ESO: Wusstet Ihr, dass es mehr als 17 verschiedene Khajiit-Arten gibt?

Die Khajiit in The Elder Scrolls Online können sehr unterschiedlich aussehen. Insgesamt gibt es mehr als 17 Arten. Lest hier, warum das so ist.

Die meisten Fans von Elder Scrolls erkennen einen Khajiit sofort, wenn sie ihn sehen: humanoide Katzen halt.

Doch nur die wenigsten könnten genau sagen, welcher Sub-Species dieser Khajiit angehört. Genau wie bei Katzen in unserer Welt, gibt es Khajiit in der Welt von Elder Scrolls in den verschiedensten Variationen.

Siebzehn Sub-Spezies sind bekannt und es wird gemunkelt, dass es noch viel mehr gibt.

Mondkonstellationen bestimmen die Rasse

Wovon hängt es ab, wie ein Khajiit aussieht? Wer in einem Spiel der „Elder Scrolls“-Reihe nachts mal nach oben geschaut hat, hat bestimmt gemerkt, dass es mehr als einen Mond gibt.

Welcher Sub-Spezies ein Khajiit angehört, hängt von der Konstellation dieser zwei Monde ab.

  • Masser, der Rote Mond ist auch als Maras Träne bekannt. Die Khajiit sehen in ihm einen Gott und nennen ihn Jode.
  • Secunda ist der kleinere der zwei Monde und sieht eher aus wie ein „normaler“ Mond. Er wird von den Katzenmenschen ebenso angebetet. Sie nennen ihn Jone.

Wenn ein kleiner Khajiit auf die Welt kommt, dann entscheidet die Konstellation dieser zwei Monde darüber, ob aus ihm zum Beispiel ein flauschiges Alfiq wird oder doch ein großer starker Senche-Raht. Die Rasse der Eltern spielt dabei kurioserweise überhaupt keine Rolle.

Es können also zwei humanoide Khajiit sowohl einen Sohn haben, der die Gestalt einer Hauskatze hat, während die ältere Schwester ein gewaltiger Tiger ist.

Der große Mond entscheidet über die wesentliche Erscheinung

Die vielen Khajiit-Rassen lassen sich grob in vier Gruppen einteilen:

  • Große Vierbeiner
  • Große Zweibeiner
  • Kleine Zweibeiner
  • und kleine Vierbeiner.

Die Einteilung in eine dieser Gruppen ist abhängig von der Phase des großen roten Mondes Masser. Desto voller er ist, desto größer wird der Khajiit mal werden.

  • Sind vom Mond mehr als drei Viertel oder weniger als ein Viertel zu sehen wird’s ein Vierbeiner.
  • Ansonsten läuft er aufrecht wie ein Mensch.
eso-elsweyr-screenshot-10

Der kleine Mond legt die Rasse fest

Innerhalb dieser vier Gruppen gibt es nochmal je vier Variationen. Welche Rasse der Baby-Khajiit dann genau haben wird, bestimmt die Phase des kleinen Mondes Secunda. Grob, gesagt entscheidet dieser Mond darüber wie animalisch ein Khajiit wird.

Desto voller der Mond ist, desto mehr ähnelt der Khajiit einer Katze, statt einem Menschen oder Elfen.

Der Über-Khajiit

Wer mitgerechnet hat, weiß jetzt, dass noch eine Art fehlt: Die Mähne. Mähnen sind sprituelle und politische Anführer der Khajiit. Die Regentschaft wird ihnen quasi in die Wiege gelegt. Sie können nur dann entstehen, wenn noch ein dritter Mond in Erscheinung tritt.

Das passiert allerdings nur super selten.

Der dritte Mond erscheint nämlich nur, während einer ganz besonderen Konstellation der beiden anderen Monde. Daher ist die Geburt einer Mähne stets ein bedeutendes Ereignis für das Katzenvolk.

Mehr zum Thema
So rechtfertigen Khajiit in The Elder Scrolls Online ihre Drogensucht

Das sind die 16 anderen Rassen

Große Vierbeiner

  • Senche: Sehr groß und ähnlich einem überdimensionalen Tiger. Wird auch von anderen Khajiit beritten und in ESO gibt es zig Senche-Mounts.
  • Senche-raht: Der mit Abstand größte Khajiit, der einem Säbelzahntiger ähnelt. Auch bekannt als „Kampfkatze“
  • Pahmar: Einem regulären Tiger, in Größe und Aussehen zum Verwechseln ähnlich
  • Pahmar-raht: Wie ein Pahmar, nur größer. Der Übergang zum Senche ist fließend.
Ein riesen Viech so ein Senche-Raht – Sein Katzenklo putzt man nur ungern

Große Zweibeiner

  • Cathay: Der übliche Khajiit-Katzenmensch, den man in Tamriel so antrifft
  • Cathay-Raht: Etwas größer als der Cathay, aber ebenso flink
  • Tojay: Über die Tojays ist wenig bekannt, da sie gern versteckt im Wald leben
  • Tojay-Rhat: Größer als die Tojay, aber nicht bekannter.
Der normalo Khajiit. Voll aggro, da auf Skooma.

Kleine Zweibeiner

  • Ohmes: Diese Khajiitrasse hat mit dem typischen Khajiit-Look eigentlich nichts zu tun. Sie sehen den Elfen und Menschen nämlich zum Verwechseln ähnlich, sind aber deutlich kleiner. Man verwechselt sie daher gern mit Waldelfen. Ihren ersten und letzten Auftritt hatten sie in The Elder Scrolls: Arena. 
  • Ohmes-Rhat: Ähneln den Elfen sogar noch mehr, da sie genauso groß sind. Allerdings sind sie trotzdem leichter als Khajiit zu erkennen, weil sie einen Schwanz haben.
  • Suthay: Ähneln den „normalen“ Khajiit, sind bloß viel kleiner.
  • Suthay-Rhat: Diese Khajiit trifft man besonders oft in Morrowind an. Sie sind sehr katzenhaft und ungefähr so groß wie Menschen. Schwer von Cathay zu unterscheiden.
Ein Ohmes Männchen und ein Ohmes Weibchen – So sahen die ersten Khajiit in einem Elder Scrolls Spiel aus

Kleine Vierbeiner

  • Alfiq: Von normalen Katzen kaum zu unterscheiden. Verstehen allerdings die Menschensprache und tragen oft Kleidung.
  • Alfiq-Raht: Größer als normale Alfiqs. Denkt von der Größe her an Real-Life-Katzenrassen Savannahs oder Maine Coons.
  • Dagi: Wenn Alfiqs Hauskatzen sind, dann sind Dagis die Wildkatzen. Sie sind größer und leben gern draußen in Bäumen.
  • Dagi-Rhat: Große Dagis.
Alfiqs – Die Teppich Katzen

Welche Khajiit Rassen sind euch in ESO bisher so aufgefallen? Habt ihr überhaupt gemerkt dass es ganz viele davon gibt?

Mehr zum Thema
Darum ist ESO das ideale MMORPG für Fans von Game of Thrones
Autor(in)
Quelle(n): ElderScrolls.FandomElderScrolls.FandomElderScrolls.FandomElderScrolls.Fandom
Deine Meinung?
Level Up (8) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.