3 der besten Waffen in Elden Ring bekommt ihr schon am Anfang – So findet ihr sie

3 der besten Waffen in Elden Ring bekommt ihr schon am Anfang – So findet ihr sie

Die Waffen in Elden Ring bestimmen nicht nur euren Gameplay-Stil, sondern auch euren Build. Wir sagen euch deshalb, welche 3 Waffen ihr bereits in den ersten Spielstunden finden und ausrüsten könnt. Diese sind sogar im Endgame noch Meta – besonders dank einer großen Stärke.

Update vom 16. März: Dieser Artikel wurde um neue Informationen ergänzt.

Die Waffen, die wir in diesem Artikel aufzählen, findet ihr alle in der Region Limgrave. Da das die erste Region in der vollkommen offenen Welt von Elden Ring ist, könntet ihr direkt nach dem Tutorial-Dungeon ohne größere Schwierigkeiten diese Waffen finden.

Allerdings findet ihr diese Waffen nicht nur schnell, ihr könnt sie auch ohne größeres Build-Investment ausrüsten – ganz egal, welche Klasse ihr zum Start gewählt habt. Sie tauchen deshalb auch alle in unserem Ranking aller Waffen jeweils im S-Tier auf:

Elden Ring Tier List – Alle 309 Waffen im Ranking

Stark sind diese Waffen aber nicht nur in den ersten Spielstunden. Sogar im Endgame sind alle hier gelisteten Waffen große Favoriten in der Community, und das für PvE und PvP.

Gemeinsam haben die Waffen insbesondere eine Sache: Sie verursachen den Blutungseffekt, der in Elden Ring wahnsinnig stark ist. In der Spoiler-Box fassen wir für euch zusammen, was dieser Statuseffekt tut und warum er so gut ist.

Waffen wie das Uchigatana, Reduvia oder der Bluthundreißzahn verursachen mit jedem Angriff einen passiven Blutverlust. Wenn ihr einen Gegner oft genug in einer gewissen Zeitspanne trefft, erleidet der Gegner so sofort einen massiven Blutungsschaden. Ihr erkennt erfolgreichen Blutungsschaden nicht nur daran, dass der Gegner plötzlich einen Großteil seiner Lebensleiste verliert, sondern auch an einem großen Blutspritzer.

Wie viele Treffer ihr genau braucht, und wie lange diese Zeitspanne ist, hängt von den Resistenzen des speziellen Gegners ab. Die meisten Gegner im Spiel, auch die größten und schwersten Bosse wie Margit, können aber Blutungsschaden erleiden.

Uchigatana – Die beste Allzweckwaffe in Elden Ring

Waffen-Informationen:

  • Waffentyp: Katana
  • Schadenstyp: Schnitt/Stich
  • Passiveffekte: Löst Blutverlust aus (45).
  • Attributsskalierung (Standard):
    • Stärke: D
    • Geschick: D
  • Nötige Attribute:
    • Stärke: 11
    • Geschick: 15
  • Gewicht: 5.5
  • Waffen-Talent (Standard): Iaido
    • Talent-Info: Ihr steckt die Waffe weg und haltet sie in konzentrierter Haltung an der Hüfte. Setzt mit einem normalen oder starken Angriff nach, um einen blitzschnellen Hieb auszuführen.

Wie bekomme ich die Waffe? Der einfachste Weg, an dieses starke Katana zu kommen, ist die Klassenwahl. Der Samurai startet nämlich bereits mit einem Uchigata, somit ihr diese wahnsinnig gute Waffe direkt ab der ersten Spielminute nutzen könnt – und dank Upgrades auch problemlos auch bis zur letzten.

Aus diesem Grund ist der Samurai für uns eine der besten Klassen für Anfänger oder Leute, die den bestmöglichen Start haben wollen:

Elden Ring – Die besten Klassen für Anfänger, Fortgeschrittene und Experten

Wo finde ich die Waffe in der Spielwelt? Aber diejenigen, die eine andere Klasse als den Samurai gewählt haben, müssen sich keine Sorgen machen. Das Uchigatana findet ihr im Limgrave, in einer Höhle, die westlich vom Fluss und leicht südlich von der großen, zerstörten Brücke liegt. Den genauen Fundort seht ihr auf der Karte weiter oben.

Der Fundort heißt Todberührte Katakomben. Die Waffe bekommt ihr aber nicht vom Boss, sie liegt neben einer Leiche auf einer Erhöhung im Tunnel selbst. Wenn ihr es also nur auf die Waffe abgesehen habt, könnt ihr an den Skelett-Gegnern vorbeisprinten und direkt auf die Waffe zulaufen.

Dafür müsst ihr zunächst an der großen, verschlossenen Tür links vorbeilaufen und zwei Treppen heruntersteigen. Wenn ihr an der zweiten Treppe vorbei seid, solltet ihr unter einer Erhöhung stehen. Dreht euch leicht nach rechts, dort seht ihr einen Eingang. Geht durch diesen durch, das Katana wartet dort auf euch.

Was macht diese Waffe so stark? Das Uchigatana ist in Souls-Spielen traditionell eine der stärksten und vielseitigsten Waffen überhaupt. In Elden Ring ist das Katana aber sogar noch stärker, weil der Blutungs-Schaden in dem neuesten FromSoftware-Spiel sehr stark ist.

Wer bereits als Samurai gestartet hat, kann sogar im ersten Durchlauf 2 Uchigatanas gleichzeitig benutzen und bei Verzicht auf ein Schild die Stärken der Waffe verdoppeln.

Das Uchigatana attackiert schnell, was euch mit dem Blutungsschaden hilft. Dazu hat die Waffe auch sehr vielseitige Kombos. Wenn ihr das Katana zweihändig führt, macht ihr nicht nur noch mehr Schaden, sondern schwingt es auch in einer größeren Bewegung. So könnt ihr auch viele Gegner gleichzeitig treffen.

Mit den meisten Angriffen macht ihr Schnitt-Schaden, der gegen humanoide Gegner und Tiere stark ist; aufgeladene, schwere Angriffe hingegen verursachen Stich-Schaden, der gepanzerten Gegnern oder Feinden mit Schuppen schweren Schaden macht. Das Uchigatana ist daher nur gegen Feinde mit der dicksten Rüstung oder Panzerung ineffektiv – für diese nutzt ihr optimalerweise Schlag-Schaden.

Das Waffen-Talent Iaido, was standardmäßig beim Uchigatana ausgerüstet ist, ist ebenfalls sehr gut. Mit diesem Talent versetzt ihr euch in eine besondere Haltung, aus der ihr einen besonders starken Angriff starten könnt. Ein leichter Angriff aus dieser Position ist ein schneller horizontaler Schlitzer, der viele Gegner gleichzeitig treffen kann. Ein schwerer Hieb macht einen ebenso schnellen wie starken vertikaler Schlag, der insbesondere gegen individuelle Gegner hervorragend funktioniert.

Ebenfalls stark mit dem Uchigatana ist die Kriegsasche: Blutiger Schnitzer, die in der Community oft als OP bezeichnet wird. Warum das so ist, und wo ihr diese Kriegsasche bekommt, erfahrt ihr hier:

Viel zu starke Kriegsasche in Elden Ring „schmilzt die Bosse“ – So kriegt ihr sie

Bluthundreißzahn (Bloodhound‘s Fang) – Vereint Wucht und Eleganz mit Bravour

Waffen-Informationen:

  • Waffentyp: Großkrummschwert
  • Schadenstyp: Schnitt
  • Passiveffekte: Löst Blutverlust aus (55).
  • Attributsskalierung (Standard):
    • Stärke: D
    • Geschick: C
  • Nötige Attribute:
    • Stärke: 18
    • Geschick: 17
  • Gewicht: 11,5
  • Waffen-Talent (Standard): Finesse des Bluthunds
    • Talent-Info: Schlagt mit dem Bluthundreißzahn aufwärts und nutzt den Schwung für einen Rückwärtssalto, mit dem Ihr auf Distanz zu Gegnern geht. Setzt mit einem starken Angriff nach, um mit dem Bluthundschritt anzugreifen.

Wie bekomme ich die Waffe? Diese Waffe erhaltet ihr, wenn ihr den Boss Darriwil besiegt habt. Den findet ihr im Siegelgefängnis des Bluthundes, am südlichsten Ende von Limgrave. Diesen Boss kennt ihr womöglich schon, wenn ihr mit Blaidd aus Rannis Quest geredet habt.

Dieses Video von Fextralife sollte euch helfen, wenn ihr mit dem Boss Schwierigkeiten haben solltet.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Was macht diese Waffe so stark? Der Bluthundreißzahn ist eine wuchtigere Waffe als das Uchigatana und macht somit pro Schlag deutlich mehr Schaden. Allerdings ist diese Waffe auch nicht zu langsam, weshalb ihr mit ihr gegen fast jeden Gegner im Spiel gut gewappnet seid.

Die Waffe hat dank ihrer Größe eine beachtliche Reichweite, und die Angriffsanimationen sind so ausschweifend, dass ihr auch eine suboptimale Positionierung haben könnt und eure Gegner trefft – auch viele kleinere Gegner gleichzeitig.

Besonders stark ist die Waffe auch dank ihres Blutungseffektes, der ihren ohnehin überragenden Schaden noch einmal ‚nebenläufig‘ unterstützt.

Dazu schwärmt die Community auch von dem Waffen-Talent. Dieses startet mit einem hilfreichen Ausweichsmanöver, was dann in einem massiven Hieb mit großer Reichweite endet. Mit etwas Übung könnt ihr mit diesem Waffen-Talent eure Gegner geradezu umtanzen, indem ihr mit einem Knopfdruck ihren Angriffen ausweicht und brutal bestraft.

Da die Waffe aber recht schwer ist, müsst ihr womöglich auf eine (gute) Rüstung verzichten, um beweglich zu bleiben. Denn das Gesamtgewicht eures Charakters beeinflusst, wie schnell ihr rollt und wie lange es braucht, bis sich eure Ausdauer wieder erholt.

Wer sich die Kommentare zu der Waffe im Fextralife-Wiki durchliest, merkt schnell: Die Fans sind von Kopf bis Fuß verliebt in den Bluthundreißzahn. Wer mit seinem Build gleichzeitig auf Stärke und Geschick baut, kommt an dieser Waffe kaum vorbei.

Reduvia – Als Haupt- und Zweitwaffe ein Monster

  • Waffentyp: Dolch
  • Schadenstyp: Schnitt/Stich
  • Passiveffekte: Löst Blutverlust aus (Skaliert mit Waffen-Level).
  • Attributsskalierung (Standard):
    • Stärke: E
    • Geschick: D
    • Arkan: D
  • Nötige Attribute:
    • Stärke: 5
    • Geschick: 13
    • Arkan: 13
  • Gewicht: 2,5
  • Waffen-Talent (Standard): Reduvia-Blutklinge
    • Talent-Info: Führt einen Schnitt mit dem Dolch aus, um seine Blutstropfen in fliegende Blutklingen zu verwandeln, die Blutungen verursachen. Die Klingen lassen sich schnell hintereinander abfeuern.

Wie bekomme ich die Waffe? Diese Waffe bekommt ihr nach einem Kampf gegen den NPC-Invader, Nerjius. In dem Kampf hilft euch ein weiterer NPC, weshalb ihr mit etwas Geduld keine Probleme haben solltet.

Dieser Kampf findet ungefähr in der Mitte des Flusses statt, der durch Limgrave von einem See bis ans Meer in den Norden führt. Ihr werdet von dem NPC angegriffen, ganz in der Nähe von der Trübflusshöhle, in der ihr ein praktisches Item für den Kampf gegen Margit findet. Euer Charakter wird automatisch von eurem Pferd Torrent absteigen, sobald der Gegner da ist.

Was macht diese Waffe so stark? Die Stärken der Waffe erfahrt ihr selbst im Kampf gegen Nerjius. Dieser Dolch hat zwar selbst eine kurze Reichweite, punktet aber insbesondere in 2 Bereichen:

  • Diese Waffe macht wahnsinnig schnell Blutungsschaden.
  • Das Waffen-Talent feuert Blutklingen ab, mit der ihr eure Gegner auch auf Distanz bekämpfen könnt.

Um das Beste aus dieser Waffe herauszukitzeln, müsst ihr Punkte in das Arkan-Attribut setzen, aber das lohnt sich. Später im Spiel schaltet ihr weitere Waffen und Magien frei, die sich potenziell hervorragend mit Reduvia ergänzen und ebenfalls ein Arkan-Build voraussetzen.

Genau darin liegt auch die größte Stärke der Waffe. Ihr könnt sie hervorragend in eurer Haupthand als Primärwaffe benutzen, oder auch im Kombination mit einer anderen Waffe (wie auch den anderen 2 hier gelisteten Waffen) einsetzen.

Durch ihre schnellen Angriffe und ihr niedriges Gewicht ergänzt sie hervorragend fast jedes Nahkampf-Build, das Waffen-Talent gibt euch aber eine zusätzliche Option für die Distanz. Somit könnt ihr flexibel auf fast jede Situation reagieren und den starken Blutungs-Effekt noch besser nutzen.

Ebenfalls stark an der Waffe ist der kritische Schaden, den sie verursacht. Als Dolch sind etwa Backstabs mit dieser Waffe stärker, als mit anderen Waffen-Typen. Von dieser Stärke der Waffe solltet ihr so oft wie möglich Gebrauch machen.

Soviel zu den besten Waffen, die ihr in Elden Ring bereits in den ersten Spielstunden finden könnt. Was gerade diese Waffen noch besser macht ist, dass sie auch problemlos im Endgame zu den absolut besten Waffen gehören, die ihr nutzen könnt. Dazu braucht ihr noch nicht einmal ein besonders spezifisches oder ausgeklügeltes Build.

Für einen schnellen Überblick über alle Guides, Tricks und Empfehlungen für Elden Ring, die wir hier bei MeinMMO für euch zusammengestellt haben, haben wir folgenden Artikel für euch:

Elden Ring: Alle unsere Guides, Einsteiger-Tipps und Builds in der Übersicht

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
JohnnyHeadinAir

„Mit den meisten Angriffen macht ihr Schnitt-Schaden, der gegen humanoide Gegner und Tiere stark ist; aufgeladene, schwere Angriffe hingegen verursachen Stich-Schaden, der gepanzerten Gegnern oder Feinden mit Schuppen schweren Schaden macht. Das Uchigatana ist daher nur Gegner mit der stärksten Rüstung oder Panzerung ineffektiv.“

  1. Der fett markierte Satz macht glaube ich so keinen Sinn und ich weiß auch ganz ehrlich nicht was man hier sagen möchte
  2. Man sollte vllt erwähnen dass das Uchigatana zweihändig geführt bei einem schweren Angriff keinen Stich-Schaden verursacht
JohnnyHeadinAir

Ok dann korrigiere ich mich und sage bei einem aufgeladenen schweren Angriff gibt es keinen Stich-Schaden.
Einhändig geführt ist ein aufgeladener schwerer Angriff ein Stich-Angriff, zweihändig nur beim rennen und man dann einen schwerer Angriff ausgeführt wird.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x