Wichtige Frau in LoL hat 3-Mal Ärger in 2 Wochen, muss viel Kritik einstecken

Leena Xu (27) ist die E-Sport-Chefin von Team Solo Mid, einem der größten Teams in der League of Legends. TSM hat jetzt ihren Freund, den Star-Spieler Yilang „Doublelift“ Peng, verpflichtet und seitdem gibt es nur Ärger. Xu ist unter Dauerbeschuss der Community.

Das ist Leena Xu: Leena Xu ist „President of eSports“ für TSM. In der Funktion wurde sie von Forbes zu den „30 under 30 – Games“ im Jahr 2019 gewählt, zu den 30 einflussreichsten Personen in ihrem Bereich, die jünger als 30 Jahre alt sind.

Xu wollte Top-Stars zu TSM holen – bekam Ärger deshalb

Das sind ihre Probleme: Leena Xu hat in den letzten Wochen gleich 3 kleine bis mittlere Unruhen in der LoL-Community ausgelöst:

Zuerst hatte sie im April auf Discord erzählt, man sei bei TSM an „vielen großen LoL-Stars“ dran gewesen:

LoL-Vulcan
Vulcan, galt als Hoffnungsträger. Kam dieses Jahr groß raus.

Das machte LoL-Fans Ende April wütend, als die Discord-Screenshots kursierten. Xu könne doch nicht LoL-Spieler abwerben, die unter Vertrag stehen. Das mache man nicht.

Xu sagte daraufhin, da habe man sie missverstanden, man hätte die Teams kontaktiert, nicht die Spieler selbst. Sie wollte nur zeigen, dass man sich bei TSM darum bemüht habe, hochkarätige Spieler zu verpflichten.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
Schalke sprang Leena Xu bei.

Die Aussage unterstützte Tim Reichert für Schalke. Xu hätte sie 2018 als Verein wegen Upset kontaktiert. Er habe keinen Grund anzunehmen, dass sie den Spieler selbst angesprochen habe.

Doch kaum war dieses Problem aus dem Weg geräumt, kam das nächste auf Xu zu.

Doublelift lol überrascht
Doublelift spielt jetzt wieder für TSM.

Ende April verpflichte TSM nach einer erfolglosen Saison den Botlaner Doublelift, der ebenfalls ein mieses Jahr bei Team Liquid hatte.

Doublelift ist im Moment der Freund von Leena Xu. Da warf man ihr vor, das sei ein Interessenskonflikt. Die könne doch nicht ihren eigenen Freund ins Team holen.

Das stritten der Spieler und sie selbst ab. Doubelift sagte, sein Wechselzu TSM hätte ja gar nichts damit zu tun, das seine Freundin beim Team sei.

TSM sei einfach eine Super-Org und er habe wieder Bock mit seinen alten LoL-Kumpels Bjergsen und Biofrost zu spielen.

Doch der tatsächliche Patzer kam kurz darauf.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Xu „leakt“ negative Äußerung über Jungler Dardoch

Das bringt Xu gerade Ärger: Nun hat Xu telefoniert und über TSM-Jungler Dardoch gesagt, „kein Team wolle den“. Das ging live über den Twitch-Stream von Doubelift, der grade sein LoL-Spiel live übertrug.

Das löste doch einiges an Empörung aus, so könnte man nicht über eigene Team-Mitglieder sprechen.

Außerdem müsse Xu doch professionell sein und dürfe nicht in der Nähe ihres Freundes über solche heiklen Sachen reden. Den gehe es doch gar nichts an, was da mit Dardoch passiert.

Xu sagte, das sei blöd gelaufen. Früher konnte sie telefonieren, wenn Doublelift streamte. Der habe nun aber einen neuen PC und den noch nicht richtig eingestellt, daher ging ihr Satz über Twitch live raus.

LoL-dardoch
Das ist Dardoch, auf ihm ruhten die Hoffnungen von TSM. Lief nicht so gut.

Chef von TSM verteidigt Leena Xu

Das ist jetzt die Situation: Die Kritik an Leena Xu wurde laut, lauter und ziemlich hässlich. Jetzt hat sich der Chef von TSM, Andy „Reginald“ Dinh, eingeschaltet.

Er sagt: Doublelift hätte man eh geholt, der sei einfach der beste für die Position. Das habe er selbst entschieden

Das mit Dardoch sei ein Fehler gewesen, das dürfe nicht passieren. Man habe die Situation allerdings geklärt und sich bei ihm persönlich entschuldigt

Dotesports-Reginald
Der Chef von TSM stärkt Leena Xu den Rücken.

Außerdem sei Leena Xu dafür zuständig, dass TSM in neue Spiele wie Fortnite oder Apex Legends vordringt. Mit dem LoL-Team habe sie nichts zu tun.

Er selbst stehe hinter Leena Xu. Die habe eine lange Geschichte mit TSM, hätte sich anfangs freiwillig eingebracht und dabei geholfen, das Team aufzubauen.

Ihm tue es sehr leid, dass die Community ihre „harte Arbeit“ nun diskreditiert.

LoL: Größtes Team der USA setzt alle Hoffnung in ein Wunderkind mit Problemen

Garstige Angriffe auf TSM-Chefin: Job durch Sex bekommen

Das macht die Sache so pikant: Es kommen zwei Sachen zusammen

  • einmal hat Xu offensichtlich tatsächliche Fehler begangen, für die sie kritisiert wird
  • gleichzeitig gibt es aber viel Häme gegen sie und Aussagen, die als „frauenfeindlich“ gesehen werden. So twitterte der als garstig geltende LoL-Kommentator Thorin: Es sei doch nicht so schwer, nicht mit seinen Angestellten zu schlafen. Daraufhin antwortete ein anderer auf Twitter: So hätte sie ihren Job doch erst bekommen. Xu war einmal mit dem TSM-Chef, Andy „Reginald“ Dinh, zusammen

Reginald sagt: Sie hätte den Job nicht bekommen, weil sie früher in einer Beziehung mit ihm war. Er kann der Community absolut versichern, dass sie den Job verdient.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
Diese Aussagen über Leena Xu werden als frauenfeindlich betrachtet.

Frauen und LoL sind nach wie vor ein heikles Thema. Im Februar 2020 hat man das reine Frauen-Team Vaevictis eSports aus der Liga entfernt, nachdem sie 28-mal in Folge verloren hatten.

Quelle(n): Forbes 30 under 30, dotesports (Reginald Statement(, Inven (Spieler unter Vertrag), Just Richest (Who is Leena Xu)
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Tarabash

jetzt mal ehrlich. Ich würde auch drauf scheissen was Leute dazu sagen ob ich mit ihr ins Bett gehe und als Pro im Team angestellt bin. Mit der würde ich jederzeit in die Federn hüpfern 🙂 Also ich find die ist ja mal echt hot 🙂

Nill$

Erstmal ist zu sagen das es von Riot verboten wurde Spieler direkt abzuwerben, die Verhandlungen müssen zwischen den Teams statt finden. Ich persönlich glaube sie hat sich nur schlecht ausgedrückt, aber das sollte jemandem in ihrer Postposition eigentlich nicht passieren.

Das ein Interessenkonflikt vorliegt ist Fakt. Stellt euch zum Beispiel folgendes vor, bei der Verhandlung von Doublelifts Gehalt hat Leena 2 Interessen. Sie ist daran interessiert das ihr freund mehr Geld macht als er wert ist, aber sie ist auch daran interessiert das die Firma für die sie arbeitet ihm weniger Geld bezahlt als er wert ist.

Das Problem bei der Äußerung über Dardoch ist das diese Aussage den wert des Spielers stark gefährdet. Damit werden seine zukünftigen Karriere Chancen und auch das Geld das er verdienen wird eingeschränkt. Auch das Geld was das team für ihn bekommt wird beeinträchtigt. Auch sollte Doublelift keine Informationen über die Situation anderer Spieler haben, das geht nur die Teamleitung und Dardoch was an. Die Aussage über den neuen Pc ist mindestens fraglich da Doublelift selber sie in einem früheren Stream darauf hingewiesen hat das der Chat sie hören kann, ich vermute aber sie hat es wieder vergessen.

Gleichzeitig hat Leena mit dem Vorfall auch bewiesen das der Interessenkonflikt/ ihre Beziehung mit einem Spieler sich negativ auf das Team auswirkt.

Die aussage von Reginald das sie nichts mit dem LOL-Team zu tun hat widerspricht den aussagen die Leena (z.B: auf Reddit oder im offlineTV Podcast) zu dem ganzen Vorfall gemacht hat.

Thorin als garstig zu bezeichnen ist fraglich, er ist direkt hat aber einen guten ruf weil er NIE lügt oder etwas schön redet. Er selber hat sich sogar dazu geäußert das Leute sagen Leena hätte die Position nur weil sie Reginalds Freundin war. Er hat gesagt er würde das nie behaupten und hat das auch nie. Auch hat Thorin in der Vergangenheit TSM geholfen indem er ihnen eine Plattform gegeben hat um Sachen klar zu stellen.

Auch ist es fraglich wie TSM mit der ganzen Sache umgehen, sie stempeln alle Kritiker als „Fake News“ und Frauenhasser ab und schreiben Schlecht abgesprochene twitter Statements statt die Probleme zu beseitigen.

Die ganze Situation Lässt die LOL Szene und Esport allgemein unglaublich unprofessionell aussehen, in jeder anderen Branche wäre Leena für den Fehler gefeuert worden. WICHTIG!!! ich sage nicht sie sollte gefeuert werden. Meiner Meinung nach sollte sie Garnichts mehr mit dem LOL teil des Teams zu tun haben.

Nill$

Denen die sich für das Thema interessieren und der englischen Sprache mächtig sind kann ich empfehlen die Videos:
Thorin’s Thoughts – Doublelift and the Conflict of Interest (LoL)
Thorin’s Thoughts – Clarifying the TSM Holy War (LoL)
Thorin’s Thoughts – Oops! Leena Did it Again! (LoL)
von Thooorin

und:
The TSM Holy War | Summoning Insight S2E16 | The 9s Presented by AT&T
von Cloud9

zu schauen.
(Tut mir leid wenn das zu Werbung zählt, verstehe wenn der Kommentar entfernt wird.)

Unbekannt

„Spieler abwerben, die unter Vertrag stehen. Das mache man nicht.“

Wird doch ständig im Sport gemacht und nicht nur da,auch sonst überall in der Berufswelt,so läuft es eben auf der Welt.

„Außerdem müsse Xu doch professionell sein und dürfe nicht in der Nähe ihres Freundes über solche heiklen Sachen reden. Den gehe es doch gar nichts an, was da mit Dardoch passiert.“

Hat auch nichts damit zu tun professionell zu sein.
Bei Angehörigen ist das mit der Verschwiegenheit immer eine spezielle Sache,bei der auch Ausnahmen gemacht werden.
Bei der Armee z.B. in der Öffentlichkeit treten Spezialeinheiten wie das KSK oder Geheimdienstmitarbeiter wie beim BND nur maskiert auf,damit sie wegen ihren Beruf natürlich nicht erkannt werden,im Privatleben gegenüber der Familie werden die aber kaum mit Maske rumlaufen und ihrer Frau oder Freundin verheimlichen,dass sie zum KSK gehören.
Entweder basiert es dann auf Vertrauen,weil die Freundin/Frau selbst weiß,dass sie sich mit so einer Information in Gefahr bringen könnte,wenn sie darüber spricht,genauso ihren Mann oder Freund oder es wird unter Umstände auch eine Verschwiegenheitserklärung unterschrieben.

Aber das ist hiermit gar nicht zu vergleichen,hier geht es weder um geheime Informationen,noch wird wohl irgendeine vertragliche Schweigepflicht bestehen und die sind nun mal ein Paar,da erzählt man sich alles mögliche.

Höchstes für das Team ist es schädlich,wenn die sich untereinander nicht mehr verstehen,ein zerstrittenes Team hat keinen Erfolg.

Nill$

Das Abwerben aktiver Spieler ist von Riot selbst verboten worden, alle Verhandlungen müssen zwischen den Teams ablaufen.
Du hast recht: „Bei Angehörigen ist das mit der Verschwiegenheit immer eine spezielle Sache,bei der auch Ausnahmen gemacht werden.“
Und gerade das ist der Grund warum ein Interessenkonflikt vorliegt das ist ein Fakt nach Definition des Wortes.
Ihr freund und angestellter sollte diese Informationen über andere Spieler nicht haben und man kann kaum von ihr erwarten objektive Entscheidungen über ihren Freund zu treffen.
Du musst dir das eher so vorstellen, deine Freundin ist deine Chefin und in der Führungsriege der Firma für die du Arbeitest und erzählt dir von Firmengeheimnissen. Es gibt gute Gründe warum viele Firmen Regeln gegen Beziehungen unter Angestellten haben.
Und ja es ist gut möglich das ihre Aussagen gegen Verträge verstoßen haben.

Stimme aus dem Off

Geht es da nicht mittlerweile um soviel Geld das man da auf Rufschädigung klagen könnte? nach dem Motto „Hey da entgehen mir jetzt Verträge im sechs stelligen Bereich“ oder so? Mal überspitzt gesagt.

Unbekannt

Bei Fussballspieler hört man auch ständig wie die übereinander lästern und auch keine Geheimnisse von machen,dass diese und jene sich nicht leiden können,da wird auch niemand verklagt,zumindest im Normalfall.

Als das mit Özil war,haben auch viele seiner Teamkollegen öffentlich über private Angelegenheiten innerhalb des Teams gesprochen,ob nun negative oder positive.
Am Ende hat er ja auch gewechselt,wobei er bei der Geschichte selbst Schuld hatte,da brauchte er sich nicht als Opfer aufspielen 🙄

Nill$

Sie ist aber kein Spieler. Auch schadet ihre Aussage der Zukünftigen Karriere ihres Spielers und der Firma selber. Da er schlechtere angebote und das Team weniger Geld für ihn bekommen wird.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x