Spielweise zu sein, bei denen man noch die Rotation der Sterne beachten muss, die viele als nicht so attraktiv empfinden, obwohl der Drache statisch offenbar extrem stark ist.

Die meisten LoL-Spieler bevorzugen einen mobilen oder dynamischen Magier, der Gegner am besten noch stunnen kann, während sie den Feind in Millisekunden mit Skill-Shots oder Combos ins Jenseits schickt.

Schon die letzten Patches in LoL wurden kontrovers diskutiert:

Twitch-Streamer findet neuen LoL-Patch katastrophal – „Nutzloser als je zuvor“

Quelle(n): dotesports
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
NinSakura

Wow Moment mal, also wenn einer einen nerv verdient, dann ja ganz klar master yi mit seiner nervigen wisch wusch Fähigkeit von einem zum anderen Gegner und bin unsichtbar kurz mit ha ich kann mich heilen.

Und nicht aurelion. Seine w war damals viel cooler und ist schon verscheißt worden und jetzt soll noch ein nerv kommen nur weil 0.01% der Leute die lol spielen damit zu oft gewinnen??

Also wow.. da fällt einem nix mehr ein

Daggett Beaver

Das ist absolut nichts Neues…

Früher (2013 oder 2014) hatte auch mal LeBlanc eine Zeit lang eine miserable allgemeine Win-Rate (unter 45%), gleichzeitig hatten die Top-LeBlanc-Spieler die besten Win-Rates im Spiel. Resultat: Es gab einen Nerf – den die Community nicht verstanden hat (“Warum nerft Riot einen Champion mit so niedriger Win-Rate!).

Balancing orientiert sich immer am obersten Bereich des Skill-Ceilings eines Champions. Und das Skill Ceiling ist bei Aurelion Sol ziemlich hoch, weil die Effektivität des Champions von jederzeit perfektem Positioning abhängt – und falsches Positioning sofort bestraft wird.

Die meisten Spieler trauen sich nicht zu, so einen Champion zu spielen – und die meisten, die es doch tun, scheitern daran. Daher ist die Win-Rate niedrig. Wenn jedoch diejenigen, die das Skill Ceiling tatsächlich ausschöpfen, daher den Champion am oberen Ende seiner maximalen Effizienz spielen, damit zu hohe Win-Rates erreichen, muss der Champion halt generft werden.

Grundlage für Nerfs ist nicht der Durchschnittsspieler, sondern der High-Elo-Spezialist. Und das ist auch gut so. Daher ist die Win-Rate des High-Elo-Spezialisten ausschlaggebend, nicht die allgemeine Win-Rate und schon gar nicht die Win-Rate in Bronze, Silver oder Gold…

OhneHonig

Ebenfalls ein Beispiel: Eine wirklich gute Kai’Sa in Bronze oder Silber zu finden kann man eigentlich vergessen da man für Kai’Sa Hände braucht. In Master und höher ist sie jedoch ziemlich häufig ziemlich broken ergo= nerf

Riordian123

Ich gehe davon aus, dass der Held nicht zu stark ist, sondern einfach nur so wenig gepickt wird, dass Gegenspieler einfach nicht wissen wie man gegen ihn spielen muss

Phoesias

Wenn ihn kaum jemand spielt dürfte der Nerf auch kaum jemanden stören.

Vermutlich die Grundlage der Entscheidung von Riot.

Bei einem stark frequentierten Helden hätte man dies nicht in Kauf genommen.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Phoesias
ImInHornyJail

Ich glaube es geht eher darum, dass riot Zeit und Energie in einen Champion investieren, der nur von 0,1% der Spieler gespielt wird anstatt diese Zeit und Energie in andere Champions zu stecken, die von viel mehr Spielern gespielt werden und auch einen Nerf bzw. Buff benötigen.
Es geht halt nicht um den Champ an sich eher um die Priorität die riot setzt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x