Neuer Server-Wipe in Escape from Tarkov gilt als schlimmster überhaupt – Überall dreiste Hacker

Neuer Server-Wipe in Escape from Tarkov gilt als schlimmster überhaupt – Überall dreiste Hacker

Jeder Spieler kennt Hacker und Cheater, die alles daran setzten, mit unfairen Mitteln für Ärger zu sorgen. In Escape from Tarkov hingegen nimmt dieser Ärger immer mehr zu, denn seit dem letzten Server-Wipe werden diese Cheater immer dreister.

Was ist in Escape from Tarkov los? Der Extraction-Shooter von Battlestate Games hat seit seinem letzten Server-Wipe am 28. Dezember 2022 schwer mit Cheatern und Hackern zu kämpfen. Dabei berichten Spieler sogar von solcher Dreistigkeit, dass Hacker nicht mal versuchen, ihre unfairen Taten zu verstecken (via reddit.com).

Spielern wird durch Aim-Bots aus unmöglichen Entfernungen in den Kopf geschossen oder sie werden direkt beim Spawn getötet, ohne eine Chance zu haben, das Spiel zu genießen. Es geht sogar so weit, dass Fans anfangen, den Shooter zu boykottieren, bis der Zustand sich gebessert hat.

Tarkov hat viele andere Spiele inspiriert und das Subgenre der Extraction-Shooter geschaffen. Marauders verbindet den Ansatz mit Weltraum-Action:

Cheater haben keine Reue und betrügen offensichtlich

Was sagen die Spieler? Auf reddit existieren nun zwei Posts, in denen Spieler die Chance haben, sich über die unmöglichen Cheating-Zustände auszulassen. Dabei berichten die Söldner über Vorfälle wie dieser von reddit-User orbtl:

Ich zocke erst seit 5 Wipes, aber dies ist meiner Erfahrung nach bei weitem der schlechteste Wipe für offensichtliche Cheater. Ich tue alles, um sie zu vermeiden.

Ich nehme keine teuren Kits mit. Ich meide Hotspots mit gutem Loot. Verdammt, heute saß ich buchstäblich mit nichts als einer Mosin in einem Busch, aß ein Sandwich und wartete darauf, dass die Karte leergefegt wird, damit ich ein paar Scav-Kills holen konnte.

Ein Hacker lief über einen Hügel und gab mir hinterrücks einen Headshot, bevor er sich visuell zeigte. Und ich hatte mich seit 15 Minuten nicht bewegte oder ein Geräusch gemacht.

Als würden diese Leute es nicht einmal verstecken, und es passiert mehrmals am Tag. In früheren Wipes hat es möglicherweise auch verdächtige Kills gegeben. Aber diese super-offensichtlichen Hacker, die es nicht einmal verstecken, auf die bin ich sonst vielleicht zweimal in einem ganzen Wipe getroffen.

Und er ist nicht der einzige. Auch reddit-User twitch-superc00l lässt sich über den momentanen Zustand von Escape from Tarkov aus. Fans teilen ihre Tipps, wie sie diesen Cheatern aus dem Weg gehen können, doch er hat nur Folgendes zu sagen:

Wie ich RESPEKTVOLL sagen kann, möget ihr mit euren Methoden, um Cheatern auszuweichen, recht haben, aber es ist nicht einmal annähernd eine echte Lösung. Ich bin es so leid, Leute zu hören, die meinen, “in Büschen warten”, “keine Ausrüstung mitbringen” usw. usw., um Cheater zu vermeiden. Dieser Mist muss in eine praktikable Lösung bekommen.

Die Community muss aufhören, Cheatern auf diese Weise aus dem Weg zu gehen, es sei denn, es ist absolut notwendig, eine schwierige Aufgabe oder so etwas zu erledigen. Stellt euch vor, ihr habt 2 Stunden pro Nacht zum Zocken und verbringt 40 Minuten in einem Busch und wartet darauf, dass Cheater die Karte säubern. […]

Im Grunde wirken die ganzen reddit-Threads so, als würden die Cheater ehrliche Spieler verhöhnen und sich daran ergötzen, den Fans den letzten Nerv zu rauben.

Was sagen die Entwickler dazu? Bislang gibt es noch kein Statement vom Entwickler, jedoch sind sich die Spieler einig, dass gar nichts oder erst spät etwas gegen diese Hacker unternommen wird. Die Community möchte den Extraction-Shooter genießen, doch es gibt einige Spieler, die sich das nicht mehr antun können und deshalb eine Pause einlegen, bis aktive Schritte gegen diese Cheater eingeleitet werden.

Was haltet ihr von der momentanen Lage in Escape from Tarkov? Habt ihr selbst mit solchen Hacker zu tun oder könnt ihr die Meinungen der Community nicht nachvollziehen? Lasst uns gerne einen Kommentar dazu da!

Hardcore-Shooter ohne Gnade lässt auf Twitch alles hinter sich – Woher kommt der Hype bei Escape from Tarkov?

Quelle(n): pcgamesn.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
33 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
weeKael

Also wenn man das alles hier so liest…
In SinglePlayer spielen wo ich keinen Vorteil gegenüber anderen bekomme nutze ich auch mal nen Glitch oder nen kostenlosen Trainer. Da schade ich aber auch niemandem außer meinem eigenen Spiel.

Im PvP kann ich aber auch keine Gründe/Erklärungen akzeptieren. Vor allem immer das, die anderen machen es ja auch, daher mache ich es um mithalten zu können…

Ich vermute aber auch, es ist ein Katz und Maus Spiel. Anti Cheat bannt hacks, also ändern die leicht was. Bis das wieder detected wird dauert es wieder. Ist wie mit den synthetischen Drogen. Wenn das Gesetz eine Rezeptur verbietet, wird die leicht geändert und es kann weiter in grau Zone “legal” verkauft werden bis das Gesetz auch diese aufnimmt.

Das ist die Menschheit. Wenn jeder an sich selbst denkt, ist auch an jeden gedacht…

Zuletzt bearbeitet vor 11 Tagen von weeKael
hexer

Ja verstehe ich, wenn welche eine moralische Grenze nicht überschreiten können von Singleplayer zu Multiplayer cheaten. So wie manche moralisch keine Tiere essen können und anderen das nichts aus macht. Ist zwar ein komplett anderes Thema, aber mir gehts um diese moralische Grenze und ein besserer Vergleich ist mir auf die Schnelle nicht eingefallen. Wie gesagt kann ich verstehen, aber wie du an meinem anderen Kommentar lesen konntest, ist das manchmal auch ein schleichender Prozess von Singleplayer zu Multiplayer der auch mal paar Jahre dauern kann. Wenn man es dann einmal getan hat existiert für einen diese Grenze nicht mehr. Ich habe echt schon genug Leute gesehen die einen ähnlichen Prozess durchgemacht haben. Von “ich bin komplett gegen hacken” und “verstehe nicht wie man Online hacken kann” oder “Hacker haben kleine Dongles” bis sie selbst zum Cheater wurden. Daher habe ich immer ein leichtes Grinsen, wenn irgendwer sowas derartiges schreibt und denke mir, da spricht ein zukünftiger Cheater. Natürlich wird nicht jeder zum Cheater also brauchst du dich nicht gleich verteidigen mit ich werde 200% kein Cheater, aber ich habe schon genug gesehen, die auf so einem Standpunkt stehen, wie du und mittlerweile mehr Geld für Hacks ausgeben als ich.

JJ

Statt nach Registrierung per Personalausweis zu schreien, womit man sehr sensible Daten an Hunderte Firmen verteilt (bei vielen Behörden reicht immer noch das Geburtsdatum zur Verifikation am Telefon), könnte man auch einfach das Gildensystem auf die Server bringen.
Jeder kann seine eigene(n) Community(ies) gründen und darüber hinaus beliebig vielen anderen beitreten.
Der Gründer bestimmt, welche Member Anfragen annehmen/Spieler einladen dürfen.
So kann dann jeder für sich selbst entscheiden, ob er nur mit RL-Freunden spielen will oder die Gilde für jeden offen lässt, auf die Gefahr hin, das es es Cheater anlockt.
Und auch diese können weiterhin spielen, mit der Zeit aber nur noch gegen andere Cheater.
Wichtig ist dabei eine einfach zu bedienende und auch an andere Gilden weitergebbare Blockliste, die auch Namensänderungen, sofern im Spiel möglich, trackt.

hexer

Gute Idee. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das so funktionieren würde. Was machste gegen Hacker die eigentlich legit aussehen, aber trotzdem was am Laufen haben, was keiner bemerkt hat? Das ist ja heute eher der Trend. Unauffällig hacken.

Jeffersonger

Cheater!!! Nicht Hacker … ist das so schwer!?! Das sind technisch unfähige Menschen die Programme für Geld kaufen und keine hoch intelligente, kreative und technisch raffinierte Menschen, das sind nur erbärmliche Cheater die ohne Tools keinen Erfolg haben oder schadenfrohe Menschen die sich einen Spaß daraus machen, anderen den Spielspaß zu versauen, also nur Kevins… Aber keine Hacker!!!11111111

hexer

Irgendwer hat die Programme auch geschrieben und diese Leute spielen dann auch mit Hacks. Aber ja ich verstehe schon, dass das ein Unterschied ist. Aber dir gings bei dem Kommentar eh nicht darum den Unterschied zu erklären, sondern eine Beleidigung mit der Tarnung der Erklärung des Unterschieds zu verschicken. Aber noch ein kurzer Hinweis zu deinem denken. Manchmal kennen sich Cheater/Hacker besser am PC aus als irgendein 0815 Gamer. Es ist nicht bei jedem Hack ein simples Starten des Programms. Aber wirst du eh nie wissen.

Wlantubbie

Verstehe es bis heute nicht wieso es keine Zertifizierung wie bei Banken gibt mit Person und co. Dann erst darf man ein Spiel spielen! Wenn man einmal cheatet sofort Personalausweis und Hardware Ban. Aber die Entwickler verdienen ja Geld an cheater, denen ist ja die Community eh egal. Siehe valve, die selber Hacks verkaufen 😀

Slix

Allein schon die Tatsache, das man das Spiel als bundle mit mehreren Lizenzen vergünstigt kaufen kann, sagt schon alles. Normaler weise kannste diese Accounts die so gekauft wurden direkt flaggen und beobachten und dann in den meisten Fällen wahrscheinlich bannen weiß Hacker sind die direkt den nächsten acc rippen. Für bsg ist das eine stetige Einnahme Quelle. Und mmn wollen die das Problem nicht angehen. Den theoretisch kann man aufgrund der Stats Hacker identifizieren. Und wenn man mal ehrlich ist in dem Game weiß man nur definitiv ob man weg gehackt wurde wenn’s mehr als dreist war. Ansonsten störts einen nicht. Aber speedhack und insta hs bei spawn da fällts dann auf und ist leider keine Seltenheit. Eben diese rage Boys sollte man aber easy besten können

hexer

Wie unten schon geschrieben. Es gibt sehr viele Hacker die quasi “legit” Einstellungen nutzen oder nur ESP. Meine Stats sind auch legit. Ich kille mich sogar manchmal selbst damit die KD und Survival rate nicht zu hoch ist und schalte sowas wie aim eigentlich immer aus. Glaub mir wenn wir wirklich legit aussehen wollen, sehen wir auch legit aus. Die Leute die du als Hacker erkennst sind die wo richtig rage gehen und einfach Leute richtig abf**ken wollen. Denen einfach egal ist ob die gleich gebannt sind oder nicht. Vielleicht nutzen die sogar grad einen geklauten Acc und jemand anderes wird gebannt. Hat man gerne in GTA gemacht. Mit Hack siehst du erstmal selbst wieviele wirklich hacken und ich kann dir sagen es sind mehr als man denkt. Und ja Accounts kauft man natürlich nicht zum original Preis, wenn man hackt. Aber selbst wenn du die Möglichkeit irgendwie abschaltest, was eig fast unmöglich ist, dann können Hacker immernoch einen richtigen Acc von BSG kaufen und dann kann man wieder hacken. Auch IP Ban und HWID Ban bringt eigentlich nichts. Das macht es uns zwar minimal schwerer aber fast jeder gute Hack hat nen Spoofer dabei. Es besteht theretisch sogar die Gefahr, wenn man nach sowas bannt, dass man evtl im sehr unwahrscheinlichen Fall sogar jemand Unschuldiges bannt. Also auch nicht die beste Idee und wie gesagt relativ leicht zu umgehen.

zigZag

Cheater haben kleine Schniedel.
Selbstwertgefühl so gering oder einfach schlecht im Game, sodass du cheaten musst?
“meine Stats sind legit” <- sind sie nicht wenn du schummelst
“schalte sowas wie aim eigentlich immer aus” <- eigentlich? Also ist es manchmal doch an, somit wieder keine legit Stats..

Wenn du cheaten musst, weil die Spiele zu schwer sind, dann spiel doch was anderes, wo du dich nicht selber belügen musst.

hexer

“meine Stats sind legit <- sind sie nicht wenn du schummelst”
–>Natürlich
sind sie nicht legit aber aus Sicht des Anti Cheats. Wenn sie nicht legit für
das Anti Cheat wären, wäre ich gebannt. Bzw. bei manchen Anti Cheats erstmal
geflaggt oder bekommst nen Shadowbann und dann den richtigen Bann Was denkst du
von was ich rede. Das ist ja wohl logisch, dass die Stats nicht legit sind,
wenn man cheatet.
 
“schalte sowas wie aim eigentlich immer aus <- eigentlich? Also ist es manchmal doch
an, somit wieder keine legit Stats..”
–>Super, da hast du logisch gedacht, nicht wie im Zitat davor und erkannt “eigentlich immer aus” heißt nicht immer aus. Nur die Schlussfolgerung daraus ist wieder komisch. Also erstmal zu dem Wort „eigentlich“, falls du die anderen Kommentare von mir gelesen hast, habe ich in einem geschrieben, dass ich 5 Accs bis jetzt verbraten habe und davon 3 durch offensichtliche Sachen. Da war Aim an. Danach habe ich Aim ausgelassen und fahre damit besser. Man könnte den Aim natürlich auch etwas weniger stark einstellen. Z.B. die Geschwindigkeit, den Radius den er abdeckt, die Genauigkeit also dass er auch mal absichtlich daneben schießt und welche Köperteile er treffen soll bzw. ob er random aussuchen soll. Zu deiner Schlussfolgerung. Du sagst, da manchmal Aim an ist, sind die Stats nicht legit. Selbst wenn ich Aim aus habe, sind die Stats an für sich nicht legit. Nur für das Anti Cheat. Das heißt für dich wäre es legit, wenn ich Aim aus habe und ESP an habe??? Also so wie ich aktuell rumlaufe. Also ich würde dies als cheaten bezeichnen, aber ich finde es natürlich auch ok, wenn du es legit findest.

„Wenn du cheaten musst, weil die Spiele zu schwer sind, dann spiel doch was anderes, wo du dich nicht selbst belügen musst.“
–>Kann ich mich zwar nicht dran erinnern geschrieben zu haben, dass es mir zu schwer ist. Ich glaube ich habe eher das Gegenteil in einem anderen Kommentar geschrieben, aber falls nicht. Also es geht in einem Spiel, in dem man hackt nicht drum wie schwer es ist. Es geht eher drum, dass man so spielt wie man möchte und selbst die Regeln entscheiden kann. Und einfach den Spaß am spielen mit Cheats. Lese hierzu vielleicht den Kommentar mit dem Singleplayer-Multiplayer Beispiel.
Und zu deiner ersten Aussage, welche ich nicht zitiere. Also können Frauen cheaten? Weil es geht in den Beleidigungen komischerweise immer nur um kleine Würste. Und wenn du jetzt sagst es cheaten nur Männer. Falsch gedacht. Mehr muss ich dazu nicht sagen 😀
Ich finde es immer lustig, wie die Anti Cheater Fraktion(Nicht alle aber doch einige) im echten Leben vom Verhalten bzw. eher von der Sprache und dem Ausdruck her komplette A*löcher sind. Meistens sieht man eigentlich nur Beleidigungen, wie oben erwähnt oder Sprüche wie „die sind im echten Leben Verlierer“ oder „sind nicht erfolgreich im echten Leben“. Also immerhin müssen die Leute etwas erfolgreich sein, sonst könnten die sich keine Hacks leisten. Mittlerweile kosten gute Hacks auch mal 50 bis 100€ im Monat für nur 1 Spiel! Gibt natürlich auch teurere und billigere, die aber auch teilweise wieder Scam sind. Da darf einem Geld nicht so viel bedeuten. Aber ich kann diesen Abwehrmechanismus verstehen. Wer hat nicht auch schon zu einem besseren Spieler (ich meine wirklich gute legit Spieler) Hacker gesagt, weil man sich nicht einreden wollte, dass der wirklich so gut ist. Und damit man Cheater auch als was böses im Kopf hat stellt man sich die Leute auch als richtige Assis vor, damit man nicht mit dem Gedanken klar kommen muss, dass normale Menschen, vielleicht sogar einer eurer Arbeitskollegen oder sogar Vorgesetzten, am cheaten sind und es auch erfolgreiche Menschen gibt die cheaten. Wenn ich die Kommentare hier sehe, finde ich Cheater und Hacker meist sozialer, als die Nicht Cheater, die einfach hirnlos Beleidigen (Wie gesagt nicht alle). Da frag ich mich schon. Was ist besser. Im echten Leben ein Arsch sein oder beim spielen ein Arsch zu sein. Aber ich kann natürlich nicht alle Hacker in Schutz nehmen. Es gibt natürlich auch richtige H*Kiddies, die so richtig nervig sind und hacken, aber das liegt auch nicht direkt am hacken, dass die so schlimm sind. Die wären auch ohne hack schlimm. Also nicht jeder Hacker ist gleich asozial und jeder „nicht Hacker“ der gute soziale erfolgreiche sonst was Mensch. Aber das wollen viele nicht wahrhaben. 

Zuletzt bearbeitet vor 10 Tagen von hexer
zigZag

Ne hab ehrlich gesagt auch nur den einen Kommentar gelesen, da überall eine Wall of Text hinballerst um dich zu rechtfertigen.

Ich geh jetzt auch nicht auf alles ein, was jemand in einem Singleplayer Game macht, ist ihm überlassen, dann “betrügt” er sich ja nur selber.

Betrügst du in Online Games, egal wie “legit” du es aussehen lässt, verdirbst du nur den anderen den Spielspaß weil du es dir einfacher machst. Die Gründe sind mir auch relativ egal. Das wichtigste ist du machst anderen das Game kaputt, am Ende fehlt euch die Playerbase weil keiner Bock hat gegen Cheater zu spielen.

Es ist auch egal das du scheinbar nicht zu den Ragehackern gehörst, du hast sicherlich durch deine Cheats schon Fights gewonnen die du ohne Schummeln verloren hättest. Kein Nachteil für dich, nur der ehrliche Spieler hat seinen Spielfortschritt verloren weil er auf einen Cheater getroffen ist.

Aber was ich das für eine Rechtfertigung zu schreiben das gute Cheats “viel” Geld kosten?
Dem nicht Cheater ist es doch total Latte ob der Cheater Geld dafür ausgibt um ihm das Spiel zu zerstören?

Da brauch man sich am Ende auch nicht über Beleidigung von nicht Cheatern wundern, es gibt Leute die haben vermutlich schon wegen weniger Morde begangen 😉

hexer

Ich mache extra so lange Texte damit es ausführlich ist und eigentlich jeder kapiert. Irgendwie verstehst du manche Dinge trotzdem falsch. Es sind auch nicht direkt alles Rechtfertigungen. Mein Problem ist eher. Es gibt in dem Bereich sehr viele, wie sag ich es höflich, sehr kurz denkende Menschen. Der lange Text dient auch dem Einblick wie es auf der anderen Seite aussieht. Gerade für die, die nicht verstehen, wie man daran Spaß hat.
Das verstehe ich z.B. nicht. Dafür war mit unter anderem der Singleplayer Vergleich vorgesehen und nicht um Multiplayer cheaten mit Singleplayer cheaten gleich zu setzten. Denn die Leute können sich teilweise vorstellen, dass es in
Singleplayer spielen spaßig ist zu cheaten. Und den gleichen Spaß hat man auch
beim Online cheaten, nur das man eben echte Menschen betrügt. Also wir Cheater verspüren den gleichen Spaß. Ich kann natürlich wiederum verstehen, wieso manche Leute keinen Spaß haben können am hacken. Da der moralische Punkt andere zu betrügen negativ höher wiegt, als der Spaß den man dadurch hat. Aber es gibt nunmal Leute bei denen der Spaß daran höher gewichtet ist. Da gibt es auch wieder 2 Arten. Die Leute die einen Grund, wie andere hacken also kann ich auch hacken etc.(Gründe wurden ja schon genug irgendwo genannt), brauchen um diese Grenze zu überschreiten und die wo gar keine Grenze von Anfang an sehen. Und das ist das was ich dann wieder nicht verstehe, wie andere das nicht verstehen können. Also sagen wir mal bei Menschen mit durchschnittlichem bis hohem IQ verstehe ich das nicht. Oftmals liest man ja sowas, wie “Ich verstehe das nicht wie hacken Spaß macht”.
 
Eine fehlende Playerbase ist nicht allein den Hacker geschuldet. Sie tragen ihren Teil bei aber ein schlechtes Spiel oder wenige Updates/neuer Content oder viele Bugs oder toxisches Spielverhalten(also ohne Hack toxisch sein) sind mindestens, wenn nicht eher mehr schädlich für die Playerbase. Sonst müsste CoD eigentlich kaum einer spielen und auch Tarkov spielen noch genug. Denn das ist schon mit einer der schlechtesten Anti Cheats. Es wurde zwar mit dem neuen Anti Cheat etwas besser aber trotzdem noch ein Witz. Ich mein in den alten Teilen, außer komischerweise Black Ops2, konnte ich den billigsten Hack nehmen und offensichtlich AF hacken. Einfach in den Himmel schießen und die Leute sterben und das Anti Cheat hat sich gedacht: “Jo das legit aus.” Und auch ich wurde schon weggehackt. Ich habe ja unten geschrieben, dass ich auch einen legit EoD Account habe mit knapp 2k std. Was denkst du wie oft ich da
weggehackt wurde und trotzdem spiele ich es heute noch mit und ohne Hack wie
ich eben gerade Bock habe. Ich habe mich auch nicht aufgeregt dabei anderst
noch der Tod war sogar weniger schlimm, da ich wusste ich hätte ohne Hack eh
nichts machen können, da ich gerade in seinem Spiel mit seinen Regeln bin. Da
habe ich mich bei manchen normalen legit Kämpfen oder Bugs 1000 mal mehr
aufgeregt, als wenn ich weggehackt wurde. Ich hab mich selbst in manchen
verbuggten Singleplayer spielen mehr aufgeregt als in weggehackten Tarkov
Toden. Und da sind wir wieder an dem Punkt. So spielen wie ich es möchte. Mal
möchte vielleicht normal rein ne anstrengende Lobby haben und mich anstrengen
und mal möchte ich aber relaxen und mit Leichtigkeit gewinnen. Oder wie manche sagen einfach hirnlos wegballern. Das ist doch genau das worüber sich fast jeder CoD Spieler aktuell aufregt. Dass man Abwechslung will und nicht immer diese schwitzer Lobbys. Man möchte auch mal eine entspannte Runde. So ähnlich könnte man das auch in Tarkov sehen.
 
Manchmal ist aber wirklich das Ziel die Playerbase zu zerstören. Das ist dann meistens, wenn die Leute sehr enttäuscht von einem Spiel sind und bereits ihr Geld da gelassen haben. CoD wieder ein gutes Beispiel. Seit Jahren machen die nicht, was die Community sich eigentlich wünscht. Jedes mal denk man sich man so viel Potenzial hatte das Spiel und nichts wurde genutzt nichtmal wenn die Community sagt, was für Änderungen sie sich wünschen würden, damit es ein klasse Spiel wäre. Es wird einfach komplett drauf geschissen. Wenn aus diesem Grund gehackt wird, dann wird auch nicht mehr legit gehackt. Dann wird rage gehackt, dann wird alles angemacht, was angeht. Klar kann man sagen, dann spiel das Spiel nicht, aber in dem Fall ist aktive Sterbehilfe besser als passive. Jedenfalls aus Sicht des enttäuschten Kunden.
 
Zu dem anderen Punkt klar habe ich fights durch meine Vorteile gewonnen. Wäre ja blöd, wenn ich mir Vorteile kaufe und dann extra schlecht Spiele um das wieder auszugleichen. Keinen Nachteil stimmt nicht ganz. 1 Nachteil gäbe es. Man hat einen finanziellen Nachteil. Wegen dem zusätzlichen Acc und dem Hack. Aber ja ist kein wichtiger Nachteil. Und ja natürlich hat der ehrliche Spieler einen
Nachteil. Da sind wir wieder mit dem Punkt über die moralische Grenze springen.
Manche können es und sehen kein Problem manche nicht. Manche können Tiere essen manche nicht. Für mich persönlich hat das keine große Bedeutung jemand im Spiel zu betrügen, da ich mich selbst darüber auch nicht aufrege oder beschwere, wenn es mir passiert. Es gibt ja das Sprichwort füge keinem anderen zu blabla. Im Umkehrschluss kann ich also anderen das zufügen, wenn ich es auch selbst zugefügt bekommen möchte.
 
Das mit dem viel Geld kosten hast du wieder falsch verstanden. Das sollte weder irgendwas zu dem Spielspaß zerstören rechtfertigen noch ob hacken ok ist oder nicht. Es ging um Aussagen von anderen, dass Hacker im echten Leben kein Erfolg haben oder irgendwelche “Harz4” Leute sind etc. Der fehlende Erfolg erhöht nicht die Hacker Chance. Vielleicht sogar mindern??? Müsste man mal eine Studie machen. Gib einer Gruppe Menschen soviel Geld, dass sie alles machen können was sie wollen und ein extra Account und nen Hack im Monat Peanuts sind und nimm eine andere Gruppe an ärmeren Gamern, die vielleicht grad so über die Runde kommen und sich ein paar Spiele leisten können. Bei welcher Gruppe gäbe es wohl mehr Hacker. Wäre ein interessantes Experiment auch wenn ich schon eine Vermutung hätte.
 
Wundern tue ich mich auch nicht über die Beleidigungen. Ich habe ja geschrieben ich finde es lustig. Echt teilweise wie eine Commedy Show, was man da teilweise liest(Nicht nur die Beleidigungen auch was Leute denken wie Hacks funktionieren). Aber trotzdem vielleicht als Anregung. Ich glaube nicht das je ein Hacker wegen einer Beleidigung aufgehört hat zu hacken vermutlich nicht mal dass er irgendwie persönlich verletzt war. Die meisten sehen es wahrscheinlich eher wie ich und lachen noch drüber und hacken vielleicht noch mehr, damit es mehr so spaßige Reaktionen gibt. Also wenn man will, dass noch mehr gehackt wird ist das vielleicht doch ein guter Weg. Ich sollte vielleicht auch mal mehr Leute beleidigen um das Gegenteil zu erreichen. Scheint ja effektiv zu sein.

Ullgor

Was mir halt nicht in den Kopf will… Warum cheatet/hackt ihr in einem Spiel?! Ja, Tarkov ist ein sehr umfangreiches und schweres Spiel, aber sich durch Manipulation besser zu machen, als andere, dann verliert man doch den Reiz in diesem Spiel und somit seinen Wert! Ne Slick zu finden oder noch besser, einen Chad mit dickstem Gear zu killen, obwohl man selbst Grad nur ne Pistole hat, weil man broke ist, ist das beste Gefühl an diesem Spiel. Mit vollen Taschen überleben ist doch das, was man halt nicht jede Runde hat und was einem die Motivation gibt, nochmal rein zu gehen und nochmal alles zu looten usw.

Ihr seht, wo was drin ist, wer welches Gear an hat und was er in den Taschen hat und lockt bei Rechtsklick auf den Kopf und müsst eventuell nicht Mal den Abzug drücken?! Damit verliert dieses Spiel jeden Reiz…

Und Vorallem, wie fühlt es sich für Euch an, nen Hack zu nutzen, damit ihr besser seid als normale Spieler? Oder damit Ihr überhaupt mit den normalen Spielern mithalten könnt!
Denn man kann dieses Spiel normal spielen, das kann ich Euch versichern. Ist inzwischen mein 11. Wipe oder so! Es geht und nach einiger Zeit ist genau das, was ich oben beschrieben habe, das beste Gefühl, was ich je in meiner Gamingzeit erlebt habe!

Was Ihr auch nicht vergessen solltet, Ihr zerstört damit die Spielerfahrung aller Spieler, mit denen Ihr Grad auf einem Server seid! Selbst wenn Ihr nur den Loot einsackt und abhaut!

Wirklich armselig!

Firefix

Es gibt unterschiedliche Gründe warum man das macht.

  1. Es gibt es, also benutze ich es.
  2. Spiel ist langweilig geworden und cheaten kitzelt noch ein wenig Spaß raus.
  3. Einfach mal wie ein Gott fühlen und dabei endlich über den Regeln stehen zu können..
  4. Anderen gezielt das Spiel vermiesen zu wollen.
hexer

5.Ich hacke um andere Hacker zu killen.
6.Das Spiel hat kein Anti Cheat.
7.Es hackt einfach jeder und ohne Hack kann man nicht mithalten.
8.Man hat eine körperliche Behinderung und tut das wieder ausgleichen.Eher selten.
9.Zum Geld verdienen, indem man irgendwelche Boosting Servicec anbietet. Grad in Tarkov sehr beliebt.

hexer

Was mir nicht durch den Kopf geht, wie man immer wieder nicht verstehen kann wieso hacken geil ist. Du sagst ja selbst es einfach ein mega geiles Gefühl, wenn du einen Chad mit ner Pistole killst. Wie kannst du das Gefühl noch mehr haben. Genau mit einem Hack. Du kannst dann einfach jede Runde wenn du willst einen Chad mit ner Pistole weghauen. Das zu dem Punkt. Ein weiterer Punkt ist auch man lernt sehr gut wie das Spiel funktioniert. Z.B. wo in welchem Karton spawnt was für ein Item oder wo glitch ein Item rum, was man aber doch looten kann, aber eigentlich nicht sichtbar ist, weil es halb in irgendwas drin hängt. Wann spawnen Spieler Scavs und viele andere Dinge. Da musste nicht erst herumforschen oder irgendwelchen Gerüchten glauben. Du siehst es einfach. Es geht auch nicht darum, ob ein Spiel schwer ist oder nicht. Ich kann auch in CoD mit Hack mein Spaß haben und CoD würde ich nicht als schwer bezeichnen. Aber grad in Spielen wie Tarkov und Dayz macht hacken sehr sehr sehr viel Spaß. Die meisten meiner Kollegen waren so eingestellt wie du. Sie haben nicht verstanden wie das Spaß macht oder waren moralisch dagegen. Mittlerweile ist das Einzige, was die noch am hacken stört, der Preis was der Hack kostet. Und versteh mich nicht falsch, nur weil man mal hackt heißt es nicht, dass man kein Spaß ohne Hack an dem Spiel haben kann oder man kein Skill ohne hat. Ich habe mit meinem eod Acc noch kein einziges mal gehackt und habe über 2k std und habe auch dort meinen Spaß und bin mindestens genau so lang dabei wie du oder länger. Und ich würde sagen, dass ich durch den Hack auch in meinem legit Account besser geworden bin, da ich Dinge über das Spiel weiß, die ich ohne Hack nicht so einfach rausgefunden hätte. Aber manchmal mag man einfach hacken. Manchmal mag man, so wie die Katze die Maus quelt und dabei Spaß hat, einfach mit seinen Opfern spielen. Es ist manchmal wie eine Jagt man sucht sich einen aus und dann schießt man ihn ab und zu an am besten ins Bein. Wenn er dann weg rennt lässt man ihn in dem Glauben, dass er entkommen ist. Das macht man ein paar mal. Entweder er stribt dabei oder er kommt bis kurz vorn Ausgang und dann tut man ihn schön am Ziel erledigen. Aber es gibt auch die Zeit da will man einfach in Ruhe looten und da man alles sieht kann man allem sehr gut aus dem Weg gehen. Ich glaub man versteht den Spaß am hacken erst wenn man gehackt hat und natürlich hat auch nicht jeder daran Spaß. So wie nicht jeder Spaß am Autofahren hat etc. Aber es gibt bestimmt welche die Spaß daran hätten, aber am Anfang gegen das Thema sind. Habe ich ja im Freundeskreis gemerkt oder auch bei mir selbst. Ganz am Anfang meiner Zockerzeit war ich auch immer strickt dagegen. Ich glaub begonnen hat bei mir mit Singleplayer Spielen wie Age of Empires 2 und Age of Mythology mit ihren eingebauten Cheats. Dort hat man ja auch gecheatet und es hat einem Spaß gemacht. Und trotzdem hat man halt auch mal legit gespielt, weil dauer cheaten vielleicht nicht immer Spaß gemacht hat. Genau so ist es online ja auch. Ich hab nicht immer Lust zu hacken. Dann ging es irgendwann weiter man hatte Singleplayer Spiele die keinen eingebauten Cheats hatten, da hat man dann Trainer runtergeladen. Dann kam irgendwann die Zeit, da hat man sich bei Coop Games gefragt wieso grinde ich mir hier einen ab ich könnte doch genauso gut schauen, ob es ein Hack hierfür gibt und mir den Aufwand des Grind ersparen und einfach direkt zum Endgame springen. Bei mir das erste Spiel bei dem ich Coop gehackt habe war Mass Effect 3 und dann Warhammer Verminted. Es hat einfach unendlich lange in Mass Effect gedauert alles auf 10 zu bekommen und immer Platin grinden, weil man da am meisten bekommt, obwohl man evtl eigentlich lieber grad ne entspannte Runde Silber spielen wollte ist halt auch langweilig gewesen. Und so habe ich mir einfach unendlich Geld gegeben und konnte mir alles kaufen und konnte danach einfach den Modus spielen den ich wollte und nicht den Modus wo man am meisten Geld bekommt. Und irgendwann kam die Zeit da hat man dann auch im PVP angefangen. Man hat sich bisschen über das Thema informiert oder selbst Hacker kennen gelernt und erkannt, dass es doch spaßig sein kann auch PVP zu hacken und es doch teilweise leichter ist als gedacht. Bei mir z.B. Black Ops 2(das beste CoD nicht wie in der Umfrage, wo MW2 bei raus kam :D). Habe ich selbst nicht gehackt aber einen Hacker kennen gelernt und der hat ab und zu mit uns mit gezockt und es war ganz spaßig. Aber selbst hacken hatte ich einfach noch zuviel Angst gebannt zu werden. Dann kam Ghosts und ich habe Anfangs immer noch legit gespielt. Dann gab es einen Bug, wobei man alles verlieren konnte und wieder Level 1 war und Skins etc weg waren. Sollte eigentlich nur Hacker betreffen, aber es waren auch Unschuldige dabei. Darunter ich und ein Kollege. Dadurch hatte ich überhaupt kein Bock mehr auf Ghosts und dann war es mir auch egal, ob ich gebannt werde, weil ich mit dem Game durch war. Dann habe ich dort wieder einen anderen Hacker kennen gelernt und der hat mir verraten von welcher Seite er den Hack hat. Ich habe mir die Seite angeschaut und gedacht holy haben die aber für viele Spiele Hacks. Die hatten damals ein Paket(gibt es heute nicht mehr, weil zu günstig), dass man für 100 Euro alle Hacks und alle zukünftige Hacks bekommt, was sehr günstig war und dann habe ich mir das geholt und seit da an bin ich ein PVP Hacker. Die Angst vor dem gebannt werden war ja eh schon durch den Reset gegessen und bei anderen Spielen wo man noch Angst hatte, hatte man dann einfach nen extra Acc geholt. So hat es dann begonnen, dass man geschaut hat welche Hacks haben die noch so und hat dann einfach mal ausprobiert wie das in anderen Spielen ist und so habe ich dann von CoD auch in Battlefield angefangen und dann bei Dayz. Dayz war mit Abstand das spaßigste Spiel zum Hacken. Es war auch ohne Hacks gut. Ich hab da legit ca 3k std, aber mit Hack war es einfach perfekt. Man konnte sich porten. Konnte Häuser ausblenden und Camper einfach mal durch 10 Häuser erschießen oder Leute die einfach irgendwo im Wald sind und denken hier kommt doch eh niemand her, mal ein Besuch abstatten und ordentlich erschrecken. Es ist auch nicht so das Rage Hacker jeden Tag nur Rage hacken. Es ist halt wie im echten Leben mal hat man nen schlechten Tag mal nen guten und so ist es halt auch virtuell. Mal möchte man halt legit spielen oder ein bisschen mit Hilfsmittel oder full rage. Im Grunde kann man sagen. Hacker möchten ihr Spiel so spielen wie sie es wollen und nicht an irgendwelchen Regeln gebunden sein.

Nein

Na ja nur, weil er 15 min im Busch liegt, ist er nicht unsichtbar 😀

Aber cheater werden in Tarkov eig. fix gebannt. Da es viele Sanity Checks gibt.

hexer

Jain. Also ja wenn man offensichtlich spielt wird man schnell gebannt. Aber wenn man sich zurück hält und den Hack nicht zu krass einstellt und vielleicht sogar ganz auf aim verzichtet und nur Walli an macht, dann kann man auch schon mal paar Monate ungebannt bleiben. Ich glaube ich habe in meiner kompletten Tarkov Laufzeit erst 5 Accounts verbraten. Im Moment frage ich mich zwar schon, ob man nicht wieder etwas mehr offensichtlich spielen kann, da andere Hacker noch krasser rum rennen als ich und immer noch nicht gebannt sind, aber ich bleibe eher bei meinen “legit” Einstellungen. Ich habe einige in meiner Freundesliste die lvl 40+ sind(Also Hacker nicht legit Spieler meine ich jetzt). Da sieht man mal wielang man eigentlich undetected bleibt. 2 Wipes davor war man recht schnell weg, wenn man offensichtlich gespielt hat. Aber es sind wirklich mehr Hacker, die auch einfach mal nen Headi quer durch Woods geben. Das kann ich als Hacker bestätigen. Als Hacker siehste andere Hacker halt noch viel einfacher. Da sie dich ab und zu schon durch die Wand anstarren und wenn du die dann anwiggelst, wiggeln sie zurück(Grad auf Labs). Als ich das erste mal mit richtigem Hack, also nichts selbst gebasteltem in Cheat Engine, gezockt habe, war ich erstaunt wie viele Hacker es doch gibt. Aber immerhin sind die meisten dann friendly, wenn sie wissen, dass man dazu gehört. Oftmals added man sich nach dem Raid, weil man sieht ja dank ESP die Gegnernamen und hört sich so um was die anderen nutzen oder geht zusammen auf Tour. Die einzigen die einen trotzdem wegballern sind die, die ihren Hack als Service anbieten. Z.B. als Bodyguard oder was es da alles für Sachen für echtes Geld gibt. Die clearen einmal die ganze Map und sein Schützling darf dann alles looten. Ich bin ja schon lange bei Tarkov dabei und kann sagen es gab Anfangs mal ne Zeit da konnte man gut hacken ohne gebannt zu werden also auch offensichtlich hacken. So mit Leute durch ne Wand killen,No Clip durch Wände gehen, Speedhack, aim auf 360 Grad etc. Dann wurde es mal weniger bzw. man musste die Hacks mehr legit einstellen. Und seit letzten Wipe wird es wieder mehr. Es ist bei weitem nicht so schlimm wie am Anfang, aber es wird wieder mehr. Liegt wohl aber auch daran, dass es wieder mehr Hackanbieter gibt und immer mehr anfangen damit echtes Geld machen. Wenn ihr euch jetzt fragt, wie lang ich schon dabei bin. Als Hinweis ich kenne noch die Zeiten, als man im Offline Modus looten konnte und den Loot behalten hat nach der Runde und hab zu dieser Zeit schon mit Cheat Engine einfach im Offline Modus mir Geld gehackt welches ich dann online nutzen konnte. Als zweiter Hinweis den originalen Woods release habe ich auch miterlebt und von der Zeit bis heute habe ich bis jetzt 5 Accounts geschrottet. Können natürlich in Zukunft mehr werden. Ich würde sagen hält sich in Grenzen mit dem gebannt werden. So im Durchschnitt einer im Jahr und die meisten eigentlich nur weil ich zu offensichtlich war. Deshalb waren es am Anfang 3 Accounts in relativer kurzer Zeit und dann später nochmal 2 Accounts. Weil der Hack an sich detected war, dann kann man noch so legit versuchen zu spielen, dann wirste halt trotzdem gebannt. Du könntest dann theoretisch auch alle Hackfunktionen abschalten und du wirst trotzdem gebannt, wenn du ihn injectest. Da kann man halt nur auf nen Hackupdate warten und legit spielen. Aber in der Zeit kann man wenigstens legit spielen, weil die meisten anderen Hacker auch grad auf nen Update warten. Daher lohnt es sich evtl auch als nicht Hacker sich über Hacks zu informieren und welcher Anbieter schon wielang nicht detected wurde. Dann hat man ein bisschen ein Gefühl wie schlimm die Situation gerade ist und ob es vielleicht besser ist grad nicht auf Labs zu gehen.

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von hexer
keksmitecken

Wenn ich deinen Kommentar lese kriege ich das Kot***. Einfach Schmutz…

hexer

Es ist schmutzig aber spaßig.

Cherti

kein Scheunentor treffen wenn man direkt davor steht also einfach mal ein paar hacks laden. Charaktere wie du sind der cancer der gaming szene

Nein

Ich glaube jeder 3. oder 4. nutzt zumindest ein ESP fürs Loot. Also von daher.

hexer

Naja mit dem schlecht sein in Spielen hat das meistens nichts zu tun. Klar gibt es welche die auch deswegen hacken. Aber in erster Linie geht es um den Spaß beim hacken und dass man das Spiel so spielen kann wie man will und nicht von irgendwelchen Regeln gehindert wird. Lies dir einfach mal den Kommentar durch den ich unter Ullgors Kommentar geschrieben habe.

hexer

Zur Ergänzung vielleicht noch, damit man nicht so schnell gebannt wird, nutzen die meisten auch kein Aim. Zumindest in Tarkov also zielen und treffen müssen die noch selbst. Daher nicht ganz richtig mit dem kein Scheunentor treffen.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Tagen von hexer
Nein

Ich hab Tarkov eigentlich nur mit ESP wegen des Loot gespielt, weil ich total überfordert war und anderen Idioten aus dem Weg gehen wollte.

Die Leute beschweren sich in Tarkov über Cheater, liegen aber selber 30 min im Busch und campen wie die größten Noobs 😀

Camper sind halt 1:1 auf dem Level wie Cheater. Also nutzt man ‘nen ESP und umgeht die Leute einfach :3

hexer

Oder man killt sie halt einfach 😀 oder schießt sie an damit sie moven müssen.

Nein

Haha ne, dann jammern die wegen “cheatern”

Ich umlaufe die einfach und lass die da ihren Tag wasten, während ich mit geheimen Akten nachhause gehe 😀

hexer

Auch nicht schlecht. Aber ich denke mir als. Irgendwer muss die doch mal erinnern, dass es da in ihrem Busch oder iwo am Exit zu campen nicht sicher ist.

Strelok23

Also ich sehe das ähnlich wie “Nein”. Ich spiele Takov und ich liebe dieses Spiel. Umso frustrierender ist es, wenn man in der wenigen Freizeit noch kommisch weg geballert wird.
Ja, es ist ein PVP Hardcore Shooter aber dennoch wollen viele Spieler auch einfach nur in ruhe ihre Quests machen. Noch viel Schlimmer als (unerklärlich) zu Sterben ist einfach die Tatsache, dass ich oftmals mehr Zeit im Ladebildschirm als im Spiel verbringe.
Gerne wäre ich für ESP empfehlungen von “Nein” oder “hexer” offen. Jedoch nicht um mir Hilflose opfer zu suchen, sondern um nicht selber Opfer zu werden. Damit springe ich auch nur auf einen schon rollenden Zug auf.

Generell könnte ein Lösungsansatz für das Cheater Problem ein reiner PVE Server (gerne auch ohne Wipe) sein. Damit wäre Cheaten schon deutlich uninteressanter, für alle Spieler welche nur in Ruhe das Spiel geniesen wollen, ohne PVP Ansatz. Alle die dann immernoch Cheaten wollen sogen wenigstens nicht für Frust bei den anderen.
Für die PVP Server müsste dann mindestens ne Killcam her.

Nein

PvE server mit Hardcore NPCs wäre toll.

Fremder

Genau wegen solche Menschen wie dir, bin ich dafür das man Accounts mit dem Personalausweis erstellen muss wie in Korea, damit solche Menschen wie du die einmal erwischt werden nie wieder spielen können egal welches spiel

hexer

Ja das würde bestimmt das hacken erschweren, aber nicht unmöglich machen. Sehr wahrscheinlich wird es da auch wieder einen Weg drum herum geben. Und was macht man mit Länder die so ein System nicht haben? Trennt man die vom Matchmaking bzw. haben die ihr eigenen Pool? Wenn ja dann trennste ja wieder die Community. Schwierig schwierig. Aber sowas wird ziemlich wahrscheinlich eh nie kommen. Allein schon weil Hacker den Entwickler schön Geld in die Taschen spielen. Geld regiert halt die Welt und weil Deutschland halt Deutschland ist. Allein ich habe ja schon 6 Accs in Tarkov. Zwar nicht zum Vollpreis, aber irgendwer hat dafür vielleicht mal den Vollpreis gezahlt. Und ich bin eher einer der legit Hacker die nicht oft gebannt werden. Jetzt stell dir mal vor manche Hacker haben 10+ Accs. Was das an Geld den Entwickler bringt. Da strahlen deren Augen. Ich glaube nicht, dass das die beste Lösung ist. Eher denke ich wird es dem Gaming Markt vielleicht sogar schaden. Auch normale nicht hackende Menschen sind vielleicht davon abgeneigt ihren Personalausweis für Spiele zu zeigen bzw. es ist ja nicht nur sein Perso zeigen die Daten müssen ja irgendwo von dir gespeichert werden. Da sehe ich schon einige Leute die darauf keine Lust haben grad in Deutschland bzw. Europa. Man sollte die Anti Cheats weiter verbessern. Grad Battleeye lässt im Moment nach. Natürlich wird es immer Sicherheitslücken geben, aber im Moment hat man nicht grade das Gefühl, dass Battleeye daran arbeitet die zu schließen. Das ist aber natürlich nur ein Gefühl und Gefühle sind nicht Wissen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

33
0
Sag uns Deine Meinungx