Twitch-Streamer gibt über 4.000 € für Packs in FIFA 21 aus – Warnt vor miesen Chancen

FIFA Points und Packs in FIFA 21 sorgen immer wieder für Kritik. Der Streamer Trymacs hat nun ein großes Pack-Experiment veranstaltet – und zeigte eindrucksvoll, wie übel die Chancen auf Top-Spieler aus Packs sind.

Was ist das Problem mit FIFA Points? Im Ultimate Team Modus von FIFA 21 gibt es mehrere Möglichkeiten, zu spielen. Insgesamt geht es darum, sich ein starkes Team zu bauen. Spieler gibt es in Form von Karten, die man auf dem Transfermarkt für Münzen kaufen oder aus Packs ziehen kann.

Es gibt verschiedene Wege, dies zu erreichen. So kann man sich in verschiedenen Modi wie:

Oder man verschafft sich über Trading Münzen, die man dann auf dem Transfermarkt ausgibt.

Die Münzen sind dabei die Währung, die man durch reines Spielen bekommt.

Das Problem für viele Spieler: Über die normalen Spielwege kann es wahnsinnig lange dauern, sich genug Münzen für Super-Teams zu erspielen. Insbesondere, wenn man keiner der absoluten Top-Spieler ist, und eben nicht immer die besten Belohnungen bekommt. Starke Belohnungen zu kriegen wird außerdem noch schwerer, wenn man nur auf Starter-Teams zurückgreifen kann, während andere schon irre Top-Teams gebaut haben.

Denn: Es gibt auch die Möglichkeit, FIFA Points mit realem Geld zu kaufen. Die wiederum kann man dann für Packs ausgeben. Also: Echtgeld gegen Karten-Sets. Allerdings kriegt man in diesen Packs nicht unbedingt gute Spieler. Man kann ohne eine große Portion Glück immer wieder Spieler ziehen, die auf dem Markt oder auf dem Platz im Grunde nichts wert sind. Deswegen stehen die Points oft in der Kritik. Zum Beispiel sorgte eine Werbung in einem Spielzeug-Katalog für großen Ärger.

Die Chancen auf Top-Spieler sind verschwindend gering. Ein Umstand, den Streamer Trymacs nun in einem großen Experiment eindrucksvoll darstellte.

FIFA 21 Packs
In Packs sind die Wahrscheinlichkeiten auf Top-Spieler sehr klein – und selbst die mit hohen Werten können wenig wert sein

Stundenlange Streams mit Packs

Wer ist Trymacs? Max Alexander Curt „Trymacs“ Stemmler ist einer der größten deutschsprachigen Streamer auf Twitch, hat aber eigentlich nicht hauptsächlich mit FIFA 21 zu tun. Ursprünglich fing er mit Videos zu Clash Royale an, machte später aber unter anderem auch Inhalte zu Fortnite und Spielen wie beispielsweise Among Us, Fall Guys oder auch Phasmophobia.

In seinen Streams sieht man, dass er sich nicht unbedingt tief mit den Spielerkarten oder dem Gameplay selbst auskennt. Das sagt er selbst, und da holt er sich teilweise Unterstützung. Darum geht es aber in dem Experiment auch gar nicht: Trymacs will zeigen, wie übel die Chancen bei FIFA-Packs für den User stehen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Als „böses, verstecktes Glücksspiel“ bewertet Trymacs die Packs

So läuft das Experiment: Als Ziel hatte Trymacs angegeben, 500.000 FIFA Points in Packs zu stecken. Das seien „etwas mehr als 4.000 Euro“, so der Streamer. Die wurden unter anderem durch Code-Karten von Kiosks und ähnlichem gekauft. Es hätte alleine viereinhalb Stunden gedauert, die Points so weit aufzuladen.

Dann legte Trymacs in stundenlangen Streams los mit dem Kaufen von Packs. Auf YouTube finden sich mehrere Highlight-Videos, in denen man gut verfolgen kann, wie es bei ihm läuft. Spoiler: Es läuft ziemlich übel.

Trymacs warnt deutlich: „Steckt keinen Cent in Packs“

Trymacs beweist eindrucksvoll, dass selbst der Einsatz von viel, viel Geld einem im Grunde keinen Vorteil bei Packs liefern.

Ab und zu zieht er zwar teure Karten wie Martial oder Son, aber oft kriegt er nicht mal einen Walkout. Und selbst wenn, hat er auch da oft Pech. Er zieht unzählige Torhüter, die aber kein Geld bringen, und oft Spieler wie Müller, Hummels oder Verratti, die zwar hohe Gesamtwerte, aber eben auch kaum Münzen bringen.

„Niemand hat so viel Pech wie ich bei den Openings. Ich zieh nur die schlechtesten Walkouts und dann zieh ich sie nochmal“, stellt er im Stream ironisch fest. Allein Sergio Ramos (der aber zumindest ganz ordentlich Münzen bringt) zieht er viermal: „Ich zieh nur Sergio-Ramos-Duplikate und Torhüter. Dass das überhaupt geht, ist Schwachsinn.“

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Eine Ikone beispielsweise war bis heute noch nicht dabei (das Experiment geht auf seinem Twitch-Kanal immer noch weiter). Mit den gezogenen Spielern lösen er und seine Unterstützer nebenbei noch SBCs und ziehen auch daraus Packs. Doch auch hier sind die Top-Spieler einfach verflucht selten: „Wenn ihr überlegt, ich brauch mal ein krasses Mittelfeld, ich zieh jetzt mal, vielleicht krieg ich ja einen – nein. Nein, kriegt ihr nicht. Ihr kriegt erstmal stundenlang tausende Euros nichts, und dann kriegt ihr einen Torwart“, fasst der Streamer zusammen.

Mit dem Stream will er deutlich machen, dass man auf keinen Fall Geld in Packs stecken sollte – das betont er immer wieder. Die Packs bieten „Wahrscheinlichkeiten wie beim LOTTO-Spielen“, doch irgendwie hätte dieses Glücksspiel es in die Kinderzimmer geschafft. Er verweist beispielsweise auf Belgien, wo FIFA Points 2019 verboten wurden – und fragt sich, wieso es hierzulande weiter erlaubt ist. Er warnt deutlich: „Steckt keinen Cent in Packs rein. Das ist Online-Casino und kranke Abzocke.“

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Am Ende kriegt Trymacs ein gutes Team zusammen. Aber die Spieler hat er eben nicht gezogen, sondern gekauft.

Der Stream habe das Ziel zu warnen. Er wolle keine Streamer flamen, die Packs öffnen, aber man habe eine Verantwortung, weil manche Leute im Alter von 13 bis 17 Jahren zu viel Geld reinstecken, so Trymacs.

Beispielsweise gab es in diesem Jahr den Fall von dem Spieler, der all sein Geld für’s Studium in FIFA-Packs pumpte.

„4.600 Euro und ich verlier trotzdem“

So holt er das Geld wieder rein: Das Geld in seinem Stream seien im Grunde Geschäftsausgaben: „Es kommt deutlich mehr Geld rein, als ich durch dieses Experiment ausgeben kann“, legt er offen: „Als Privatperson sein eigenes Geld dafür auszugeben: ultimativ schwachsinnig.“ Allein das Video, in dem er Ronaldo kauft, habe ihm am ersten Tag 1.500 Euro gebracht, erklärt er im Twitch-Stream.

Denn: Nach den unzähligen Packs und verkauften Spielern, hat er zwangsläufig irgendwann genug Geld für eine echte Top-Mannschaft zusammen. Unter anderem mit Ronaldo, bei dem er feststellt, dass er als „schlechtester Spieler“ nun den „besten Spieler“ hat.

Auch sonst sieht sein Team gut aus – aber der Preis war einfach viel zu hoch: „Jetzt hab ich van Dijk und Maldini. Voll chillig, nur für 4.600 Euro. Und ich verlier trotzdem, weil ich das Spiel nicht kann“, kommentiert er noch sarkastisch. Dazu käme das Problem, dass FIFA ja im Grunde nur ein Jahr lang etwas wert ist – denn dann erscheint bereits der nächste Teil und alle Fortschritte sind dahin.

Fazit des Streamers: Insgesamt betont er zwar, FIFA sei ein „geiles Game“, gerade mit Freunden, aber das Pay2Win und Glücksspiel sei ein ganz heikles Thema: „Ihr könnt das Game ja zocken. Ihr könnt es zu zweit zocken, Karrieremodus, Free2Play. Es ist ein unfassbar geiles Game“, fasst Trymacs zusammen: „Aber dieser versteckte Casino-Aspekt ist böse.“

Trymacs ist nicht der erste, der diese Problematik offensiv anspricht. Unter anderem kündigte FIFA-Pro Tim Latka an, in dieser Saison auf Echtgeld-Einsatz zu verzichten – eben gerade, um der Verantwortung Jüngeren gegenüber gerecht zu werden.

Das Titelbild zeigt Ausschnitte von Trymacs Streams.

Quelle(n): Trymacs (YouTube), Trymacs (YouTube), Trymacs (YouTube), Trymacs (Twitch)
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
23
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
xSkillz

yepp und ich will nicht wissen wie viele es gibt die auch noch glauben das er selber die 4000€ gezahlt hat!… manchmal frage ich mich echt ob es wirklich so viele dumme leute gibt denen man echt alles erzählen kann.
da ist nicht einen Cent bezahlt wurden, das einzigste was da überwiesen wurde ist die cash währung bei FiFa an diesen streamer damit er seine vids machen kann sowie werbung für dieses spiel und dabei spielt keine rolle ob positiv oder negativ werbung ist werbung, es sollte auch jeden klar sein das wenn er streamt und nichts von diesen packs bekommt und dazu das spiel noch gehatet wird er ja dann nicht zu seinen fanboys sagen kann „hat sich voll gehlohnt, kauft euch fifa“ was wäre denn gewesen wenn er nur die besten sachen bekommen hätte? wie viele hätten sich fifa oder packs gekauft für 10-20€.
würde mich nicht wundern wenn demnächst videos kommen wo sie zufällig die fette sachen bekommen natürlich “ off stream “ und selbst das werden die meisten noch glauben sowie supporten…

und wie viele gibt es die diesen fake dünschiss bei den Casino streams glauben.
jeden tag GEWINNE GEWINNE GEWINNE
das geld bekommen sie bestimmt ausgezahlt und laden auch ihr eigenes geld zum zocken auf.
das bekommen sie nicht gestellt sie haben auch keine verträge weshalb sie die werbe streams & vids machen und dafür ihr geld bekommen.
ist doch klar das sie dort im stream gewinnen! aber auch nur im stream!!!! würden sie zeigen wie sie nichts bekommen ja dann würden die leute sich dort auch nicht anmelden und sich sagen ich stecke auch mal 50€ rein…

aber ihr macht das schon, immer schön weiter supporten & abonnieren & spenden & subscriben & follow drücken.

Thyril

Er weiß doch ganz genau wieso er so viel Geld für die Öffnung der packs ausgegeben hat. Solche streamer wissen ganz genau was dies für eine Auswirkung hat

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Thyril
Nico

der ist so ein Vo…
der hatte nie was mit Fifa am hut, nun hat er es gemacht mit dem Pack openings, und das hat er auch nur gemacht weil soviele dumme menschen da draußen gibt die sowas sich anschauen. Ich raffs nicht wie man sich sowas anschauen kann stundenlang irgendwelche packanimationen wegen Spielern anzuschauen.

Tapir

Andere Leute raffen nicht, wie man irgendwelchen Leuten beim Zocken zuschauen kann. Oder, wieso man unpersönlichen Streams jenseits der 100 Viewer sieht.

xSkillz

joa verstehe ich auch nicht was man davon hat.
oder, leuten beim spielen zugucken und geld spenden während sie selber wahrscheinlich nicht einmal geld haben um sich das spiel selbst zu kaufen🤔

Alex

Wer die packs kauft ist selber schuld. Keinen Cent ausgegeben und Trotzdem schon 5 Tage nach Release mit nem 750k Team unterwegs. Das Zauberwort heißt schlau traden 😉

Thyril

Wie überall im Leben gehts nur um Geld

Gorm-GER

Ach was, die Chance auf gute Spieler ist sehr niedrig? Wer hätte das gedacht?

Vier2Acht

Nächstes Jahr macht er es dann genau so noch mal weil es eben Clicks bringt.

Meinmmouser

Und nächstes Jahr wieder…

Andy

8ch bräuchte allerdings keine 4600 € ausgeben um diese Erkenntnis zu erlangen.

Linkl

Hat durch die aktion die vorher ja noch nieeeeee jemand gemacht hat mehr als das 4x raus von daher peng.

Medicate

Belgien hat es richtig gemacht. Loot Boxen und dergleichen einfach verbieten.
Aber die Warnung vor den schlechten Chancen ist auch wie der Aufdruck auf der Packung Nüsse: „Kann Spuren von Nüssen enthalten“ 😀

Tectrek

Und was hat’s den Belgiern gebracht? Finde Verbote unnötig. 18+ auf jedes Spiel mit solchen Mechaniken und ansonsten wie Glücksspiel behandeln, also solche Pack-Openings im Zweifel unter Strafe stellen.
Ansonsten heißt das Zauberwort „Eigenverantwortung“. Bei Leuten die unkontrolliert massig Geld in sowas reinstecken, liegen die Probleme meistens woanders, als bei der reinen Existenz von Lootboxen.

exelworks

Dass diese Scheiße (sry) überhaupt erlaubt ist….mir ein völliges Rätsel

Wallow

Wer jährlich Fifa und Packs kauft sollte entmündigt werden. Vielleicht bin ich zu alt für den scheiß aber das kaufen Virtueller Inhalte hat meiner Meinung nach völlig geisteskranke Ausmaße angenommen. Sollte man alles verbieten.

xSkillz

😆 wieso es macht doch sinn sein echtes geld gegen unechtes zu tauschen, auch wenn es nur papier mit einer zahl ist

Luripu

„Jetzt hab ich van Dijk und Maldini. Voll chillig, nur für 4.600 Euro. Und ich verlier trotzdem, weil ich das Spiel nicht kann.“

Das ist der große Unterschied zu den mobilen p2w Games.
Mit 4600€ in der ersten Woche metzelst Du alles und jeden nieder,
Skill braucht da keiner.

D1avolus

Jedes Jahr, zu jedem neuen FiFa das gleiche : Packs MiiMiiMiiiii hier , da , überall.

Solange die Streamer und Youtuber immer fleissig Videos dazu machen (egal ob Positiv oder Negativ) wird sich nix ändern.

Und vor allem : Warum jedes Jahr ein „neues“ Spiel? Reicht es nicht ein Update zu verteilen? Und , sagen wir mal, alle 2 Jahre ein komplett neues Game zu releasen?

Man gibt um die 70-80 Euro für das Hauptspiel aus und viele hauen dann noch einige hundert oder gar tausende Euro/Dollar/Yenn etc in das Spiel. JÄHRLICH!

Achja und „pay2Win“ mag das auch noch sein, diese Packs, aber Moment(um) : War da nicht was? Auch ein Chem 50 gewinnt locker mal gegen ein Chem 90+ ? #ComputerSagtNein

Ich spiele seit Jahren kein FiFa mehr da ich diese „Politik“ nicht verstehe und absolut dagegen bin.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von D1avolus
Linkl

Das stimmt halt auch enfach nicht. das Fifa so pay2win ist.

ich hab keinen cent in das spiel gesteckt und trotzdem 88er spieler in meinem team.

Allein für division rivals und rang 1 bekommst du mehr als 50k coins.

Da machst wöchentlich deine paar spiele und gut ist.

Diese ich kann nicht warten und muss alles sofort haben generation zahlt halt für packs und ea wäre schön doof das geld nicht mitzunehmen. Denk mal als verkäufer die geben den leuten die wiedeer abkürzen wollen halt packs. Skill bekommen diese leute dadurch auch 0.

wenn ich überlege das leute geld in genshin impact ballern um karten lotto zu spielen frag ich mich wieso sich da keiner beschwert. Das Spiel ist auf 100% abzocke gelegt für die ganzen otakus,weebs what ever.

Chris

Natürlich ist FIFA „so“ p2w! Es gibt kein anderes Spiel, dass dir Ingamevorteile so dreist aufdrückt wie in FIFA FUT.

Für mich kommt zur Definition noch hinzu, dass p2w für den Onlinepart des Spiels ausgelegt sein muss. Erst das Konkurrenzdenken schürt den Reiz Ingamevorteile erkaufen zu wollen.
Im Single-Player Part verfliegt m.E.n. der Wunsch schnell Ingamevorteile erkaufen zu müssen…

Und lass uns kurz überlegen was FUT ist…

  • MultiplayerPart (der ständige Gedanke besser sein zu wollen)
  • Aufbau deines Teams, mit welchem du leichter gewinnen kannst, sollte es aus starken Spielern bestehen. (Ich sage nicht, dass kein dann kein Skill mehr notwendig ist)
  • Ingame-Online-Transfermarkt der ebenso seinen Teil zum weiteren kaufen anregt.
  • Durch die Qualifikationen unter der Woche für ein „lohnenswertes“ WochenendTurnier ein ständiger Druck viel Spielen und gewinnen zu müssen.
  • ständig neue „verbesserte“ Karten des selben Spielers (Inform usw.)

Die Liste ist hier sicher nicht abschließend.

Somit ist FIFA FUT hier DAS p2w Spiel schlechthin!

Bleibst du bei FIFA außerhalb von FUT dann natürlich nicht. Da ist FIFA dann doch ein sehr gutes Fußballspiel. Insbesondere wenn man mit oder gegen Freunde spielt.

Hier kommt für mich nur noch der im Onlinebereich (in und außerhalb von FUT) das Momentum (Scripting oä) als der dickste negative Punkt zum tragen!

Und natürlich dementiert EA jedes Jahr aufs neue, das Vorhandensein dieses Scriptings. Müssen sie ja auch. Das wäre der Untergang für EA, sollten sie es zugeben 😉

xSkillz

die streamer & youtuber machen es doch weil sie verträge haben wodurch sie ihr geld bekommen. und dann gibt es noch leute die es nicht chekken und selber denen auch noch geld spenden…. verstehe diese twitch fanboy fake scheisse eh nicht

und jedes jahr zu jedem neuen FiFa immer das selbe… “ öööhhh das spiel ist abzocke & pay2win, jetzt ist schluss ich kaufe mir keins mehr “
aber sobald das neue FiFa kommt sind sie die ersten im laden oder DL vorbesteller.
das nenne ich mal einen starken charakter und ehre sich selbst gegenüber

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

22
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x