Fans sehen Boss-Kampf, sagen Diablo 4 wird wie WoW – Aber das ist Quatsch

Ein neues Video zeigt Gameplay von Diablo 4 und einen Kampf gegen einen Weltboss in voller Länge. Einige Fans nahmen das als Anreiz, einen Vergleich zu World of Warcraft zu ziehen, der schon davor in der Luft hing. Unser Autor Benedict findet das sehr abwegig.

Das ist im Video zu sehen: In dem neuen Video von GameInformer ist zu sehen, wie drei Tester zusammen mit fünf Entwicklern gegen Ashava kämpfen, einen Weltboss aus der bisher spielbaren Demo von Diablo IV auf der BlizzCon 2019.

Der Kampf dauert etwa vier Minuten und fordert etliche Leben der Spieler, die jedoch am Ende siegreich sind und sich Loot sichern können.

So reagieren Fans: In den Kommentaren auf YouTube schreiben einige Nutzer etwa:

  • „Ich will kein weiteres Bezahlsystem nach WoW-Prinzip, okay?“
  • „Das ist nicht Diablo, das ist World of Diablo! Nein, danke nein.“
  • „Sie wollen aus Diablo 4 also das nächste World of Warcraft machen …“

Mich persönlich haben diese Kommentare verblüfft. Als WoW-Spieler sehe ich zwar, dass man mit viel gutem (oder bösem) Willen Ähnlichkeiten sehen kann, aber Diablo 4 sieht nun doch nach etwas völlig anderem aus. Die Aussagen, Diablo 4 würde zu WoW werden, sind Quatsch.

Berührungspunkte zwischen Diablo und WoW

Vorweg: Ich habe Diablo 4 noch nicht spielen können. Mein Wissen über das Spiel beziehe ich, wie viele Fans, aus bisher veröffentlichten Gameplay-Videos, Berichten von Testern und aus veröffentlichten Infos von Blizzard auf und nach der BlizzCon 2019.

Aus alledem kann man tatsächlich einige Punkte erkennen, an denen sich WoW und Diablo 4 auf gewisse Weise ähneln. Die meiner Meinung nach stärksten habe ich hier kurz umrissen.

Diablo 4 klingt wie ein MMO: Als Diablo 4 vorgestellt wurde, war eines der Features im Rampenlicht die Shared Open World. In Diablo 4 spielen Spieler also einige Inhalte zusammen in der Welt.

Dazu gehören auch Weltbosse, Städte und einige offene Areale. Auf gewisse Weise ist Diablo 4 damit tatsächlich ein wenig mehr MMO geworden. Allerdings sind die hauptsächlichen Endgame-Aktivitäten, die Dungeons, allesamt instanziert.

Diablo 4 Dungeon Key Schlüssel
Ein Schlüssel aus Diablo 4.

Sind die Dungeons „Mythic +“? Eben diese hunderte Dungeons, die es fürs Endgame geben wird, klingen erst einmal durch eine Mechanik wie „Mythic +“ aus WoW. Durch Schlüssel werden die Dungeons stärker und mit zufälligen Affixen versehen, die ihn schwerer machen.

„Mythic +“ ändert jedoch feste Affixe für alle Dungeons wöchentlich und teilweise sogar erst in Saisons. Auch hier brauchen Spieler Schlüsselsteine für bestimmte Dungeons, um sie zu verstärken.

Skalierende Bosse: Wie im oben eingebundenen Gameplay-Video zu sehen und von GameInformer kommentiert, skaliert Ashava mit der Anzahl an Spielern, die sie angreifen.

Diablo 4 Kampf 2

Als sie zu dritt waren, fiel es ihnen leichter und Ashava fand schneller ihr Ende, als in einer offenen Gruppe mit acht Spielern. Auch in World of Warcraft skalieren Weltbosse und Bosse in den meisten Versionen der Raids gestaffelt mit der Größe der Gruppen.

Nein, Diablo 4 ist nicht World of Warcraft

Nachdem ich die Vergleiche nun aufgezählt habe, möchte ich gleich anfügen, warum sie auch allesamt nicht zutreffen. Keines der Features macht Diablo 4 plötzlich zu WoW.

MMO vielleicht, WoW aber nicht: In dem Punkt, dass Diablo 4 ein wenig wie ein MMO klingt, muss ich zustimmen. Tatsächlich klingen die Open World, Weltbosse und „100 Dörfer und Orte“ nach MMO und nicht mehr nach striktem Dungeon Crawler.

Diablo 4: Das wissen wir zum Gameplay des düsteren Action-RPGs

Allerdings sind das alles Features, die World of Warcraft nicht ausmachen. Öffentliche Events, die plötzlich auftauchen, kenne ich als MMORPG-Spieler eher aus Guild Wars 2 oder sogar aus Destiny 2.

Weltquests mit Bossen gibt es zwar auch in WoW, jedoch sind die wöchentlich auf einen Kill pro Charakter begrenzt – alle weiteren gewähren keinen Loot. Sie sind kein Alleinstellungsmerkmal des Spiels und dienen insbesondere nicht dazu, wie anscheinend in Diablo 4, die beste Ausrüstung effektiv zu farmen.

Diablo-4-Mythic-Items

Aber die Bosskämpfe sind ähnlich? Auch das Argument, dass die skalierenden Kämpfe sich ähnlich sehen, kann ich nicht nachvollziehen. Zumindest nicht aus diesen ersten Bildern, die wir gesehen haben.

Die ikonischen Weltbosse aus der Vergangenheit von World of Warcraft, wie Lord Kazzak oder die berühmten Drachen, skalierten damals nicht. Die neuen, skalierenden Weltbosse dagegen sind nur noch selten so tödlich wie Ashava.

Dazu kommt, dass Ashava offenbar einer „Stagger“-Mechanik unterworfen ist. Nach genügend Angriffen mit Kontroll-Effekten füllt sich eine Leiste und sie wird betäubt – ähnlich wie in Monster Hunter. In WoW sind Bosse grundsätzlich immun gegen Kontroll-Effekte (außer über eigene Mechaniken).

WoW Azurethos Weltboss
Ein Weltboss in WoW.

Das System der Skalierung hatte Diablo übrigens sogar schon früher. Bereits Gegner in Diablo 3 wurden je nach Größe der Gruppe stärker, und das erschien 2012.

Im gleichen Jahr kam Mists of Pandaria für World of Warcraft und brachte später die „Flex“-Raids für flexible Größen. Das war allerdings später und wurde noch später erst zum Standard, besonders in der offenen Welt.

Aber die Dungeons sind kopiert! Auch hier ist die ähnlich klingende Mechanik das einzige, was die beiden Systeme verbindet:

  • Die Affixe in Mythic + wechseln wöchentlich für alle Dungeons, in Diablo 4 wechseln sie pro Stein
  • Mythic + ist stetig schwerer werdender Gruppen-Content, Schlüssel-Dungeons sollen auch Solo-Spielern dienen
  • In WoW ist Teil der Herausforderung, die ideale Route zu finden – In Diablo 4 werden Dungeons zufällig erschaffen
wow mythic + keystones affixe
DIe wöchentlichen Affixe für alle Dungeons kann man jederzeit sehen.

Die ganze Mechanik setzt in Diablo 4 darauf, sich auf einen Dungeon jedes Mal neu einzustimmen, sich auf ihn vorzubereiten und den idealen Build für ihn zu bauen. In WoW werden Planung und Zusammenspiel der Gruppe gefördert.

Und das „Bezahlsystem“? Das ist ein Argument, das ich hinten und vorne nicht verstehe. Diablo 4 wird Mikro-Transaktionen haben und darüber monetarisiert.

World of Warcraft besitzt ein Abo-Modell mit zusätzlichem Shop für kosmetische Gegenstände. Die Entwickler von Diablo 4 sagten an keiner Stelle, dass es ein Abo geben würde – und falls es wider Erwarten doch kommt, dann wäre Blizzard sicherlich der nächste Shitsorm gewiss.

Woher kommt diese Verwirrung?

WoW „leiht“ sich bei Diablo: Was sicherlich zum Eindruck viele Fans beigetragen hat, ist die Entwicklung von World of Warcraft. Die hat sich in den letzten Jahren auf gewisse Weise in Richtung Action-RPG verschoben:

Auch die RPG-Elemente von WoW wurden über die Jahre für ein angenehmeres Spielgefühl zurückgeschraubt (keine Munition mehr, Begleiter brauchen keine Nahrung, Waffen müssen nicht mehr geskillt werden usw.). Und ja, sie nutzen die gleiche Farbkodierung, aber das ist nichts besonderes.

Vergleicht man all diese Elemente etwa aus WoW Classic mit Diablo 3, sieht man jedoch noch deutlich die Unterschiede zwischen den Genres.

Sind Spieler einfach enttäuscht? Mein Eindruck von vielen der Kommentare ist, dass die Spieler in Diablo 4 noch nicht den Blockbuster sehen, den sie sich wünschen. Sie haben jahrelang auf den Nachfolger von Diablo 3 gewartet und wurden zwischendurch mit Diablo Immortal vertröstet.

Dass Diablo 4 nun einige Sachen anders macht, als man es sich vielleicht gewünscht hat, sorgt beim ein oder anderen sicherlich für Frust. Dennoch liegt das nicht an Features, die sich Diablo 4 bei WoW „geliehen“ hätte.

Diablo 4 wird anders als seine Vorgänger und ich persönlich begrüße viele der Änderungen. Ich kann nicht verstehen, wie man WoW in Diablo 4 sieht – aber ich kann verstehen, wenn einen die Änderungen an Diablo 4 stören:

Ich freue mich auf Diablo 4, aber eine Sache nervt mich
Autor(in)
Quelle(n): GameInformer
Deine Meinung?
8
Gefällt mir!

23
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Aika Nary
Aika Nary
1 Monat zuvor
Benjamin Thum
Benjamin Thum
1 Monat zuvor

@ Autor: Bekommst du echt Geld dafür nen Artikel darüber zu schreiben das Äpfel keine Birnen sind? Natürlich ist diablo nicht world of warcraft und zwar aus den selben Gründen warum CoD nicht Battlefield ist. Aber das diablo sich in die mmo Szene begibt und damit das Gebiet des absoluten Platzhirsches WoW betritt ist wohl nicht von der Hand zu weisen. Mit etwas Phantasie kann man dann auch die Kritiker verstehen, die den diablo-franchise als Solo ARPG sehen und mit einer shared open world nichts anfangen können oder wollen. Hier mal ein copy-paste meiner Meinung aus dem gamestar Forum: „Danke… Weiterlesen »

SPARTANER-117
SPARTANER-117
1 Monat zuvor

Pessimist

Benjamin Thum
Benjamin Thum
1 Monat zuvor

Psychiater?

Ich hab halt einfach aus dem Unterschied zwischen D3 Präsentation und Releaseversion gelernt und dementsprechend die Fanboybrille abgelegt. Das macht mich zurückhaltend, aber sicher nicht zum Pessimisten.

SPARTANER-117
SPARTANER-117
1 Monat zuvor

Nein danke wink

Max Mustermann
Max Mustermann
1 Monat zuvor

Dein Urteil klingt wie pure Zurückhaltung…

Benjamin Thum
Benjamin Thum
1 Monat zuvor

Stimmt, mein „urteil“ ist wenig zurückhaltend. Dafür meine Erwartungshaltung gegenüber dem D4 release umso mehr. Aber fahr du ruhig aufm hypetrain und freu dich für mich mit. ????

SPARTANER-117
SPARTANER-117
1 Monat zuvor

Und dank Mikrotransaktionen und genug kreditrahmen auf Mamas American Express, in Zukunft auch in Begleitung von „tinkerbell“ dem feendrachen-pet aus dem wow Universum und „stinker“, dem mops-pet welches anstatt zu laufen lieber sein rektum über den boden schleift.

Zitat Ende

Ist in meinen Augen pessimistisch gedacht.

Benjamin Thum
Benjamin Thum
1 Monat zuvor

Ich lass mich gerne eines besseren belehren. Aber allein das Spinning der chars nervt mich schon, selbst wenn sie dabei von einem pet begleitet werden was zur diablo lore passt. Jetzt frage ich mich nur wie lange du dich schon im Internet allgemein und in mmo’s im speziellen bewegst um, total optimistisch, nicht zuerst an Szenen wie von mir beschrieben zu denken, wenn sogar die Entwickler (5 der 8 chars im video) den Spinning-beschwörungstanz aufführen… im übrigen reisst du mein zitat aus dem Zusammenhang. Mir gehts vorrangig um die immersion, welche durch diverse Verhaltensweisen anderer Spieler gestört werden kann. Losgelöst… Weiterlesen »

Koronus
Koronus
1 Monat zuvor

Ich warte ab bis ich mir selbst davon ein Bild machen kann. Ich muss Gameplay immer erst Live spielen bevor es mir etwas sagt. Bis dahin werde ich einfach D3, Classic und DI spielen falls es vorher noch herauskommt.

I_57r337
I_57r337
1 Monat zuvor

Ich bin echt der Meinung das die da eine Neuauflage von Sacred 3 bringen. Denn was die da alles neu bringen und zeigen, gab es bereits alles in Sacred und Sacred 2. Also irgendwie nichts neues.

Koronus
Koronus
1 Monat zuvor
Hunes Awikdes
Hunes Awikdes
1 Monat zuvor

Sah aus wie meine letzten Wordlbosskämpfe in Guild Wars 2 und TESO aus, einfach dem „Zerg“ folgen und ihm die Arbeit überlassen. Als low-level-noob den Boss nur einmal anhitten und es droppt epic loot + mass-XP. smile
Aber schauen wir mal wie es bei D4 wird, da muss ich auch erst einmal selber Hand anlegen.
Momentan wird weiter ausgiebig Lost Ark getestet und Torchlight Frontiers hat mich letzte Woche überhaupt noch nicht überzeugt, aber ist ja auch noch Alpha, da schaue ich bei der Beta und Release auch gerne wieder rein.

Jahad
Jahad
1 Monat zuvor

Welchen VPN benutzt du für LostArk? Such noch einen brauchbaren

Nookiezilla
Nookiezilla
1 Monat zuvor

Ich schließe mich der Frage an.

Kaiserp
Kaiserp
1 Monat zuvor

Ich auch

Jahad
Jahad
1 Monat zuvor

Ich mein die kostenlose Variante wäre ja Softether. Funktioniert.
Mittlerweile wird ExitLag stark beworben. Hat hier wer Erfahrung ?

Chris
Chris
1 Monat zuvor

Persönlich finde ich die Variante nen russischen virtual Server zu mieten und dann proxcap via ssh zu nutzen am günstigsten. 1,50eur/monat für so viele User wie ich anlegen mag. ruvds.com

Jahad
Jahad
1 Monat zuvor

wie sieht es mit der latenz aus ? ansonsten eine interessante idee

Chris
Chris
1 Monat zuvor

Soweit ich das verstanden hab brauchst du die ru Verbindung eh nur für den Login. Der Gametraffic sollte über UDP gehen und proxcap kann nur TCP tunneln. Aber falls ich damit falsch liege, weder ich noch mein Kollege hatten Probleme. Hatten keinen Grund Ping zu checken tbh, lief auf Anhieb zu gut smile

Zyrano
Zyrano
1 Monat zuvor

Ich sehe die Zukunft von Spielen wie Diablo und PoE sowie so darin das sie MMo Elemente bekommen und mehr Teamplay möglich ist. Aktuell ist es ja eher so das man aus versehen das selbe Monster trifft Aber versteht mich auch nicht falsch… es soll immer noch ein Arpg bzw Hack’n Slay sein aber es braucht MMo Elemente und da finde ich ist das was ich bei D4 bisher sehen konnte schon mal ein guter Anfang und das ist ja gerade mal einer der ersten Bosse… Ich denke das wird noch viel Interessanter und vllt. bringen sie auch Dungeons wo… Weiterlesen »

Maik Pätzold
Maik Pätzold
1 Monat zuvor

Also ich geb mein Senf dazu. Der Boss Kampf ist irgendwie langweilig. Finde ich zumindestens. Und irgendwie haut die Grafik mich nun nicht um.

Das ist meine Meinung zu stand von jetzt …. Was Blizzard noch drauss macht bleibt abzuwarten.

Bodicore
Bodicore
1 Monat zuvor

Motzen auf Vorrat wie bei jeden neuen Spiel.
Irgendwann nimmt das doch keiner mehr ernst.
Schlimm, dass sich meist junge Spieler schon wie Rentner benehmen alles was neu ist, ist erst mal doof.

Ich spiel erst mal die Beta bevor ich ein Urteil fälle.
Ausserdem soll es ja anders werden als D3 und PoE weil sonst würde es ja reichen PoE oder D3 zu spielen und man bräuchte ja gar kein D4.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.