Ultimatives Event zu Fortnite entpuppt sich als Flop für Kinder

Am Wochenende fand in England ein Fortnite-Event statt. Tausende Eltern waren mit ihren Kindern dort und sind erschüttert über das, was ihnen da angeboten wurde.

Am Norfolk Showground in England fand am vergangenen Wochenende, am 16. und 17. Februar, ein Fortnite Event statt. Das lief aber nicht auf PCs, sondern im echten Leben – draußen. Das Event betitelten die Veranstalter „das ultimative Battle Royale!“

Veranstaltet wurde das von einem Unternehmen namens Exciting Events („aufregende Veranstaltungen“). Epic Games, die Entwickler von Fortnite, hatten mit dem Event nichts zu tun.

Etwa 3000 Kinder tauchten da auf. Die Besucher geben katastrophale Bewertungen ab, viele wollten ihr Geld zurück.

Was lief beim Event falsch? Die Tickets für das Live-Event kosteten zwischen etwa 14€ und 23€. Dafür bot man den Besuchern insgesamt nur 4 Go-Karts, eine Kletterwand, einen Bogenschieß-Bereich und ein „Höhlen-Erlebnis“, das laut Angaben eines Besuchers „ein Anhänger, nicht größer als ein Auto, mit einem Tunnel“ war.

Trotz der hohen Besucherzahlen war der Bogenschieß-Bereich nur für maximal 4 Kinder gleichzeitig ausgelegt. Auf der Kletterwand hatten nur 3 Kinder gleichzeitig Platz, berichtet The Guardian.

Außerdem gab es eine VR-Station für maximal einen Spieler zur gleichen Zeit.

Besucher konnten dort an PCs sogar Fortnite spielen, das laut Berichten aber Geld kostete, nachdem sie Eintritt für die Veranstaltung zahlen und wohl mehrere Stunden anstehen mussten

Was sagt der Veranstalter zur Kritik? Shaun Lord, Eigentümer von Exciting Events, sagt, dass die langen Warteschlangen zustande kamen, weil acht seiner 19 Angestellten am Samstag nicht da waren. Er sagt, dass er jedem sein Geld zurückgab, der es verlangte. Wie viele Leute ihr Geld zurückhaben wollten, sagte er aber nicht. Man kümmere sich um jede Person einzeln, heißt es.

Keine News verpassen: Folgt unserer Facebook-Seite zu Fortnite, um stets auf dem Laufenden zu sein.

Kommentare der Besucher – „Es war schlecht, eine absolute Katastrophe“

Auf der Facebook-Seite der Veranstaltung zeigen Besucher ihren Frust. Die Seite der Veranstaltung ist mittlerweile nicht mehr erreichbar.

Dieses Event war eine absolute Schande und beschämend, sehr arm und in keiner Weise das, was angepriesen wurde. Mein Sohn und mein Freund waren so enttäuscht und gingen nach weniger als einer Stunde.

Mein Sohn war außer sich, als wir uns erneut anstellen mussten, um eine Rückerstattung des Armbandes zu bekommen. Das Armband konnten wir in keiner Weise für den Wert nutzen, den wir bezahlten. 2 Aktivitäten mit jeweils 50 Minuten Warteschlange. Ihr solltet euch schämen. Das ist kein Fortnite-Event. Das wurde nur genutzt, um Leute anzulocken.

Es war schrecklich, was für eine absolute Katastrophe … nicht wie angekündigt! Wir haben uns für den Early Bird entscheiden, aber einige Sachen waren nicht mal vorbereitet. Das Beste an der Veranstaltung war der Burger, den ich hatte. Mein Sohne wollte gehen. Und was den Organisator angeht, der sagte, dass es gut gelaufen ist: Was für ein absoluter Witz.

Es ist schrecklich. Ich habe einen sehr enttäuschten 9-Jährigen. Sie sollten sich schämen.

Bei diesem Event hatte man mit Fortnite in der echten Welt wohl mehr Erfolg:

Firma bietet Fortnite in der echten Welt an – Kinder sind die Zielgruppe
Quelle(n): Kotaku, PCGamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!

20
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
TNB
TNB
1 Jahr zuvor

Die Eltern sind doch selber Schuld wenn sie sich nicht richtig informieren wo die da hingehen und für was die bezahlen. Kein Mitleid …

Lykanthropie
Lykanthropie
1 Jahr zuvor

„Es ist schrecklich. Ich habe einen sehr enttäuschten 9-Jährigen. Sie sollten sich schämen.“

Jop

Daxter
Daxter
1 Jahr zuvor

Ach man warum fällt mir sowas nicht ein sad

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Naja, immerhin haben sie kein Geld dafür bez….oh warte ????????????????

NoName
NoName
1 Jahr zuvor

Ich find es weniger erbärmlich das man auf den Namen eines bekannten Spiels, andere Geld abzieht.. sondern viel mehr das Eltern ihren 9-jährigen Sohn so einen müll spielen lassen. Viel mehr muss ich kotzen bei diesem Kommentar von der Mutter/dem Vater, als davon das Leute bei diesem Event abgezogen wurden. Naja, was man nicht alles tut um ruhe vor seinem Kind zu kriegen, nicht wahr!? Dann sollte man sich keins anschaffen, wenn man es vor die Glotze setzt. Verhütet!

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

tja ich sag nur… „FYRE“
XD

Patrick Freese
Patrick Freese
1 Jahr zuvor

Vllt kommt ja bald die Netflix-Doku zum Fortnite-Flop-Event. grin

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Ich schmeiß mich weg ????????????????✌????
Würde dann wsl sogar den „bird Box“ views rekord schlagen ????????

LXVIII
LXVIII
1 Jahr zuvor

Vielleicht vergeht wenigstens den paar 1000 Blagen dadurch endlich die Lust da dran

chrizQ
chrizQ
1 Jahr zuvor

Bitte nicht, sollen sie ruhig Fortnite spielen, dann bleiben wir in den guten Spielen von ihnen verschont

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

„Es ist schrecklich. Ich habe einen sehr enttäuschten 9-Jährigen. Sie sollten sich schämen.“

Stimme ich zu. Vermutlich aber anders, als die Mutter es meint: ich finde es schrecklich, Kinder so ein Spiel zocken zu lassen. Auch wenn das Spiel super ist und die Gewaltdarstellung sehr human ist, ist es kein Kinderspiel. Allein die Botschaft „Nur du sollst leben, der Rest muss weg“ ist für Kinder mehr als zweifelhaft…

old dog
old dog
1 Jahr zuvor

Finde Brüste im Vormittagsprogramm auch besser. Du hast als Kind nie was Verbotenes getan? Wie läuft es in der Wirtschaft? Es ist leider die traurige Wahrheit. Der Mensch will immer nah am Futtertrog sitzen, am besten allein.

Daxter
Daxter
1 Jahr zuvor

Nix ist besser als Brüste smile

Smokito
Smokito
1 Jahr zuvor

Und weil deiner Meinung nach ein Kind im Alter von 9 Jahren bereits weiß, wie es in der Wirtschaft läuft, kann man es ruhig vor der Glotze weiter verrohen?!

Ay caramba…

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Ein Fehler kann niemals einen anderen Fehler rechtfertigen.

old dog
old dog
1 Jahr zuvor

Da stimme ich dir zu. Es haben einige Leute fehler gemacht und was ist die Konsequenz. NICHTS! Weil es jedem egal ist.

Kapitalismus
Kapitalismus
1 Jahr zuvor

Kinder abzocken ist nun mal toll. Selbst wenn nun ein Image-Schaden entstand: Das Geld wurde eingenommen. PewDiePie kann sich da eine Scheibe abschneiden und etwas ähnliches veranstalten. Denn er weiss, dass seine Fans ihn selbst den größten Haufen vom Boden auffuttern werden. Willkommen im Kapitalismus, meine Freunde. Meistens ist das gut so und soll geistige Tiefflieger eine Lehre sein.

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Hat so perse nichts mit dem Kapitalismus zu tun. Abzocke gibt und gab es auch beim Kommunismus oder anderen Systemen.

Aber Kapitalismus-Bashing ist leider atm en vogue ;(

Kapitalismus
Kapitalismus
1 Jahr zuvor

Ich habe überhaupt kein Kapitalismus-Bashing betrieben. Habe ich mich wirklich falsch ausgedrückt? Das sollte eigentlich eher eine Berlustigung sein über diejenigen, die in diese News in kürze mit „Kapitalismus-Bashing“ kommen werden (Stichwort: Insane). Hätte mich vllt etwas anders ausdrücken müssen

Daxter
Daxter
1 Jahr zuvor

Ich fand dein Kommentar toll smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.