The Division 2: Erster Raid nach 5 Stunden geknackt – Wer holte World First?

Bei The Division 2 war der erste Raid „Operation: Dunkle Stunden“ (Operation: Dark Hours) nach etwas mehr als 5 Stunden erstmals geschafft. Im Rennen um den World-First-Titel triumphierten ein bekannter Experte und sein Team.

So lange haben die besten Agenten für den Raid gebraucht: Gestern, am 16. Mai, fiel pünktlich um 18:00 Uhr der Startschuss für den neuen Raid „Operation: Dunkle Stunden“. Zahlreiche Agenten stürzten sich in diese neue Spitzen-Aktivität für acht Spieler. Mit dabei auch große Namen wie beispielsweise der Redeem-Clan, auf dessen Konto unter anderem zahlreiche World-First-Titel bei Destiny 2 gehen.

Nach etwa 5 Stunden und 2 Minuten, um 23:10 Uhr unserer Zeit, war es dann soweit. Das erste Team hatte den Raid von The Division 2 endlich geknackt.

Wer holte nun Word First? Den World-First-Titel, und somit auch eine coole Verewigung im Spiel, holte sich der POG-Clan (Positive Gamers) – angeführt von dem bekannten YouTuber und Division-Experten MarcoStyle.

Das bestätigte unter anderem ein Game Designer von The Division 2. Das Team wird nun für alle Agenten sichtbar im Weißen Haus von The Division 2 mit einem besonderen Bild geehrt.

So lief der Raid: Ohne viel zu spoilern: Das Team kämpfte sich auf dem Flughafen von Washington D.C. durch mehrere Boss-Begegnungen, bis man sich schließlich auf dem Rollfeld dem finalen Endgegner stellte.

Dort biss man sich allerdings lange Zeit die Zähne aus. Mehr als drei der insgesamt über fünf Stunden hat man für die letzte Phase der Raids gebraucht. Schließlich bezwang man den letzten Boss – und das mit nur sieben aktiven Spielern.

„Nie im Leben war das World First“, hieß es von MarcoStyle, kurz bevor er die Leaderboards checkte. Doch dann war es offiziell. Er und sein Team holten nach 5 zermürbenden Stunden tatsächlich Platz 1 im Rennen um den World-First-Titel. Knapp 15.000 schauten ihnen dabei im Stream zu.

Nur fünf Minuten später schaffte bereits das zweite Team den Raid, das Rennen war also relativ knapp.

Das sagt der glückliche Sieger zu dem Raid: Marcostyle war vom Raid spürbar angetan. Noch in seinem Stream sagte er: „Ubisoft, falls Ihr zuschaut: Mehr davon! Das war viel mehr, als ich erwartet habe. Good fucking Job, Guys!“

Später äußerte er seine Begeisterung für den neuen Raid-Content auch auf Twitter.

Dort hieß es: „An Massive, Red Storm und wer auch immer an diesem Raid noch gearbeitet hat – das ist der beste Content, den Division je gesehen hat. Ich hoffe wirklich, dass zukünftige PvE-Inhalte in diese Richtung gehen, denn das ist, was das Spiel cool und interessant macht!“

Der World First Run im Video: In diesem Zusammenschnitt auf YouTube seht Ihr den World First Run von Marcostyle:

Das sorgte schon vor dem Start für Diskussionen: Der Raid-Start wurde schon im Vorfeld von kontroversen Diskussionen begleitet. Auch jetzt gehen die Debatten noch weiter. Denn entgegen der Erwartungen zahlreichen Spieler und der bisherigen Kommunikation kam der Raid ohne Matchmaking.

The Division 2: Raid ohne Matchmaking – So erklärt Massive seine Entscheidung

Aktuell arbeiten die Entwickler jedoch daran, eine bessere Lösung für diejenigen zu finden, die auf der Suche nach weiteren Raid-Spielern nicht auf externe Mittel zurückgreifen wollen.

Habt Ihr Euch bereits am Raid bereits versucht? Was haltet Ihr bisher von dieser Aktivität?

Autor(in)
Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung?
Level Up (16) Kommentieren (83)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.