FIFA 22: Trading Tipps – So verdient ihr in FUT schnell Münzen

Wir zeigen euch Trading Tipps, um schnell Münzen auf dem Transfermarkt von FIFA 22 zu verdienen. Mit diesen Coins könnt ihr dann ein starkes Team aufbauen.

Das ist der FIFA 22 Transfermarkt: Der Transfermarkt in Ultimate Team ist der Ort, an dem ihr Spieler und Items für euren Verein bekommt. Unter anderem bietet er:

  • Spielerkarten
  • Verträge
  • Chemistry Styles
  • Cosmetics für das Stadion
  • Trikots und andere Vereins-Items

Wichtig: Die Währung auf dem Transfermarkt sind Münzen, nicht FIFA Points. Man kann also auf dem Transfermarkt nicht mit Echtgeld Dinge kaufen, sondern muss im Spiel verdiente Münzen einsetzen. Dementsprechend ist Trading ein guter Weg voran zu kommen, wenn man sich den Einsatz von Echtgeld sparen möchte.

Beim Trading in FIFA 22 geht es darum, günstig Spieler oder andere Objekte zu kaufen, während man andere mit Gewinn verkauft. Wir zeigen euch hier einige Wege, die ihr ausprobieren könnt, um euer FUT-Konto zu füllen.

Auch mit der Web und Companion App könnt ihr in FIFA 22 traden. Das ist bereits vor dem offiziellen Release von FIFA 22 möglich.

Grundsätzliches zum Trading: Der Transfermarkt in Ultimate Team befindet sich ständig im Wandel. Innerhalb von Tagen, sogar Stunden, können Preise extrem schwanken. Deshalb sollte man niemals mit garantiertem Gewinn rechnen – egal, welche Methode man nutzt. Was einmal funktioniert, muss beim nächsten Mal nicht genau so wieder klappen.

Deshalb muss man immer genau schauen, wie der Markt steht, und welche Methode sich gerade lohnen könnte. Wir zeigen euch hier einige Tipps, wie ihr den Transfermarkt angehen könnt.

Wichtig: Achtet auf die “EA-Gebühr”. Bei Transfers müsst ihr stets mit 5% weniger rechnen. Die werden von den Preisen aller Karten, die ihr auf dem Transfermarkt verkauft, abgezogen. Wenn ihr also eine Karte für 10.000 Münzen verkauft, werden euch nur 9.500 gutgeschrieben. Das solltet ihr stets beachten.

Checkt die Vorschau-Packs

Darauf müsst ihr achten: Dass es von Anfang an Vorschau-Packs in Ultimate Team gibt, ist neu. In FIFA 21 kamen sie erst gegen Ende der Saison, nun sind sie direkt zum Start verfügbar.

Die Vorschau-Packs ermöglichen euch, einen Blick auf den Pack-Inhalt bestimmter Sets zu werfen, bevor ihr sie kauft. Damit könnt ihr ziemlich genau sehen, ob ein Pack gewinnbringend ist, oder nicht.

FIFA 22 PReview Pack
Die Vorschau zeigt, was im Pack steckt

Es gibt beispielsweise Packs für 7.500 Münzen im Shop, die ihr vorher einsehen könnt. Nun müsst ihr einfach nur schauen: Kann man die Inhalte des Packs für mehr Münzen verkaufen? Ist ein Spieler drin, der genug auf dem Transfermarkt einbringt, um das Pack zu refinanzieren?

  • Wenn ja: Schnappt es euch und verkauft die Inhalte gewinnbringend (oder setzt sie im Verein ein).
  • Wenn nicht: Legt es zurück und schaut in 24 Stunden nach Ablauf des Timers nach dem nächsten Pack.

Es wird spannend sein zu sehen, wie die Preview-Packs den Markt in FIFA 22 beeinflussen – schließlich gab es dieses Feature noch nie zum Start einer FUT-Saison. Sicher ist jedenfalls: Ihr verliert nichts, wenn ihr das tägliche Pack anschaut. Dementsprechend solltet ihr dies regelmäßig tun.

Früh Meta-Spieler kaufen

Darauf solltet ihr achten: Gerade zum Start in FIFA 22 gibt es einige Spieler, deren Preis Potenzial haben, eher zu steigen, als zu sinken. Das betrifft vor allem Spieler, die gut in die Meta passen. Ein extremes Beispiel war 2020 beispielsweise Joe Gomez, der von etwa 87.000 Münzen am 01. Oktober startete und am 06. November bereits 146.000 Münzen kostete. Ganz ähnlich sah es bei Ferland Mendy aus, der sich als extrem starker Linksverteidiger in FIFA 21 erwies.

Auch in niedrigeren Preisbereichen geht das. Ein Beispiel war Rodrigo, der anfangs etwa 17.000 Münzen kostete, und bis Mitte Oktober auf etwa 37.000 Münzen stieg.

FIFA 22 Rodrigo
Der Preis von Rodrigo in FIFA 21 stiegt stark, bevor er abfiel (via futbin)

Wenn man solche Spieler, die sich als Meta-relevant erweisen, früh kauft, kann man richtig Gewinn machen, wenn es in Richtung der ersten Weekend League geht. Zu Anfang des Spiels haben viele Spieler einfach noch nicht so viele Münzen – dementsprechend ziehen manche Preise auch erst im Laufe der ersten Wochen richtig an. Auch im Early Access kann man das noch nutzen, bevor der komplette Release mehr Spieler zu FUT holt.

Zu beachten ist allerdings, dass es dieses Jahr Vorschau-Packs und auch ein verändertes Belohnungssystem bei FUT Champions gibt. Dementsprechend bleibt abzuwarten, inwieweit sich der Markt in diesem Jahr anders entwickelt.

Beobachten von SBCs und Events

Darauf solltet ihr achten: Im Laufe einer FUT-Saison gibt es allerhand Inhalte, für die man ganz bestimmte Karten braucht.

  • So kann es vorkommen, dass neue Wochenaufgaben veröffentlicht, für die man Teams aus bestimmten Spielern basteln muss. Beispielsweise eine Aufgabe wie “Gewinne 10 Partien mit 7 Franzosen in der Startelf” oder ähnliches. Gerade in den Live-Freundschaftsspielen gab es da im vergangenen Jahr eine Menge Beispiele. Habt ihr entsprechende Karten im Verein, sind dies die Momente, in denen ihr Gewinn machen könnt – denn andere Spieler suchen dann nach entsprechenden Karten.
  • Das zweite Beispiel sind Squad Building Challenges. Das können beispielsweise Player-of-the-Month-SBCs sein, die Karten bestimmter Ligen erfordern. Oder die wöchentlichen Marquee-Matchup-SBCs, die Karten der jeweiligen Clubs erfordern. Hier gilt dasselbe Prinzip: Habt ihr passende Karten, solltet ihr sie in diesem Moment auf den Markt werfen. Außer natürlich, ihr braucht sie selber.

Es kann sich dabei lohnen, schon im Voraus ein paar Karten anzusammeln. Man weiß zwar nie ganz genau, was kommt – doch wenn beispielsweise ein Dortmund-Spieler POTM der Bundesliga wird, kann man damit rechnen, dass die SBC auch Spieler des BVB verlangen wird. Solche Zusammenhänge gibt es bei vielen SBCs, die kommen können. Auch die Top-Partien der Woche kann man oft vorhersagen, wenn man sich die Spielpläne der großen Ligen anschaut.

Sniping und Flipping

Holt euch Spieler so günstig wie möglich: Der Klassiker unter den Trading-Tipps betrifft das Sniping. Gemeint ist damit das gezielte Kaufen von Spielern, deren Preis besonders niedrig ist. Das Gute hieran ist, dass man hierfür kein Vorwissen über reale Spielpläne oder mögliche Events in FIFA braucht.

Der Kern liegt im richtigen Suchfilter auf dem Transfermarkt. Ein Beispiel: Ein Spieler den ihr haben wollt, kostet gerade in der Regel 30.000 Münzen. Nun stellt ihr den Suchfilter tiefer ein, beispielsweise auf 25.000. Je tiefer ihr ansetzt, desto unwahrscheinlicher ist es, dass ihr den Spieler auch zu diesem Preis findet.

Darüber hinaus werden auch andere Spieler versuchen, Karten zu snipen. Dementsprechend müsst ihr sehr schnell tippen – sonst kann es sein, dass das Angebot von jemand anderem geschnappt wird. Der klassische Vorgang sieht so aus:

  • Stellt euren Filter ein, drückt auf Suchen.
  • Die angezeigte Meldung wegklicken, falls keine Karte auftaucht.
  • Kriegt ihr die Karte nicht: Den maximalen (Gebots-)Preis mit den Schultertasten erhöhen. Das Marktangebot wird so aktualisiert. Den Sofortkauf-Preis lasst ihr gleich. Dann sucht ihr weiter. Auch in der Web App geht das, allerdings müsst ihr hier händisch per Klick oder Finger-Tipp arbeiten. Das kann wertvolle Sekunden kosten.
  • Diese Schritte wiederholt Ihr, bis eine Karte erscheint. Klappt es einfach nicht, versucht es zu einem anderen Zeitpunkt oder mit einer anderen Karte nochmal. Alternativ könnt Ihr den Sofortpreis etwas anheben. Allerdings darf dieser nicht so hoch steigen, dass es sich nicht mehr lohnt.

Das ist Flipping: Eine günstig geschossene Karte zu einem höheren Preis zu verkaufen, bezeichnet man als “Flippen”. Ein erfolgreicher Flip ist etwa ein unter Wert gekaufter Spieler, der dann zum Normalpreis wieder abgegeben wird. Noch besser ist, wenn ihr ein wenig wartet und der Preis weiter steigt. Hier liegt allerdings das Risiko, dass der Preis fällt und ihr eure Gewinnspanne aufgebt.

TOTW-Trading

So funktioniert TOTW-Trading: Eine beliebte Trading-Technik ist das Kaufen von Spielern, die sich wahrscheinlich eine TOTW-Karte verdienen. Sobald die nämlich in Packs ist, verschwindet die ursprüngliche Gold-Karte aus Packs, womit der Nachschub auf dem Transfermarkt sinkt.

Man nehme beispielsweise an, dass ein Meta-Spieler wie Joe Gomez ein richtig gutes Spiel am Wochenende macht. Den wollen dann viele schon aufgrund des Hypes haben – und noch mehr steigt der Preis, wenn man ihn für sein Team am Wochenende kaufen möchte. Sollte er aber grad nicht in Packs sein, weil die teure und seltenere TOTW-Karte diesen Platz belegt, steigt auch der Preis der Goldkarte auf dem Transfermarkt.

TOTW FIFA 22
Gerade in den ersten Wochen ist TOTW-Trading nützlich

Hier muss man natürlich schauen, dass man die realen Leistungen von Spielern im Auge behält. Eine Möglichkeit ist aber auch, die TOTW-Predictions zu beobachten, die regelmäßig vor dem TOTW erscheinen. Dort kann man ebenfalls sehen, welche Spieler dabei sein könnten.

Es besteht aber das Risiko, dass eine Karte gar nicht im TOTW landet. Dann kann ein Gewinn ausbleiben.

FIFA 22 verbessert das TOTW und zeigt, wie FUT dieses Jahr läuft

Fokus auf Chemistry Styles

Darauf solltet ihr achten: Bestimmte Chemistry Styles boosten die Leistungen eurer Spieler. Besonders beliebt sind hier der “Hunter” für Offensiv- und der “Shadow” für Defensiv-Spieler, da diese das Tempo und die wichtigsten Werte verbessern.

Schaut deshalb auf dem Transfermarkt immer, ob ihr nicht euren gewünschten Spieler mit dem entsprechenden Style kaufen könnt – denn die sind in der Regel mehr wert. Da manche Spieler Karten aber einigermaßen achtlos auf den Markt setzen, könnt ihr hier auch Schnäppchen machen.

Ein anderer Ansatz ist, eure Spieler mit den entsprechenden Styles auszurüsten und sie dann teurer als der Normalwert zu verkaufen. Da solltet ihr aber beachten, ob ihr für das Item selbst nicht sogar mehr auf dem Markt bekommt, als für den Spieler mit dem entsprechenden Stil. Denn teilweise gehen Shadows und Hunter für mehrere Tausend Münzen weg.

Es gibt noch jede Menge weiterer Trading-Methoden, die Münzen in den Verein bringen können. Auch im Laufe einer Saison können sich neue Features auf den Markt auswirken. Dementsprechend werden wir diesen Guide in den kommenden Wochen weiter ergänzen und anpassen.

Wenn ihr zum Start von FIFA 22 ein paar günstige Spieler sucht, deren Wert steigen könnte, haben wir hier eine Übersicht für euch: 10 Spieler, die perfekt für den Start in FUT 22 sind. 

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x