Ultimatives Event zu Fortnite entpuppt sich als Flop für Kinder

Am Wochenende fand in England ein Fortnite-Event statt. Tausende Eltern waren mit ihren Kindern dort und sind erschüttert über das, was ihnen da angeboten wurde.

Am Norfolk Showground in England fand am vergangenen Wochenende, am 16. und 17. Februar, ein Fortnite Event statt. Das lief aber nicht auf PCs, sondern im echten Leben – draußen. Das Event betitelten die Veranstalter „das ultimative Battle Royale!“

Veranstaltet wurde das von einem Unternehmen namens Exciting Events („aufregende Veranstaltungen“). Epic Games, die Entwickler von Fortnite, hatten mit dem Event nichts zu tun.

Etwa 3000 Kinder tauchten da auf. Die Besucher geben katastrophale Bewertungen ab, viele wollten ihr Geld zurück.

Was lief beim Event falsch? Die Tickets für das Live-Event kosteten zwischen etwa 14€ und 23€. Dafür bot man den Besuchern insgesamt nur 4 Go-Karts, eine Kletterwand, einen Bogenschieß-Bereich und ein „Höhlen-Erlebnis“, das laut Angaben eines Besuchers „ein Anhänger, nicht größer als ein Auto, mit einem Tunnel“ war.

Trotz der hohen Besucherzahlen war der Bogenschieß-Bereich nur für maximal 4 Kinder gleichzeitig ausgelegt. Auf der Kletterwand hatten nur 3 Kinder gleichzeitig Platz, berichtet The Guardian.

Außerdem gab es eine VR-Station für maximal einen Spieler zur gleichen Zeit.

Besucher konnten dort an PCs sogar Fortnite spielen, das laut Berichten aber Geld kostete, nachdem sie Eintritt für die Veranstaltung zahlen und wohl mehrere Stunden anstehen mussten

Was sagt der Veranstalter zur Kritik? Shaun Lord, Eigentümer von Exciting Events, sagt, dass die langen Warteschlangen zustande kamen, weil acht seiner 19 Angestellten am Samstag nicht da waren. Er sagt, dass er jedem sein Geld zurückgab, der es verlangte. Wie viele Leute ihr Geld zurückhaben wollten, sagte er aber nicht. Man kümmere sich um jede Person einzeln, heißt es.

Keine News verpassen: Folgt unserer Facebook-Seite zu Fortnite, um stets auf dem Laufenden zu sein.

Kommentare der Besucher – „Es war schlecht, eine absolute Katastrophe“

Auf der Facebook-Seite der Veranstaltung zeigen Besucher ihren Frust. Die Seite der Veranstaltung ist mittlerweile nicht mehr erreichbar.

Dieses Event war eine absolute Schande und beschämend, sehr arm und in keiner Weise das, was angepriesen wurde. Mein Sohn und mein Freund waren so enttäuscht und gingen nach weniger als einer Stunde.

Mein Sohn war außer sich, als wir uns erneut anstellen mussten, um eine Rückerstattung des Armbandes zu bekommen. Das Armband konnten wir in keiner Weise für den Wert nutzen, den wir bezahlten. 2 Aktivitäten mit jeweils 50 Minuten Warteschlange. Ihr solltet euch schämen. Das ist kein Fortnite-Event. Das wurde nur genutzt, um Leute anzulocken.

Es war schrecklich, was für eine absolute Katastrophe … nicht wie angekündigt! Wir haben uns für den Early Bird entscheiden, aber einige Sachen waren nicht mal vorbereitet. Das Beste an der Veranstaltung war der Burger, den ich hatte. Mein Sohne wollte gehen. Und was den Organisator angeht, der sagte, dass es gut gelaufen ist: Was für ein absoluter Witz.

Es ist schrecklich. Ich habe einen sehr enttäuschten 9-Jährigen. Sie sollten sich schämen.

Bei diesem Event hatte man mit Fortnite in der echten Welt wohl mehr Erfolg:

Mehr zum Thema
Firma bietet Fortnite in der echten Welt an – Kinder sind die Zielgruppe
Autor(in)
Quelle(n): KotakuPCGamer
Deine Meinung?
Level Up (9) Kommentieren (21)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.