The Division 2 setzt im Endgame jetzt auf Seasons wie Destiny – So laufen sie ab

In seinem 2. Jahr wird The Division 2 erstmals Seasons einführen, die manche schon von Destiny 2 kennen dürften. Die erste Saison soll bereits kurz nach dem Start der neuen Erweiterung „Warlords of New York“ an den Start gehen. Wir fassen alles Wissenswerte zum Start-Datum, den Inhalten und den Belohnungen der Season 1 zusammen.

Was hat es mit den Seasons überhaupt auf sich? Durch Seasons sollen die Agenten bei The Division 2 durchgehend bei der Stange gehalten werden. Es soll ständig etwas Neues zu tun geben.

Die Seasons bringen dabei unter anderem neue Events, Inhalte oder Belohnungen und sollen sowohl das Endgame ergänzen, als auch die Story des Spiels nach der Warlords-Erweiterung vorantreiben.

So manch einer dürfte dieses Modell bereits aus Destiny 2 kennen. Denn auch Bungies MMO-Shooter setzt seit seinem Jahr 2 auf das Seasons-Modell, um einen besseren Content-Fluss zu gewährleisten – ein Problem, mit dem auch The Division 2 verstärkt nach dem Launch zu kämpfen hat. Es bleibt spannend, ob der Umstieg von DLCs auf ein saisonales Modell hier entgegenwirken kann.

Alles, was ihr zum Start der Season 1 von The Division 2 wissen müsst

Beachtet dabei: Auch wenn wir uns hier auf die Season 1 fokussieren – das Grund-Konzept dürfte sich von Saison zu Saison nicht wirklich ändern. Die Season 1 steht also stellvertretend dafür, wie auch die weiteren Seasons bei The Division 2 ablaufen werden.

Wann startet die Season 1? Start der Season 1 ist am 10. März 2020, also nur eine Woche nach dem Release der „Warlords of New York“-Erweiterung.

Das soll den Spielern jedoch ausreichend Zeit geben, die neue Warlords-Kampagne rund um die Jagd nach Aaron Keener zu spielen und sich mit der neuen Open World in New Yorks Lower Manhattan vertraut zu machen.

Wer kann die Seasons überhaupt spielen? Um Zugang zu den Seasons zu erhalten, müsst ihr die Warlords-Erweiterung besitzen und das neue Maximal-Level von 40 erreichen (unmöglich ohne neue Erweiterung).

Division-2-Warlords-of-New-York

Wie läuft die Season 1 ab? Nach dem Start wird die Season 1 sich über insgesamt 12 Wochen erstrecken und umfasst nicht nur das neue New-York-Gebiet, sondern auch Washington D.C..

Sie macht einen gehörigen Teil des neuen Endgames aus und ist im Prinzip eine Art 3-monatige Mini-Kampagne. Die erste Saison wird jede Woche neue wöchentliche Aktivitäten bieten, die jeweils dienstags starten und enden.

Jede bestrittene Aktivität wird euch dabei XP für die SHD-Level (mit denen ihr bestimmte Attribute eures Agenten nach Level 40 verbessern könnt) aber auch für die saisonalen Stufen einbringen.

All das kommt übrigens zusätzlich zu den bisherigen Endgame-Aktivitäten wie Raid oder Invasionen.

Hier die Roadmap für die Season 1:

Die Roadmap für die Season 1

Alles zu den Belohnungen der Season 1

Gibt es einen Season- oder Battle-Pass für die Season 1? Ja, auch wenn Massive und Ubisoft das Ganze einfach nur Seasons nennen und die Saison an sich kostenlos ist: es gibt eine Art Battle Pass, für den man auch Geld zahlen kann, aber nicht muss – den Season 1 Pass.

Die Seasons, also auch Season 1, bieten nämlich einen freien, also für alle Spieler kostenlosen Belohnungszweig, aber auch einen kostenpflichtigen Premium-Zweig als Form des saisonalen Fortschritts. Über diese Zweige könnt ihr euch saisonale Belohnungen erspielen.

Diese verteilen sich auf 100 saisonale Stufen, die man durch Sammeln von XP levelt.

Quelle: JokerUnique auf reddit

Der Season 1 Pass, also der Zugang zum Premium-Zweig einer Saison, kostet 10€, für die Season 1 ist dieser bereits beim Kauf der Warlords-Erweiterung mit inbegriffen.

Wie sieht’s mit saisonalen Belohnungen aus? Über den freien Belohnungszweig könnt ihr euch im Rahmen der Season 1 unter anderem folgendes erspielen:

  • neues Gear, darunter 2 neue Gear-Sets (Striker und System Corruption)
  • ein exotisches Item – die Coyote’s Mask
  • benannte Items
  • Arm-Patches

Alles, was Gameplay-relevant ist, wie beispielsweise die neuen Gear Sets, bekommt man also auch über die kostenlose Schiene.

Über den Premium-Zweig könnt ihr unter anderem diese Prämien freischalten:

  • alles, was es im freien Belohnungszweig gibt
  • ein einzigartiges, saisonales Outfit
  • einzigartige, benannte Waffen-Skins
  • zusätzliches, zufälliges Season-Gear
  • Crafting-Materialien
  • Bekleidungs-Schlüssel
  • Emotes
  • einzigartige Farben für Ausrüstung
  • Fraktions-Schlüssel
  • Textilien
division-2-warlords-2

Übrigens, die Belohnungszweige sind so designt, dass der Großteil der saisonalen Items relativ früh ausgegeben wird. Die ersten 35 Stufen umfassen fast durchgehend neue Gear-Set-Items, benannte Waffen und ein neues Exotic. Spieler sollen sich nicht gezwungen fühlen, die Saison fertigzuspielen, damit man möglichst viel Gegenwert wieder rausholt. Nichtsdestotrotz soll es etwas ganz Besonderes sein, Level 100 zu erreichen.

Die Belohnungen für alle 100 saisonalen Stufen könnt ihr euch hier anschauen: The Division 2: Season 1 kommt mit 100 Stufen – Und das sind alle Belohnungen

Zudem lassen sich über Global Events und eine saisonales Liga-System im Rahmen der Season beispielsweise bis zu 10 garantierte Belohnungen pro Event abstauben – darunter 2 einzigartigen kosmetischen Belohnungen sowie 8 Ausrüstungsbehälter.

Über die saisonale Manhunt lässt sich zudem noch ein einzigartiger saisonaler Skill-Mod (in Season 1 wohl die EMP-Version der Sticky Bomb) erspielen. Nach Ende der Saison soll es aber einen Weg geben, diesen nachträglich zu erspielen. Wie genau, weiß man bisher jedoch nicht.

The Division 2 bringt 4 neue Brand-Sets für mehr Build-Vielfalt – Das können sie

Wie lange braucht man für Season-Level 100? Die Entwickler peilen an, dass man für ein saisonales Level ungefähr so lange braucht, wie für eine Stufe im Rahmen des Feld-Expertise-Systems – also so lange, wie ihr zum Freispielen eines Feld-Experte-Behälters nach Erreichen des Maximal-Levels aktuell benötigt.

Spieler, die regelmäßig dabei sind, sollten also keine Probleme haben, dieses Level im Rahmen der 12 Wochen zu erreichen. Je nach eigenem Tempo und aktiven Boni braucht man dafür im Schnitt zwischen 50 und 100 Stunden.

Da jedoch nicht jeder Spieler immer die entsprechende Zeit aufbringen kann, wird es auch die Möglichkeit geben, kostenpflichtig abzukürzen und sich saisonale Stufen zu erkaufen – als eine Art Aufholmechanik. Diese wird jedoch erst zum Ende der Saison angeboten, sprich in den letzten paar Wochen.

Diese Events bringt die Season 1 von The Division 2

Welche Events kommen mit der Season 1? Insgesamt wird es in Season 1 fünf verschiedene Arten von Events geben:

  • saisonale Manhunts
  • Saison-Events
  • Globale Events
  • Ligen
  • Bekleidungs-Events

So soll es in jeder der 12 Saison-Wochen etwas Frisches zu tun geben.

Seasonal Manhunts: Hier wird die Story aktiv fortgeführt. Es wird narrative Briefings geben, in denen bestimmte Ziele (Personen) vorgegeben werden, die es zu finden und zu eliminieren gilt.

Quelle: JokerUnique auf reddit

Alle 3 Wochen wird dabei ein neues Ziel freigeschaltet und bleibt nach der Freischaltung aktiv. Ihr müsst hier also nicht auf Zwang durchgehend dabei bleiben. Sobald die ersten 4 Ziele ausgeschaltet wurden, wird das Hauptziel, eine Art neuer Warlord, freigeschaltet.

Für ihn wird es eine besondere Mission geben, in der neue Fraktionen das Zielgebiet besetzen, um ein einzigartiges Erlebnis sicherzustellen. Schaltet man dieses Ziel aus, gibt es als Belohnung den einzigartigen Skill-Mod dieses speziellen Gegners.

Die Manhunts können nach Abschluss auf verschiedenen Schwierigkeitsstufen wiederholt werden, ohne den Fortschritt zu verlieren.

Saison-Events: In diesen Events wird eine Woche lang die Ankunft eines neuen Ziels gefeiert. Es werden XP-Boni aktiv sein, die gleichermaßen für Seasons, SHD-Level sowie die Feld-Expertise gelten.

Globale Events: Dabei handelt es sich um weitere saisonale Aktivitäten, die im Verlauf der 12 Wochen 3x aktiv sein werden. Hier kommen jeweils für eine Woche spezielle Gameplay-Modifikatoren zum Einsatz, die mit ihren einzigartigen Effekten für mehr Abwechslung sorgen sollen.

Quelle: JokerUnique auf reddit

Durch das Erfüllen täglicher Challenges könnt ihr so spezielle Event-Belohnungen freischalten, die nichts mit den Belohnungen für SHD- oder saisonale Level zu tun haben.

Quelle: JokerUnique auf reddit

Die Global Events sind jedoch keine Pflicht. Ihr müsst eure Teilnahme aktiv bestätigen, um an dem Event teilzunehmen. Sie werden übrigens im Verlauf weiterer Seasons zurückkehren. Ihr werdet also mehrere Versuche haben, um sie bei Wunsch abzuschließen.

So funktioniert das erste Global Event Polarity Switch: Das erste Global Event wird dabei Polarity Switch sein. Spieler und Gegner werden dabei eine sichtbare positive oder negative Ladung haben.

Positive Ladung (Quelle: JokerUnique auf reddit)

Greift man einen Gegner mit der gleichen Ladung an, die man auch selbst hat, teilt man erhöhten Schaden aus. Greift man Gegner mit anderer Polarität an, soll das „schockierende“ Konsequenzen haben.

Ladungen bei Feinden (Quelle: JokerUnique auf reddit)

Eure Polarität wird übrigens durch das Wechseln von Waffen, durch Nachladen und durch Nahkampf-Angriffe verändert. Die Signatur-Waffen aus den Spezialisierungen, Skills oder Granaten haben hingegen keinen Einfluss auf die Ladungs-Polarität.

Polarity Switch (Quelle: JokerUnique auf reddit)

Ligen: Während die Global Events eher auf abgedrehte Modifier und frische Gameplay-Mechaniken setzen, haben die Ligen einen anderen Fokus.

Sie dauern jeweils 2 Wochen an und haben ihren Schwerpunkt auf fraktionsbasierten PvE-Herausforderungen, bei denen ihr eure Skills als Agent testen und mit anderen vergleichen könnt.

Quelle: JokerUnique auf reddit

Die erste Liga, die an den Start geht, ist dabei die Westside League. Dort dreht sich alles um das Ausschalten der Outcasts-Fraktion. In einer Art „Time Trial“-Challenge sollt ihr dort Missionen und Stützpunkte mit Outcasts so schnell wie möglich auf Zeit absolvieren, die dann in den Leaderboards festgehalten wird.

Quelle: JokerUnique auf reddit

Durch das Absolvieren von Challenges steigt ihr auf und schaltet weitere neue Belohnungen frei. Der Fortschritt ist hier unabhängig von saisonalen und SHD-Stufen, trägt aber dort ebenfalls mit zum Fortschritt bei.

Bekleidungs-Events: Habt ihr euren Agenten auf Stufe 40 gebracht, dann könnt ihr auch an diesen Bekleidungs-Events teilnehmen. Traditionell könnt ihr euch dort im Verlauf von jeweils 3 Wochen durch XP allerlei neue Cosmetics verdienen oder auch kaufen.

Alle paar SHD-Level wird es dabei einen Schlüssel geben, mit dem ihr einen Event-Bekleidungsbehälter öffnen könnt. Aus diesem könnt ihr einzigartige neue Waffen-Skins oder Kleidungsstücke im jeweiligen Event-Look ziehen.

Was haltet ihr von den kommenden Inhalten der Season 1? Macht das Lust auf mehr? Oder lässt euch das alles absolut kalt? Werdet ihr euch den Premium-Zweig für 10€ holen?

The Division 2 veröffentlicht Kurzfilm zum faszinierenden Schurken – Spieler feiern ihn
Quelle(n): Ubisoft, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
26
Gefällt mir!

81
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Chris
1 Monat zuvor

Schade, bei dem Wort Seasons hab ich gleich an ein System wie in Diablo und Path of Exile gedacht. Sowas macht sich bei einem lootbasiertem Spiel eigentlich immer sehr gut. Nach wenigen Wochen ist man meist eh durch und wenn dann alle 3 Monate der Spaß mit neuen Inhalten neu los geht ist man wieder motiviert.

Offenbar ist hier aber das Fortnite-System samt Battlepass gemeint.

Würde mir schon seit Teil 1 das Diablo/POE System wünschen. Aber dafür müsste es natürlich genügend Endgame geben und attraktive generierte „Dungeons“ die man gerne immer und immer wieder spielt. Die Missionen in Division haben mich nie getriggert mehr als 1 mal wirklich spielen zu wollen.
Und ich glaub die Buildvielfalt kommt auch nicht ansatzweise an die von den genannte Action RPGs ran. Also das sich ein regelmäßiger Neustart überhaupt lohnt und man so viele andere Skills und Builds ausprobieren kann.

BavEagle
1 Monat zuvor

Wegen der leidvollen und meiner Meinung nach auch dämlichen Diskussion um die Kosten und insbesondere nun den zusätzlichen Aufpreis für den „Premium-Zweig“, möchte ich zum hoffentlich dann besseren Verständnis mal was zusammenfassen…

Dämlich ist diese Diskussion meiner Meinung nach, weil ich beim besten Willen nicht verstehen kann inwiefern Kunden von anderen Kunden dafür angegangen werden, daß sie ständig steigende Zusatzkosten für Spiele kritisieren. Sind wir denn nicht alle Kunden und sind wir denn nicht alle Spieler, die für den Kaufpreis ein hochwertiges und vollwertiges Produkt erwarten ?

Aber nun gut, sachlich und emotionslos möchte ich ein paar Dinge klarstellen und aufzeigen…
Prinzip von Angebot und Nachfrage muß und werde ich nicht erklären, daß wir Kunden mittels Nachfrage und unserem Kaufverhalten das Angebot beeinflussen, ist hoffentlich klar und ansonsten bitte gar nicht weiterlesen, Danke. Also…

Fakt 1: Wir Spieler zahlen per Vorkasse für ein Produkt, dessen tatsächliche Qualität und Gegenleistung uns bei Bezahlung noch gar nicht bekannt ist. Egal ob Hauptspiel oder AddOn, vor allem auch persönliche Kundenzufriedenheit ist bei Bezahlung noch gar nicht garantiert.
Fakt 2: Wir Spieler erhalten zum Release heutzutage größtenteils Spiele, welche enorme technische Bugs wie auch gravierende Fehler in Basis-Features aufweisen. Die tatsächliche Gegenleistung für unseren Kaufpreis fehlt folglich immer noch und teils auch trotz unzähliger Patches und Support über viele Monate.
Fakt 3: Seit mittlerweile schon längerer Zeit können wir Spieler, wenn auch freiwillig, Season Pässe kaufen. Abermals sind tatsächliche Qualität und Kundenzufriedenheit auch dieser Spielinhalte nicht garantiert, aber wer sämtliche Spielinhalte spielen möchte und vielleicht auch länger das Spiel spielen möchte, kommt um diese Season Pässe oftmals nicht herum. Deshalb stellen Season Pässe eine gute Quelle für Mehreinnahmen des Publishers dar, eine Mehreinnahme, für welche die Investitionskosten in Entwicklung und Qualität weiterer Inhalte bereits berechnet sind und/oder sich je nach Entwicklung der gesamten Verkaufseinnahmen auch noch nach unten anpassen lassen.
Fakt 4: Seit einiger Zeit können wir Spieler, auch wenn wieder freiwillig, mittels Micro-Transactions weitere Dinge eines Spiels kaufen, vor allem kosmetische Items. Selbige braucht natürlich nicht jeder Spieler, anderen dagegen ist es schon wichtig wie ihr Char aussieht. Hierbei wird in letzter Zeit in Spielen auffällig inwiefern sich von der Masse abhebende kosmetische Items nahezu ausschließlich nur noch über solche Micro-Transactions erhältlich sind. Außerdem sollten solche Micro-Transactions im Sinne des Kunden eigentlich nur dann getätigt werden, wenn der Kunde mit dem Produkt zufrieden ist und mit solchen Käufen vielleicht auch gewillt ist, sich bei den Entwicklern für gelieferte Qualität und Spielspaß zu bedanken. So stellen Micro-Transactions auch wieder eine Mehreinnahme für den Publisher dar, deren Summe er nicht beziffern kann, die er aber durchaus mittels provokanter Aktionen beeinflussen kann.
Fakt 5: Wir Spieler zahlen also bereits mittels Kaufpreis für’s Hauptspiel und auch Kaufpreisen für AddOns für ein Produkt, welches heutzutage zum Kaufzeitpunkt unbekannt aber im Nachhinein viel zu oft Qualität, Ansprüche und Erwartungen nicht erfüllt. Zusätzlich zahlen wir Spieler aber, ob freiwillig oder nicht, mit Season Pässen und Micro-Transactions für bald jedes weitere kleine Detail eines Spiels.
Fakt 6: Dieses Marketing-Konzept der Publisher geht auf, weil sie tatsächlich hohe Mehreinnahmen aus vor allem auch den Micro-Transactions besitzen. Ansonsten würde man sich von solchen Ingame-Stores wohl ziemlich schnell wieder verabschieden, das ist hoffentlich logisch. Was aber unlogisch ist, ist, daß es sehr viele Spieler heutzutage als „normal“ ansehen, für jedes denkbare Detail eines Spiels extra zahlen zu müssen.

So und nun bitte nicht persönlich gemeint und nicht persönlich nehmen, aber…
Die Gegenargumente von Spielern lauten „Gratis-Mentalität“ und „Bezahlung der Entwickler“. Sorry, wir wollen gar keine Spielinhalte gratis, haben aber für die Spiele sogar schon Vorkasse ohne Gegenleistung bezahlt, inklusive Edition, Season Pass und vielleicht Micro-Transactions für wirklich persönliche Dinge auch wirklich bereits genug bezahlt, und möchten einfach nicht für jedes Detail nochmal extra zahlen. Auch nochmal Sorry, die Entwickler erhalten ihre Bezahlung anhand erzielter Verkaufserlöse, selbige werden anhand Release-Verkauf kalkuliert, alle Mehreinnahmen wären reine Spekulation und könnten die Finanzierung deshalb gar nicht stützen. Ebenso sollten die Mehreinnahmen anhand Micro-Transactions aufgrund tatsächlicher Qualität des Spiels und mehrheitlicher Kundenzufriedenheit entstehen und eben nicht aufgrund derart fehlender Items im Spiel und damit quasi Zwang zum Kauf per Micro-Transactions. Und Halt, Stop, Sorry, bitte nicht wieder „mußt Du ja nicht kaufen“, das ist ja soweit richtig, ABER…
Spinnen wir dieses System und Konzept weiter, dann war mit Season Pässen noch lange nicht Schluß, dann war auch mit Micro-Transactions für ganz besondere kosmetische Items noch nicht Schluß, dann zahlt jeder von uns in Zukunft für jedes auch noch so kleine Detail in einem Spiel zusätzlich. Zum Dank an die Entwickler ? Echt jetzt ? Bei derartiger Qualität der Spiele zum Release und auch noch Monate später ?!? Einfach so und braucht man ja nicht, wirklich ? Wann kommt bei Dir der Punkt, an dem es ein von Dir gewünschtes Spieldetail erwischt, welches dann eben auch nur gegen Aufpreis erhältlich sein wird ?

Und genau da sind wir jetzt mit TD2 leider bereits, denn Nein, es sind nicht einfach irgendwelche besonderen kosmetischen Items, die man falls gewünscht per Micro-Transaction kaufen kann, die Cosmetics aus dem Premium-Zweig sind erspielbare Items, sind also Teil einer Spielaktivität, und genau für diese Spielaktivität zahlt man nochmal zusätzlich obwohl man bereits für das AddOn und dessen Inhalte wie auch den Seasons bezahlt hat. Hier ist auch der große Unterschied zwischen Vollpreis-Titeln und F2P-Titeln sowie Abo-Spielen.
Die Frage lautet deshalb nicht, nur Cosmetics, brauchst Du sie oder nicht, sondern die tatsächliche Frage lautet, wieviel willst Du am Ende für ein Spiel bezahlen, damit Du alle Spielinhalte spielen kannst, für welche Du eigentlich bereits schon bezahlt hast ?!?
Wie oben gesagt, Angebot und Nachfrage und wenn wir Spieler als Kunden solches Kaufverhalten zeigen und gedankenlos jeden weiteren Aufpreis hinnehmen, dann ändert sich nie etwas sondern passiert nur exakt das, was gerade bei TD2 hinsichtlich des Premium-Zweigs der Seasons geschieht. Dann waren Season Pässe der Anfang und dann ist ein Ende noch lange nicht in Sicht und zumindest ich bin nicht gewillt, für ein einziges Spiel irgendwann hunderte oder 1.000 Euro auf den Tisch zu legen, so wie man es in einem Fifa ja bereits könnte wink

Lingris
1 Monat zuvor

Vieles davon kann ich leider nicht ganz nachvollziehen…

Z.B. der erste Fakt: Eine Vorbestellung ist freiwillig. Jeder muss selbst entscheiden, ob er das mitmachen will oder nicht. Der logische Schluss ist natürlich immer: Auf den Release warten und sich das Produkt anschauen, bevor man es kauft.
Wenn man dem Entwickler Vorschusslorbeeren geben möchte kann man das natürlich machen, mache ich auch selbst oft genug, sollte dann aber nachher nicht allzu traurig sein, wenn es von den eigenen Erwartungen abweicht. Ausnahmen (Warcraft 3) gibt es da allerdings leider auch.

Oder Fakt 2: Das ist schlichtweg maßlos übertrieben. Ja, es gibt Spiele die zu Release Bugs haben, teilweise sogar gravierende. Aber es sind längst nicht alle Spiele.
Schauen wir uns doch nur Mal so Spiele an wie God Of War, Horizon Zero Dawn, die Uncharted Reihe, die Spiele von Nintendo. Alles Spiele, wo Bugs Mangelware und und gravierende Fehler erst gar nicht vorkamen.
Sowas wie Wollen ist da her die Ausnahme.
Klar kann es zu Bugs kommen, je größer und oomplexer das Spiel ist, desto Wahrscheinlicher wird das ganze. Menschen werden immer Dinge übersehen.

Oder Fakt 3: Was verpasst man denn, wenn man die zu bezahlenden Schiene nicht kauft? Aus meiner Sicht nichts. Die Gameplay relevanten Items kaufst du mit dem Add-On mit (für alle Seasons). Gelevelt werden beide. Man erhält sie vielleicht ohne später, aber man erhält sie, wenn man es will. Gelevelt werden beide Schienen übrigens parallel, wenn man nicht zahlt verpasst man daher auch keine Aktivitäten.
Wenn einem das Zeug nicht gefällt, muss man ihn ja auch nicht laufen oder auf Level 100 bringen.
Das sich bei einem Live-Service Game irgendwelche Monetarisierungen vorhanden sind ist vielleicht schade, aber irgendwie muss sich ein Spiel finanzieren, dass längere Zeit laufen soll und mit neuem Inhalt versorgt werden will. Solange es kosmetischer Kram ist verstehe ich auch nicht, wo das Problem dabei ist. Ohne verpasst man nichts.
Das Add-On ist jetzt auch nichts, was ich im Hauptspiel erwartet hätte. Da zu sagen „Ich habe für das Hauptspiel bezahlt, also will ich alles haben, was mir versprochen wurde“ passt da nicht. Denn man hat alles bekommen, was besprochen wurde: Division 2 + 3 Kostenlose Episoden, die man so auch hätte als DLCs verkaufen können.

Fakt 4 hat eine gleichen Hintergrund wie Fakt 3. Allerdings sind hier definitiv über die Bank hinweg Besserungen zu sehen. Man sieht immer häufiger was man bekommt. Auch hier gilt, so lange es kosmetische Items sind, verpasst man ja nichts.

Fakt 5 ist ja auch wieder identisch mit Fakt 1. Wenn man sich dazu entscheidet, etwas zu kaufen, bevor es herausgekommen ist, dann ist das ein wenig die eigene Schuld. Erwartungen können immer von dem Abweichen, was geboten wird. Das kann verschiedenen Gründe haben, manchmal auch einfach: Die Entwickler verstehen unter dem Gesagten etwas anderes, als der ein oder andere versteht.
Die Lösung ist auch hier: Warten bis das Spiel, die Erweiterung, der DLC erschienen ist und sich dann ein Bild davon machen.
Das gilt auch für die Seasons. Bevor man eine läuft, bitte erst schauen, was man bekommt. Wenn es so ist wie überall sonst auch, sieht man ja, was man in der kostenpflichtigen Schiene bekommt. Oder bei z.B. Destiny 2, was die Aktivitäten so drauf haben.
Man bekommt die Sachen indem man das macht, wofür mach schon bezahlt hat. Zu sagen: „Das sind Bonusaktivitäten“ passt da für mich irgendwie nicht.

Was die etwas naive Ansicht „Die Entwickler sind ja schon vom Preis des Hauptspiels bezahlt“ angeht: Das mag für ein Singleplayer-Story-Game passen, für ein Service-Game dürfte die Sache aber anders aussehen.
Klar, für die Entwicklung des Games wurden die bezahlt. Aber wie sieht es mit den Weiterentwicklung aus? Oder mit den Administratoren, den Community-Managern, den Supportern, etc.?
Also all das, was den eigentlichen Service ausmacht. Auch das muss bezahlt werden.
Da ist finde ich die Lösung, dass man einen freiwilligen Obolus für kosmetische Gegenstände ausgibt doch OK.
Das da der Ertrag aus den Einlösen vom Hauptspiel (oder dem Add-On) ausreicht, ist einfach blauäugig.

Womit du natürlich vollkommen Recht hast: Wir bestimmen das Angebot und die Nachfrage. Wir müssen aber auch damit rechnen, dass ein Division 2 abgeschaltet wird, wenn niemand dafür bereit ist, etwas extra zu bezahlen. Denn der Service bezahlt sich nicht von alleine.
Wir dürfen da auch nie vergessen: „Da steckt ein Konzenr hinter“. Ein Aktiongeführtes noch dazu. Die sind also ihren Aktionären Rechenschaft schuldig. Bringt etwas keinen Umsatz ein, kann es nicht fortgeführt werden.

Man sollte denen dankbar sein, die diese Cosmetics bezahlen.

Aber, und das sollte eigentlich klar sein (ist es aber leider nicht): Niemand sollte irgend jemanden „angehen“, bzw. Beleidigen oder sonstwas. Leider steigt die Grundaggresivität in der Gesellschaft immer mehr, was echt schade ist.

Dwal1n
1 Monat zuvor

Es ist wirklich traurig, dass die Leute es nicht verstehen können oder wollen. Da redet man gegen eine Wand. Ich möchte jetzt nicht so ausführlich werden, wie der geschätzte Forist BavEagle.
Publisher wie UBI, EA oder Activision sind Börsen dotierte Unternehmen und interessieren sich einen Shice um die Belange von uns Gamern. Sie sind einzig und allein ihren Aktionären verpflichtet. Daher wird maximaler Profit angestrebt, dass sichert die Prämien der Chefetage. Ergo schaut man, wie am besten Gewinne generiert werden können. Da kommen die Micro Transaktionen ins Spiel. Wenn diese gut laufen, wird versucht die Kuh noch mehr zu melken. Schritt für Schritt und immer mehr. Ihr könnt es auch so vorstellen, wie der lebendig gekochte Hummer. Immer wieder ein kleines Stück ins kochende Wasser, bis sich der Hummer denkt. „WTF, dass war’s jetzt komplett mit mir!“ Und genau so wird es uns ergehen. Wenn es immer Leute gibt, die Geld für Micro Transaktionen ausgeben, werden diese mehr und mehr. Aber was rede ich, diese Leute wird es immer geben. Dein Argument, dass die Arbeit an Games as Service Spiele bezahlt werden muss und daher MT‘ OK sind, zeigt das du nix verstanden hast. Publisher verdienen sich dumm und dämlich mit diesem Geschäftsmodell. Daher versuchen alle ein laufendes Games as Service Spiel zu etablieren. Das Spiel ist bereits entwickelt und neue Inhalte zu erstellen ist wenig kostenintensiv. Neue Skins kann jeder Azubi erstellen oder sie werden recycelt, quasi Geldschöpfung aus dem Nichts. Wenn ein Publisher mehr Geld mit MT’s verdient als mit den Hauptspielen, kannst du mir nichts von Kostendeckung erzählen. Das geht weit weit darüber hinaus! Das die Spiele schlechter durch Vorbestellung, MT’s und Content-Gating werden hatten wir ja schon alles. Um bei Division 2 zu bleiben. Das Game ist immer noch verbuggt, aber Hauptsache der Shop läuft. Ziel sollte doch von UBI sein, mehr Spieler zu gewinnen bzw. alte Spieler zu behalten, damit diese das ein oder andere Cosmetic zu kaufen um somit Geld in die Kasse zu spülen. Jetzt aber die Spielerschaft noch mal abkassieren zu wollen ist frech. Und genau das wird kritisiert.

BavEagle
1 Monat zuvor

Hallo Lingris,
erstmal Danke ich Dir, daß Du auf meine Ausführungen eingehst und mir zu selbigen Deine Ansicht schreibst. Exakt dies ist Grundlage einer vernünftigen Diskussion und eben nicht persönliche Befindlichkeiten, welche dann oftmals nur zu Streitereien bis Beleidigungen führen. Tut mir auch wirklich leid, wenn auch mir manchmal der Kragen platzt, wenn Argumentationen gar nicht gelesen werden sondern Comments nur noch persönlich werden. Deshalb nochmal Dankeschön und zurück zum Thema….

Zum 1. Fakt: Du hast natürlich recht soweit es Vorbestellungen betrifft und auch ich tätige diese aufgrund Erfahrungen der letzten Zeit immer seltener. Ich unterstelle auch nicht jedem Publisher/Entwickler, daß Ankündigungen nicht eingehalten wurden, aber oftmals ist es mittlerweile leider der Fall. So möchte ich auch nicht darüber streiten, in welche Kategorie ein The Division mittlerweile einzuordnen ist, aber beispielsweise wurde mir ein The Division vor Release vom 1. Teil noch als Shooter mit RPG-Elementen angekündigt, konnte man für TD1 auch noch so stehen lassen, aber nun ist es eher umgekehrt. Doch egal und für mich immer noch akzeptabel, hinsichtlich technischer Mängel und Fehlern im Gear-System leider nicht. Solche waren nach einem zum Ende hin sehr gelungenen 1. Teil auch wirklich nicht vorhersehbar, eher hatte man aufgrund von TD1 eine Vorbestellung mit berechtigten Erwartungen getätigt.
Was aber grundsätzlich bleibt, selbst ohne Vorbestellung kennt man die eigene persönliche Spielerfahrung noch nicht. Sorry, wenn ich dann etwas pauschalisierend auch dann noch von „Vorkasse ohne Kenntnis der tatsächlichen Gegenleistung“ spreche. Kurz gesagt: Was sich für den einen Spieler grandios anfühlt und vielleicht auch in YT-Videos toll wirkt, muß sich für den anderen Spieler ingame noch nicht wirklich spaßig spielen lassen wink ich könnte z.B. auch umgekehrt sagen, persönlich mochte ich Anthem, trotz aller viel zu übereilten massiven Kritik vieler Spieler an diesem Game.
Qualitativ hast Du aber natürlich wieder recht und man sollte einfach mit dem Kauf warten. Allerdings wäre das hinsichtlich Verkaufserlösen der Publisher und dann wohl auch der Entwicklung von Spielen kontraproduktiv, wenn die Mehrheit erst zum halben Preis oder weniger kauft.

Zu Fakt 2: Sorry, aber ich schrieb größtenteils und meinte dann ja nicht alle Spiele. Was Dir aber wahrscheinlich selber auffallen wird, alle von Dir genannten Gegenbeispiele sind Single-Player-Spiele. Natürlich könnte man nun sagen, Multiplayer-Spiele sind komplexer, aber ich lasse auch das Argument nicht gelten, daß Fehler in Multiplayer-Spielen erst im Live-Betrieb mit Millionen von Spielern bemerkt werden können. Das mag für kleinere Fehler gelten, aber nicht wenn es um grundlegende technische Funktionalität geht oder um Basis-Features des Spiels. Ersteres würde leider tatsächlich Inkompetenz betreffs grundsätzlicher Sw-Entwicklung bedeuten (könnte ich an unzähligen Beispielen in einigen Spielen belegen, möchte ich aber hier nicht weiter ausführen), Letzteres kann ich leider überhaupt nicht nachvollziehen, denn schließlich hatte man sich jahrelang Gedanken um solche Features gemacht und sollte dann wissen, was am Ende funktioniert und was nicht. Beispiel Gear-System, ob 5 Spieler oder 5 Millionen, man kennt die Konsequenzen aus einem selbst entwickeltem System oder werden Spiele heutzutage etwa jenseits aller Ingame-Funktionalität und jenseits des (langfristigen) Spielerlebnisses entwickelt ? Gibt es auch gar kein QM, etc. mehr ? Spätestens hier muß eine Projekt-Leitung einschreiten und nicht erst Monate nach erzielten Verkaufserlösen bei sinkenden Spielerzahlen.

Zu Fakt 3: Bleiben wir hier bitte noch nur bei den Season Pässen, zu AddOn und kosmetischen Items später. Ich schrieb, daß man die Season Pässe eigentlich kaufen muß, wenn man sämtliche Spielinhalte spielen möchte. Und ja, das sind durchaus auch Gameplay relevante Inhalte. So liefern Dir die Geheimaufträge von TD2 beispielsweise Erweiterungen und Hintergrund-Infos zur Story und ja, wenn man ein Spiel leidenschaftlich spielt, möchte man auch derartiges nicht missen. Du sprichst von Monetarisierung und im Falle der Season Pässe irgendwie noch akzeptabel. Da bin ich nämlich überhaupt nicht „ewig gestrig“ und trauer den Zeiten nach, zu denen man auch solche Spielinhalte einfach bereits mit dem Hauptspiel bekam. Heutzutage macht der Publisher damit halt Mehreinnahmen, sei ihm vergönnt und ist noch akzeptabel, auch wenn solche Season Pässe (wie auch Inhalte von Editions) immer seltener wirklich fairen Gegenwert für’s Geld bieten.
Kleine Anmerkung dazu: hier verstehe ich das Problem anderer Spieler nicht, welche derartiges nicht kaufen würden, sich über bessere Inhalte der Season Pässe (und auch Editions) beschweren würden, aber gleichzeitig kein Problem in nochmal zusätzlichen Aufpreisen durch Micro-Transactions sehen. Ich denke, Du bemerkst den Widerspruch in solchen Aussagen, und da könnte ich ja auch mal sagen: Wenn man’s nicht haben möchte, dann kauf’s doch einfach nicht wink

Zu Fakt 4: Sicher sieht man, was man für Micro-Transactions bekommt, aber „Besserungen zu sehen“ ? Sorry, ich weiß nicht wie es in Deinen Spielen aussieht, aber mir ist nicht entgangen, daß ich in meinen Rennspielen, Shootern u.a. immer öfter zur Kasse gebeten werde, wenn ich eben nicht nur 0815-Standard fahren oder laufen möchte. Das mag für einige Spieler komplett unwichtig sein, aber nicht wenige wollen einfach nicht ’nen „Honk“ spielen. Sorry für das Wort und nicht beleidigend sondern nur gemeint, man will einfach nicht hunderte Stunden ’ne Schrottkarre fahren oder ’nem Kasperl auf den Hintern schauen. Die Standard-Auswahl wird aber in vielen Spielen immer erbärmlicher, persönlicher Geschmack hin oder her. TD2 ist da nicht das beste Beispiel, aber sag ich’s persönlich, dann sag ich, ich mag keine fette Panzerweste über meinem Oberteil und dann gibt’s nahezu gar Nix ohne zusätzlichen Aufpreis. Das war übrigens bei TD1 auch anders und da hab ich mir zu ’nem fairen Preis freiwillig dann sogar noch ’ne Outfit-Kollektion zusätzlich geholt, von den Preisen bei TD2 will ich gar nicht erst sprechen.
Worum’s aber eigentlich geht, der Publisher hat bereits die Verkaufserlöse anhand Vollpreis-Titel und zusätzliche Einnahmen dank Editions und Season-Pässen, da muß er nicht auch noch weitere Einnahmen mit Micro-Transactions generieren und dabei mehr oder weniger die Spieler auch noch dazu drängen (gleich noch mehr hierzu). Wir sind einfach nicht in einem F2P-Titel, welcher sich derart finanziert.
Worum’s dann aber auch noch grundsätzlich geht, wenn überhaupt tätigt man solche Micro-Transactions, weil das Game wirklich gut ist und sehr langfristig ausschließlich Spielspaß bereitet. Davon sind wir momentan leider oftmals weit entfernt und daher wären solche zusätzlichen Ausgaben dann auch ungerechtfertigt. Sprechen wir von TD2, müssen wir ja nicht davon reden, daß wir erst jetzt nach 12 Monaten ein wirklich funktionierendes Spiel mit langfristigem echtem Spielspaß erhalten bzw. hoffentlich.

So und jetzt kommen wir mal zum AddOn von TD2 und „Drängen zum Kauf von Micro-Transactions“, denn das ist der Punkt, an welchem sich für mich der Spaß aufhört…
Das AddOn zahlen wir natürlich, denn so finanziert sich diese Weiterentwicklung von TD2. Bis dahin haben wir vielleicht sogar auch schon kosmetische Items zusätzlich gekauft, freiwillig aufgrund persönlichem Geschmack und Wunsch. Wie ich dazu bei einem Vollpreis-Titel bereits stehe, weißt Du ja schon, aber ok, muß jeder selber wissen. Seasons sind in einem Spiel aber auch bereits ein zweischneidiges Schwert, denn Seasons werden heutzutage auch nur zu gern mißbraucht, um gewisse vor allem auch kosmetische Items nur exklusiv binnen einer solchen Season anzubieten. Du hast Destiny erwähnt ? Gutes Beispiel, mir liegt das Geheule von Kids noch in den Ohren, wenn wieder Season-Ende angesagt war, sie dieses dolle Emote noch nicht hatten, natürlich dann per Echtgeld angeboten wurde, aber Mama kein vorzeitiges Taschengeld mehr rausrückte. Holla, können kosmetische Items plötzlich wichtig werden wink Warum erwähne ich das ? Ist bei TD2 doch nicht viel anders. So’n Hunter-Outfit muß schnellstmöglich noch für alle Spieler nachgereicht werden, der Shitstorm hatte schon begonnen, aber Hey, wir bekommen sogar auch noch das Bumblebee-Hunter-Outfit für alle Spieler nachgereicht. Abermals bemerkst Du wahrscheinlich selber den Widerspruch: bei einem solchen Outfit hagelt’s umgehend Shitstorm, bei anderen kosmetischen Items heißt’s einfach „mußt Du halt kaufen, wenn Du’s willst“.
Zurück zum AddOn und damit auch zu quasi Zwang zu nochmaliger Zahlung von Spielinhalt. Die Seasons sind Bestandteil des AddOns und man würde als vernünftiger Spieler davon ausgehen, dann sind auch bereits alle Aktivitäten der Seasons mit dem AddOn bezahlt. Genau das ist aber leider nicht der Fall, denn wenn Du den „Premium-Zweig“ auch spielen möchtest, dann zahlst Du nochmal. Ja, als Belohnung für die Aktivität gibt’s nur kosmetische Items, ansonsten würden ja auch viele Spieler wieder auf die Barrikaden springen. Aber es ist und bleibt eine Aktivität der Seasons und dafür sollst Du 2mal bezahlen ???

Hier hört sich der Spaß auf und irgendwann reicht’s einfach auch mal mit ständigen zusätzlichen Kosten für jedes x-beliebige Detail bei Vollpreis-Titeln. Inwiefern der Ertrag aus Hauptspiel, AddOns, Editionen, Season Pässen und auch Micro-Transactions für ganz spezielle Cosmetics reicht, ist Kalkulation des Marketings und dafür sind wir Spieler nicht verantwortlich. Erst recht sind wir Spieler nicht für die Zufriedenheit der Aktionäre zuständig. Nur ständig immer mehr zu bezahlen, steigert nunmal nicht die Qualität eines Produkts und es gibt im realen Leben auch genügend kostenlose Beispiele, welche zuerst ein richtig gutes Produkt geliefert haben, dadurch weltweite Anerkennung erhalten haben und selbst werbefrei ein Vermögen gemacht haben. Finanzierungsmöglichkeiten existieren heutzutage viele, das ist Aufgabe vernünftiger Wirtschaft, nicht die des Kunden. So ist es ganz einfach, liefern uns die Entwickler hochwertige und vollwertige Spiele mit langfristigem echtem Spielspaß, dann sind auch die Verkaufszahlen gut und auch betreffs späterer AddOns, wahrscheinlich auch hinsichtlich Editions und Season Pässen, ebenso wahrscheinlich hinsichtlich wenn schon dann fairer Micro-Transactions. Mit Gewalt läuft es dagegen nur auf 2 Möglichkeiten hinaus:
Irgendwann wacht jeder Spieler auf und kauft die Games dann tatsächlich nur noch zum Spar-Preis und verzichtet auf alle weiteren Inhalte neben dem Hauptspiel.
Oder aber wir machen so weiter und dann wäre mal gleich mein 1. Vorschlag an Ubisoft: Wenn schon der „Premium-Zweig“ der Seasons Aufpreis kostet, dann möchte ich auch für jedes Bekleidungs-Event nochmal extra zahlen müssen. Wäre ja nur konsequent und logisch, müßte dann aber auch sagen, wer damit kein Problem hat, ich hätte noch einige weitere Ideen zur Monetarisierung, die man ja nicht kaufen müßte, wenn man nicht will, aber schonmal Geldbeutel bereit halten wink

Nun Sorry für den langen Text, aber vielleicht kannst Du meinen Ausgangs-Kommentar nun besser verstehen. Und natürlich trotz meiner Kritik uns allen hoffentlich viel Spaß mit dem AddOn und hoffentlich auch endlich wirklich langfristigen echten Spielspaß mit TD2.

MagicDragon
1 Monat zuvor

Für die Seasons braucht man also das Bezahl-addon. Die machen die gleichen Fehler wie im td1 mit Underground, das haben Sie sogar selber eingeräummt dass das die Cominity hespalten hat…

Psycheater
1 Monat zuvor

Also für Mich taugt das Seasons System nicht. In keinem Spiel, Mich motiviert das einfach nicht.

Aktuell hab Ich tatsächlich eher wieder Lust Destiny 1 oder TD 1 zu spielen 🤷🏻‍♂️

Lame
1 Monat zuvor

Raids, Bounties, Spezialisierungen statt richtiger Talentbäume, Heavy Weapons mit limitierter Munition, „geheimer“ Vendor, Recycling alter Ausrüstung in etwas schlechterer Ausführung (Striker), Battle Pass, Keener und seine Lieutenants vs. Uldren und seine Barone ….und andere Punkte, die ich jetzt sicher noch vergessen habe.

Division 2 kopiert Destiny 2 in mehr Bereichen, als es dem Spiel gut tut. Ehrlich gesagt fühlt es sich für mich so an, als hätte Massive zwar immer ein Riesenbudget, aber nie eine wirkliche Vision für ihr Spiel. Gerighty, Thylander, ich bin der Meinung, dass diese Leute das Genre garnicht verstehen. Anders kann ich mir diesen ganzen Murks im ersten Jahr von Division 2 nicht erklären.

Im übrigen finde ich es sehr schade, dass Ubisoft jetzt wieder in alte Muster verfällt. Bei der Ankündigung von Division 2 wurde es wirklich so verkauft, dass man aus dem ersten Teil gelernt hat, dass man die Spielerschaft durch DLCs nicht aufteilen sollte. Und was macht man, wenn das Spiel im ersten Jahr nicht funktioniert? Man teilt die Spielerschaft wieder auf….

Und ich kenne leider auch kein anderes Spiel, bei dem der Battlepass als Fortschrittssystem den Kauf eines DLCs erfordert. Selbst die Könige der Gier bei Bungie sind ja nicht so schamlos.

Oldboy
1 Monat zuvor

….

C__H__O__S__E__N
1 Monat zuvor

Wie ich immer die endlosen Diskussionen mag wenn ums bezahlen geht…
Sagen die Entwickler wir geben euch die und das für 30 Euro.. schimpfen die Leute weil sie nur dies wollen, aber nicht das
Sagen die Entwickler wir geben euch euch dies für umme, wenn ihr das wollt, dann gibts das für n Zehner extra, schimpfen sie weil sie ja auch das das Wollen.
Wie wenn es ein problem wäre sich darüber zu freuen das man das Hauptzeug für umme bekommt.
Man bekommt alles wichtige 4 free, also man muss einmal 30 Euronen zahlen und kann ein Jahr, oder evtl. länger, spielen. Wieviele bieten denn soviel für 30 Euronen?
Alle 3 Monate ein neues DLC für 30 Euro wäre euch lieber wie eine freiwillige Kaufsache für n Zehner?
Das heutzutage an allem rumgemeckert werden muss.. es gibt alles relevante nach einer Einmalzahlung von 30 Euronen for free… wenn einem etwas gefällt, kostet es n 10er.. wenn dir nix gefällt kaufstes nich. Musst du aber immer ein DLC bezahlen, fragt dich keienr ob dir deer Stuff gefällt, dann bezahlst du, ob du willst oder nicht. Also mir ist das freiwillige System lieber…
Und so dreist zu sein, alles gratis zu fordern… ne, mich zwingt keiner das zu kaufen, und die Leute arbeiten und wollen auch daran verdienen.

Ich farge nochmal… was ist so schlimm daran das es alles relevante gratis gibt und man nur für kosmetische Sachen bezahlen muss WENN sie einem gefallen im Vergleich zu immer bezahlen zu müssen ob einem das Zeug gefällt oder nicht.. erklärt es mir bitte warum freiwillig schlechter ist^^

Genauso wie die Warframe Vergleiche… Das Spiel ist F2P, dafür bezahlt man man locker flockig 50 Euro für nen Frame, manchmal auch nur 20 wenn man 2 für 40 bekommt, wie an Weihnachten. Platin bekommst im Spiel durch farmen und langweiliges Handeln, außer man nutzt private Seiten um dort seinen Stuff zu verkaufen.
Genauso wie es dort Sachen gibt die verdammt teuer sind –> Tennogen zeugs, etc. die man NUR für Echtgelt bekommt (PC) oder NUR durch Platin im Shop. Die sind auch nicht die Heiligen…

Dwal1n
1 Monat zuvor

Du hast gar nicht verstanden, worum es überhaupt in der Diskussion ging! Lies dir am besten noch mal die Posts durch. Und dein Warframe Vergleich hinkt hinten und vorne. Da kann ich echt nur mit den Kopf schütteln. In Warframe kannst du dir alle Frames erspielen! Und du sagst es ja selber. Man kann die Premiumwährung im Game erspielen. Wo bitte hast du das sonst, dass macht es ja so fair. Ja, es gibt ein paar Sachen für Geld, aber es ist ja auch F2P. Das ist doch völlig OK. Und in Warframe ist der Battlepass, mal nur so am Rande, kostenlos!!!
Ein F2P Game, wo man sich die Premiumwährung selbst erspielen kann mit kostenlosen Battlepass vs Vollpreis Spiel mit penetranten Verweisen auf überteuerte Skins und Spielzeitabkürzungen ohne handelbare Premiumwährung mit 10 EUR Season. Merkste selber, oder?
Und jetzt noch mal. Es geht nicht um den Preis vom DLC. Es geht um die Monetarisierung der Seasons, bei eh schon kostenplichtigen Cosmetics.

Al-Oha
1 Monat zuvor

Hi Dwal1n, muss leider wieder mein Senf zu Deinem Kommentar abgeben 😁
Man kann imho die Spiele nicht mit Warframe vergleichen / messen. Warframe ist ein ausnahmespiel („zu richtigen Zeit am richtigen Ort“). Die Digital Extremes haben mit dem Spiel viel riskieret und standen schon mal kurz vor dem aus. Nur durch Unterstützung von der damals noch kleinen hardcore-community und fleißige Arbei, sind die noch da. In der Zeit sind einige f2p-spiele eingestampft worden. Ich als Entwickler / publisher, der für hunderte oder mehr Mitarbeiter verantwortlich ist, wurde mir zweimal überlegen den gleichen riskanten Weg zu gehen. Kann also verstehen, wenn man lieber auf Nummer sicher gehen will und z. B. Ein battle Pass integriert.
Als Konsument könnte ich aber natürlich gerne darauf verzichten und alles für lau bekommen 😜

C__H__O__S__E__N
1 Monat zuvor

Junge Junge… du verstehst es nicht… also von vorne mit deinem Post:

Und dein Warframe Vergleich hinkt hinten und vorne. Da kann ich echt nur mit den Kopf schütteln. In Warframe kannst du dir alle Frames erspielen! Und du sagst es ja selber. Man kann die Premiumwährung im Game erspielen.
Du kannst dir alle Frames erspielen —> hier bekommst du auch alles relevante ohne was zu bezahlen

Ja, es gibt ein paar Sachen für Geld, aber es ist ja auch F2P —> Der DLC kostet einmalig 30 Euro, danach ist alles relevante Gratis und ein paar Sachen kosten Geld

Und in Warframe ist der Battlepass, mal nur so am Rande, kostenlos!!! —> Hier auch… du musst nichts bezahlen außer du möchtest Cosmetics haben, siehe Tennogen Zeug

Ein F2P Game, wo man sich die Premiumwährung selbst erspielen kann mit kostenlosen Battlepass vs Vollpreis Spiel mit penetranten Verweisen auf überteuerte Skins und Spielzeitabkürzungen ohne handelbare Premiumwährung mit 10 EUR Season. Merkste selber, oder?
Ja, merk ich selbst… das eine ist n F2P das andere nicht. Ein Entwickler geht diesen Weg, der Andere einen anderen Weg. Wie ich schonmal gesagt habe, Warframe ist nicht das Nonplusultra. Es geht seinen Weg und wenn du dich mal mit dem Spiel richtig auseinandersetzt, dann siehste selbst wie sich das Spiel verändert hat. Ich hab über 5k Spielstunden in Warframe und hab das lange gespielt… zu einer Zeit als deren Motto war: Wir brauchen keine Werbung, wir haben Mundpropaganda. Da gabs ab und an ettwas tennozeug… dann schau mal jetzt wieviel davon mittlerweile rauskommt.. unmengen und noch mehr.. also bitte =) Beide Firmen versuchen aus dem was sie haben das meißte Kapital zu holen.

Und jetzt noch mal. Es geht nicht um den Preis vom DLC. Es geht um die Monetarisierung der Seasons, bei eh schon kostenplichtigen Cosmetics.
Ja und genau da hast du den Sinn nicht verstanden… nochmal ganz langsam… es kommt alle 3 Monate ein Dlc raus für.. sagen wir… 20 Euro mit all dem Zeug und Cosmetics. Also mit allem drum und dran. Dann gefallen dir die kosmetischen Sachen aber nicht, musst du trotzdem bezahlen. Das findest du OK? Im Vergleich zu… es ist gratis und es liegt bei dir ob es dir gefällt und es dir wert ist. DU HAST FREIE ENTSCHEIDUNG, ob du für den Content was bezahlst oder nicht und kannst trotzdem den vollen Umfang genießen. Also wo ist das Problem? das man entscheiden kann was zu kaufen, oder sicher bezahlen muss? das ist doch ein faires System. Und bevor jetzt wieder kommt.. ja aber.. das ist doch ein Vollpreistitel.. da hab ich doch schon bezahlt… Ja, aber du kaufst das grundspiel und ich denke nicht wenn du ein Spiel vertreiben würdest, das due es 3 Jahre for free machst. Denn selbst ein Spiel das nichts an Content bringt, kostet Geld.

Ich sag das immer und immer wieder… ob es richtig ist oder nicht muss jeder für sich selbst entscheiden uind da werden auch nie alle Meinungen zusammen kommen. Die einen wollen alles gratis und andere wiederum würdigen die Arbeit. Das sogar gemeckert wird wenns was gratis gibt, ist heute leider auch normal. Und das die Firma für das was sie macht auch Geld möchte, sollte jedem klar sein. Es gibt nichts umsonst.. nichmal den Tod, denn selbst der kostet das Leben…

Dwal1n
1 Monat zuvor

Du verstehst es einfach nicht. Mir unbegreiflich wie Leute sich abzocken lassen und das auch noch mit Händen und Füßen verteidigen. Da hat der Publisher alles richtig gemacht … well done!

C__H__O__S__E__N
1 Monat zuvor

Wenn du das sagst wird es so sein.. Dann möchte ich dich mal sehen wenn dein Geld drin steckt wie du dann reagierst^^
Ach, ich hab ganz vergessen… solange dies nicht der Fall ist kann man ja im www immer dufte sein =)
Aber nett das du meine Frage so ausgiebig beantwortet hast xD

C__H__O__S__E__N
1 Monat zuvor

Ganz vergessen… zum Thema abzocken… ich hab die Ultimate Edition gekauft für 100 Euro, hab 2700 Spielstunden… der DLC kostet 30 Euro + 3x 10 Euro für jede Season die danach kommt.. sind 60 Euro für ein Jahr… Selbst wenn ich nur n 1/4 dessen spiel, was ich bis jetzt gespielt hab… hab ich genug für mein Geld bekommen…
Jetzt kommt wieder… Kein RL, Hartz Fear, wohnt bei Mama im Keller… falls ich was vergessen habe, sry^^
Kauf dir einfach n Spiel, spiels 50 Stunden für 60 Euro und gut is… ich bezahl 60 Euro für n Jahr Support… ja, bin doof das ich für n Jahr soviel bezahl…

Dwal1n
1 Monat zuvor

Ein dümmeres Argument hast du wohl nicht gefunden? Ohne Worte!

C__H__O__S__E__N
1 Monat zuvor

Ohne Worte? Sind aber viele Worte von dir dafür das es Ohne Worte ist… Thema für mich erledigt… =)
—————————————————————
PS: Falls du es nicht erkennen solltest, das ist der Schlußstrich =)

Maledicus
1 Monat zuvor

Weil das hier mehrfach erwähnt wurde in der Diskussion, ich schreibe das nicht direkt nur an dich, sondern allgemein ..

Man kann sich in Waframe die Premium-Währung nicht erspielen .. man kann damit handeln, das bedeutet aber, das irgendwer das Platin welches im Umlauf ist mal mit Echtgeld bezahlt hat. Und man ist abhängig davon, das einem die Leute auch ingame -items abkaufen gegen Echtgeld-Währung. Das finde ich schon wichtig zu erwähnen, macht auch einen gewichtigen Unterschied zu der Aussage, das man sich die Premium-Währung erspielen kann.

Gruß.

Ace Ffm
1 Monat zuvor

Jetzt legen sie aber los. Hab schon fast Angst das alles gar nicht auskosten zu können. Aber nur fast. Eigentlich freue ich mich sehr darauf.

Sebastian
1 Monat zuvor

Verstehe nicht wieso sich hier viele so aufregen.
Die Seasons sind grundlegend kostenfrei. Nur für ein paar mehr rein kosmetischer Items !KANN! man was zahlen, wenn man möchte.
Ja, diese sind dann exclusiv und nur durch bezahlen zu erhalten, aber who cares? Entweder sie gefallen mir so gut das es mir das wert ist, oder eben nicht.
Is ja nu nicht so als wäre es nur bei Spielen so. Das lässt sich doch auf alles adaptieren.
Wer etwas besonderes/exclusives/seltenes will zahlt extra, fertig.
Ob das die Extraausstattung beim Auto ist, das Klo was dir guten Morgen und guten Abend wünscht und dir beim kacken die Nachrichten vorliest oder sonst was.

Man darf halt nicht vergessen das Spiele heutzutage anders funktionieren als früher. Heute kommen DLC´s und Itemshop damit die Spieler bei Laune gehalten werden. Früher kam einfach Teil 2, Teil 3 usw. in schnellerer Folge, und jedes war ein Vollpreis titel.
Oder man hat den Vollpreistitel nach 20 Stunden durchgespielt, sich gefreut und danach nie wieder angepackt, weil eben nichts neues mehr dafür entwickelt wurde.

Immer neue Gegenstände, Gebiete, Stories usw. zu entwickeln damit man hunderte Stunden in einem Spiel Spaß haben kann kostet halt Geld und ist doch nur logisch das sie das dann, neben Serverkosten usw., nicht verschenken.
Ich bin seit 30 Jahren Gamer. Und auch wenn es nicht mehr die Innovationen gibt wie früher, bekommt man doch heute wesentlich mehr Spielzeit fürs Geld als früher, trotz oder gerade wegen DLC´s und Ingameshops.

Und ja, man kann bei einem vollpreis spiel über einen ingame shop, auch wenn er nur cosmetics hat streiten, aber eben solange es nur cosmetics sind habe ich kein Problem damit.
Auch hier gillt wie bei allem im leben, will ich etwas haben was in irgendeiner form besonders ist, muss ich zahlen, oder aber mehr zahlen als für „Standard“. Ob das besondere nun künstlich durch Seltenheit und Anschaffungspreis geschaffen wurde oder nicht.

Swooth
1 Monat zuvor

Voll mei Meinung
Zocke auch schon etliche jahre
Und war damals oft auch gefrustet wenn ich ein neues Spiel gekauft habe, und nach 10 – 20 stunden zurseite gelegt habe weil nichts neues kam und ich auf denn Nachfolgeteil warten musste!
Finde das System extrem fair 30 euro und man kann alle seasons spielen alle spielrelevanten Sachen
nur der was für ein paar cosmetics was ausgeben will der kann es tun!
Als ob sich das Spiel um Cosmetics drehen würde!

iMarCinek77
1 Monat zuvor

Letztens bei PS Store die Ultimate Edition für 16,99€ geholt, top Preis top Spiel. Heute den dlc vorbestellt und freue mich total auf das Fette Update. Mfg Marcin.

Phoesias
1 Monat zuvor

Gestern noch mit nem Kollegen beim zocken darüber gefachsimpelt, wieviel Spielspass und (hochwertigen) Content man hier für läppische 17 € erhält – vergleicht man das man mal mit nem Kinobesuch.

Der Vergleich ist nicht akurat und ich möchte nicht aufs Kino verzichten, aber Ihr wisst schon wie ich das meine.

Phoesias
1 Monat zuvor

Mich interessiert nur der DLC, der Rest klingt stark nach Beschäftigungstherapie, so wie alle „Seasons“ oder änhlichem in vergleichbaren Games.

Wenn wir das Beispiel Destiny heranziehen, sieht das meist so aus, dass man nach dem Start der Season die Questreihe erledigt, 3 – 4 mal den neuen Stuff spielt (Vex Offensive etc.) merkt das es immer derselbe kram ist, nimmt die Exotic-Questreihe noch mit, sucht nach nem Godroll und in der 2. Woche spielen das wirklich nur noch der absolut harte Kern der Spielerschaft.

Immerhin, es ist kostenfrei, also will ich nicht meckern, nur ist es einfach nix für mich.

Ich will nur content und endlich nach NewYork zurück.

BavEagle
1 Monat zuvor

Genau darin sehe ich das Problem, wenn nun die NY-Kampagne gerade mal 1 Woche Spielzeit bietet. Dann muß man die Qualität eines solchen Contents hinterfragen und selbigen nur endlos zu wiederholen, um irgendwelche Items zu sammeln, entspricht leider nur Beschäftigungstherapie. Logische Konsequenz ist dann wie Du geschrieben hast: die Mehrheit spielt ein paar Wochen, der harte Kern möchte länger spielen, aber gute aktive Spielerzahlen fehlen auf Dauer.
Die Seasons versprechen zwar mehr und durchaus auch interessante Aktivitäten, setzen aber teils zeitliche Fristen, die nicht jeder Spieler einhalten kann. Kurz gesagt: 12 Wochen Season sind zwar erstmal auf dem Papier nett, wenn ein Spieler aber innerhalb dieser Zeit eine kürzer befristete Aktivität verpasst, ist er eigentlich bereits aus der Season raus.
Und was das Sammeln von Items betrifft: wenn man schon nahezu ausschließlich zum Sammeln von Items spielt, dann möchte man auch alle Items sammeln können. Dies betrifft dann aber auch kosmetische Items und dann ist es dreist, dafür noch einen zusätzlichen Aufpreis zu verlangen. Das hat auch gar Nix mit „Gratis-Mentalität“ zu tun sondern es handelt sich um erspielbare Ingame-Belohnungen und solche dürfen sich nicht hinter zusätzlichen Kosten verstecken.

Der Nehring
1 Monat zuvor

Auf den Punkt gebracht, dankeschön!

Les Miserables
1 Monat zuvor

Einfach traurig wie sich das mit den Cosmetics zu TD verändert hat. Da gab es so viele Cosmetics welche frei in der OW verfügbar waren und einige gebunden an spielerische Aktionen und einige an Echtgeld. In TD2 ist das meiste an spielerische Aktionen und der Rest an Echtgeld gebunden. Die freien aus der OW, sowie überhaupt die gesamte Anzahl im Vergleich zu TD sind geradezu lächerlich. Und das nach einem Jahr. Btw sehen bislang 80% der Klamotten echt lächerlich aus…wie die Masken mit denen die ganzen Honks auch in TD2 wieder rumlaufen 🤣

KenSasaki
1 Monat zuvor

Es sind immer noch Cosmetics. In so spielen gehts mehr um das Spiel als ums aussehen… ka wer lieber Fokus aus aussehen hat sollte sich in Sims versuchen oder so.

BavEagle
1 Monat zuvor

Leider setzt Du zu viel Fokus auf Unverständnis für andere Spieler und unterstützt damit nur eine solche Marketing-Politik. Würden wir diese Entwicklung in Spielen mal weiter spinnen, dann läufst Du demnächst ohne zusätzlichen Aufpreis auch nur noch mit einem einzigen Standard-Outfit rum oder eben als „Honk“. Ob das für Dich dann immer noch in Ordnung geht, kannst Du ja mal drüber nachdenken.

Und nur so am Rande: Ja, es sind Cosmetics, aber kosmetische Items, die man sich per Ingame-Aktivität erspielt. Die Aktivität ist ein Spielinhalt und damit auch deren Belohnung, also zahlst Du nicht Aufpreis für von Dir gewünschte Cosmetics sondern zum Spielen dieses Spielinhalts. Aber klar, Du möchtest ja nicht alle Inhalte der Erweiterung spielen oder hab ich Dich falsch verstanden ?

Al-Oha
1 Monat zuvor

Man kann ALLE cosmetics ohne echtgeld zu investieren frei schalten. Mit den textilien kann man mitlerweile sogar gezielt die cosmetics „kaufen“, wenn man etwas besimmtes haben will.
Und die geschmäcker sind zum glück verschieden, ich z. b. bin auch so ein „honk“ der gerne mit einer maske rumläuft UND die tanz-emotes benützt .

BavEagle
1 Monat zuvor

Sorry, aber das stimmt überhaupt nicht, Du kannst nicht „alle“ Cosmetics ohne Echtgeld freischalten. Es gibt bereits Bekleidung aus der Edition, welche Du nicht mittels Textilien, etc. bekommst. Ebenso verhält es sich mit den Belohnungs-Outfits aus den Bekleidungs-Events wie nun eben auch mit den Belohnungen aus dem Premium-Zweig der Seasons. Stichwort „Belohnung“: Du erhältst diese Cosmetics als Belohnung für Ingame-Aktivitäten und damit zahlst Du nicht mehr für ein gewünschtes kosmetisches Item sondern zum Spielen dieser Aktivität. Wenn Du gerne als „Honk“ rumläufst, ist das Deine Sache und über Geschmack werde ich nicht streiten, aber wenn Du für einen Spielinhalt gerne nochmal zahlst, dann ist das Schwachsinn. Ganz unabhängig davon, welche Belohnung es für Spielinhalte gibt.

Al-Oha
1 Monat zuvor

Auch ein Sorry von mir 😜
Aber man kann die belohnungs-outfits aus den bekleidungsevents ohne echtgeld bekommen, man muss halt „nur“ alle dazugehörigen normalen Bekleidungsevents-items aus der Kiste ziehen oder mit textilien kaufen.

„aber wenn Du für einen Spielinhalt gerne nochmal zahlst, dann ist das Schwachsinn“
man hat in solchen Spielen wie Division („grindgames“) schon immer Geld für das Spielen von gleichen Inhalten bezahlt.

Und noch ein „Sorry“, aber kannst Du bitte in Zukunft evtl auf „Schwachsinn“ „Fanboys“ „Helden der Nacht“ und „geistigen Überfliege“ usw. verzichten wenn jemand mal nicht Deiner Meinung ist. Danke.

BavEagle
1 Monat zuvor

Wenn man tatsächlich auch die Belohnungs-Outfits der Events durch Erhalt aller Event-Items aus den Containern bekommen kann, dann Danke für diese Info und Sorry, aber wäre mir neu. Laut damaliger Ankündigung von Ubisoft erhält man nur die Bekleidung der Events, aber nicht das Outfit, welches man für den Abschluß des Events bekam.

Ich versuch das auch mal richtig zu deuten, was Du mit „Geld für das Spielen von gleichen Inhalten“ meinst. Natürlich unterscheiden sich neue Inhalte eines AddOns meistens nicht sehr von bisherigen Inhalten und natürlich zahlt man auch für derartige Inhalte nochmal. Was ich aber meinte, ist, wenn Du für das AddOn bereits bezahlt hast und dann für eine Aktivität des AddOns nochmal zahlen sollst. So verhält es sich nämlich tatsächlich betreffs „Premium-Zweig“ der Seasons. Wären es einfach nur Cosmetics, welche ich im Store kaufe oder eben nicht, dann müßte ich dies heutzutage akzeptieren. Auch wenn ich solche Micro-Transactions in einem Vollpreis-Titel beim besten Willen nicht akzeptiere und garantiert nicht verteidigen werde.

Nicht zuletzt zum besseren Verständnis, entschuldige ich mich bei Dir, wenn Dir meine Wortwahl in einigen Punkte nicht gepasst hat. Ich versuche wirklich, solche Wortwahl zu vermeiden, aber wenn Diskussionen jenseits aller Vernunft und Logik geführt werden, dann rutschen auch mir solche Wörter leider manchmal raus. Das hat Nichts mit anders lautender Meinung zu tun, aber mal ganz ehrlich, wie würdest Du es bezeichnen, wenn Spieler jede erdenklichen Zusatzkosten in einem Spiel verteidigen, dabei immer minderwertigere Qualität der Spiele akzeptieren und ihnen die Gegenleistung für den Kaufpreis eigentlich auch bereits egal ist ? Sorry, wenn einem dann mal die Worte fehlen, erst recht wenn man eine solche Spiele-Entwicklung kritisiert und dafür als „asozial“ und ähnliches bezeichnet wird. Da müßte ich fragen, sind wir noch Spieler, welche gemeinsam unserer Leidenschaft nachgehen oder einfach nur noch zahlende Lakaien der Publisher ? Die Frage kannst Du Dir vielleicht ja selber beantworten wink

Also nix für ungut, Danke für’s Lesen & auch Dir ein schönes WE

BavEagle
1 Monat zuvor

Ist bestimmt auch Geschmackssache, aber Du hast schon recht, gerade im Vergleich zu TD1 wirkt nahezu die gesamte Bekleidung in TD2 einfach lächerlich. In TD1 hatte man bereits durch OW und Ingame-Aktionen eine große Auswahl an verschiedenster Bekleidung und nur bei Bedarf hat man sich dann zu fairen Preisen im Store weitere Outfits gekauft. In TD2 sind dagegen selbst Store-Outfits lächerlich und deren Preise größtenteils unverschämt.
Man könnte sogar unterstellen, ganz absichtlich werden Spieler mittels bescheidener Standard-Auswahl zu Store-Einkäufen provoziert. „Normal“ wäre das nicht, aber noch irgendwie legitim. Wenn nun aber für Cosmetics aus erspielbaren Ingame-Belohnungen auch noch zusätzliche Kosten verlangt werden, dann ist das einfach dreist. Solche Cosmetics sind als Belohnung für Aktivitäten nicht mehr einfach nur kosmetische Items sondern gehören anhand dazugehöriger Aktivität zum Spielinhalt, aber das kapieren leider viele Spieler nicht.
Über Geschmack müssen wir dabei nicht streiten, aber ja, wenn es für so manchen Spieler egal ist wie ihr Char aussieht, dann laufen eben viele als „Honk“ rum und selber schuld.

Nero00i
1 Monat zuvor

Was ist nun in den 30 Euro dabei?

DLC für €20,- und Battlepass 1 von 3 für €10,- ?

KenSasaki
1 Monat zuvor

DLC ist DLC, NY und alle Seasons etc etc, der erste PREMIUM-Track ist umsonst für alle, ab den 2. muss man NUR für den Cosmetic-Track Zahlen…. ist das wirklich so schwer zu verstehen <.<

Paulo (Mr Kermit001)
1 Monat zuvor

Wenn es wie destiny wird, Prost und Mahlzeit 😏.

KenSasaki
1 Monat zuvor

Wenn man das genauz ließt weiß man das es nicht wie in Destiny wird. Inhalte sind ALLE SPilebar ohne zu Zahlen (außer für das Addon selber), nur für den premium-Track muss man zahlen….

BavEagle
1 Monat zuvor

Start der Season 1 ist am 10. März 2020, also nur eine Woche nach dem Release der „Warlords of New York“-Erweiterung. Das soll den Spielern jedoch ausreichend Zeit geben, die neue Warlords-Kampagne rund um die Jagd nach Aaron Keener zu spielen und sich mit der neuen Open World in New Yorks Lower Manhattan vertraut zu machen.

Yeah, ich freu mich auf derart umfangreichen Inhalt und Spielspaß mit der neuen Warlords-Kampagne und der neuen Open World lol

Der Zugang zum Premium-Zweig einer Saison kostet 10€, für die Season 1 ist dieser bereits beim Kauf der Warlords-Erweiterung mit inbegriffen.

Yeah, muß ich nicht, aber natürlich unterstütze ich nach Vollpreis für’s Produkt die armen Entwickler auch noch gerne regelmäßig mittels Sozialbeitrag lol

Spaß beiseite, die Aktivitäten klingen wirklich gut, aber um alle Items und Belohnungen freizuspielen, sind einige zeitliche Fristen nur bedingt kompatibel mit einem ausgefülltem RL und der kostenpflichtige Premium-Zweig einfach *ohne Worte* shutmouth
Aber was soll’s, was schon in Destiny funktioniert hat, wird auch hier wieder funktionieren. Gut kopiert, Massive, und die Kids werden hoffentlich wieder zuschlagen, wenn’s dann heißt:

Da jedoch nicht jeder Spieler immer die entsprechende Zeit aufbringen kann, wird es auch die Möglichkeit geben, kostenpflichtig abzukürzen und sich saisonale Stufen zu erkaufen – als eine Art Aufholmechanik. Diese wird jedoch erst zum Ende der Saison angeboten, sprich in den letzten paar Wochen.

Spiel ich noch oder kauf ich schon ? lol

Lotte
1 Monat zuvor

Sobald die Erweiterung raus ist schauen ich mir das neue System erstmal an.
Werde dazu ein wenig in der „alten“ Welt unterwegs sein und probieren wie es sich anfühlt, gleichzeitig mal hören was die anderen so sagen.

Sollte es gut werden, warte ich auf den ersten Sale.

blacki84
1 Monat zuvor

ick freu mir!

Dwal1n
1 Monat zuvor

Eine absolute Dreistigkeit und Frechheit, die Seasons gegen Geld zu verkaufen! Aber UBI$OFT ist für Abzocke in ihren Spielen ja bekannt. Ich stand kurz davon mir den DLC zu gönnen, aber nun ist er für mich gestorben. Ich bin echt froh, dass ich nur 3 EUR für das Spiel gezahlt habe. Nun zocke ich die „Story“ noch zu Ende und dann können die mich mal!

Mapache
1 Monat zuvor

Eine absolute Dreistigkeit und Frechheit, die Seasons gegen Geld zu verkaufen! Aber UBI$OFT ist für Abzocke in ihren Spielen ja bekannt

Ich glaube du hast da etwas falsch verstanden. Die Seasons musst du nicht für Geld erwerben sondern lediglich den „Battle Pass“ wenn du die Premium-Inhalte freispielen möchtest.
Du kannst die Seasons aber auch spielen ohne Geld dafür auszugeben.
Außerdem finde ich es verdammt dreist hier so ein Theater zu machen weil Ubisoft dir die Möglichkeit gibt alle 3(!) Monate neuen Content für 10€(!) erwerben zu können.
Diese weit verbreitete Einstellung „ich möchte alles haben und immer mehr davon aber dafür bezahlen ist nicht.“ ist, sorry, einfach nur asozial.

Ricotee
1 Monat zuvor

Yep, das ist so, als wenn ich zum Auto Tuner gehe und von ihm verlange das Tuning kostenfrei durchzuführen, weil ich das Basisfahrzeug ja schon habe…

BavEagle
1 Monat zuvor

Lol, Dein Vergleich wundert mich bei Deiner Denkweise zwar nicht, aber trotzdem falsch.
Erstens hat der Auto-Tuner absolut gar Nichts mit dem Auto-Hersteller und damit Basis-Fahrzeug zu tun. Zweitens verlangt der Auto-Tuner von Dir nicht 2.000,- Euro für’s Gewindefahrwerk und berechnet Dir die Federn anschließend nochmal extra, auch nicht für die Einstellung der von Dir persönlich gewünschten Fahrwerksabstimmung. Wenn die nicht passt und Du nochmal kommen mußt, dann zahlst vielleicht für erneute Fahrwerkseinstellung, aber dann bist schon eher dämlich, wenn Du einem solchen Auto-Tuner betreffs Kompetenz und Arbeitsqualität nochmal vertraust und dafür draufzahlst.
Drittens und wenn überhaupt, kannst Du nur den Vergleich ziehen, Du kaufst ein Auto und zahlst später für persönliche Innenausstattung beim Hersteller nochmal extra. Aber auch der Vergleich hinkt, weil niemand zum Vollpreis ein Auto jenseits seiner Ausstattungsansprüche kauft. Deshalb wäre es eher so als ob Du beim Autohersteller regelmäßig nachzahlst, nur damit im Radio auch andere Sender empfangbar sind. Und das ist einfach Schwachsinn.

Dwal1n
1 Monat zuvor

Genau wegen solchen Leuten wie dir, kann sich der Krebs in der Gaming Industrie weiter ungehindert ausbreiten! Mir unbegreiflich, wie Leute solch eine Abzocke immer wieder verteidigen können. Der Publisher an sich ist nicht dein Freund, der dir coolen neuen Content liefert. NEIN, der Publisher will dein Geld und dafür ist ihm jedes Mittel recht. Wenn ein Publisher mehr Einnahmen mit DLCs generiert als mit den Spielen, sollten auch jedem Fanboi ein Licht aufgehen und bewusst werden, dass er abgezockt wird! Die Seasons sollten komplett kostenlos implementiert werden, denn mit den kosmetischen Items verdient sich UBI ohnehin schon dumm und dämlich!! Leute die derartige Geschäftspraktiken kritisieren als asozial zu bezeichnen, ist schon ziemlich frech und unangebracht. Ich bin bereit für DLC’s oder andere Sachen zu zahlen, so lange es fair bleibt. Keine Frage, aber in einem Vollpreis Spiel mit penetranten Verweisen auf den Shop und überteuerten Cosmetics noch zusätzlich zur Kasse gebeten zu werden ist untragbar. Das es auch besser geht zeigt hier eindeutig Warframe. Da bin ich gerne bereit etwas zu kaufen um die Dev’s zu unterstützen smile

BavEagle
1 Monat zuvor

Richtig, dieses so dreiste Marketing-Konzept in modernen Spielen funktioniert nur aufgrund derart dämlicher Einstellung der modernen Spieler. Der moderne Spieler verlangt weder Qualität eines Spiels noch langfristig motivierende Inhalte, er zahlt bereitwillig für jedes noch so kleine Detail auch endlose Zusatzbeträge.
Und ja, bei einem Vollpreis-Titel existiert kein einziges vernünftiges Argument für solche zusätzlichen Ausgaben. Warframe ist dagegen F2P und weil es ein richtig guter F2P-Titel ist, zahlt man dann auch gerne mal für zusätzliche Inhalte und Items, um solch gute Entwicklungsarbeit zu unterstützen. Ein F2P-Titel finanziert sich hauptsächlich durch solche Micro-Transactions und muß erstmal wirklich gute Entwicklungsarbeit abliefern, um berechtigt Geld von den Spielern zu bekommen. Ein Vollpreis-Titel hat das Geld ohne qualifizierten Arbeitsnachweis aber schon gemacht und verlangt bei zusätzlichen kostenpflichtigen Items nur zusätzliche Einnahmen von den Spielern. Dämlich wer sowas auch noch unterstützt, damit auch Investitionen ins Marketing anstatt Spiele-Entwicklung und deren Qualität unterstützt. Asozial ist dann derjenige, welcher dabei nicht an den Spieler und Kunden denkt sondern jenseits aller Qualität eines Spiels nur im Sinne der Mehreinnahmen des Publishers.

Dwal1n
1 Monat zuvor

Hey BavEagle, du sprichst mir aus der Seele. Vorbesteller Bonus, Cosmetics und sonstige Micro Transactions machen die Spiele schlechter. Den meisten Spielern wurde doch das eigenständige Denken bereits aberzogen und sie feiern sogar derartige Abzocke als Inovation. Das aber alle Spieler darunter zu Leiden haben, kommt ihnen dabei jedoch nicht in den Sinn. Die Qualität der neueren Spiele nimmt ständig ab, aber die effektivität der Micro Transactions wird weiter forciert. Und das ist der springende Punkt. Wenn ein Titel eine hohe Qualität aufweist, sind die Spieler auch eher bereit Geld in MT’s stecken. Aber wenn die Vorbestellungen laufen und die Kohle somit schon bei den Publisher ist, wozu noch auf Qualität achten?
Und das UBISOFT den Spieler ausnimmt, erleben wir ja nicht erst seit Division 2. Aber eins muss ich UBI und EA zu Gute halten. Beide haben einen erstklassigen Support, was man von Bethesda und Activision nicht sagen kann.

BavEagle
1 Monat zuvor

Danke, aber ich spreche auch nur aus meinen extrem langjährigen Erfahrungen als Spieler.
Wenn ich z.B. auch sage, daß die Möglichkeit zum Patchen mittlerweile nur dazu geführt hat, daß wir nur noch zum Release unfertige Spiele mit teils katastrophalen Bugs erhalten, dann kommt heutzutage als Gegenargument, daß Spiele früher öfters auch katastrophal waren und man dann eben nicht mehr patchen konnte. Und ? Wenn früher ein Game dermaßen verbuggt auf den Markt kam, war der Entwickler zu Recht ziemlich schnell pleite und hat nie wieder so ein minderwertiges Spiel auf den Markt gebracht. Heutzutage wird dagegen nur ewig am Spiel rumgepatcht und rumgepfuscht, weil das Spiel zum Release nicht ansatzweise stimmt.
Wenn ich dann aber auch sage, daß man früher für den Kaufpreis ein vollwertiges Spiel bekam und maximal für wirklich neuen Content bezahlt hat, dies dann auch berechtigt aufgrund langer guter eigener Spielerfahrung, kommt heute nur als Gegenargument, daß Season Pässe und sogar Micro-Transactions normal wären und die Entwickler ja schließlich bezahlt werden wollen. So ? Dann frag ich aber mal wie denn früher richtig gute Games inklusive später erschienenen AddOns entwickelt und bezahlt wurden ?!?

In Wirklichkeit geht’s heutzutage nur noch um möglichst hohe Mehreinnahmen der Publisher bei möglichst geringen Investitionskosten in die Entwicklung. Stattdessen wird massig Geld in Marketing-Kampagnen wie aufwendige Videos zum Release von Spielen und AddOns verpulvert. Und ja, ganz gezielt werden auch dafür Micro-Transactions so in die Spiele integriert, daß beinahe schon Kaufzwang generiert wird. Aber der dumme und naive Spieler macht’s auch noch mit und immer öfter kommt’s mir so vor als ob ich dann nicht mit Mitspielern darüber diskutiere sondern mit Marketing-Akrobaten der Publisher.

Ehrlich gesagt würde ich es unter solchen Umständen als Publisher aber nicht anders machen. Als Spieler und Kunde verlange ich aber weit mehr als in allen Belangen nur noch über den Tisch gezogen und abgezockt zu werden.

P.S. und würde mein Kind so ticken, dann bekäm es das AddOn für 30,- Euro, aber den Season-Aufpreis könnt es sich knicken. Mir dann wirklich sch***egal, ob sein Agent „nackt“ rumläuft oder nicht, wie war das gleich wieder ? Wenn’s nicht passt, gibt’s das Spiel gar nicht silly
Cya in D.C., Agent …bitte ohne Panzerweste über’m Hawaii-Hemd^^

Mapache
1 Monat zuvor

Wenn man eure Texte so liest dann könnte man meinen ihr seid ein und die selbe Person. Auf einer Seite irgendwie nett, dass ihr wohl euren Seelenverwandten gefunden habt aber auf der anderen Seite auch erschreckend. Übrigens ist das mega cute wie ihr euch gegenseitig die Herzchen gebt. grin

Meiner Meinung nach ist es, irgendwie traurig dass ihr das als so dreiste Abzocke seht aber eben jeder wie er mag. Für mich ist es eben einfach nur fair wenn ich ein Spiel nach einem Jahr und frischem Content mal mit etwas Geld entlohne. Und diese 10€ für den Season Pass, ja nun, keiner zwingt euch dazu den zu kaufen. Genau genommen wird niemand dazu gezwungen es ist also praktisch fast wie bei eurem geliebten Warframe. Es gibt regelmäßig Content den man erwerben kann aber nicht muss.( Mit Ausnahme möglicher jährlicher Erweiterungen).
Aber es macht wohl auch keinen Sinn, zu versuchen mit euch beiden vernünftig über dieses Thema zu reden. Alleine wenn man sieht welchen Hass ihr generell wohl gegen Ubisoft und dieses Finanzierungsmodell schürt bringt wohl keinerlei vernünftige Argumentation etwas.

JoJoRabbit
1 Monat zuvor

Ich sehe das Zusatzeinkommen auch sehr kritisch, selbst wenn es nur 3€ pro Monat sind. Das andere zusätzlich Geld wird versucht im Nachhinein zu verdienen.

Ich gehe mal davon aus das man reichlich an Ressourcen brauchen wird und das es wieder sehr zäh läuft die zu bekommen. Außer man kauft den Battle Pass für extra Ressourcen. Entweder Stumpf die map ablaufen und warten bis sich die Truhen reseten oder extra zahlen.

Da jedoch nicht jeder Spieler immer die entsprechende Zeit aufbringen kann, wird es auch die Möglichkeit geben, kostenpflichtig abzukürzen und sich saisonale Stufen zu erkaufen – als eine Art Aufholmechanik.

Joar 50-100 Stunden für Season Level 100 in 3 Monaten hört sich viel an, wenn man Job, Familie und Soziale Bindungen hat. So nach dem Motto: „ Du hast ein Job, Cool Zahl doch einfach extra für was du nicht gespielt hast“ lol

Skills sind auch nur zeitlich begrenzt erspielbar und es würde mich nicht wundern, wenn man später dafür zahlen könnte um die im Nachhinein zu bekommen. Wird interessant, wenn bestimmte Skills OP sind und den PVP beeinflussen. Würde dann ein P2W werden.

Und wer hier glaubt das man so diverse Unkosten finanziert, der ist ganz schön Blauäugig.

DLCs, Battlepässe und Kosmetiks sind Sachen die seit Wochen und Monaten fertig sind und zu keiner wirklichen Entwicklung beitragen. Dass sind alles Dinge die nur dafür da sind, um negative Verkaufszahlen auszugleichen.

30€ für ein DLC finde ich noch Ok, alles was darüber hinaus geht ist schon eine traurige Entwicklung.

Wer Ubisoft und sein Model als fair ansieht, sollte sich mal den inGame Shop angucken. Wo ein Simpler Waffenskin 5€ kostet, oder Spezialisten freischaltungen 10€

Saison aufholen wird auch 10€ kosten und sollte meine Vermutung sich bewahrheiten. Dann wird so ein Skill für 10€ Aufwärts zu Buche schlagen.

BavEagle
1 Monat zuvor

Du hast leider in allen Punkten recht. Das Problem sind aber sogar weniger die ständig steigenden zusätzlichen Kosten für uns Spieler sondern es ist die Entwicklung, die unsere Spiele damit nehmen. Traurig wenn viele modernen Spieler diese nicht erkennen und dabei sowohl ihre Mitspieler ignorieren als auch sogar ihr eigenes späteres Spielerlebnis.

So sind 12 Wochen einer Season eigentlich ausreichend Zeit, aber ja, wer tatsächlich (und nicht nur vorgegaukelt) ein vernünftiges RL besitzt, für den sind die anderen zeitlichen Fristen innerhalb der Seasons nur bedingt machbar und damit öfters dann die komplette Season wertlos.

Skills an eine Season zu binden, ist dann auch nicht für jeden Spieler machbar. Für Spieler, welche erst später in die Erweiterung einsteigen bedeutet dies sowieso einen erheblichen Nachteil, ganz egal wie solche Skills später ins Spiel kommen. Solange ein Skill erstmal nicht zur Verfügung steht, ist es bereits ein Nachteil betreffs Char-Aufbau und höchstwahrscheinlich auch bei einigen Aktivitäten wie z.B. legendären Missionen. Vom PvP ganz zu schweigen und sollten auch hier wieder Micro-Transactions ins Spiel kommen, haben wir tatsächlich eine P2W-Situation.

Es ist aber auch kompletter Unsinn, andauernd als Argument anzuführen, mit all diesen zusätzlichen Kosten der heutigen Zeit das Game und dessen Weiterentwicklung zu finanzieren. Ja, hinsichtlich wirklich anspruchsvoller und vollwertiger AddOns bezahlt man nochmal die Gegenleistung neuer Spielinhalte. Aber auch solche Spielinhalte sind bei der grundsätzlichen Entwicklung des Spiels eingeplant und die meisten Inhalte bedürfen nur noch Fein-Tuning. Finanziert durch Verkaufserlöse des Hauptspiels und alles Andere wäre wirtschaftlich bereits Blödsinn, denn man kann eine Finanzierung eines Triple-A-Titels nicht auf freiwillige Zahlungen anhand Season Pässen und Micro-Transactions stützen.

Deshalb generieren solche Micro-Transactions auch einfach nur Mehreinnahmen für den Publisher und die heutigen Preise für Cosmetics sind dazu einfach nur dreist. In TD1 hatte man sich ja vielleicht noch gern bei Bedarf eine Outfit-Kollektion für wenige Euro gekauft, bei TD2 erhält man für stolzes Geld dagegen nur noch einen lächerlichen Skin.

Der Punkt ist aber hinsichtlich der NY-Erweiterung, daß sie in vielen Dingen die Spieler hauptsächlich mit Gewalt zu zusätzlichen Zahlungen drängt. Hinsichtlich der Skills wissen wir es zwar noch nicht, aber bereits hinsichtlich „Aufholmechanik“ falls man eine Season und deren exklusive Inhalte nicht innerhalb der Fristen abschließen konnte. Betreffs der Cosmetics aus dem „Premium-Zweig“ besteht dabei dann sogar klar ersichtlicher Kaufzwang, nur um diese Season-Aktivität ebenfalls spielen zu können.

Wenn aber leider viele Spieler gar nicht erst verstehen wollen inwiefern es falsch und dreist ist, sogar erspielbare Items hinter zusätzlichen Kosten zu verstecken, dann wird diese Entwicklung unserer Spiele nur konsequent von Publishern weiterverfolgt. Es fing mit Season Pässen an, dann kamen Micro-Transactions hinzu und scheinbar ist da noch lange nicht Schluß. Wo ist dann das Ende ? Wenn wir in einem Shooter tatsächlich für jede verschossene Kugel zahlen ? Moment, das wäre P2W und nur weil der Shitstorm dann zu groß wäre, haben wir das noch nicht. Aber wenn wir Spieler bereits für Waffen-Skins u.ä. Unsummen draufzahlen, wo hört es auf ? Ist es das, was der moderne Spieler will ? Traurig, wenn das viele Spieler gar nicht kapieren und das Argument „Finanzierung des Games“ einfach lächerlich ist. Heutzutage bekommen wir für Vollpreis eines Spiels zum Release ja nichtmal mehr ein funktionierendes Spiel oder will irgendwer behaupten, TD2 war zum Release hinsichtlich technischen und Basis-Features gut entwickelt ? Echt ? Warum hatten wir dann über 12 Monate unzählige Patches, ständig wiederkehrende gravierende Bugs und warum haben wir dann jetzt einen kompletten Reset des Gear-Systems ?!? Aber lol, dafür zahlt man natürlich gerne Vollpreis plus Aufpreis für jedes nur erdenkliche Detail eines Spiel *kopf>tisch*

Dwal1n
1 Monat zuvor

@Mapache
Ich musste lachen und gleichzeitig weinen, als ich deinen komplett inhaltslosen Post gelesen habe. Ich gehöre noch zu der Generation Gamer, die ein CoD gespielt haben wo es noch neue Karten mit Updats gab. Und nicht extra für 15 EUR gekauft werden müssen. Du hingegen gehörst zur neuen Gamer Generation der Micro Transaction konditionierten Fortnite Kinder, für die es normal ist 200 EUR in ein Game zu payen! Wer die Hass Keule schwingt, nur weil er keine stichhaltigen Argumente vorbringen kann, hat sich selber disqualifiziert. Streitest du allen ernstes ab, dass die Games heutzutage qualitativ schlecht sind? Wir bekommen heute keine guten Spiele mehr. Es wird nicht auf Qualität geachtet, sondern nur noch auf Profitabilität. Wir bekommen eine leere Hülle des Spiels, aufgebaut um ein Cash Grab. Und genau so verhält es sich auch mit TW2. Wenn du das nicht erkennst, bist du ein harter Realitätsverweigerer!

Mapache
1 Monat zuvor

Wer die Hass Keule schwingt, nur weil er keine stichhaltigen Argumente vorbringen kann, hat sich selber disqualifiziert.

als ich deinen komplett inhaltslosen Post gelesen hab

Du hingegen gehörst zur neuen Gamer Generation der Micro Transaction konditionierten Fortnite Kinder,

Eine absolute Dreistigkeit und Frechheit, die Seasons gegen Geld zu verkaufen! Aber UBI$OFT ist für Abzocke in ihren Spielen ja bekannt

Nun zocke ich die „Story“ noch zu Ende und dann können die mich mal!

Ich hoffe doch die Ironie deiner eigenen Aussage fällt dir hier auf. Denn die ist schon ziemlich eindeutig. Du musst meine Meinung nicht akzeptieren aber respektieren alleine würde schon reichen.Und nein Beleidigungen, Unterstellungen und Hetze sind keine Meinung.
Doch wie ich oben schon sagte macht es wohl keinerlei Sinn weiter mit euch zu diskutieren. Man erkennt ja wieder, dass es ohne persönliche Unterstellungen nicht geht.
Und um deine nette Theorie zu widerlegen, ich zocke Videogames mittlerweile seit über 30 Jahren. Aber im Gegensatz zu manch anderen bin ich niemand der ewig-gestrigen sondern nehme Entwicklungen und Veränderungen eben mit. Man muss nicht alles gut finden, wie sich Spiele entwickelt haben aber man sollte auch nicht grundlos so einen Hass schieben wie andere es hier tun. Einfach nur weil es früher anders war. Das macht weder Sinn noch ändert es irgendwas.

Wenn mir ein Spiel Spaß macht und ich es sehr gerne Spiele dann bin ich auch bereit es zu unterstützen wenn es mir, nach über einem Jahr, noch weiter neuen Content liefert. Diese Einstellung muss man nicht teilen aber ich finde es eben fair.

Noch ein schönes Wochenende und viel Spaß mit deinem Atari. wink

Al-Oha
1 Monat zuvor

„…. viel Spaß mit deinem Atari“ grin
Hab jetzt mal spontan „herzchen“ vergeben. Wir „blauäugigen“ „Fanboys“ müssen doch zusammen halten.

Dwal1n
1 Monat zuvor

OMG Mapache! Das du in 30 Jahren nichts gelernt hast, ist traurig genug. Aber das du Hass und Hetze nicht von freier Meinungsäußerung unterscheiden kannst ist … nein das sage ich jetzt mal lieber nicht. Es macht keinen Sinn mit solchen Leute wie dir eine sachliche Diskussion zu führen. Die Publisher können sich über solche Menschen wie dich nur freuen, auch die Polikik.

BavEagle
1 Monat zuvor

Du musst meine Meinung nicht akzeptieren aber respektieren alleine würde schon reichen.Und nein Beleidigungen, Unterstellungen und Hetze sind keine Meinung.

Wie oben bereits geschrieben, Du bist derjenige, welcher mit Beleidigungen angefangen hat und anderen Spielern ohne jeglichen Nachweis pauschal Dinge unterstellt.
So kannst Du nun ja weiterhin unterstellen, Dwal1n und ich wären eine Person, sind wir aber nicht sondern Du bist derjenige, welcher unsere Meinung nicht einfach nur nicht respektiert sondern auch nicht gewillt bist, unserer Argumentation zu folgen.
Ausführlich genug hatten wir beschrieben wie sich die Spiele kommerziell und qualitativ entwickelt haben, aber das ignorierst Du und unterstellst uns pauschal Hass. Eine vernünftige Gegenargumentation besitzt Du nicht hinsichtlich dieser negativen Entwicklung der Spiele. Stattdessen ist es für Dich damit erledigt, daß Du selber bereits seit 30 Jahren Videospiele spielst, Du nicht „ewig gestrig“ denkst sondern „Entwicklungen und Veränderungen mitnimmst“. Dagegen wäre ja auch Nichts auszusetzen, aber anstatt sich gegen derart negative Entwicklungen der Spiele zu wehren, nimmst Du sie billigend in Kauf. Wenn Du schon auch so lange Videospiele spielst, können und sollten Dir die Konsequenzen aus derartigem Verhalten der Spieler nicht entgangen sein. Vorgestern hast Du plötzlich in jedem größerem Game zusätzlich noch ’nen Season Pass bezahlt, gestern dazu zusätzlich noch Micro-Transactions und heute zusätzlich noch für erspielbare Items einer Season-Aktivität. Was willst Du morgen noch zusätzlich zahlen ? Wo hört es sich für Dich auf ? Das macht weder Sinn noch ändert es irgendetwas.

Und ja, richtig, wenn einem ein Spiel Spaß macht, dann unterstützt man es auch gerne. Aber wenn Du schon auch so lange Videospiele spielst, dann mußt Du auch bemerkt haben inwiefern die Qualität der Spiele zum Release immer mehr nachlässt. Im Gegensatz zu F2P-Titeln und Abo-Modellen hast Du aber bereits für das Spiel bezahlt und es ohne jede Gegenleistung unterstützt. Aber klar, Du zahlst natürlich noch zusätzlich nur damit die Gegenleistung hoffentlich doch mal erfüllt wird.
Wenn Du nun sagst, TD2 hat Dir aber viel Spaß gemacht, ist das ok. Du kannst aber nicht bestreiten, daß TD2 zum Release und auch noch die nächsten 12 Monate immer wieder gravierende Bugs hatte und das Basis-System auch nicht funktionierte. Ansonsten leugnest Du nämlich die unzähligen Patches, die wir bereits hatten, trotzdem immer wiederkehrende Bugs, die wir hatten, aber auch letztendlich den nun nur aufgrund inkompetenter Entwicklung nötigen Gear-Reset.
Die Frage wäre dann, was rechtfertigt den Kaufpreis des Spiels und auch noch zusätzliche Unterstützung ? Hinsichtlich Qualität erstmal Nichts. Die nächste Frage wäre, was rechtfertigt den Kauf der Erweiterung ? Hinsichtlich Vorgeschichte von TD2 erstmal auch Nichts. Alles, was leidenschaftliche Division-Spieler beim Kauf der Erweiterung haben, ist die Hoffnung auf ein endlich funktionierendes Spiel. Inwiefern berechtigt, kannst Du nicht garantieren und wir auch nicht.
Trotzdem bist Du aber blind dazu geneigt, für die Cosmetics aus Season-Aktivitäten nochmal zusätzlich zu zahlen. Und auch Du hängst Dich dabei (wie viele andere Spieler) am Wort „Cosmetics“ auf. Dabei berücksichtigst Du eben nicht inwiefern Du über all Deine so lange Gaming-Zeit hinsichtlich solcher „Cosmetics“ immer öfter und immer dreister zur Kasse gebeten wurdest anstatt Dir noch tatsächlich ingame möglichst freie Entscheidung zum Aussehen Deines Chars zu bieten und nur für vielleicht ganz spezielle persönliche Items wirklich freiwillig eine Kaufoption anzubieten. Was Du aber einfach gar nicht verstehen willst: die Cosmetics aus den Season-Aktivitäten sind eigentlich erspielbare Cosmetics und so zahlst Du nicht freiwillig für von Dir gewünschte spezielle Cosmetics sondern zum Spielen der Aktivität. Sowas nennt man Spielinhalt, aber für Dich ja ok, wenn Du für diesen Spielinhalt auch nochmal zusätzlich bezahlst.

Ich denke nicht, daß Du’s jetzt verstanden hast, dafür waren schon zuvorige Erklärungen viel zu deutlich und offensichtlich. Aber da Du ja scheinbar jede Entwicklung und Veränderung einfach in Kauf nimmst und das wortwörtlich, hab ich ’nen Vorschlag:
Demnächst zahlen wir für jede verschossene Kugel in einem Shooter und es ist mir sowas von egal, ob Du das P2W nennst oder damit dann ein Problem hast. Ist dann halt auch einfach nur ’ne Weiterentwicklung und Veränderung und sehe ich auch nur persönlich. Dann bin ich nämlich endlich mal die Kindsköpfe in USK18-Shootern los, dafür wird’s Taschengeld nämlich nicht reichen und für dieses wesentlich bessere Spielerlebnis nehm ich den Aufpreis in Kauf razz

Mapache
1 Monat zuvor

Trotzdem bist Du aber blind dazu geneigt, für die Cosmetics aus Season-Aktivitäten nochmal zusätzlich zu zahlen. Und auch Du hängst Dich dabei (wie viele andere Spieler) am Wort „Cosmetics“ auf.

Da wirst du mich wohl verwechseln da ich hier nicht ein einziges mal von Cosmetics geredet habe.

Ich denke nicht, daß Du’s jetzt verstanden hast, dafür waren schon zuvorige Erklärungen viel zu deutlich und offensichtlich. Aber da Du ja scheinbar jede Entwicklung und Veränderung einfach in Kauf nimmst und das wortwörtlich

Es ist trauri, dass du anderen unerstellst sie würden nichts verstehen und andere Meinungen nicht akzeptieren. Du selbst aber die Meinungen und Ansichten anderer die ganze Zeit als falsch, dumm, naiv etc hinstellst.
Du magst es nicht wie sich die Spiele entwickelt haben, We got it. Deswegen müssen aber nicht alle anderen deiner Ansicht sein oder deinem Beispiel folgen.
Ich sage lediglich, dass ich es für mich persönlich okay finde ein Spiel das über ein Jahr alt ist und neuen Content bringt zu unterstützen. Ich sage aber nicht, dass es okay ist wenn Vollpreistitel direkt zu beginn Spielrelevante-Inhalte o.ä. hinter einer Paywall verstecken.
Diesen Unterschied, dass ich hier nicht allgemein alles befürworte sondern lediglich sage dass ich es für mich eben(!) anders handhabe scheinst du in keinsterweise zu verstehen bzw zu akzeptieren. Man sieh ja auch sehr gut an deinen anderen Antworten, dass du eher ungewillt bist andere Ansichten zu akzeptieren und sogar die Erinnerungen anderer Leute in Frage stellst.

Da wir uns ja aber einig sind, dass diese Unterhaltung zu nichts bringt werde ich auch nun nichts mehr dazu sagen. Denn auch ich habe wenig lust mich immer wieder erklären zu müssen weil es anscheinend nicht ganz zu dir durchdringt.

Dir also noch ein schönes Wochenende und viel Spaß mit all der Nostalgie. grin

BavEagle
1 Monat zuvor

Da Du immer wieder nur gerne auf persönliche Befindlichkeiten reagierst anstatt logischer Argumentation zu logischer Entwicklung und logischen Konsequenzen zu folgen, ist es tatsächlich besser, wir belassen es dann dabei.

Also gut, ich hab meine Meinung (deren Argumentation Du nicht verstehen willst) und Du hast Deine Meinung (welche auch in Zukunft einfach jegliche Zusatzkosten in einem Spiel verteidigt und unterstützt). Dann sag ich auch einfach nur noch, schaun mer mal, wann Dir die zusätzlichen Kosten mal nicht mehr passen, wann Dir Qualität und Inhalte in einem Spiel fehlen. Du mußt Dich nicht für Dein jetziges Verhalten erklären, ist akzeptiert, aber vielleicht erinnerst Du Dich dann an diese Diskussion.

Deshalb auch Dir einfach nur noch ein schönes WE und wir werden ja sehen wie lange der neue Content die Mehrheit tatsächlich im Spiel hält oder ob nicht der ein und andere Division-Agent TD1 weiterhin ’ne Träne nachweint^^ Sorry, sollte nicht nostalgisch sein aber nicht wenige Division-Fans fanden den 1. Teil besser, aber auch besser, Du fragst gar nicht warum wink

Mapache
1 Monat zuvor

Du hast Deine Meinung (welche auch in Zukunft einfach jegliche Zusatzkosten in einem Spiel verteidigt und unterstützt).

Weder verstehst du es noch bist Du wirklich in der Lage eine andere Meinung einfach hinzunehmen und zu akzeptieren. Nein, da wird dann wie ein trotziges Kind noch weiter gestichelt. Sheesh, für dein angeblich hohes Alter ein ziemlich merkwürdiges Verhalten.

Ich weiß nicht ob es reine Provokation deinerseits ist oder was genau du mit diesem Verhalten bezwecken willst. Das wollte ich nur noch mal loswerden. Nun ist aber wirklich gut. Ich sehe ein, dass du wirklich nichts verstehen oder akzeptieren willst was nicht deine Ansicht wiederspiegelt. Bye

BavEagle
1 Monat zuvor

Weißt Du, was wirklich traurig ist ? Du unterstellst mir andauernd irgendwelche absurden Dinge, behauptest, ich möchte Dich mit Gewalt nicht verstehen, ich würde Dich provozieren u.ä. und ich würde trotzig nur meine Meinung akzeptieren und gegen Dich sticheln. Traurig ist es, daß Du dabei aber nichtmal merkst, daß Du nichtmal bereit bist, selbst noch so langer und ausführlicher Argumentation zu folgen und auf diese einzugehen, sondern Du immer wieder nur was tust ? Genau, was ich Dir bereits im letzten Comment geschrieben haben:

Da Du immer wieder nur gerne auf persönliche Befindlichkeiten reagierst

So unterstellst Du mir nun indirekt Kindesalter indem Du „angeblich hohes Alter“ schreibst und ich könnte Dir darauf auch nur sagen, jemand unseres Alters sollte wissen, daß persönliche Befindlichkeiten keine Diskussionsgrundlage sind. Wäre ich fies und so wie Du ausschließlich über mich denkst, müßte ich sogar nochmal betonen, daß Kindsköpfe in der Gamer-Szene sich nicht anhand realem Alter definieren. Aber Nein, das will ich Dir gar nicht sagen und wenn Du das jetzt schon wieder persönlich nimmst, ist das allein Dein Problem.

Unser Problem ist aber, daß Du den Hintergrund der gesamten Spiele-Entwicklung und der damit eingezogenen Marketing-Politik nicht einfach nur nicht verstehen willst sondern komplett mit Phrasen ignorierst. Das ist dann auch kein persönlicher Angriff, wenn ich sage, daß Du mit Deinem Kaufverhalten und Einstellung zu ständig steigenden Zusatzkosten eine solch negative Entwicklung für uns Spieler nur unterstützt, sondern das ist dann leider eine Tatsache. Ich denke und hoffe ja nicht, daß ich Dir das Prinzip von Angebot und Nachfrage erklären muß. Aber falls Du dazu eben auch lieber auf der Seite des Produzenten stehst als auf der Seite des Kunden, der Du selber bist, tja, dann ist leider nicht mehr zu helfen. Und nein, die Phrase „Gratis-Mentalität“ hilft Dir als Gegenargument dabei auch nicht, denn wie oft noch ? Wir sprechen von einem Vollpreis-Titel, nicht von F2P, und wir sprechen von kostenpflichtigem AddOn und nicht von Abo-Modell.

Nun aber Sorry für die nochmalige Erklärung, ich denke ja leider sowieso, daß sie wieder nicht helfen wird. Traurig und schade, denn es wäre auch in Deinem Sinne als Spieler und Kunde der Publisher.

Al-Oha
1 Monat zuvor

Dwal1n
Nichts für ungut, aber zieh mal bitte Deine rosarote Nostalgiebrille aus.
Ich habe vor kurzem bei uns keller aufgeräumt und meine alten pc-spiele (ca, ab 1995 …) durchgeschaut. Ca. 50-60% davon habe ich damals nicht zu ende gespielt weil die sch… lecht waren und nochmal 20% weil ich beim spielen von einem anderen spiel „abgelenkt“ worden bin. Von den restlichen 20% waren vlt 3/4 sehr gut und der rest war sooo… ok.
Und Deine „Micro Transaction konditionierten Fortnite Kinder“ und „harter Realitätsverweigerer“ waren nun wirklich unnötig.

Dwal1n
1 Monat zuvor

Moin Al-Oha, man muss die Leute nun mal so bezeichnen wie sie sind. Sonst kapieren die das nicht. Gut, der Mapache versteht es auch so nicht. Ich weiß ja nicht, was du für Spiele damals gezockt hast aber damals waren die Spiele nun mal besser als heute. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Schau dir nur mal Drak Souls an, dass wird heute noch gespielt und ist Games Desing technisch einfach Top. Die ersten beiden CoD Teile und meintwegen noch CoD4 sind um Welten besser als der neue Kram.
Das auch in der heutigen Zeit gute Spiele ohne Abzoche erscheinen, bestreite ich auch gar nicht, siehe Witcher 3 zum Beispiel. Horizon Zero Dwan kann man da auch noch nennen.
Heute wird alls wegen maximalen Profit Casualisiert und die Micro Tansactions machen die Spiele schlechter. Das prangere ich an und ich unterstütze diese unfairen Geschäftsmodelle auch nicht.

BavEagle
1 Monat zuvor

Sorry, aber mit „rosaroter Nostalgiebrille“ hat das gar Nix zu tun. Wenn ich Deinen Comment damit und generell übersetze, bedeutet das:
Erstens hast Du scheinbar damals die für Dich falschen Spiele gekauft. Zweitens wäre das irgendwie schon wieder logisch, wenn Du heutzutage Micro-Transactions u.ä. verteidigst und gleichzeitig minderwertige Qualität von Release-Titeln leugnest, denn dann triffst Du Kaufentscheidungen ja jenseits aller Ansprüche an Qualität und zahlst trotzdem einfach jeden erdenklichen Aufpreis für jeden noch so kleinen Spielinhalt. Drittens stimmt es aber leider, daß die heutige Gamer-Generation solche Marketing-Aktionen ständig nur forciert. Es ist einfach schwachsinnig, wenn man Mitspieler angeht, welche vollwertige und qualitativ hochwertige Spiele für den Kaufpreis verlangen, und dabei alle ständig zunehmenden Zusatzkosten für ein Spiel verteidigt. Wer so denkt, den kann ich nur immer wieder fragen: spielst Du noch oder zahlst Du schon (wieder) ?

Und ja, solche Denkweise und Einstellung zu Spielen ist verkehrte Welt. Auch Du bist Spieler und Kunde, solltest deshalb Qualität von Spielen und faire Preise unterstützen anstatt blind und naiv einfach jeden Preis zahlen und nach Season Pass und Micro-Transactions auch noch jede weiteren denkbaren zusätzlichen Kosten verteidigen. Sowas ist dann Realitätsverlust und wenn man sich ansieht, wer heutzutage welche Spiele spielt, dann ist diese Entwicklung hauptsächlich solchen Kindsköpfen zu verdanken. Das reale Alter spielt keine Rolle, wenn auch Erwachsene nur von 12 bis Mittag denken können. Aber wer bereits sein Taschengeld in Fortnite, Handy-Spielen u.ä. verprasst hat, wer dann als Minderjähriger USK18-Titel spielt, der zahlt dann eben auch blind und naiv für jedes Detail eines Spiels extra. Spätestens mit Familie und mal wirklich im realen Leben angekommen, sollte sich die Vernunft einschalten, aber nichtmal das ist heutzutage noch normal. Stattdessen wird es bereits als „normal“ bezeichnet, daß ein Game zum Release gravierende Bugs aufweist, daß ein Game monatelang technisch wie auch hinsichtlich Basis-Features gepatcht werden muß und man für jedes Detail zusätzlich zahlt. Denk so weiter und in Zukunft bekommst Du für Dein Geld einfach nur noch ’ne nette Verpackung und der Inhalt kann Dir ja egal sein, ist dann halt auch irgendwann „normal“.

Al-Oha
1 Monat zuvor

BavEagle
Danke dass Du mir meine eigene Kommentare übersetzt hast. Jetzt weiß ich, dass ich schon immer die falschen games gespielt habe und nur von zwölf bis mittag denke. Wie könnte ich nur wagen eine andere Meinung zu haben als Du.
Ich klinke mich aus der Diskussion mit Dir mal aus und gehe in den Keller heulen.

BavEagle
1 Monat zuvor

Sorry, aber immer wieder belustigend zu sehen wie moderne Spieler ihre eigene Diskussion auf persönliche Befindlichkeiten gegenüber anderen Spielern stützen und diesen anderen komplett unsinnige Dinge unterstellen während sie selber nicht über ihren eigenen Tellerrand schauen können und ständig nur dieselben Phrasen dreschen, ohne jegliche logische Argumentation und jenseits aller Tatsachen.

Nehme ich dann Deinen Comment, scheinst Du zunächst schonmal ein Problem mit „Likes“ zu haben, welche anders lautende Meinungen befürworten. Leider heutzutage üblich, aber nur so als Info: nicht der Comment mit den meisten „Herzchen“ hat recht, aber wenn’s Dich glücklich macht, gebe ich Dir jetzt ein „Like“ …nicht weil ich Deine Meinung unterstütze sondern weil Deine Antwort auf seine Art und Weise „cute“ ist.

Das mußt Du nicht verstehen, aber ich versuche, mich dem Niveau anzunähern^^ Was Du aber verstehen solltest, ist, wenn Spieler aus echter Leidenschaft für’s Gaming die moderne Spiele-Entwicklung hinterfragen und sich gegen immer dreistere Marketing-Absichten der Publisher positionieren. Immerhin unterstützt das auch Dein Hobby oder bist Du etwa kein Spieler und zahlst nur bereitwillig für immer schlechtere Qualität Deiner Spiele und immer mehr für bald jeden erdenklichen Spielinhalt ???

Du redest von „vernünftiger Diskussion“, beleidigst aber Spieler mit anderer Meinung gleich in Deinem ersten Comment mit „asozial“ und unterstellst ihnen ohne jegliche solche Aussage Dinge, die niemals zutreffen. Beispielsweise bin ich gar kein Warframe-Spieler, das Game entspricht nicht meinen Vorlieben, aber ich kenne das Spiel aufgrund Freundeskreis sehr gut. Es ging bei meiner Erwähnung aber rein darum, daß Warframe ein F2P-Titel ist und bei einem solchen Micro-Transactions, etc. zur Finanzierung gehören. Den Unterschied gegenüber einem Vollpreis-Titel wie TD2 hast Du leider trotz der Erläuterung nicht verstanden, Du zahlst auch bei einem solchen Titel einfach bereitwillig drauf. Genauso könnte ich betreffs „Hass gegen Ubisoft“ auch ohne es zu wissen sagen: unter Garantie besitze ich mehr Ubisoft-Spiele und Ubisoft ist nachweislich mein liebster Publisher. Was Du aber dann auch wieder nicht verstehen wirst, ist, wenn ich solch dreiste Marketing-Politik meines Lieblings-Publishers trotzdem kritisiere. Das Problem ist nämlich, Du verstehst die Grundlage dieser Diskussion nicht: ich bin Spieler und damit Kunde, deshalb erwarte ich ein vollwertiges und hochwertiges Produkt für meinen Kaufpreis. Für das Wohl des Unternehmens bin ich nicht verantwortlich sondern die Entwickler anhand Qualität ihres Produkts und letztendlich meiner daraus resultierenden Kundenzufriedenheit. Und ja, auch hinsichtlich Preisgestaltung muß mich ein Spiel zufriedenstellen.

Damit aber zum Schluß zum eigentlichen Thema:
Ja, Du hast vollkommen recht, daß man bei einem Titel wie TD2 für wirklich neue Spielinhalte berechtigt hin und wieder zur Kasse gebeten wird. Und Nein, der Vergleich würde hinken, wenn ich jetzt sage, vor langer Zeit habe ich für ein extrem geiles AddOn in einem BFBC2 mal nur 17,- Euro bezahlt, obwohl dieses AddOn quasi ein komplett neues Spiel darstellte. Deshalb sage ich das auch nur, um Dir mal den Unterschied vor Augen zu halten, was Du heutzutage trotz Editions, Season Pässen und Micro-Transactions für Dein Geld erhältst und trotzdem noch extra für jede weitere Kleinigkeit draufzahlen sollst. Und das liegt vor allem auch an Spielern wie Dir, welche eine solche Entwicklung auch noch ungefragt unterstützen und sogar verteidigen.
Also ist’s nur logisch und richtig, daß man für eine jetzige Erweiterung in TD2 nochmal 30,- Euro bezahlt. Betreffs „Premium-Zweig“ aber absolut irrsinnig, nochmal draufzuzahlen. Warum ? Wenn Du das verstehen möchtest, dann komm bitte mal runter von „Cosmetics“ und ob diese Dir gefallen oder nicht. Wenn Du das verstehen möchtest, dann erkenne die Tatsache, daß diese Cosmetics Belohnungen für Ingame-Aktivitäten sind, Aktivitäten, welche Du aufgrund Kauf der Erweiterung spielen kannst. Und genau hier ist der springende Punkt: Du kannst diese Aktivität nur dann spielen, wenn Du zusätzlich nochmal bezahlst. Hier hört sich der Spaß auf und wenn Du das für jede Saison hochrechnest, bist Du nochmal bei einem Vollpreis-Titel wenn Du alle Spielinhalte der Erweiterung spielen möchtest.

Deshalb nochmal: Du kannst solch ein Finanzierungsmodell bei einem F2P-Titel oder Abo-Modell durchziehen, dann ist es legitim. Aber Du kannst derartiges nicht bei einem Vollpreis-Titel machen. Das hat rein gar Nix mit irgendwelchen Cosmetics zu tun, welche Spieler freiwillig bei Bedarf im Store zusätzlich kaufen. Schon solche Micro-Transactions haben in einem Vollpreis-Titel eigentlich Nichts zu suchen und werden immer absichtlicher forciert, eben auch weil Spieler es längst bedenkenlos akzeptieren und ihren Mitspielern lieber unsinnige Dinge vorhalten wie „mußt Du ja nicht kaufen“ und dabei ignorieren, daß Geschmäcker verschieden sind und nicht jeder Spieler hunderte Stunden ’nen „Honk“ spielen möchte, weil die Standard-Bekleidung in Spielen immer erbärmlicher aussieht. Aber ok, dann bitte nicht wundern, wenn man bald nur noch als Kopie eines anderen Chars rumläuft sofern man nicht Store-Bekleidung kauft. Das ist dann nämlich auch logische Konsequenz einer solchen Entwickkung. Bei erspielbaren Belohnungen wie den Cosmetics aus Season-Aktivitäten hört sich der Spaß aber endgültig auf, für solche Aktivitäten haben wir bereits für die Erweiterung bezahlt.

BavEagle
1 Monat zuvor

Da muß ich Dir aber mal vollkommen recht geben. Solche Spiele-Entwickler und deren Publisher nagen am Hungertuch und wir dürfen froh sein, überhaupt noch Spiele und sogar neue Spielinhalte zu erhalten^^
Wir machen das im Verlagswesen ja auch nicht anders, verlangen von Dir 72,- Euro Jahresgebühr für’s Magazin und berechnen Dir für Deine monatliche Ausgabe jeweils 3,- Euro zusätzlich^^ So und nicht anders läuft das, nennt sich Abo und Du zahlst nicht einfach nur den Kaufbetrag silly Wie asozial wäre das bitte, für einen Kaufbetrag bereits ein vollwertiges Produkt zu verlangen ? lol

Mapache
1 Monat zuvor

Da muß ich Dir aber mal vollkommen recht geben. Solche Spiele-Entwickler und deren Publisher nagen am Hungertuch und wir dürfen froh sein, überhaupt noch Spiele und sogar neue Spielinhalte zu erhalten^^
Wir machen das im Verlagswesen ja auch nicht anders, verlangen von Dir 72,- Euro Jahresgebühr für’s Magazin und berechnen Dir für Deine monatliche Ausgabe jeweils 3,- Euro zusätzlich^^ So und nicht anders läuft das, nennt sich Abo und Du zahlst nicht einfach nur den Kaufbetrag silly Wie asozial wäre das bitte, für einen Kaufbetrag bereits ein vollwertiges Produkt zu verlangen ?

Nettes Beispiel, passt nur leider vorne und hinten nicht. Wenn du ein Zeitschriften-Abo abschließt dann tust du das bewusst für eben diesen Zeitraum. Und wenn dieser vorbei ist musst du für weitere Zeitschriften eben auch wieder zahlen. Nichts anderes ist es hier bei TD2.
Wer das Spiel gekauft hat, wurde ein Jahr mit Content versorgt, nun beginnt Jahr 2 und es gibt eine neue Erweiterung die eben etwas Geld kostet. Nun zu sagen „hey, ich habe doch damals das Spiel gekauft also habe ich ja wohl ein Anrecht auf Lebenszeit alles umsonst zu bekommen“ ist halt einfach nur frech meiner Meinung nach.
Und wie bereits mehrfach erwähnt, ist niemand gezwungen den Season Pass zu kaufen. Alles relevante bekommt man auch so. Ich verstehe also nicht wieso man wegen so einem Angebot, das auf Freiwilligkeit basiert so einen Hass schieben muss.

BavEagle
1 Monat zuvor

Lol, weil Du es insgesamt nicht verstehst, Du liest ja nichtmal, was man schreibt. Das bestätigst Du indem Du mir (mal wieder) etwas unterstellst, was ich niemals geschrieben habe, und damit mein Beispiel falsch auslegst. Nicht Zeitschriften-Abo und Du zahlst für 1 Jahr und danach wieder sondern Du zahlst die Jahresgebühr und trotzdem nochmal Aufpreis für jedes zugesendete Exemplar. Dreh Dir nicht immer wieder Aussagen wie Du willst und argumentier nicht immer wieder mit puren Unterstellungen.

Niemand beschwert sich, weil man jetzt für neuen Content und die Erweiterung wieder zahlt. Aber man zahlt bereits für diesen neuen Content und dazu zählen auch die Aktivitäten der Seasons. Der „Premium-Zweig“ ist eine Aktivität der Seasons und trotzdem müßte man für diese Aktivität nochmal Aufpreis bezahlen, um sie zu spielen. Das ist dreist und wie oft noch ? Muß ich es tatsächlich erst persönlich sagen ? Es ist mir sch***egal, welche Cosmetics Du schön findest und haben möchtest oder welche ich schön finde und haben möchte, Dein persönlicher Geschmack geht mir genauso am Allerwertesten vorbei wie meiner Dir. Es kann Dir auch sch***egal sein, ob ich irgendwelche Cosmetics aus dem Store kaufe oder nicht so wie es mir sch***egal ist, ob Du das machst oder nicht. Inwiefern derartige Micro-Transactions in einem Vollpreis-Titel bereits Nichts zu suchen haben, mußt Du meinetwegen nichtmal verstehen. Du zahlst einfach gerne für jedes erdenkliche Detail in einem Spiel und das hab ich längst verstanden.
Wenn ich aber für anhand einer Season-Aktivität erspielbare Items zusätzlich zahlen soll, dann ist Schluß mit lustig. Ich hab für sämtliche Spielinhalte auch der Seasons bereits mittels AddOn bezahlt und wir sind eben nicht in einem Abo, bei welchem ich dann tatsächlich für jeden weiteren Inhalt bezahle und dies dann tatsächlich auch nur solange wie für mich die Qualität der Gegenleistung stimmt. Würde es nach Deiner Einstellung und Denkweise gehen, dann zahlst Du demnächst Vorkasse für jeden x-beliebigen Inhalt und für das Gesamt-Paket noch jeden beliebigen zusätzlichen Aufpreis. Und nur weil Du auf die Premium-Aktivität verzichten kannst, ist das beiweitem nicht für alle Spieler ok. Nur weil Du nicht an allen Spielinhalten interessiert bist, heißt das nicht, daß es andere Spieler auch nicht sind oder dafür jeden erdenklichen Aufpreis zahlen wollen.

Aber warum denkst Du wohl, daß selbst solch unverschämte Methoden wie Ultimate-Pakete in Fifa derart genial funktionieren obwohl eigentlich bereits gerichtlich untersagt ?!? Weil es mittlerweile zu viele Spieler wie Dich gibt, die für jedes Detail eines Spiels jeden nur denkbaren Aufpreis zahlen. Aber hilft Nichts, selbst wenn Spiele zum Release in vielen Belangen unspielbar werden und Du am Ende für Dein Geld nahezu Nichts mehr bekommst, Du würdest ja trotzdem immer noch mehr Geld in ein einziges Spiel verpulvern und weiterhin sagen, Du brauchst dies nicht in einem Spiel und das nicht. Ja, ok, hab’s verstanden, Du brauchst einfach Nichts in einem Spiel, Du zahlst einfach nur.

Maik Schneider
1 Monat zuvor

Grüße Dwal1n,
mit den 10 euro für die seasons gibt es nur kosmetische sachen und ein paar extra-kisten. alles gameplay-relevante, wie zB die exotische waffe aus dem season-pass, kannst du dir auch ohne die premium-edition holen.

die 10 euro bringen dir nur cosmetics, keinen spielbaren extra-content

Dwal1n
1 Monat zuvor

Sorry, aber ohne den Premium Inhalt macht die Season für mich doch keinen Sinn.

Swooth
1 Monat zuvor

Lol sehr naiv

BavEagle
1 Monat zuvor

Hallo Maik,
schon klar, was Du damit meinst, aber Dir hoffentlich auch klar, welche Spiele-Entwicklung Du damit unterstützt. Wenn’s so weitergeht, zahlen wir bald für jedes zusätzliche kosmetische Item extra, und wenn man sich dann die Standard-Outfits in vielen Games ansieht, steckt dahinter durchaus Absicht.
Bist Du dann etwa nicht der Meinung, daß es für Dein Spielerlebnis schon eine Rolle spielt, wie Dein Char in einem Game aussieht ? Willst Du wirklich bald in jedem Game 0815-Standard rumlaufen oder für jedes persönliche Outfit extra zahlen ? Welche Summe willst Du am Ende für ein einziges Spiel „gegen den Bildschirm werfen“ ?
Sorry, wenn ich der Meinung bin, bei Vollpreis-Titeln haben solche Micro-Transactions nichts zu suchen. Wenn man sich die Items auch mittels Engagement im Spiel freispielen kann, absolut ok, aber ansonsten ist es einfach dreist, zusätzlich zum Kaufpreis eines Spiels und auch AddOns eine Abo-Zahlung zu verlangen. Entweder Vollpreis oder Abo, beides ist Schwachsinn.
Leider merkt’s der moderne Spieler aber nichtmal mehr, wenn er mittels Seasons und deren exklusiver Items zum Ende einer Season bei Wunsch-Item zum Kauf quasi gezwungen wird. Wer sich in Chats zu Destiny 2 bei Season-Ende umgehört hatte, weiß wovon ich rede. Scheinbar haben aber mittlerweile zu viele Spieler nicht mehr das Wohl der Spieler sondern nur noch den Kommerz der Publisher im Kopf.

TheDrakon96
1 Monat zuvor

Leute D2 ist ein Play-as-a-Service Title, da kommen immer Zusätzliche Kosten für Kosmetic und Content auf, wenn euch sowas nicht Gefällt dann Kauft euch einfach nicht das Spiel, wenn ihr kein Bock auf sowas habt.

Dwal1n
1 Monat zuvor

Du übersiehst, dass Service Games keine Anzocke sein müssen. Siehe Warframe. Also ist Kritik an UBI’s Geschäftspolitik durchaus gerechtfertigt. Und ja, wir unterstützen diese Abzocke nicht ^^

BavEagle
1 Monat zuvor

Du hast recht, aber leider „Perlen vor die Säue“. Solche Spieler verwechseln „Service Games“ mit F2P-Titeln und wie oben bereits geschrieben, bei einem F2P-Game Warframe ist’s normal, daß man hin und wieder aufgrund echtem Spaß am Spiel und guter Qualität des Spiels freiwillig ein paar Micro-Transactions zur Unterstützung tätigt. Bei einem Vollpreis-Titel wie TD2 und auch bei einem „Service Game“ zahlt man für den kompletten und neuen Content und das sogar ohne zuvorigen Nachweis guter Spielqualität und eigenen guten Ingame-Erfahrungen. Dann noch zusätzlich für Inhalte, und auch das sind kosmetische Items, zu zahlen, ist einfach nur dreist. Hat mir freiwilliger Bezahlung auch wenig zu tun, wenn man sämtliche Items eines geliebten Spiels besitzen möchte und auch nicht wie „Hans Wurst“ durch’s Game laufen will.

Auch wenn eigentlich nicht gewollt, persönliches Beispiel: in TD2 finde ich sämtliche Oberteile absolut häßlich, weil man darüber immer die fette Panzerweste trägt. Sowas könnte ich mir nicht ständig anschauen. Mein Agent hat aber gottseidank die Division-Jacke aus TD1 und meine Agentin die Gefahrenschutz-Jacke aus der Edition. Nur dafür hätte ich aber niemals den stolzen Aufpreis der Edition gezahlt und was dann ? Soll meine Agentin nackt rumlaufen ? Würden so manche Gehirnakrobaten wahrscheinlich auch noch geil finden, geht aber gar nicht silly Und jetzt soll man für solche kosmetischen Items auch noch Unsummen bezahlen damit man nicht beim Anblick des eigenen Chars k*tzen müßte ?!? Achja, dann kauf das Spiel nicht, nur weil Massive unfähig ist, vernünftige Kleidung einzubauen, und Ubisoft dafür extra zur Kasse bittet. Nee, klar, im realen Leben zahl ich ja auch mehr, wenn mir ein Kleidungsstück in Farbe X nicht gefällt und ich stattdessen Farbe Y nehme^^ Willkommen in verblödeter Logik & schwachsinniger neuer Welt.

BavEagle
1 Monat zuvor

Du verstehst da was komplett falsch. Wir zahlen wegen „Play-as-a-Service“ immer mal wieder für neuen Content und das ist auch soweit ok. Genau damit wird „Play-as-a-Service“ auch fanziert, aber nicht damit, daß Du als Spieler bedenkenlos für jedes noch so kleine Detail nochmal extra zahlst. Ich verkauf Dir ja auch nicht mein Update zu ’ner App und verlang dann Aufpreis, nur weil Du keine Standard-Hintergrundfarbe rosa haben willst^^
Und richtig, dann kaufst Du die App eben gar nicht. Mal drüber nachgedacht wie das wäre, wenn das tatsächlich jeder macht anstatt die Abzocke naiv und blind mitzumachen ?!? Dann haben nicht wir gar kein Spiel sondern Du hast auch keins. Von qualitativ hochwertigen Spielen gar nicht zu sprechen, denn Du unterstützt mit Deinem Kaufverhalten leider nur die Mehreinnahmen von Publishern und eben nicht die Qualität und den Umfang der Spiele.

Ricotee
1 Monat zuvor

Es wird hier nur Geld für die Premium Inhalte verlangt. So wie schon immer in dem Spiel. Die Season selbst kostet nichts extra. Außer dem DLC an sich natürlich.

KenSasaki
1 Monat zuvor

Finde ich sehr gut gelöst, alle 3 Monate ca nochmal 10 euro hinlegen tut mir nicht weh, wird allerdings einige Leute geben die da immer noch meckern werden weil sie, so wie ich, zum Start von Div2 100 euro hingelegt haben und sich über den inhalt bschweren x) *ich fand das weitgehend passend und für mich war das Geld gut angelegt*.
Ich mag das was die da machen aktuell, sie bringen echt eine Menge Content. Wenn sie das durchziehen wird es seehr lustig grin

Todesklinge
1 Monat zuvor

Jetzt beginnt der Grind ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.