Angriff auf Steam: Epic will mit neuer Aktion mehr PC-Spiele exklusiv in den Games Store holen

Angriff auf Steam: Epic will mit neuer Aktion mehr PC-Spiele exklusiv in den Games Store holen

Epic Games hat angekündigt, Entwicklern von PC-Spielen ein Angebot zu machen, das die nur schwer ablehnen können. Wer ein PC-Spiel exklusiv in den Epic Game Store bringt und nicht etwa zu Steam oder in den Xbox Game Pass, der soll 6 Monate lang 100 % der Einnahmen erhalten.

Was ist das für ein Angebot?

  • Das Programm heißt „Epic First Run“ und wurde heute, am 23.8., von Epic Games angekündigt. Wer das Programm wahrnimmt, erhält 6 Monate lang 100 % der Umsätze aus den Verkäufen des Spiels. Epic Games verzichtet für die Zeit auf seinen Anteil von 12 %.
  • Das Angebot gilt für Entwickler, die ein Spiel am 16. Oktober oder danach herausbringen wollen, und exklusiv in den Epic Game Stores gehen.
  • Sie müssen darauf verzichten, ihr Spiel auf dem PC bei Third-Party-Stores (wie Steam) oder Third-Party-Streaming-Diensten (wie dem Xbox Game Pass) zu veröffentlichen. Auf Konsolen können die Entwickler tun, was sie möchten.

Red Dead Redemption war damals Monate lang nicht auf Steam:

Entwickler erhalten 100 % der Einnahmen für 6 Monate, wenn sie auf Steam verzichten

Wie geht es weiter? Nach den ersten 6 Monaten erhalten die Entwickler dann 88 % der Einnahmen, Epic behält 12 %.

Dann können Entwickler ihr Spiel auch ruhig auf Steam oder in den Xbox Game Pass bringen.

Welche Stores sind davon ausgeschlossen? Erlaubt sind Plattformen wie Humble Store, Green Man Gaming oder ein First-Party-Store des Entwicklers.

Wen will man dann treffen? Epic Games möchte ganz offenbar einen neuen Angriff gegen Steam starten: Die nehmen 30 % der Einnahmen.

Man weiß: Epic Games ist bereit, viel Geld auszugeben, um den Kampf mit dem Giganten Steam zu bestreiten: Im April 2021 berichteten wir darüber, dass Epic Games im Kampf mit Steam bereits 300 Millionen $ Verlust verbüßt hatte.

Warum ist das für viele Gamer so ein Problem? Die meisten PC-Gamer haben ihre Spiele-Sammlung auf Steam, an einem Ort. Dort gibt es Achievements und Foren, in denen man über die Spiele diskutiert.

Der Epic Games Store ist verhasst dafür, „Exklusiv“-Titel von Steam fernzuhalten, wie etwa Red Dead Redemption 2 oder Borderlands 3.

Für viele Gamer ist der Epic Game Store nur ein Platz, wo man sich regelmäßig Gratis-Titel abholt, die man dann doch nicht spielt.

Die ersten Reaktionen auf Twitter sind denn auch zum Teil negativ. „Eklig“ sei das Verhalten von Epic Games, heißt es da. Ein anderer Nutzer ätzt: „100 % von 0 sind immer noch 0.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

In der Vergangenheit hat der Epic Games Stores schon mehrfach den direkten Konflikt mit Steam gesucht.

Laut Epic-Chef Tim Sweeney hat man nur über Exklusiv-Titel eine Chance, Steam die Monopolstellung streitig zu machen.

Sweeney-Newell
Ein Duell seit einigen Jahren: Epic Games vs. Steam.

Sweeney lehnt es ab, dass Plattformen 30 % der Einnahmen fordern. Er glaubt, das behindert die Entwicklung.

So hat Sweeney auch beim erfolgreichsten Spiel von Epic Games, dem Shooter Fortnite, den direkten Konflikt mit Apple und Google gesucht. Beide nahmen, wie Steam, 30 % des Umsatzes:

Apple und Google schmeißen Fortnite aus ihren App-Stores – Epic verklagt beide

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
88 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Desten96

Tja dann wird gewartet bis die Games auf Steam kommen. Der epic drecks launcher ist immer noch schlecht. Wenn sich da nix ändert wird nur in der Größten Not gekauft.

SilkBot

Einerseits sind diese Methoden anti-kompetitiv gegenüber Steam, andererseits kann ich dabei nur mit den Schultern zucken, da es mir herzlich egal ist, welcher Launcher jetzt im Hintergrund startet. Ich bin nicht mit digitalen Plattformen aufgewachsen, meine Spielesammlung befindet sich am PC und nicht an irgendeinen spezifischen Launcher gebunden.

Wie recht Epic mit der Aussage hat, sie könnten Steam nur mit exklusiven Spielen schlagen, lässt sich schwer beurteilen. Die Anzahl der Leute, die wirklich niemals woanders kaufen würden, müsste eigentlich minimal sein. Oder sind große Spiele wie Minecraft, LoL etc. nur Ausnahmen? Epic könnte daher auch mit niedrigeren Preisen locken oder auch einen Big Picture-Modus basteln, oder den tollen Controller-Support von Steam integrieren. Welcher übrigens so gut ist, dass ich eigentlich alle Spiele über Steam starte, auch wenn sie bei Epic oder GOG sind.

Da sie es nicht probiert haben, werden wir wohl nicht erfahren, ob die Leute dann Epic auch mehr akzeptieren würden.

Duraya

Ob Steam oder Epic oder sonst irgendwer, Dreck am Stecken hat jeder. Aber diese andauernden Seitenhiebe gegen Steam, obwohl man selbst derlei Mittel benutzt sind einfach dämlich und ich glaube genau deshalb hat Epic so einen Ruf.
Es wird garantiert Steam-Fanboys geben, so wie es eben überall solche Leute gibt, aber ich denke der Großteil findet beide auf deutsch gesagt scheiße und ist einfach genervt von der Moralkeule, die Sweeny öfter mal schwingt.

Epic hat so viel Geld und gibt es gefühlt immer nur für derlei Aktionen aus anstatt mehr an sich selbst zu arbeiten. Ich gehörte damals zu den Leuten, die Epic mochten, ein Konkurrent für Steam konnte ja nicht schlecht sein, aber mittlerweile fasse ich mir bei jeder 2. Nachricht von denen an die Stirn. Mit kommt es so vor als hätte Sweeny sich einfach komplett verrannt.

neutronux

Ich mag Epic Games vor allem wegen der UE. Ich finde es als Entwickler auch gut dass sie deutlich weniger für ihren Store verlangen und mir Assets für die UE schenken. Die exklusiv Titel sind aber Mist. Ich mag die weder als Spieler noch als Entwickler. Als Spieler hab ich schon Titel im EGS gekauft und musste dann feststellen dass der selbe Titel später unter etwas anderem Namen mit Erweiterungen zum selben Preis auf Steam released wurde. Als Entwickler müsste der EGS schon deutlich mehr Spieler bieten dass sich das rechnet dass ich mich hier festlege. Wenn Epic mehr Spieler im EGS haben will sollen sie doch bitte endlich die EGS App besser machen anstatt verhasste exklusiv Titel zu forcieren. Ich brauch gefühlt ewig wenn ich den Launcher starte bis da alles geladen ist und ich hab nix im Vergleich zu Discord, Steam, Guilded oder Twitch das mich hier als Gamer beim Gamen irgendwie täglich zusammen bringen würde. Dabei sind all die genannten nicht perfekt und hätten Verbesserungspotential.

Frank Buddenberg

Dieser Vorgehensweise ist ein weiterer Grund, dass ich Epic hasse wie die Pest
Sollte ein Entwickler nun auf diesen Vorschlag eingehen, dann verzichte ich halt so lange auf das Spiel und kaufe es erst, wenn es auf Steam erhältlich ist

TheGardener

Aber das Steam das “schon immer” macht, ist wieder egal, was anderes oder wird wahrscheinlich mit whataboutism abgestempelt xD

SilkBot

Steam hat das noch nie gemacht, nein.

TheGardener

Drawinia, Counter-Strike.
Und glaubst du also dass diese ganzen Indie games nicht auf andere Plattformen wollen? Wäre naiv zu denken das Spiele wie Risk of Rain 2 zb. nicht attraktiv für gog oder egs wären und die die einfach nicht wollen. es gibt sicherlich exklusiv verträge, auch wenn sie nur zeitbegrenzt sind.

Andy

Ich glaube nicht dass sich diese Exklusivität nur auf 6 Monate beschränkt. Da steht nur das die 6 ersten Monate Epic kein Geld nimmt, danach erst ihre 88%. Also kann die Exklusivität trotzdem 1 Jahr oder länger laufen.

Cherico

Für viele Gamer ist der Epic Game Store nur ein Platz, wo man sich regelmäßig Gratis-Titel abholt, die man dann doch nicht spielt.“

Oh ja … Ich besitze etwas über 250 solcher sogenannten „Gratistitel“ 🤣

Desten96

Ja ist halt true 🤣 Gratis games ab farmen. Hab mir von den 200 Games nur 2 geholt.

Firefix

Ich wette, dass der CEO von Squeenix ganz feucht bei der Mitteilung wurde.

Threepwood

Ist schon unterhaltsam, wie Steam als “heilig und fast schon selbstlos” dargestellt wird.

Allein die gesamte CS GO Skin-Thematik, gab kürzlich erst wieder ein gutes Video dazu (Glücksspiel, Fake-Firmen, offizielle Sponsoren, ESL, Steam…alle hängen da mit drin) ist Grund genug, dass sich Alternativen mehr Marktanteile verschaffen. Das läuft seit Jahren aus dem Ruder und die Verantwortlichen bei Steam holen sich auf die Opfer einen runter.

Für die Steam-Nutzer die kein CS:GO spielen, also 99,99% der Nutzer, ist Steam halt eine Plattform die viele Features hat, den Nutzer zumindest nicht offen auspressen will, ständig Rabattaktionen bietet und ein Gaming-Ökosystem, wo die anderen Anbieter alle nicht mithalten können. Solange Epic nicht konkurrenzfähig zu Steam ist, kann Sweeney da Geld reinpumpen bis er austrocknet, warum sollte ich wechseln? Epic bietet mir als Kunden nichts, außer die Gratis-Titel, wo bisher noch nichts interessantes dabei war.

neutronux

Ist leider was wahres dran. Valve und Epic hatten beide 1998 einen Erfolgshit. Hab beide Titel geliebt. Valve hat sich ‘ne Version der Quake Engine lizensiert und dann schnell CS geholt als das als Mod für ihr HL ein Erfolg wurde. Epic hat sich die erste UE selbst gebaut. Und der Tim Sweeney hat bis zur UE4 immer noch aktiv mit entwickelt. Das Geld sitzt aber weniger in der Engine als im Store. Darum sind Epic und Valve dort wo sie heute sind. Konkurenzfähig sind sie durchaus. In Sachen Engine ist UE dem was Valve zu bieten hat meiner Meinung nach weit überlegen. Andersrum ist der EGS im Vergleich zur Steam App halt leider sehr Prähistorisch. Ich kann… chatten und Freundschaftsanfragen schicken? Toll…

SilkBot

Man kann ja nicht mal chatten. Das haben sie irgendwann mal deaktiviert, frag mich nicht, warum.

Threepwood

Es spielt keine Rolle, ob man sich aktiv am Gambling beteiligt oder nicht.

Die hochgehalten Ideale, die vermeintlich (und hier immer erneut) gegen Epic betont werden, dürfen auch auf der persönlichen Lieblings-Plattform gegen gecheckt werden. Steam ist nicht ein mm besser, bloß weil sie ihre Plattform eher etablierten und die meisten darüber hinwegsehen….weil sie teils irre viel Geld dort reingepulvert haben und das muss ja irgendwie verklärt werden. 😉

Dieser Schulhofwettkampf macht einfach keinen Sinn, wenns um Regen oder Traufe geht.

Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten von Threepwood
TheGardener

Ihr vergesst halt aber auch immer, dass Steam am Anfang noch viel weniger Features geboten hat als Epic beim Release. So was dauert leider halt. Aber viele der Features die du jetzt im Kopf hast, brauchen (wie du sagst) 99,99% nicht und immerhin gibt es da mehr Geld für Devs.

Caliino

So was dauert leider halt.”

Ist aber auch kein valides Argument wenn es schon gewisse “Standarts” von unzähligen anderen Launcher gibt.

Wenn du mir als Verkäufer ein neues Auto andrehen willst, welches du noch händisch per Kurbel starten musst, zeig ich dir auch den Vogel und geh woanders hin…

TheGardener

Okay, und welches Feature ist die Kurbel bei EGS? Mach mal konkrete Beispiele.

SilkBot

Ich glaube nicht, dass das dauert. Steam hat lange gebraucht, weil sie die ersten waren und sich alles ausgedacht haben. Epic hätte alle Features von Steam definitiv innerhalb eines Jahres integrieren können, aber ganz offensichtlich haben sie keine Priorität für den Store. Himmel, es gibt ja nicht mal Profilbilder, und dad Feature sollte schon vor drei Jahren “bald” rauskommen.

TheGardener

Ist das wirklich so schlimm? Ich glaube auch dass es easy wäre das zu integrieren, aber PS und XB haben auch viele “standard” Dinge nicht in ihrem HUB.

GreyWolf

Ich stimme dir absolut zu. Mich stößt es massiv ab zu sehen, wie Steam einfach gefeiert wird, egal was passiert. Vor allem von Leuten denen es um eine Sache geht: Comfort. Es gibt keinen größeren Grund Steam zu feiern, als die Tatsache dass das nun mal die größte Plattform ist und man alles unter einem Hut hat. “KeiN bOcK auf MehrERE AccOUnts.”
Lieber alles bequem haben und Steam alles durchwinken.
Steam ist das Amazon der Games. Vieles im Hintergrund läuft nicht gut und ist absolut kritisch..aber hey..wer würde schon darauf verzichten..”Wo soll man denn sonst bestellen/spielen?!”

Steam hat sich selbst in eine unfassbar attraktive Position manövriert. Niemand wird darauf verzichten und sie können machen was sie wollen. Dickes Plus: Der Großteil der lauten Spielerschaft (s. reddit und Internet) meckern quasi durchgehend über “Entwickler” und/oder “Publisher” wegen unfertiger Spiele und EA, Microtransaktionen. Alles vorbei an Steam. Dabei ist Steam die größte Plattform die EA Titel und unfertige Spiele generell pusht und kultiviert. D.h. an fast jedem Spiel über dass ich aufgeregt wird verdient Steam sich eine goldene Nase und NIEMAND kritisiert Steam dafür. Niemand hält ihnen vor, dass sie diese Systeme in der Welt verbreiten. Stattdessen bekommen überarbeitete/unterbezahlte Entwickler Morddrohungen.

Gut gespielt, Gaben.

neutronux

Die Gefahr dass Steam Amazon ähnlich wird besteht schon und die 30% Abgabe für Entwickler sind nicht nur bei Steam ein Problem… leider. Das hast du auch beim Apfel und anderen. In der Gaming-Welt gibts ja nicht nur PC sondern auch Xbox das wiederum mit MS verbündelt ist (die mit dem Battle-Pass eigentlich erfolgreich Spieler abwerben… z.B. gerade jetzt mit TCM) und PS und Mobile … ach ja und Occu… äähh Meta oder X … ne das war wieder was anderes. Als VR damals für alle zugänglich wurde haben sie sich meiner Meinung nach korrekt positioniert. Ich seh in Steam also weder den Teufel noch einen Engel. Die machen schon manches richtig. Aber ich bin auch froh wenn es (ernsthafte) Konkurenz gibt… oder der Versuch besteht diese zu etablieren.

Threepwood

Bin da bei dir. Steam hat den Markt für Scam-Games richtig befeuert. Bloß ohne Konsequenzen für sie selbst und das ist schon cleveres Marketing.
Die ganze MTX für die persönliche Seite, die ganzen Skins aus Spielen….überall verdient Valve mit und fördert Play2Earn, Gambling bei Kids und bei populären Titeln einen riesigen Schwarzmarkt, der dubioser nicht sein könnte und teils auf öffentlichen Turnieren etc auf den Trikots und Bannern zur Schau gestellt wird. Ekelhaft.

Steam hat es geschafft, dass viele Spieler riesige Bibliotheken erkauft haben. Das dürfte dazu beitragen, so einiges zu verklären, die Plattform nicht zu hinterfragen, wie es gern mit anderen Plattformen getan wird. Dort ist es schließlich einfacher. Verrückte Nummer.

Caliino

Und warum sollte Steam sich da großartig einmischen? Immerhin sind die nur Vertriebsplattform und weder Publisher noch Entwickler…

Caliino

Warte, willst du gerade Steam dafür verantwortlich machen dass 80% der Spieler nicht verstehen was Early Access” und “Publisher” bedeutet?

Und natürlich gibt es genug Scam-Titel, aber dafür ist nicht Steam verantwortlich.
Steam = Vertriebspartner und hat nichts mit Publisher oder Entwickler zu tun…

Threepwood

Mitverantwortlich, ja. Ohne Plattform und kräftig Werbung wäre das nicht so ausgeartet, wie es ist.

Gute EA Titel, aus denen dann auch noch was wurde….auf oder gar dank Steam? Kannst an einer Hand abzählen. Profitieren tun in der Regel Steam und die unzähligen Briefkasten-Studios.

Caliino

Und wer “unterstützt” das ganze auch noch weil sie jeden Mist blindlinks kaufen anstatt sich vorher richtig zu informieren? Richtig, die Spieler selbst.

Es ist ja nicht ein so großer Aufwand sich vorher über YT, Twitch und die Presse über die Spiele informieren und selbst wenn man da nicht fündig wird, kannst du alle Spiele innerhalb der 2h problemlos auf Steam zurück geben…

Aber schön die dickste Version schon 3 Monate vor Release vorbestellen obwohl man nicht eine Minute Gameplay angeschaut hat und sich nachher beschweren dass man was anderes erwartet hat…

Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten von Caliino
GreyWolf

Natürlich ist Steam verantwortlich. Wegen eben oben beschriebener Dinge plus die Dinge die Threepwood angesprochen hat. Genau das was du sagst, dieses “Steam ist ja NUR vertriebsplattform” ist ja das was Steam ausgenutzt hat. Von allem profitieren..und wenn die Leute rummeckern, sich schön zurücklehnen und weiter kassieren. Und Dank Leuten wie dir klappt es auch, denn die springen sofort nach vorn und nehmen Steam in Schutz.
Wäre das nicht Steam und würde es nicht um Computerspiele gehen, sondern um Artikel auf einem Markt würde das keiner in Schutz nehmen.

Was ich sagen will, eine Plattform die sowas fördert und dubiose Geschäfte nach vorn bringt und zwar in RIESIGEM Stil, kann man doch nicht ernsthaft in Schutz nehmen.

Caliino

Was hat Steam denn da ausgenutzt?

Die haben eine Plattform für Entwickler/Publisher zur Verfügung gestellt und dafür Geld kassiert, das ist doch komplett legitim!?

Das gleiche passiert übrigens auch in jeden normalen Supermarkt: Der Hersteller verkauft sein Zeug an die Supermärkte und die wiederum an den Kunden…

SilkBot

Stimme teilweise zu, aber habe keine Ahnung, was du mit “im Hintergrund ist es kritisch” oder so meinst. Steam ist doch eine der kundenfreundlichsten Plattformen überhaupt.

Early Access ist generell eine gute Idee gewesen, natürlich gibt es negative Aspekte, aber dafür mindestens genauso viele positive Aspekte.

Und wenn du ein Spiel im Early Access gekauft hast und es gefällt dir nicht, gib es halt zurück.

Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten von SilkBot
SilkBot

Hä? Was soll Steam/Valve da jetzt gemacht haben?

Ich kenne die Berichterstattungen darüber, verstehe aber nicht, warum so viel Verantwortung auf Valve abgewälzt wird. Wenn eine Firma Yu-Gi-Oh!-Sammelkarten verkauft, dann muss die sich doch nicht darum kümmern, dass Leute diese nicht in Spielhöllen weggamblen. Und das ist auch der Knackpunkt: Es ist extrem schwer, das unter Kontrolle zu bringen.

Luripu

Ich sehe das positiv,
da ich den Epic Store eh boykottiere so lange Sweeney dabei ist,
sind 6 Monate Exklusivität kürzer als die 12 Monate bisher.

Publisher wie EA zahlen in ihrem eigenen Store auch 0%
und sind trotzdem zu Steam zurück gekehrt.
Warum sollten sie jetzt auf Epic veröffentlichen?

TheDant0r

Gewagter Schritt.

Ich verachte diesen Menschen, seinen Shop und die Methoden jedes mal ein wenig mehr. Nicht nur zwingen die mir ihren Shop auf, Sie sorgen dafür, dass ich ein schönes Spiel ggf nicht woanders bekomme.
Bei Spielen die deren Firma angehören kann ich das noch verstehen. (In einem ganz frischen Fall: Return to Moria)
Hoffe ja, dass da Steam mit einer ähnlichen Aktion nachzieht und der Typ da mit einem tollen neuen Angebot strandet.

Ich werde alleine aus Moral den Epic Store NIEMALS auch nur downloaden.

Todesklinge

Ich finde den Epic Store immer besser, vor allem erhalten die Entwickler auch mehr Geld (diese machen die Spiele, nicht Steam!).

Kaufe mir immer mehr Spiele im Epic Store, denn es ist wichtig das es auch alternative Plattformen gibt und nicht einen riesen großen (wie Steam).

Die gratis Spiele sind ne super Sache.

Je mehr Geld bei den Entwicklern hängen bleibt um so geringe wird der “Pay to Win”. Die Steam Gebühren müssen ja durch irgendwas kompensiert werden.

Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten von Todesklinge
Luripu

Du gehst wirklich davon aus,
dass auch nur einer der Entwickler von Borderlands 3,
etwas von der Exklusivdeal Kohle abbekommen hat?

Caliino

Mehr Geld für die Entwickler finde ich auch gut, nur gibt es da zwei “abers”:
– die paar Prozent ändern absolut nix am “P2W”/Gameplay und
– so lohnenswert kann Epic gar nicht sein wenn nahezu alles auch auf Steam kommt

Gerade bei den ganzen Ankündigung von der Gc die Tage ist mir kein einziges Epic-exklusiv aufgefallen – ganz im Gegenteil sogar: nahezu alle kannst du schon auf Steam wishlisten und kommen zeitgleich auch im Epic Store…

Ebenso habe ich schon mehrere Berichte gelesen dass sich der Epic Deal für die Entwickler schlussendlich doch nicht so gelohnt hat wie gedacht.

Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten von Caliino
Frustlexi

Das wirkt irgendwie ganz leicht verzweifelt auf mich.

Ich mag diese gekaufte Exklusivität nicht. Schlimm genug wie es ist, aber muss man es noch schlimmer machen?

Als ob Sony und Microsoft nicht reichen mit dem Quark.

Xcoon

Ich bekomne Spiele geschenkt. Ich kaufe gerne mal eines.

Eine Hand wäscht die andere.
Von Steam hab ich noch nie ein Vollpreistitel geschenkt bekommen.

Andererseits achte ich darauf keine Exklusivtitel zu kaufen da ich diese Praxis nicht untersützen mag.

Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten von Xcoon
stawacz79

MIr persönlich so egal wo ich mein Spiel spiele. Das selbe Geplärre gab es bei Steam,danach bei Origin…interessiert heute alles niemanden mehr außer ein paar Vollzeitplärrern. Sollen sie machen,ich zock in der Zeit

Kozrek

Werde trotzdem nichts bei Epic kaufen hab ich noch nie, werde ich auch nie.

Maximus106

Cool story bro

Zzzzzap

Also mal ganz sachlich gesehen… Steam ist der besser Launcher, da braucht man nicht diskutieren. Und die Methoden des Epic Game Stores sind dubios. Was wäre denn, wenn der Epic Games Store der erfolgreichste Spielestore werden würde? Die Folgen sind nicht absehbar:

Es könnte sein, das es dann für Entwickler keinen Bonus mehr gibt und die Gebühr auch auf 20 oder 30 % erhöht wird. Die User merken davon aber eh keinen Unterschied.
Weiters erlaubt der Epic Game Store nicht bei jedem Spiel User Bewertungen. Steam ist da absolut ehrlich und offen und das ist ein sehr wichtiger Punkt! Die User-Bewertungen können vor dem Kauf eines Spiels sehr hilfreich sein und sind die einzige Möglichkeit für Spieler sich wirklich Gehör zu verschaffen.

Zudem ist Steam absolut fair gegenüber den Usern und diese können darauf vertrauen, dass die Spiele an einem sicheren Ort sind und nicht etwa einfach irgendwann verschwinden werden.

Und zu glauben das ein Entwickler beim Epic Game Store mehr verdient ist ein Trugschluss.

Man sieht es bei Baldur’s Gate! Wenn ein Spiel wirklich gut ist, dann kann es auf Steam einen unglaublichen Erfolg erreichen und sehr viel Geld verdienen. Wobei die Entwickler bei so erfolgreichen Games ohnehin auch auf Steam nur 20 % zahlen müssen. Jedoch verdient der Entwickler auf Steam um einiges mehr als auf Epic Games, allein durch die viel größere Reichweite und Anzahl der User. Die 8 % machen das sicher nicht wett. Man kann davon ausgehen, dass sich Spiele im Epic Game Store viel schlechter verkaufen, als auf Steam und genau deswegen verzichtet Epic Games auch jetzt auf die Gebühren.

Weil es immer noch nicht reicht, dass die Entwickler zu Ihnen abwandern. Aber was will dieser Tim Sweeney wirklich erreichen und warum ist er immer noch nicht zufrieden? Auch der Humble Store klagt gegen Steam, weil der Shop zu erfolgreich ist und anderen Shops zuwenig Umsatz übrig lässt. Und scheinbar arbeiten Tim Sweeney und der Humble Store zusammen.

Aber was sind das für Praktiken? Was wäre wenn jemand Apple verklagt, weil sie einfach zu viele Telefone verkaufen? Manche Leute wollen die freie Marktwirtschaft nicht akzeptieren und sie mit Biegen und Brechen nach Ihren Vorstellungen verändern.

Als PC User möchte ich meine Spiele natürlich nur bei einem Store haben. Das ist verständlich. Wenn ich mal einen neuen PC installiere, möchte ich doch nicht überlegen müssen… omg wo sind denn jetzt all meine Games??? Und wie lauten noch mal all die Passwörter für die vielen Stores. Klar das ist ein Horror. Am besten hat man seine Spiele bei einem Store und welcher wäre da ehrlicher und verlässlicher als Steam? Eben.

Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten von
T.M.P.

Steam ist der bessere Launcher,…

Da geb ich dir recht.

Zudem ist Steam absolut fair gegenüber den Usern und diese können darauf vertrauen, dass die Spiele an einem sicheren Ort sind und nicht etwa einfach irgendwann verschwinden werden.

Steam ist der Laden der in Deutschland einfach mal ganze “ab 18”-Genres verbietet, weil sie sich zu bequem sind irgendeine Form von Altersverifizierung einzuführen.

Steam ist der Laden, der Druck auf Developer ausübt, damit diese ihre Spiele anderswo nicht günstiger anbieten.

Übrigens haben wir in Deutschland und EU die soziale Marktwirtschaft.
Durch die heutige hochkomplizierte Fertigung, Entwicklung und Lieferketten hättest du mit reiner freier Marktwirtschaft einen Markt voller Monopolisten, die sich die Preise aussuchen könnten.

Steam hat die 20% ab 50 Millionen Umsatz erst eingeführt, als der Epic Launcher released wurde. Darüber solltest du mal nachdenken, bevor du weiter fröhlich die absolute Abhängigkeit feierst.

lIIIllIIlllIIlII

Dem kann ich mich anschließen.

Splitter

Steam ist der Laden der in Deutschland einfach mal ganze “ab 18”-Genres verbietet, weil sie sich zu bequem sind irgendeine Form von Altersverifizierung einzuführen.

Da ist aber auch kein anderer Launcher nachgerückt. Die besagten Games gibt es auch nirgendwo sonst. Nicht auf Epic, nicht im Humble Store…. da sträuben sich ja alle dagegen.

T.M.P.

Also zumindest bei GOG kann man so etwas bekommen, samt “unrated”-DLC.
Tatsächlich machte der Shop dafür letztens sogar Werbung, wenn ich mich richtig erinnere.

Splitter

Ne, GOG macht das genau wie Steam. 1 zu 1 das Gleiche. Ja, die Inhalte gibt es da, aber nicht für Deutschland. Wollte mir mal “Subverse” angucken, allein weil das so ein H-game ist das aber über crowdfunding ein extrem hohen Budget hatte und das gibt es legal nirgends! GOG und Steam haben es theoretisch, aber nicht für deutsche Accounts.

T.M.P.

Mag sein, ich hab nicht versucht was zu kaufen. Aber ich kann definitiv entsprechene Spiele sehen. 5 Seiten Games mit dem Tag NSFW.

Zzzzzap

Deine Kritik hat überhaupt nichts mit meinem Beitrag zu tun. Die Indizierung in Deutschland ist ein deutsches Problem und tritt auch bei Filmen auf.

Natürlich könnte Steam eine Altersverifikation einführen, allerdings wird es wohl gute Gründe und Nachteile geben, warum dies noch nicht passiert ist.

Die Frage ist, wollen die Publisher überhaupt ein Spiel verkaufen, das ab 18 ist, möglicherweise indiziert wird und in Deutschland dann nicht öffentlich beworben werden darf? Ich denke nein, denn das Spiel würde sich dann nicht oft verkaufen.

Steam übt überhaupt keinen Druck auf Entwickler aus. Da hast du etwas vollkommen falsch verstanden. Spiele sind oft auf anderen Platformen günstiger als auf Steam. Also was stimmt hier mit deiner Aussage nicht?

Es geht darum, dass der Epic Game Store dubiose Methoden anwendet. Sie verschwenden geradezu Geld um all die Macht eines erfolgreichen Game Stores an sich zu reissen. Sie wollen erfolgreich sein, ohne eben das zu sein. Nicht weil der Store so gut ist, sondern weil sie die Leute geradezu dafür bezahlen auf Epic mit zu machen.

Steam war einer der ersten Game Stores im Internet, ein Vorreiter auf diesem Gebiet, der den innovativen Game Store perfektioniert hat, bevor überhaupt irgendwer anderer auf die Idee gekommen wäre, so etwas überhaupt zu entwickeln.

Und jetzt da alle sehen, wie erfolgreich man damit sein kann… laufen alle Neider herbei und stellen fest, das es unfair ist, weil sie kein großes Stück vom Kuchen mehr bekommen. Und selbst schuld… Steam ist verdient erfolgreich. Und nicht wie Epic, die den Spielern und Entwicklern Spiele & Geld nach schmeißen, um überhaupt wahrgenommen zu werden.

So weit ich weiß, ist das nur ein Gerücht… die 20 % gab es schon vor dem Epic Game Store!

Steam hat übrigens keine Exklusivverträge! Wenn ein Spiel auf Steam veröffentlicht wird, ist es auch in anderen Stores überall erhältlich. Aber der Epic Game Store will die Spiele an sich binden und für 6 Monate exklusiv anbieten. Diese sind dann sonst nirgends erhältlich. Das sind ja tolle Praktiken, auf die auch sehr viele User ablehnend reagieren.

Im Endeffekt wird sich der Markt selbst regeln… einige wenige Entwickler werden das Angebot von Epic annehmen und Epic wird dabei weiter Geld verlieren. Bis sie irgendwann in der Versenkung verschwinden.

Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten von
T.M.P.

Das hat mal gar nichts mit Indizierung zu tun.

Steam übt überhaupt keinen Druck auf Entwickler aus.

Klar, das haben sich die vom Humblestore sicherlich nur ausgedacht weil sie gerne Gerichtskosten anhäufen.
Ich habe übrigens nicht gesagt, dass sie das mit allen Developern machen.

Steam war einer der ersten Game Stores im Internet, ein Vorreiter auf diesem Gebiet, der den innovativen Game Store perfektioniert hat,

Ich empfehle dir die Geschichte dazu anzusehen.

Zum Beispiel wie Steam die Spieler mit dem Counter Strike 1.6 Update gezwungen hat auf Steam zu wechseln. Oder auch mit Half Life 2.

So weit ich weiß, ist das nur ein Gerücht… die 20 % gab es schon vor dem Epic Game Store!

Google ist dein Freund
https://www.theverge.com/2018/11/30/18120577/valve-steam-game-marketplace-revenue-split-new-rules-competition

Wenn man das Monopol hat braucht man auch keine Exklusivverträge.

Wenn ein Spiel auf Steam veröffentlicht wird, ist es auch in anderen Stores überall erhältlich.

..ist allerdings nicht ganz richtig. Es gibt diverse Steamexklusive Spiele.

Im Endeffekt wird sich der Markt selbst regeln…

Toll, du hast das Problem Monopol einfach mal total ignoriert.

SilkBot

Steam ist der Laden der in Deutschland einfach mal ganze “ab 18”-Genres verbietet, weil sie sich zu bequem sind irgendeine Form von Altersverifizierung einzuführen.

Das macht jeder Laden. Und zwar, weil Deutschland das einzige Land auf der Welt ist, das diese Forderung stellt. Es sind unsere Politiker, die hauptsächlich das Problem sind.

T.M.P.

Wenn die Leute mit ihrem Hate doch nur mal sachlich bleiben würden…
Ist wahrscheinlich der gleiche Kinderkram wie VW vs Opel, AMD vs Nvidia oder dieser Fussballvereinfanatismus.^^

Als großen Pluspunkt (von Steam) sehe ich neben der Reichweite auch noch das 2h Rückgabe-System.

Epic hat genau das gleiche Rückgabesystem wie Steam (bis 2 Stunden und 2 Wochen).

Kann mich noch dran erinnern das Epic vor ein paar Jahren groß rumgeprahlt hat das die Entwickler bei Ihnen weniger abgeben müssen als bei Steam (was auch gut ist 30% finde ich auch hart) und die Spiele deshalb dort günstiger Angeboten werden können. Jedoch sieht man dadurch als Konsument überhaupt nichts.

Epic gibt dir für jeden Kauf eine 5% Gutschrift.

Ich kann mich nicht erinnern, dass mir der Launcher jemals abgestürzt ist. Was mir bei Steam tatsächlich schon passiert ist. Muss allerdings sagen, dass ich Steam auch häufiger nutze. Tatsächlich braucht Epic nach dem Start einige Sekunden mehr bis er reagiert, vielleicht bekommen da einige direkt Panikattacken.

Und Epic anfeinden wegen der Exklusivverträge? Habt ihr euch mal die Geschichte von Steam angeschaut? Mit welchen Tricks der Laden überhaupt so gross geworden ist?

Ich kaufe meine Spiele meist auf den Launchern der jeweiligen Publisher, da ich ganz sicher kein Monopol unterstütze, wenn ich es problemlos vermeiden kann.
Und genauso geb ich auch Epic eine Chance, wenn die mir ein gutes Angebot machen.

noom

Und Epic anfeinden wegen der Exklusivverträge? Habt ihr euch mal die Geschichte von Steam angeschaut? Mit welchen Tricks der Laden überhaupt so gross geworden ist?

Whataboutism ich hör dich trapsen.

T.M.P.

Es geht mir darum zu hinterfragen warum man glauben sollte das Steam “die Netten” sind.
Die wenden genauso sehr unschöne Praktiken an, und das haben sie schon öfters bewiesen. “Epic böse – Steam gut” ist einfach blauäugig und mit zweierlei Maß gemessen.

noom

welchen Mehrwert bietet den die Fragerei zur Beurteilung ob für Kunden der Exklusivmist wünschenswert ist. Macht die Handlung Epics irgendwie besser, wenn Steam auch Müll ist?

Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten von noom
T.M.P.

Wenn du sagst beide sind Mist hab ich damit gar kein Problem.

noom

ich hatte eigentlich eine Frage gestellt. Aber der offensichtliche Unwille reicht mir als Antwort auch. Danke.

T.M.P.

Weil du die falsche Frage stellst.
Eine Frage die zudem offensichtlich rhetorischer Natur war.

Ich hab nie gesagt man darf das nicht kritisieren.
Ich habe vorher nicht einmal ein Urteil über die Exklusivdeals abgegeben.

Worum es mir ging habe ich bei meiner ersten Antwort schon geschrieben.

noom

Und Epic anfeinden wegen der Exklusivverträge? Habt ihr euch mal die Geschichte von Steam angeschaut? Mit welchen Tricks der Laden überhaupt so gross geworden ist?

das waren doch Deine Worte oder nicht?
Du stellst es doch infrage Epic wegen dem Exklusivmist zu kritisieren, wenn man nicht bedenke was Steam so alles treibt/getrieben hat. Und das ist doch offensichtlicher unsinn. Es ist auch offensichtlicher unsinn, mit dem Epicexklusivmist ein Problem haben zu dürfen, wenn man Steam auch mist findet.
Nein, man braucht Steam nicht mal zu kennen um den Epicexklusivmist für Kunden scheisse zu finden.

T.M.P.

Ich stelle infrage sich deswegen auf die Seite von Steam zu stellen.
Ich wiederhole:

“Epic böse – Steam gut” ist einfach blauäugig und mit zweierlei Maß gemessen.

Vielleicht hätte ich Zwecks Klarheit statt “Und Epic anfeinden wegen der Exklusivverträge?” schreiben sollen: “Und sich auf die Seite von Steam zu stellen?

Aber spätestens mit meiner ersten Antwort hätte das Missverständnis eigentlich beseitig worden sein.

noom

Eigentlich wird dieses Epic gut und Steam, Apple, Google ect schlecht nur von einem seit Jahren geframt, nämlich vom guten Timmy.

Sertent

Ist kein hate per se gegen Epic (wollte das nur mal erwähnen) mehr gegen exklusiv Titel … Ich selber benutze den Epic Store für manche spiele (da ich “gezwungen” wurde sie dort zu holen) aber die 5% Gutschrift habe ich weder bei Borderlands 3 noch bei Dead Island 2 bekommen. Wenn das jetzt so ist dann nehme ich meine Aussage zurück.

T.M.P.

Ich kann dir ehrlich gesagt nicht sagen seit wann das so ist. Aber das ist noch nicht sehr lange so.

Katsuno

Ich mag beide launcher, der Epic gefällt mir visuelle sogar deutlich besser. Nur wenn er nicht so lahm wäre 😅 nichtmal ein 7800x3d mit 32gb ddr5 6000 und eine rtx4090 können da viel ändern 😂😂

Wuzzaaa

Das einzige was mich wirklich an Epic Games stört,ist das der launcher einfach nur sehr langsam ist.Wie schon im Artikel geschrieben gibt es auch keine wirkliche Foren in dem man sich über das Spiel informieren kann und es wirkt noch alles sehr unübersichtlich.Die sollten einfach mal ihren Launcher überarbeiten und ich glaube dann würden auch mehr Leute dort etwas kaufen.

Caliino

Ich habe bis dato genau ein Spiel bei Epic gekauft und selbst das spiele ich seit dem Steam-Launch auch nur mehr darüber: Satisfactory.

Die “Erfahrung” mit dem Launcher während dieser Zeit hat mir gereicht um NIEMALS wieder ein Spiel dort zu kaufen, geschweige denn zu spielen….

Abgesehen von fehlenden Features wie zb. einer Downloadbeschränkung – im Jahre 2021, nicht vorhandener Uebersichtlichkeit und scheußlicher Performance, hat der sich bei mir regelmäßig komplett aufgehängt und/oder meinen Login verloren was zur Folge hatte dass ich ihn per Taskmanager abwürgen musste. Mit Glück half das und ich konnte mich danach einloggen….

Meine Meinung:
Ich bin jetzt nicht unbedingt ein Gegner von diesem “Launcher-Exklusiv-Kram” da mir die grundsätzlich egal sind, aber der muss halt einfach problemlos laufen und ein Mindestmaß an QoL bieten….

Als großen Pluspunkt (von Steam) sehe ich neben der Reichweite auch noch das 2h Rückgabe-System. Ich selbst habe es zwar noch nicht oft genutzt, aber ich glaube dass das gerade im EA/Indiebereich – zumindest für die Spieler – ein Segen ist.

Ebenso bezweifle ich sehr stark dass die 30/18% mehr von Epic den “Verlust” gegenüber der Reichweite auch nur ansatzweise ausgleichen können.

Und seien wir mal ehrlich:
Alles was nicht auf Steam erscheint und/oder von der Presse/Streamer aufgegriffen wird, bleibt mit großer Sicherheit unter dem Radar von 70% der Spieler….

Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten von Caliino
Muchtie

Egal wie viel die mir schenken oder machen, Noch ein Launcher installiere ich nicht mehr

Katsuno

Da würde mich der Hintergrund interessieren? Ich habe zb gog Galaxy, Steam, Xbox , epic, Larian, Origin /eaplay, ubisoft, Battle.net und den riot launcher.
bis jetzt hat mich keiner verletzt, ebenso startet keiner beim starten (kann man deaktivieren) es hat keiner Geld abgezogen und auch bedroht oder an Gewicht zu genommen habe ich oder mein pc nicht.

was genau ist der Grund für diese Ablehnung? Ich selber sehe nur Vorteile

Maximus106

Wenn der epic launcher sich so aufstellen würde wie steam, wäre ich wahrscheinlich sogar dabei, sprich eine Nachmache würde ich in dem Fall feiern, wenn alles gut umgesetzt ist, vom shop über den community hub, die performance, bibliothek, zusatzinfos und neuigkeiten, profilgestaltung, interaktion v.a. multiplayer funktionen etc. Bin da schon ein steam fan.
So alleine ohne diese Voraussetzungen ist es unnötig bzw. nervig einen neuen Launcher aktiv zu nutzen, wenn es nicht ein spielexlusiver launcher ist wie z.b. riot bei lol. Was auch nervig ist, ist dass ich meinen EA account jedes mal reanimieren muss wenn ich Nfs oder mass effect auf steam zocke. Gleiches gilt auch für die ein oder anderen ubisoft spiele mit uplay.

Katsuno

Das verstehe ich auch nicht so ganz.
du willst also eine andern launcher nur dann nutzen, wenn er dir das selbe bietet wie der den du eh schon hast? Wozu brauchst du denn zwei mal einen launcher mit dem selben Ziel?
Steam ist ja wie du schon gemerkt hast , eher ein Community Hub. Während Epic einfach wie der Microsoft Store oder Gog, eine Plattform zum erwerben digitaler Spiele ist.
Es wurde nie gesagt oder versprochen das der Epic launcher mehr bietet.
Ich mache es leicht, hat das Spiel Mods = immer Steam. Ansonsten da wo es günstiger ist, welcher launcher dann bei dem doppelklick startet, spielt eigentlich keine große Rolle fürs spielen selber ☺️

Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten von Katsuno
T4nnenhirsch

Auf EPIC habe ich 359 Spiele, davon ca. 7-10 Spiele gekauft, Rest gab´s Gratis.
Auf Steam habe ich 523 Spiele, davon ca. 520 Spiele gekauft.
Auf dem XBox-GamePass habe ich Zugriff auf ca. 400 Spiele.

Sprich : Mir ist es egal, wer jetzt die Nr.1 ist / werden möchte.

p.s. : Den EPIC-Store sollten die Entwickler mal etwas schneller machen.

noom

Laut Epic-Chef Tim Sweeney hat man nur über Exklusiv-Titel eine Chance, Steam die Monopolstellung streitig zu machen

Ach wie es mir gerade aufgefallen ist, wie wenig ich die Zeit genossen habe von dem Typen nichts mehr zu hören.

Theojin

Da die wenigsten PC Spiele zu Release vollwertige bugfreie Spiele sind und die meisten locker noch 6 Monate und eine ungenannte Anzahl an Patches brauchen, würde es mich freuen, wenn die Entwickler in der Epic Exklusivzeit intensives Bugfixing betreiben. Ich schlage dann ein halbes Jahr später auf Steam oder GOG zu.
Pro Jahr kommt für mich vielleicht eine Handvoll Spiele raus, die mich so sehr interessieren, daß ich sie zum Release haben will. Beim Rest macht mir warten nichts aus.

Pranger

Erst Fortnite und jetzt das. Mist Firma

Sertent

Diese Exklusivtitel Geschichte nervt echt … ich möchte selber entscheiden wo ich das Spiel für das ich bezahle spielen möchte und nicht gezwungen werden es bei Launcher xy zu kaufen.

Kann mich noch dran erinnern das Epic vor ein paar Jahren groß rumgeprahlt hat das die Entwickler bei Ihnen weniger abgeben müssen als bei Steam (was auch gut ist 30% finde ich auch hart) und die Spiele deshalb dort günstiger Angeboten werden können. Jedoch sieht man dadurch als Konsument überhaupt nichts.

Maximus106

Ist ja schon schlimm genug mit den Serien. Ein Grund warum ich da nichts abonniert habe, wenn ich sky, joy, amazon prime, disney +, apple tv, paramount+, netflix etc. abonniert haben muss, um alle Serien zu schauen, die ich sehen will. Wenn das bei Spielen auch irgendwann so ist, bin ich raus. Gamepass, steam, epic, ps+, nintendo account, kauftbeiuns ++ was weiß ich. Ne mann, brauch ich nicht.

stawacz79

Versteh den Aufriss nich..man läd sich hier einfach einen Launcher runter und kann loslegen. Wenn ich ne PS5 habe kann ich keine Xbox Games zocken und umgekehrt..da brauch ich teure Hardware. Da würde ich ja noch verstehen dass man sich ärgert für jeden Titel ne neue Konsole zu brauchen aber hier?

Sertent

Es geht einfach um qol und darum nicht gezwungen zu werden. Ich benutze den Epic Store aber es nervt mich persönlich das ich z.b. alle Dead Island spiele auf Steam habe außer Dead Island 2 weil es das dort nicht gibt. Genau dasselbe mit Borderlands

Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten von Sertent
stawacz79

Ja auch ohne Epic is es ja nun nich der einzige Launcher. Allerdings der einzige bei dem so ein künstlicher Aufriss betrieben wird. Battlenet,Origin,Rockstar Launcher,und locker noch drei andere aber Epic is der Teufel…Es is ein Klick einen Launcher zu starten..mir doch Latte ob ich nun alle Spiele auf einem habe.

KonoNana

Schon eher unwahrscheinlich, dass die 30% die man an Steam abtritt schlimmer sind als die ausbleibenden Verkäufe auf Epic.
Epics Ansatz “Nur mit einem Monopol kann man ein ‘böses Monopol’ bekämpfen” wird ohnehin nie vernünftiger werden.

lIIIllIIlllIIlII

Epics Plattform ist nicht in Gefahr ein Monopol zu sein oder zu werden.

Mac31

Wow, da meint es jemand ernst. Nun mir persönlich ist der Epicstore nicht verhasst. Und Ja, die Vielfalt an Launchern ist etwas unbequem. Ebenso können Exklusivtitel lästig sein. Aber andererseits, bin ich ganz froh das Steam noch ernsthafte Konkurrenz hat. Nichts gegen Steam, aber Monopole sind aller Erfahrung nach, langfristig für den Endkunden immer von Nachteil.

lIIIllIIlllIIlII

Spätestens dann, wenn Steam das Zeitliche segnet, wird manchen eventuell bewusst, was es heißt seine gesamte Game Bibliothek bei einer Plattform gebunkert zu haben.

Nephalis

Naja verhasst würd ich es auch nicht nennen, andererseits warte ich bei denExklusiv-Spielen dann doch einfach das Jahr (oder zukünftig halt ein halbes) ab bevor ich das Spiel dann kaufe. War bei Borderlands3 jedenfalls so. Tatsächlich ist es bei anderen Spielen sogar so gewesen, dass ich sie am Ende gar nicht gekauft habe, weil ich sie schlicht vergessen habe. Wenn das der Weg ist, denn die Entwickler lieber gehen, ist es mir auch recht. Am ende Spiele ich eh 80% der Zeit die gleichen Spiele.

Mithrandir

Das Monopolproblem sehe ich durchaus, und das als jemand der den absoluten Großteil bei Steam hat, so 90%.

Aktuell sehe ich nur nicht, dass Epic das Monopol beenden will oder eine wirklich userfreundlichere Alternative anbietet.

Sie wollen einfach “Das Monopol anstelle des aktuellen Monopolinhabers” sein und das sehe ich aus firmenpolitischer Sicht ein, ist aber halt nichts, was mich als Kunde jetzt animiert.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

88
0
Sag uns Deine Meinungx