ESO: Wo führt uns das nächste Kapitel 2021 hin? Das sagen die Fans

The Elder Scrolls Online wird auch 2021 wieder ein neues Kapitel bekommen. Doch was erwartet uns nach Greymoor und dem Abstecher nach Skyrim? Wir von MeinMMO haben uns in der Community umgehört und auch unsere eigenen Vermutungen am Ende aufgelistet.

Was hat es mit den Kapiteln auf sich? ESO bringt seit dem Jahre 2017 und der damals erschienenen Erweiterung Morrowind jedes Jahr ein sogenanntes neues Kapitel. Das sind im Grunde Add-ons, die aber in ESO nicht so heißen, um sie nicht mit den ebenfalls sogenannten Mods zu verwechseln.

Seit dem Kapitel Elsweyr 2019 werden die großen Erweiterungen noch von drei DLCs begleitet, die thematisch das Setting weiter vertiefen. Das war auch zuletzt bei dem Skyrim-Setting um Greymoor der Fall und Fans erwarten, dass es auch 2021 wieder so weitergehen wird. Es dürfte also wieder ein großes neues Erweiterungskapitel im Sommer geben und zum Jahresbeginn sollte das neue Setting mit einem Dungeon-DLC und einer Prolog-Quest eingeleitet werden.

ESO Greymoor
Skyrim war das letzte Setting in ESO.

Doch wo geht es dieses Mal hin? Was wird das Setting und Thema sein und können wir wieder auf eine neue Klasse oder ähnliches hoffen? Wir von MeinMMO haben uns dazu in der Community umgehört und geben auch unsere eigenen Vermutungen und Spekulationen zum Besten.

ESO-Kapitel 2021 – Wo geht die Reise als nächstes hin?

Hier findet ihr eine Auflistung von möglichen und eher unwahrscheinlichen Regionen für das nächste Kapitel von The Elder Scrolls Online.

Diese populären Regionen sind’s wohl nicht

Schaut man sich die Karte von Tamriel an, so ist diese in ESO schon recht gut gefüllt. Viele Regionen sind schon mehr oder weniger prominent drangekommen und eigenen sich daher nicht wirklich gut für ein neues Kapitel. Denn hier will man schließlich mehr als nur eine kleine Insel oder eine einzelne Provinz eines schon im Spiel befindlichen Landes. Die letzten vier Kapitel brachten ja mit den Inseln Summerset und Morrowind sowie den Provinzen Skyrim und Elsweyr riesige neue Gebiete ins Spiel.

Daher sind laut diversen Diskussionen in der Community auf reddit die folgenden Regionen wohl eher unwahrscheinlich:

eso-map-tamriel
Da ist noch einiges an Platz frei.

Valenwald und die Waldelfen: Diese Region wurde schon im Grundspiel ausführlich dargestellt und es ist unwahrscheinlich, dass hier noch genug Platz für ein neues Kapitel ist.

Hochfels und die Bretonen: So sehr dieses Volk auch gewünscht wird, so sind deren Länder schon häufig im Grundspiel vertreten und es gibt kaum genug Platz, um ein ganzes Kapitel darin zu verorten.

Akavir: Dieser mysteriöse Kontinent soll laut früheren Aussagen von Bethesda auch weiterhin mysteriös bleiben und dürfte kaum als Setting für ein neues Kapitel verbraten werden.

Diese Regionen sind plausibel

Dennoch gibt es noch weiße Stellen auf der Karte und Fans auf reddit spekulieren daher, was als Nächstes kommen könnte:

Cyrodiil: 2021 ist das 15. Jubiläum des Releases des Elder-Scrolls-Spiels Oblivion, dass trotz seines Namens vorwiegend in der Zentralprovinz Cyrodiil spielte. Diese Region war – bis auf die Goldküste aus dem DLC zur Dunklen Bruderschaft – bisher nur im PvP und dem Kaiserstadt-DLC zu finden. Womöglich wären aber das colovianische Hochland oder Nibenay (Immerhin die Heimat von Erzkanzler Abnur Tharn), die noch nicht im Spiel sind, gute Settings für das neue Kapitel.

Hammerfell: Die Provinz der Rothwardonen ist zwar in Form der Alik’r-Wüste und der Halbinsel aus dem Diebesgilden-DLC schon im Spiel, doch zwischen diesen beiden Regionen ist eine Menge Platz. Daher könnte hier laut einigen Fans ein ganzes neues Kapitel hineinpassen. Außerdem deutet der strunzdumme Diplomat Rigurt in einem finalen Dialog in Greymoor an, das man ihn womöglich als nächstes in die Wüste schicken wolle.

Rigurt hörte den Skaldenkönig etwas über die fernen Gebiete des Vergessens murmeln. Oder waren es die Tiefen der Wüste von Alik’r?

Rigurt der Ungestüme, Nord-Diplomat
Eso Murkmire
Mit Murkmire wurde eigentlich schon alles vom Sumpf gezeigt.

Schwarzmarsch: Die sumpfige Heimat der Argonier ist noch kaum erforscht. Nur im Grundspiel gab es eine Region dazu und später das DLC Murkmire. Doch dazwischen ist eine Menge Platz für sumpfige Echsenländer. Dagegen spricht aber, dass wohl ein Großteil dieser Gebiete unbewohnbares und unpassierbares Sumpfland ist, in dem nur Argonier überleben können. Und selbst wenn es neue Argonier-Gebiete gäbe, würden sie wohl aussehen wie Murkmire 2.0.

Oblivion: Die Reiche des Vergessens waren schon mit der Region Kalthafen im Grundspiel vertreten. Ihr startet das Grundspiel sogar dort. Und auch hier gibt es einen Hinweis von Rüpel-Diplomat Rigurt, der es neben der Wüste noch für wahrscheinlich hält, dass man ihn in die tiefsten Tiefen von Oblivion schicken könnte. Kurioserweise hat auch Rich Lambert, der Creative Director von ESO, in einem Gespräch jüngst angemerkt, dass man neben den unbekannten Regionen auf Tamriel noch massig Platz in den Reichen von Oblivion habe. Womöglich steckt also einiges hinter der Idee, dass die Reise 2021 in die Dimensionen der Daedra-Fürsten geht.

Kommt das Setting aus Oblivion?

Warum nicht mehre Dinge auf einmal? Ein Fan merkt auch an, dass man die Regionen Cyrodiil und Oblivion auch verbinden könnte. Das würde dann in der Tat der Idee hinter dem Spiel Oblivion aus dem Jahre 2006 entsprechen. Dort war man ebenfalls in Cyrodiil und den Welten der Daedra unterwegs. In diesem Fall müsste die Cyrodiil-Region nicht so groß ausfallen, da ja die Oblivion-Gebiete ebenfalls noch dazukämen.

Elder Scrolls Oblivion
Oblivion und die Reiche der Daedra sind als neuer Schauplatz recht plausibel.

Die Features – Neue Klasse oder Waffen?

Kommt eine neue Klasse? Laut den Fans ist eine neue Klasse heiß ersehnt. Das war schon in Greymoor der Fall, als man sich auf reddit sicher war, das eine Barden-Klasse käme. Die kam aber doch nicht – obwohl das Bardenkolleg in Einsamkeit eine Steilvorlage dazu war.

Andererseits scheint es nach dem bisherigen Muster immer nur alle ungeraden Jahreszahlen eine neue Klasse zu geben. 2017 den Hüter, 2019 den Nekromanten und 2021 wäre dann nach dieser Logik die nächste Klasse an der Reihe. Das könnte dann durchaus der Barde sein. Oder eine Art Ingenieur, der mit den Hinterlassenschaften der Steam-Punk-Elfen vom verschwundenen Volk der Dwemer herumtüftelt.

The-Elder-Scrolls-Online-Dwemer
Ingenieure gäben nur Sinn, wenn das neue Setting sich mit den Dwemern beschäftigt.

Zumindest auf reddit hoffen einige Fans auf solch eine Klasse. Dann müssten aber die Dwemer ein Teil des neuen Settings und der Story sein, damit die Klasse sinnvoll ins Gesamtbild passt.

Bekommen wir eine neue Waffenart? Alternativ zu einer neuen Klasse könnte aber auch eine neue Waffenart kommen. Viele Fans auf reddit wünschen sich dies und hätten sogar lieber eine neue Waffengattung, die jeder nutzen kann, als eine neue Klasse, mit der man wieder von vorne beginnen müsste.

Als Favoriten gelten derzeit:

  • Speere: Diese Form von Waffe gibt es bisher nur für NPCs, aber viele Fans wünschen sie sich als nutzbare Waffen.
  • Magische Nahkampfwaffen: Bisher müssen alle auf Magicka-basierten Builds Stäbe nutzen. Andere Alternativen gibt es nicht. Magicka-Nahkampfwaffen wären da gerade richtig und werden schon seit langem von den Fans gefordert.

Jürgens Spekulation zum nächsten Kapitel

Als großer ESO-Fan verfolge ich die Debatten um das neue Kapitel freilich mit großem Interesse. Meiner Meinung nach klingt die Theorie um eine Neuauflage von Oblivion am plausibelsten. Denn wir haben tatsächlich noch relevante Regionen in Cyrodiil, die noch nicht im Spiel sind und wenn ein signifikanter Teil der nächsten Story in den Weiten von Oblivion spielt, wäre das eine gute Kombination.

Man beginnt also in Cyrodiil und wechselt dann im Verlauf der Story immer wieder in die Oblivion-Reiche. Das lässt sich dann auch beliebig mit DLC-Dungeons und dem großen Abschluss-DLC am Jahresende kombinieren.

Bei der neuen Klasse und anderen Features bin ich mir nicht sicher, was da kommen soll. Irgendwie gibt es das Wichtigste schon im Spiel. Der Barde als Klasse mit Fokus auf Support hätte noch gut dazu gepasst, aber wie der zu einem Oblivion-Setting passen soll, ist mir nicht klar. Ebenso wenig Hoffnung sehe ich für einen Ingenieur, da müssten echt Dwemer das Setting stellen und das halte ich für unwahrscheinlich.

Daher denke ich viel eher, dass es eine neue Waffengattung geben wird. Und zwar Magicka-Waffen, die womöglich irgendwie an das Oblivion-Setting angepasst sind.

Doch genug spekuliert. Was sind eure Ideen und Wünsche zum neuen Setting 2021?

fragt meinmmo jürgen

Jürgen Horn
Redakteur bei MeinMMO

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Horteo

Neue Waffen ja, Klasse eher nein

Armbrüste für Range, Speere für Nahkampf und Zepter für Magier

Speeranimationen gibts ja teilweise schon ingame (Templer), sollte also kein Problem sein

Damian

Ich hoffe sehr auf neue Waffen, wie Speere, Armbrüste, Musketen (das wäre mein Favorit), Schleudern, Szepter und Neband-Objekte etc.
Wichtig wäre, endlich die Waffen unabhängig von ihrer Gattung sowohl Magicka-, wie auch Stamina-Klassen zur Verfügung zu stellen. Es ist beim Twinken enorm ermüdend ständig die selben Waffen nutzen zu müssen und damit dann eben auch deren Skills, so spielen sich die meisten Klassen extrem ähnlich.
Es dürft doch problemlos möglich sein, dass ein die Angriffe mit einem Zauberstab eben auch Stamina regenerien und umgekehrt.
Ich wäre auch sehr für eine Klasse wie den waffenlosen Mönch oder Dwemer-Ingenieur…

Maledicus

Speer als Ausdauer Waffe, aber wie wären denn mal Szepter & Nebenhand-Items als Magika -Waffen?!

Zord

Als Szenario finde ich auch Oblivion Theorie am plausibelsten. Bei der Wahl des Features bin ich mir unsicher. Eine neue Waffe schließe ich aus, zum einen dürfte es ziemlich schwer sein eine Waffe zu designen die sowohl für Ausdauer Tanks, als auch für Magie Heiler interesannt ist. Dann wären da noch die Eso typischen Stile. Man müsste eigentlich für jeden im Spiel befindlichen Stil eine eigene Version der Waffe kreiren, was unglaublich aufwendig und teuer sein dürfte.
Eine neue Klasse fände ich persönlich auch überflüssig, wenn es bestimmt genug Twinker geben dürfte die sich darauf stürzen.
Was mal interesannt wäre, wäre eine Kampfbegleiter Option wie in SWTOR. Das würde die große Einzelspieler fraktion in TESO ansprechen, würde auch Veteranen einen neuen Grind bieten um die zu leveln und könnte wunderbar mit dem Shop verbunden werden um die Spieler zum Kronen ausgeben zu bewegen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x