Die Drachen in ESO sind cool, aber sprechende Hauskatzen sind mein Highlight

In The Elder Scrolls Online gibt es für unseren Autor und ESO-Fan Jürgen ein klares Highlight. Und das sind weder feuerspeiende Drachen, noch finstere Nekromanten, sondern putzige kleine Kätzchen.

Um was für Katzen geht es? In Elsweyr leben die Khajiit und diese humanoiden Katzenwesen kennt jeder, der irgendwann mal ein beliebiges Elder-Scrolls-Spiel gezockt hat. Es sind halt aufrecht gehende Katzenwesen.

Was aber vor allem eingefleischte Fans von Elder Scrolls wissen: Es gibt 17 verschiedene Khajiit-Subspezies, die sich teils radikal vom klassischen „Katzenmenschen“ unterscheiden.

Eso_Elsweyr_Trailer7
Diese Version der Khajiit ist bei weitem nicht die einzige!

In Elsweyr geht’s erstmals ins Herz des Katzenreichs und dort trefft ihr erstmals auf die eher exotischen Versionen des Katzenvolks. Und die sind für mich die klaren Highlights des Addons.

Kleine Katze, große Freude

Darum sind die Alfiq-Khajiit die Highlights von Elsweyr: Eine der 17 Khajiit-Unterarten sind die so genannten „Alfiq“. Das sind im Prinzip hauskatzengroße Khajiit, die auch wie normale Katzen aussehen. Außer, dass sie Kleider tragen, sprechen und mit großem magischem Talent gesegnet sind.

khajiit_kostüm1
Katzen mit Klamotten sind in Elsweyr normal.

Schon im Vorfeld war bekannt, dass die Alfiq in Elsweyr vorkommen und Zenimax machte sogar schon Witze über sündteure Katzenklamotten im Echtgeld-Shop.

Daher war ich schon richtig gespannt, als Elsweyr endlich online war und ich es spielen konnte. Ich wollte keinen Nekromanten sehen und die Drachen waren mir auch erstmal egal. Ich wollte einen Alfiq kennenlernen! Es sind immerhin zaubernde, sprechende und herrlich flauschige Katzen!

So traf ich meinen ersten Alfiq: Tatsächlich trefft ihr in Elsweyr früher auf Alfiq als auf Drachen. Denn schon bei der ersten Quest der Hauptstory begegnete mir einer Alfiq-Magierin, die mir hochernst erklärte, dass eine starke magische Entladung ein unglückliches Monster gekillt haben soll, das dort liegt.

eso-elsweyr-screenshots-63
Soooooo süüüüüß!

Ich konnte beim besten Willen nicht ihren Ausführungen folgen, denn es war eine putzige, kleine Katze mit Tiara, die mir in extrem süßer, piepsiger Stimme einen Vortrag hielt. Die ganze Zeit dachte ich „sooo süüüüüß, sooooo flauschig! Ich will dich knuddeln, du süße Miez!“

Das war mein absolutes Alfiq-Highlight: Meine erste Alfiq-Bekanntschaft war schon cool, aber es wurde noch besser. In einer Quest beim berüchtigten Gesetzlosen-Unterschlupf „Die Stiche“ soll man eine verstoßene Khajiit-Gaunerin dabei unterstützen, den Schatz des aktuellen Anführers der Stiche zu rauben.

In einer typischen „Heist-Movie“-Quest sollt ihr erst ein Team aus schrulligen Experten zusammenstellen. Es gilt, einen alten Kampfmönch, einen Waldelfen-Techniker und schließlich eine Magierin namens Seyrene zu rekrutieren.

eso-seyrene
Seyrene hat ein kleines Alkoholproblem …

Als ich die Magierin suchen wollte, fand ich sie nirgends. Stattdessen hörte ich ein geradezu putziges Schnarchen. Nach einiger Suche fand ich die Quelle der Geräusche. Eine schlafende Katze mit Robe inmitten von leeren Weinflaschen.

Anscheinend hatte sie ein paar Gläser zu viel und die einzige Methode, sie zu wecken, ist ein Eimer mit übelriechendem Wasser. Von da an beginnt ein längeres Wortgefecht mit einer nach wie vor übelst betrunkenen Hauskatze, die während des Gesprächs ständig herumschwankt.

So rechtfertigen Khajiit in The Elder Scrolls Online ihre Drogensucht

Das wird im Lauf der Quest nicht besser und unter anderem

  • schläft Seyrene mitten in der Planung ein,
  • prophezeit schreckliche Tode, wenn wir bestimmte Dinge nicht schaffen
  • und kotzt sich während einer komplizierten Beschwörung geräuschvoll vor die Pfoten.

So ekelhaft das sich anhört, so niedlich ist Seyrene trotzdem, allein schon wegen der putzigen Stimme.

Die Quest hat freilich auch mit den anderen drei NPCs im Team noch einige Highlights, doch die dauerbetrunkene, zynische und dennoch niedliche Hauskatzen-Magierin ist mit Abstand das Highlight. Ihr könnt den Anfang der Quest übrigens hier in unserem Video zu einem Elsweyr-Stream auf MAX sehen.

Die Drachen sind los! ESO: Elsweyr mit Jürgen & Leya von MONSTERSANDEXPLOSIONS auf www.twitch.tv ansehen

Seitdem suche ich begeistert Elsweyr nach noch mehr coolen Alfiq-Khajiit ab und hoffe, dass Zenimax diese Subspezies noch öfter in kommenden DLCs und Addons erscheinen lässt.

Auch große Katzen sind cool

Diese Khajiit-Subspezies sind ebenfalls cool: Die Alfiq sind zwar die meiner Meinung nach coolsten Khajiit in Elsweyr, doch auch die anderen Varianten sind cool anzusehen. So trefft ihr endlich auf die gefürchteten Senche-rath. Diese „Kampfkatzen“ sind die größten Khajiit und ähneln einer Mischung aus einem Säbelzahntiger und einem Gorilla. Nur größer!

eso-elsweyr-screenshots-84
Auch ein mächtiger Senche-rath entspannt sich abends bei einem Pfeifchen und einem guten Buch.

Auch diese Viecher sind des Sprechens mächtig und fungieren als freiwillige Mounts für Kahjiit-Krieger. Darüber könnt ihr im Spiel sogar mal mit einem Senche-rath diskutieren. Diese Liebe zum Detail und Treue zur Elder-Scrolls-Lore ist für mich einer der Hauptgründe, warum ich ESO so schätze.

Außerdem gibt es die Senche-rath auch als ein Mount in der Collector’s Edition von Elsweyr. Womöglich spendiert uns Zenimax aber auch noch einen Alfiq als Begleiter. Den würde ich sofort kaufen!

Aber genug von meiner Schwärmerei für die neuen Khajiit. Wie findet ihr die Alfiq und Senche-rath?

Deshalb fühlt sich Elsweyr ganz anders an als das bisherige ESO
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (5)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.