Final Fantasy XIV: An diesen Boss-Kämpfen werdet ihr euch bald die Zähne ausbeißen

Der neue Patch 5.1 zu Final Fantasy XIV wird viel neuen Content mit sich bringen und vor allem mehrere neue Bosskämpfe, die es in sich haben.

Wann erscheint Patch 5.1? In dem Brief des Produzenten hat der Chef von FFXIV angekündigt, dass das nächte Content-Update am 29. Oktober erscheinen wird.

Mit diesem kommt eine Reihe von neuen Features und Inhalten ins Spiel. Den Trailer dazu könnt ihr euch hier anschauen:

Achtung: Es folgen kleinere Spoiler zum letzten Bosskampf von FFXIV: Shadowbringers

Neue Extreme- und Ultimate-Kämpfe

Das ist Hades EX: Hades kam zum ersten Mal in dem Endkampf der Erweiterung Shadowbringers vor und wurde schnell zu einem der beliebtesten Bosskämpfe. Es war zu erwarten, dass er nun als Extreme-Version ins Spiel kommt.

Das ist bis jetzt bekannt:

  • Der Zaun um die Arena ist wohl zerstörbar und man wird vom Rand runterfallen können.
  • Hades scheint im Verlauf des Kampfes erneut seine Form zu wechseln. Sie erinnert an das ursprüngliche „Aussehen“ der Ascians.
  • Der Kampf wird Mechaniken aus dem normalen Modus enthalten, sie werden aber stärker reinhauen und etwas anders funktionieren.
  • Der Kampf wird nach dem Sieg 2 Totems geben. Als Belohnung werden wahrscheinlich Waffen mit Gegenstandstufe 465 dienen.
  • Es wird auch wieder ein neues Drachen-Mount als Drop geben.
final fantasy xiv hades ex
Ist das die eigentliche Form von Hades?

Yoshida erwähnte außerdem, dass der Kampf von der Schwierigkeit her ungefähr mit Shinryu EX vergleichbar ist. Shinryu war der Endboss der vorherigen Erweiterung von FFXIV, Stormblood. Seine EX-Version galt in der Gruppen-Suche als ein echt heikler Inhalt, der oft in der Auflösung der Gruppen endete.

Man kann also davon ausgehen, dass auch Hades EX den Spielern in der Gruppen-Suche ordentlich Probleme bereiten wird.

Meine Experten-Meinung zu Final Fantasy XIV: Holy F*ck, ist Shadowbringers gut

Das ist Alexander Ultimate: Dieser Raid setzt die Reihe der Ultimate-Kämpfe fort, die in Stormblood mit Bahamut begonnen haben. Es handelt sich um ausgesprochen schwierige Bosskämpfe, die viel Können und gute Gruppenkoordination erfordern. Sie wurden von nur einem kleinen Teil der FFXIV-Spieler gemeistert.

Der Alexander-Raid drehte sich alles um den Mecha-Primae Alexander, der die Macht hatte, die Zeit zu manipulieren. Entsprechend war das Design des Raids sehr auf Steam-Punk ausgelegt und die Mechaniken enthielten zeitverzerrende Komponenten.

In dem Trailer zum Patch 5.1 sieht man die drei Bosse des Raids und einer wird später in dem Intro gezeigt:

  • Belebtes Wasser
  • Chaser-Mecha
  • Brutalos
  • und Prim-Alexander

Wenn der neue Ultimate-Raid genauso aufgebaut ist wie die vorherigen, dann werden die Spieler diese Bosse in kurzer Abfolge unter strengem DPS-Check hintereinander bekämpfen müssen. Dabei werden sie mit einer Lawine verschiedener, trickreicher Mechaniken überhäuft.

final fantasy xiv chaser mecha mechanik
Die Spieler mussten sich im Kampf gegen den Chaser-Mecha auf seinem Rücken festhalten

Schon beim letzten Ultimate-Kampf gegen Ultima-Waffe wurden die Hardcore-Spieler, die um den ersten Kill kämpften, von den Entwicklern ausgetrickst. Alexander-Bosse bieten dafür genauso viel Spielraum. Sie alle hatten in ihren Kämpfen außergewöhnliche Mechaniken, die zum Zeitpunkt des Releases einzigartig waren. Das waren zum Beispiel:

  • Belebtes Wasser wechselt seine Formen und verwandelt sich abwechseln in einen Humanoiden, zwei große Hände oder einen Wirbelsturm
  • Brutalos setzte sich zusammen aus 5 verschiedenen Robotern, die auch separat voneinander angreifen können und unterschiedliche Eigenschaften hatten
  • Chaser-Mecha zerstört seine Kampfarena und ihr müsst euch an ihm festhalten, um zu überleben.
  • Alexander selbst konnte für die Spieler die Zeit anhalten und sie in der Zeit zurück schicken, um die Vergangenheit zu beeinflussen
final fantasy xiv brutalos kampf
Bei Brutalos kämpfte man eigentlich gegen 5 Roboter gleichzeitig, die sich mal zu einem zusammensetzten, mal wieder auseinander gingen

Yoshida betonte, dass Spieler, die die epischen Alexander-Raids zum Release gemacht haben, den neuen Ultimate lieben werden. Er sagte: „Wir haben ALLES [alle Mechaniken] reingepackt“.

Vor allem der Boss Lebendes Wasser galt zu seiner Zeit als ein „Static“-Zerstörer, an dem viele Gruppen gescheitert sind. Die Hardcore-Raider können sie also darauf einstellen, dass diese Mechaniken in einer stärkeren und vernichtenderen Form im Ultimate-Kampf zurückkehren könnten.

Als Belohnung für den Sieg gibt es besondere Waffen und einen Titel. Alexander Ultimate wird allerdings erst mit dem Patch 5.11 zwei Wochen nach 5.1 erscheinen.

Das ist YoRHa Dark Apocalypse: Es kommt außerdem der neue 24-Mann-Raid YoRHa: Dark Apocalypse, der auf dem Spiel Nier Automata basiert. Er wird voraussichtlich 4 neue Bosskämpfe mit sich bringen.

final fantasy xiv nier engels
Der riesige Roboter war ein Bossgegner in Nier Automata

Es ist noch nicht 100% bekannt, gegen wen genau die Spieler in diesem Raid antreten werden. Es gibt aber die ersten Hinweise:

  • In dem Trailer sieht man einen riesigen Roboter, den die Fans als Goliath-Class Bossgegner „Engels“ aus Automata wiedererkennen werden. Die Plattform vor ihm scheint eine Kampfarena zu sein
  • In einem der Kämpfe scheint der Boss der gesamte Raum zu sein, in dem die Spieler ums Überleben kämpfen müssen. Auf drei Plattformen verteilt müssen sie von Überall Angriffe der Maschinen abwehren

Yoko Taro, der Direktor von Nier Automata und Leiter der Entwicklung des Raids, hat während seines Auftrittes auf der Tokyo Game Show gesagt, dass er die FFXIV-Spieler leiden lassen will. Und er hat in der Vergangenheit sein Wort stets gehalten.

Final Fantasy XIV: Deshalb solltet ihr vor Ende Oktober Nier Automata spielen

Welche Inhalte werden noch kommen? Wie üblich wird es in dem Patch auch jede Menge anderen Contents geben:

  • Fortsetzung der Story
  • Neuer Dungeon
  • Neuer Wilder Stamm mit eigenem instanzierten Bereich
  • Wiederaufbau von Ishgard
  • Neue Housing-Pätze
  • Neuer PvP-Modus und diverse Anpassungen der PvP-Skills
  • „New Game +“-Modus, der euch erlaubt, die Story von FFXIV noch mal durchzuspielen
  • Viele neue Cosmetics, Mounts, Begleiter und Frisuren
final fantasy xiv pixie wilder stamm

Es kommen aber auch diverse Veränderungen im Bereich der Kampfjobs. Sie bekommen unter anderem folgende Änderungen:

  • Ninja: die Mudras werden zu GCDs und spielen sich wie die Schritte des Tänzers. Man muss sie nicht mehr zwischen den GCDs reinweben. Der Debuff der Trickattacke wird auf 5% reduziert, dafür kann sie alle 15 Sekunden und aus allen Richtungen eingesetzt werden. Generell wird sich Ninja wie ein anderer Job anfühlen.
  • Samurai: Die Fähigkeit Shoha wird überarbeitet. Samurai bekommt einen DPS-Buff
  • Beschwörer: Die Egi-Angriffe werden zu sofortigen GCDs umgearbeitet und müssen nicht mehr eingewoben werden.
  • Barde: Die Lieder des Barden werden wieder einen Buff-Effekt auf die Gruppe haben, er wird aber schwächer sein als in 4.x
  • Astrologe: MP-Verbrauch wird reduziert, Anpassungen für Nocturnal-Haltung
  • Die Fähigkeiten Rachsucht und Sentinel werden 15 Sekunden lang dauern

Es kommen außerdem diverse Änderungen in der Stärke der Fähigkeiten für Jobs wie Rotmagier und Maschinist. Sie werden in den Patch-Notes zu 5.1 genauer erläutert.

Blizzard macht dem Team von Final Fantasy XIV ein Geschenk – Der Komponist dreht durch
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (11)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.