Führender ESO-Entwickler rät Fallout 76: „Lernt, wie ihr Prügel einsteckt“

In einem Interview zu ESO und dem neuen Addon Elsweyr haben wir einen führenden Entwickler von Zenimax auch gefragt, was er den Devs von Fallout 76 rät.

Worum geht es? Rich Lambert ist der Creative Director von The Elder Scrolls Online. Eigentlich stand er uns zu den Neuerungen aus der kommenden Erweiterung Elsweyr und der Saison des Drachen 2019 in einem Interview Rede und Antwort.
Doch am Ende hatten wir noch die Gelegenheit, ihn zu der Situation der Entwickler von Fallout 76 zu fragen. Immerhin gehören Bethesda und Zenimax zusammen und die verschiedenen Devs kennen sich meist persönlich.

ESO-Rich-Lambert
Rich Lambert, der Creative Director von ESO.

Daher fragten wir Rich, welchen Rat er denn den Entwicklern von Fallout 76 angesichts des Debakels um den Launch des Spiels geben wolle.

Creative Director von ESO rät zum Durchhalten und Dranbleiben

fallout 76 vault boy

MeinMMO: „ESO hatte zum Start einige Probleme und viel negatives Feedback aus der Community. Ihr habt also Ähnliches – wenn auch nicht so schlimm – durchgemacht, wie die Entwickler von Fallout 76. Welchen Rat würdest du diesen Leuten gerne geben?“

Rich: „Wir reden eh ständig miteinander, wir haben einen guten Draht zu Bethesda. Die haben auch bei uns gesehen, was man aus einem Spiel machen kann, wenn man mit voller Leidenschaft am Werk ist. Und das machen die auch, das sagen sie immer und immer wieder. Ich erwarte, dass da noch einige gute Dinge rauskommen.“

MeinMMO: „Ja, aber was wäre jetzt ein konkreter Ratschlag, den du den Fallout-Entwicklern geben würdest oder vielleicht schon gegeben hast?“

Entwickler verrät, warum 2019 für ESO etwas ganz Besonderes wird

Rich: „Ich denke, der größte Rat von mir wäre „Lernt, wie man Prügel einsteckt“. Das ist so in der „Internet-Welt“. Die ist voll von Angst, Wut und Meinungen, die aber alle aus Leidenschaft entstehen. Leute beschweren sich nicht, wenn sie das, worüber sie sich aufregen, nicht irgendwie berührt.

Man muss also immer bedenken, dass diese Gefühle aus Leidenschaft entstehen, aus dem starken Verlangen, das sich etwas ändert oder verbessert. Das kann hart sein. Das kann wehtun, wenn man seine ganze Leidenschaft in etwas steckt und die Leute sich dann drüber auskotzen. Bleibt also drann, gebt nicht auf, es wird besser werden.“

Eine andere Form von Rat

Fallout 76 Test

Die Message vom Kollegen bei ESO ist also klar: Bleibt dran und lasst euch nicht unterkriegen, das wird schon noch. Damit bietet Rich eine etwas andere Form von Rat, wie sie Mike Fisher, der frühere CEO von Square Enix, gegeben hat.

Der war der Meinung, man solle bei Fallout 76 eher auf eine gründliche Überarbeitung und gegebenenfalls einen Reboot setzen. Ganz so, wie man es bei Square Enix damals mit der katastrophal gescheiterten ersten Version von Final Fantasy XIV gemacht habe.

In einem Punkt sind sich Lambert und Fisher wohl einig: Das Fallout-Team muss auf jeden Fall dranbleiben und darf nicht vor viel Arbeit und Aufwand zurückschrecken. Mit den neusten Patches geht Fallout 76 aber anscheinend schon in die richtige Richtung.

Warum Fallout 76 im Jahr 2019 ein großes Comeback gelingen wird
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Tube

Kein Vergleich. TESO hatte beim Start auch einige Probleme und sie haben lang gebraucht um das Ganze in den Griff zu bekommen, aber das ist kein Vergleich zu Fallout 76. Da ging alles daneben und Bethesda gibt sich immer noch Mühe die Kundschaft weiter zu vergraulen. Mike Fisher hat vollkommen Recht, wegschmeißen und neu machen. Das Ding lässt sich auch mit der größten Mühe nicht mehr retten. Derweil wird es schon für 15 Euro angeboten, das sagt doch alles, oder?

Alan Steve

was ein statement von jemanden der im glashaus sitzt schaut man sich den technischen zustand von eso mal an. 🙂

Haui

Fallout 76 ist eigentlich auch kein MMO! Im Prinzip ist Fallout 76 ein Battefield mit halb so vielen Spielern pro Instanz (Fallout 76 max. 30, Battlefield max. 60 Spieler).

Fallout 76 ist in meinen Augen ein Battlefield mit RPG Elementen. Fallout 4 + Multiplayer DLC + neuer Map + ein paar wenige neue Kreaturen = Fallout 76.

Ich habe alle Teile von Fallout gespielt (außer Tactics), am besten fande ich New Vegas. Bei Fallout 76 habe ich am wenigsten Spielzeit, weil hier alles zu schnell erreicht werden kann, was wiederum gegen ein typisches MMO spricht 😉

Pacman

Baut nen BattleRoyal Modus ein und das Spiel geht ab durch die Decke! ….,Spass!

Kiko Mereno

vll gibt’s ja dann mal PVP.

PcHcoker

Sowas in der Art gibt es ja schon 😀
Heißt Jäger/gejagte oder so. 4-6 Spieler, jeder bekommt einen Spieler den er jagen muss.

crodrutudu

Die Patches und Performance des Spiels mal außen vor, das größte Problem des Spiels aktuell ist das bockige Verhalten von Bethesda (in meinen Augen).

Seit Wochen ist quasi jegliche Kommunikation mit der Spielerschaft komplett eingefroren.

Wo sind denn Pete Hines und Todd Howard? Wenn es nichtmal die Führungsriege einer Firma schafft, sich mit einem einzigen Tweet hinter das Spiel zu stellen, dann ist es nicht verwunderlich, wenn auch die Entwickler bald nicht mehr mit dem Herzen dabei sind. Sofern sie das je waren.

Axl Dope

Wären die Entwickler nicht mit dem Herzen dabei, würden sie wohl keine Patches, Updates etc. bringen.
Auf die Community eingehen usw.

Kiraius

Klar würden Sie das auch ohne Herzen machen, warum? Ganz einfach weil das Ihr Job is für den Sie bezahlt werden!!! Ja Sie sind Künstler und lieben das Game ja is ja ok gestehe ich Ihnen auch alles zu. Aber am Ende werden oben die Entscheidungen getroffen. Und dann friss oder stirb ganz einfach!

Seska Larafey

oder wie “Hello Games”, na die von “No Mans Sky”

Bodicore

Naja, kann man so sehen, nicht geprügelt zu werden weil man einen super Job gemacht hat, finde ich persönlich besser.

Wrubbel

Stimmt. Die Prügel ist zum Teil verdient und hausgemacht. Besser wäre es ohne die Mängel gewesen.

VahroLoran

Nenn mir ein Spiel wo nicht drauf geprügelt wird? Klar Fallout hat es zum Teil verdient, aber heutzutage wird doch bei jedem Spiel nur noch kritisiert, kritisiert, kritisiert.

Bodicore

Ja, stimmt schon. Mache haben aber auch Ansprüche die man kaum decken kann…
Es gibt sogar Leute denen gefällt auch ein Witcher 3 oder ein Assasins Creed Odyssey nicht. Da frage ich mich schon was es denn sein muss das es eine positive Bewertung gibt.

Kiko Moreno

vll ein anderes spiel. die menschen sind halt “unterschiedlich”

Fain McConner

Witcher 1 fand ich gut. Bei Witcher war ich bei 2 raus, da ich die Steuerung schlicht nervig fand. Leute, die aus dem Konsolenbereich kommen, mögen die sicher, aber wenn du mir den Mauszeiger weg nimmst, bin ich schlicht gernervt. So habe ich mir den 3. Teil gar nicht erst angesehen.

Es müssen halt Story und Gameplay stimmen – und da haben Spieler nun mal unterschiedliche Vorlieben. Es jedem recht zu machen ist schlicht nicht möglich. Bei MMO sind mir die am Liebsten, die es gar nicht erst versuchen. Gerade bei denen dürfte das Geschrei aber am größten sein.

Coreleon

Nun das Problem ist aber auch das viel unreflektiert gemeckert wird weil da Leute überhaupt keine Ahnung haben. Da werden bei Spielen mitunter Sachen gefordert da fasst man sich an den Kopf.
Kritik ist durchaus wichtig aber halt auch wie man diese verpackt, wenn zu jemanden hin gehe und den erstmal anbrülle ist es völlig egal wie sehr man im recht ist, der hört dann schon aus prinzip nicht mehr zu und das ist etwas was erschreckend viele nicht verstehen.

mmogamer12

Horizon Zero Dawn
Red Dead Redemption
God of War
Zelda breath of the Wild
alles FERTIGE Spiele im vergleich zum early Acces Abfall den Bethesda da zum Vollpreis verkauft hat…

RazZzoR

Auch wenn nicht explizit von VahroLoran erwähnt, ist der Vergleich von Single- zu Multiplayer Spielen nicht wirklich fair.
Lustigerweise hat genau das Spiel, dass auch einen Multiplayer Modus hat, nämlich Red Dead 2 auch Einiges an Kritik einstecken müssen.
Mir persönlich würde aus dem Kopf kein größerer Multiplayertitel der letzten Zeit einfallen, bei dem es nicht aufgrund irgendeiner Entscheidung zu einem hohen Maß an Beschwerden gekommen ist (bspw. Destiny 2, Sea of Thieves oder eben Read Dead Online).

BEN

RDR2 Online ist eine Beta und klar so kommuniziert..und hat keinerlei Zusatzkosten..also wer da meckert hat mich für mich nichts mit einem echten Gamer zu tuen..

RazZzoR

Das du die Beschwerden für (vielleicht gerechtfertigter Weise) invalid hälst, ändert nichts am Sachverhalt, dass es sie gibt.

maximax

Alle diese Spiele hatten auch Bugs und Glitches.

doc

alles Singleplayer, oder?
Irgendwie Äpfel und Birnen…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

23
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x