Diablo 4 bekommt eine „gefährliche Open World“, aber Ihr seid meist alleine

Diablo 4 wurde mit dem Feature einer „shared Open World“, also einer geteilten offenen Welt, angekündigt. Wir erklären Euch, was genau das bedeuten soll.

Update: Nach dem „Systeme & Features“-Panel zu Diablo 4 gibt es neue Informationen zum System der offenen Welt. Wir haben sie in diesem Artikel mit (NEU) gekennzeichnet.

Was heißt „Open World“? Eine der großen Änderungen von Diablo 4 ist die offene Welt. „Offene Welt“ bedeutet, dass Ihr Euch jederzeit aussuchen könnt, welche Aktivitäten in welchen Gebieten Ihr machen möchtet.

Es gibt also keine festen Routen mehr und keine lineare Kampagne, die Euch durch das Spiel führt nach einem festen Ablauf. Ihr entscheidet selbst, welches Gebiet Ihr zu welcher Zeit besucht und abschließt.

(NEU) Die einzelnen Gebiete gehen fließend ineinander über. Das heißt, wenn Ihr in einem Dungeon seid, sind die einzelnen Stufen des Dungeons und auch Gebiete der Außenwelt nicht mehr mit Ladebildschirmen getrennt.

Was bedeutet „shared“? Die offene Welt von Diablo 4 ist dazu auch noch „geteilt“ – mit anderen Spielern. Ihr werdet auf Euren Reisen also immer wieder auf andere Spieler treffen. Einen ersten Eindruck vom Gameplay von Diablo 4 könnt Ihr schon bei Streamern und im unten eingebundenen Gameplay-Trailer bekommen.

Die offene Welt von Diablo 4

So funktioniert das System: Diablo 4 ermutigt Euch mit verschiedenen Features dazu, mit anderen Spielern zu interagieren. Mehrere Möglichkeiten wurden bereits genannt:

  • bei öffentlichen Events, die Ihr mit anderen Spielern in der offenen Welt bestreitet
  • beim PvP in bestimmten Zonen, um Euch mit anderen zu prügeln
  • in Städten, die als „social hub“ dienen
Diablo 4 Taverne

Die Städte nehmen dabei eine besondere Position ein, weil Ihr Euch hier mit anderen Spielern zu Gruppen zusammenschließen, ihre Ausrüstung und Builds inspizieren und mit ihnen handeln könnt.

Bosse als Welt-Event: Zu den öffentlichen Events zählen auch Weltbosse, die von vielen Spielern gleichzeitig bekämpft werden müssen. Die Bosse erscheinen mit einem Timer und einer Ansage.

Spieler können sich dann gruppieren und versammeln, um den Boss zu besiegen und ihre Belohnung einzustreichen.

Solo oder MMO? So klappt das Zusammenspiel in Diablo 4

(NEU) Wie viele Spieler spielen gleichzeitig? Wie viele Spieler sich in Eurem Spiel oder in Eurer Gegend befinden, soll davon abhängen, wo Ihr Euch befindet. Einige Gebiete sollen dichter mit Spielern gepackt sein als andere.

Ihr solltet jedoch die meiste Zeit alleine sein, damit es sich gefährlich anfühlt.

In einem Anspiel-Bericht von der Gamestar sprach Kollege Maurice Weber jedoch davon, dass er mit 12 weiteren Leuten an einem Bosskampf in einem öffentlichen Event teilnahm.

Diablo 4 Kampf 2
Ein öffentliches Event.

(NEU) Kann ich alleine spielen? Dennoch soll es möglich sein, Diablo 4 solo zu spielen. Im Diablo-Panel der BlizzCon 2019 bestätigten die Entwickler, dass Spieler Diablo 4 „vollständig alleine“ durchspielen könnten, ohne jemals notwendigerweise an sozialen Aktivitäten teilzunehmen.

Die gesamte Kampagne wie auch Dungeons sind „privater“ Content, also nur Solo oder mit Gruppen von bis zu vier Spielern zu bezwingen. Sämtlicher Endgame-Content und auch der beste Loot sind sowohl alleine als auch in der Gruppe zu bekommen.

Diablo 4 ist immer online

Gibt es eine Offline-Option? In einem Interview mit PCGamer sagte Lead Designer Joe Shely, dass es in Diablo 4 einen „großen, nahtlosen, verbundenen und geteilten Raum in der Welt“ gibt, der „am besten online“ erkundet wird.

Diablo 4 Zauberer Barbar Druide

Diablo 4 wird also offenbar keinen Offline-Modus besitzen. Ihr werdet immer online spielen.

Das ist das Problem dabei: Spieler sehen jetzt bereits die Probleme voraus, die Diablo 3 damals zum Start hatte. „Fehler 37“ verhinderte bei vielen Spielern tagelang, dass sie Diablo 3 zu Release spielen konnten.

Ob Diablo 4 mit den gleichen Problemen zu kämpfen hat, wird sich zeigen. Allerdings erst in ferner Zukunft:

Auf den Release von Diablo 4 müsst ihr noch länger warten, sagt Blizzard
Quelle(n): PCGamer, PCGamer, Gamestar
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!

54
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Karanaios
Karanaios
4 Monate zuvor

Ja, das MMO Secret World Legends ist ja auch ein Shared World Spiel, nachdem es viele Jahre als normales MMO gehalten wurde. Ansich freue ich mich schon auf Diablo IV, aber bei Shared World habe ich so meine Bedenken. Anderen geht es vielleicht anders aber ich spiele deswegen online Spiele, weil ich eben nicht alleine sein will sondern mit anderen echten Menschen zusammen spielen will. Alleine sein kann ich in der realen Welt.

Also wenn das da wirklich so wird wie Secret World Legends, wo auf einer Karte maximal 20 Leute (man selbst mit eingeschlossen) sind, dann bringt das mir de facto nichts. Mir ist schon klar, dass vielen Spielern sowas gerade gefällt, bei Diablo III hat man ja größtenteils auch nie einen anderen Spieler angetroffen (was für mich der Hauptgrund war warum ich Diablo III schon nach kurzer Zeit wieder deinstalliert habe). Also wer halt ein Solospieler-Spiel bzw. ein Lan-Spiel spielen will, der kann das ja gerne tun. Für mich ist sowas aber leider nichts.

Thomas Vales
Thomas Vales
4 Monate zuvor

Headline ergibt null sinn..

D4 bekommt „gefährliche open world“, seid jedoch meist allein unterwegs. Echt jetzt, hier hat wohl jemand ’scared‘ statt ’shared‘ open world übersetzt. Echt peinlich leute, fehler passieren aber in der Überschrift, entweder faulheit oder unwissenheit.
Dass die open world in diablo gefährlich ist, ich mein hallo, na logisch oder ????????

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Monate zuvor

In der Einleitung des Artikels wird klar, dass der Autor „shared open world“ verstanden und korrekt übersetzt hat.

Hättest du mehr als die Überschrift gelesen, hätte dir das ins Auge fallen müssen. Es war also eine bewusste Entscheidung des Autors, die Gefährlichkeit der Welt zu betonen.

Der Ton, den du hier hast, mit „Faulheit oder Unwissenheit“ -> Den dulden wir auf unserer Seite nicht.

Das war jetzt dein 1. Kommentar hier, bitte lies dir die Seitenregeln durch und entscheide dann, ob du hier kommentieren möchtest oder nicht: https://mein-mmo.de/komment

BlindWarlock
BlindWarlock
4 Monate zuvor

Das wurde im entsprechenden Panel betont angesprochen. „Sanctuario should feel like a bleak and dangerous place“ => „Sanctuario soll sich wie ein trostloser und gefährlicher Ort anfühlen.“

Dementsprechend habe ich „gefährliche Open World“ als Titel gewählt, was korrekt übersetzt ist.

Tebo
Tebo
4 Monate zuvor

Online zu sein ist doch Standard.

Beschwert sich da einer bei Destiny oder World of Warcraft drüber? Kann mich nicht erinnern. Fakt ist doch, das das alle Jubel Jahre mal auftritt. Ich seh das ganz entspannt.

Koronus
Koronus
4 Monate zuvor

Destiny und WoW sind auch MMOs. Diablo 3 war kein MMORPG soweit ich weiß.

Tebo
Tebo
4 Monate zuvor

Hat ja nix mit dem Genre zu tun, das Online zu sein, Standard ist.

Counter Strike Go ist kein MMO und trotzdem dabei. Ich finde den Onlinezwang in Ordnung, da es so Raubkopierern schwieriger gemacht wird und GaaS Spiele sind Offline eher schwierig umzusetzen.

Für die Vorteile verzichte ich gerne ca alle 3,4,5 Jahre mal kurz auf meinen Spielgenuss.

Mättes Wee
Mättes Wee
4 Monate zuvor

Natürlich hat es in dem Content gesehen etwas mit dem Genre zu tun. Ein „LFM 2 DD Mob XY, only xxxxx iLVL“ braucht in einem H&S niemand! Es fehlt nur noch, dass Blizzard bei derartigen „World Mobs“ den Loot spezifisch anhängt….Solo Spieler werden die alleine nicht legen. Mit anderen Worten: Es wird wieder „Elite Gilden“ geben, welche Kills verkaufen werden. D4 schlägt damit eine falsche Richtung ein. Zum Thema „geile Grafik“: Wolcen hält da jetzt schon mit…dabei kann man es schon spielen. PoE 4.0 kommt erst noch…

Gothsta
Gothsta
4 Monate zuvor

Diablo ist per Se noch nie nen Solo Spiel gewesen auch wenn man sicherlich den Kontent solo bestreiten kann. Der Spaß lag schon immer im Multiplayer. Wer sich heutzutage noch über perma online wundert lebt hinterm Mond – allgemein gesprochen -.

Tebo
Tebo
4 Monate zuvor

Ich gehe fest davon aus, das man den Chat ausblenden kann

Und man ist doch nicht gezwungen derartige Angebote von „Abzockern“ zu nutzen. Ich habe allein durch die Gilden/Friendlist alles in den Spielen erreicht habe, was ich wollte.

Ich sehe da sogar positive Elemente: Suche noch 2 für Worldboss XY. Es melden sich 2 innerhalb von ein paar Minuten, wir legen ihn und man hat evtl ein paar neue Freunde auf der Friendlist mit denen man öfter mal loszieht.

Compadre
Compadre
4 Monate zuvor

Logo hat das etwas mit dem Genre zu tun. Wenn ich ein Spiel offline alleine spielen könnte (was eben bei Destiny oder WoW nicht der Fall ist), dann stellt sich einem ja schon die Frage, weshalb man dazu online sein soll/muss.

Ich meine, ich habe da persönlich auch kein Problem damit, aber dass das dem ein oder anderen nicht gefallen könnte, kann ich mir schon vorstellen.

Tebo
Tebo
4 Monate zuvor

Joa nachvollziehen kann ich das auch.

Aber hier ging es mir um allgemeine Onlinepflichten. Mir persönlich ist es vollkommen egal, ob ich dauernd online bin.
Oder macht ihr den Router immer aus nachdem ihr eine WhatsApp geschrieben habt, weil Onlinepflicht ja nix ist?????

Compadre
Compadre
4 Monate zuvor

Komischer Vergleich zu einem Messanger, der über das Internet funktioniert. Der Vergleich wäre eher sinnvoll, wenn du zum SMS schreiben online sein müsstest.

Ob dir oder mir das persönlich egal ist, ist ja nicht das Thema. Die Frage ist ja, weshalb man in einem Spiel online sein muss, bei dem man gar keine Online Funktionen nutzt. Dark Souls 3 bekommt das ja bspw. auch anders hin und du kannst das Spiel ohne Online Funktionen komplett offline spielen.

Die Xbox flog mit der Geschichte schon mal auf die Nase, unterschätzen würde ich das Thema von Seiten des Entwicklers nicht.

Tebo
Tebo
4 Monate zuvor

Jup, wir sind auch nur 2 die sich in einem Nicht-Blizzard Forum unterhalten. Was wir sagen, wird eh keine Auswirkungen haben.

Vergleich mal die Menge der geschriebenen SMS und die der WhatsApp Nachrichten. Daran sieht man, das den Menschen der Onlinezwang egal ist. Sonst wärens ja mehr SMS.

Und genau das projeziere ich auf Spiele. Internet läuft eh, dann können sie’s auch abrufen. Dadurch wird es übrigens Cheatern und Raubkopierern deutlich schwerer gemacht. Für mich ist das ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Compadre
Compadre
4 Monate zuvor

„Vergleich mal die Menge der geschriebenen SMS und die der WhatsApp Nachrichten. Daran sieht man, das den Menschen der Onlinezwang egal ist. Sonst wärens ja mehr SMS.“

1.) Ist das sicherlich nicht der alleinige Grund, weshalb Whatsapp populärer ist, sondern weil es viel mehr günstiger und einfacher ist als MMS zu versenden und Gruppen per SMS zu erstellen.

2.) Daran sieht man lediglich dass viele Menschen gerne einen Onlinemessanger nutzen, aber nicht alle. Ich selbst habe auch noch Freunde, die genau deshalb noch auf Whatsapp verzichten. Und selbst wenn das nur 2% sind, dann ergibt das einfach keinen Sinn, dass die künfitg online sein müssen für ihre SMS, nur weil der Großteil eben längst Whatsapp nutzt.

Und genau dieses Problem würde ein Diablo 4 auch wieder bekommen, wenn man die Leute dazu zwingen möchte, online sein zu müssen, obwohl sie gar keine Onlinefunktionen nutzen möchten. Auch wenn es nur 2% der Spieler ausmacht, es wird ihnen ähnlich um die Ohren fliegen wie das bei Microsoft der Fall war.

Edit: Da gehts übrigens auch nicht nur um den Grund, dass manche Leute nicht immer online sein wollen, sondern einige Leute vielleicht häufig unterwegs sind oder aus anderen Gründen keine gute/stabile Internetverbindung haben.

Tebo
Tebo
4 Monate zuvor

Mein Argument der Verhinderung der Raubkopien hast Du nicht aufgegriffen.
Ich glaube, wenn ich ein Spiel entwickeln kann, wo „nur“ 2 % das nicht kaufen, weil es Onlinezwang fordert, ich dafür aber massivst weniger Raubkopien zu befürchten habe, rechnet sich das deutlich zu meinen Gunsten.
Und wenn ich außerdem die Käufer damit zufriedenstelle, weniger Cheater und Hacker zu haben, habe ich so auch meinen Kunden von morgen gewonnen.

Egal wie wirs drehen. Auf Minderheiten zu hören, rechnet sich nur selten.

Compadre
Compadre
4 Monate zuvor

Als bei der Xbox Vorstellung angegeben wurde, immer online sein zu müssen um die Konsole nutzen zu können, war die Minderheit gar nicht so klein. Ich würde das als Entwickler nicht unterschätzen.

Tebo
Tebo
4 Monate zuvor

Mag sein das es sogar 10 % sind. Oder 20%. Bleibt dennoch die Minderheit. (Die aber gehörig Krach machen, keine Frage). Was ich im Allgemeinen bei diesen Minderheiten für ziemlich bedenklich finde. Ist ja kein Problem der Schreihälse, welches nur die Spielebranche plagt.

Kannst aber ruhig offen sagen, das Dir hohe Summen welche den Entwicklern durch Schwarzbrennerei und illegale Machenschaften bei den Spielen verloren gehen egal sind und nur „deine“ persönliche Freiheit über allem steht!?
Sorry ????

Compadre
Compadre
4 Monate zuvor

Deine Argumentation ergibt für mich hirgendwie nicht viel Sinn.

1.) Das „cheaten“ oder die „Schwarzbrennerei“ sind auf der Konsole gar kein Faktor. Und zudem, wenn jemand offline spielt und cheatet, dann macht er lediglich sein Spiel kaputt. Wer online spielt und cheatet, stimmt dem „Onlinezwang“ ja dann auch zu und ist online. Zudem schaffen es auch offline Spiele am PC dem entgegenzutreten. Verstehe dieses Argument nicht.

2.) Finde ich es ziemlich grenzwertig, Leuten die Meinung abzusprechen, nur weil sie in der Minderheit sind.

Tebo
Tebo
4 Monate zuvor

Wo sprech ich denn anderen die Meinung ab? Ich sage lediglich, das sie (wahrscheinlich) deutlich weniger sind und Blizzard, sich eher Gedanken um seine größere Menge an zahlenden Kunden macht, welche sich das Spiel auch mit Onlinezwang kauft!

Zu Deinem ersten Punkt: https://mein-mmo.de/diablo-
Kann es sein, das Du Diablo auf der Konsole noch nie richtig gespielt hast? Mir selbst wurden komische gecrackte Waffen angeboten…

Soviel zu „meinen“ Argumenten, welche wenig Sinn ergeben.

Shin Malphur
Shin Malphur
4 Monate zuvor

Bei D4 wär ich am liebsten alleine unterwegs und nur nach Bedarf online. Zumal ich jetzt in eine Gegend ziehe, in der Internet noch absolutes Neuland ist…

Der Vagabund
Der Vagabund
4 Monate zuvor

Wie ist das mit dem Loot? Jeder seinen eigenen oder kann mir ein anderer Spieler den loot stehlen?

Lamwen
Lamwen
4 Monate zuvor

Der mit dem besten Auto grabber und settings gewinnt den Loot ???? Hoffe das sie bei jeder sein eigenen Loot System bleiben

IchhassePvP
IchhassePvP
4 Monate zuvor

Finde ich eine sehr, sehr schlechte Designentscheidung.

Denn somit könnte es also passieren dass einem Bosse vor der Nase weggeklaut werden oder auch dass einem Loot vor der Nase weggeklaut wird, so wie ich diese geteilte offene Welt verstehe.

Dann doch lieber andere Spieler nur in Städten bzw. nur in Social-Hubs.

Osgariath
Osgariath
4 Monate zuvor

Nicht ganz korrekt. In Destiny hat es Bungie auch hingekriegt separaten Loot für jeden hinzuwerfen. Dürfte kein Thema sein.

Plague1992
Plague1992
4 Monate zuvor

Das sind irgendwelche Kinderkrankheiten die es vor 15 Jahren gab. Wo Leute in WoW schlange standen um einen Questboss zu killen … Mittlerweile hat eigentlich jedes Spiel welches Shared Worlds und Weltenbosse etc. hat entsprechende Mechaniken dass man an den Kill beteiligt ist oder jeder seinen loot bekommt.

In der D4 Demo war es nicht anders, Der Weltenboss hatte nen generischen 5 min timer und jeder bekam seinen eigenen loot. Sogar die Kisten die in der offenen Welt standen konnte jeder seperat öffnen.

IchhassePvP
IchhassePvP
4 Monate zuvor

Dann bin ich dahingehend ja schon mal beruhigt.

Matthias W (Ayato)
Matthias W (Ayato)
4 Monate zuvor

Wir wissen doch alle wie es wieder endet grin https://uploads.disquscdn.c

Nora mon
Nora mon
4 Monate zuvor

Wäre realistischer wenn die eine Hälfte zum Release laggen wurde und die andere direkt einen dc gekommt.
Natürlich erst nachdem man 2 Stunden in der Warteschleife hing.

Der Vagabund
Der Vagabund
4 Monate zuvor

Oh shit…xD

Sunface
Sunface
4 Monate zuvor

Es ist im Grunde wie Destiny. Was ich persönlich sehr gut finde

Koronus
Koronus
4 Monate zuvor

Hat nicht D3 auf der Switch Offlinemodus?

Gaburias Myucheu
Gaburias Myucheu
4 Monate zuvor

D3 hatte auch auf der Ps4 ein Offlinemodus soweit ich weiß…
Wenn sie das nicht hätten wären die ja mehr als Dumm gewesen da hätten die weniger Geld eingenommen bei der Konsolen Version…
Auf dem Pc allerdings ist es bei D3 so das man immer Online sein MUSS

Quickmix
Quickmix
4 Monate zuvor

Online ist der Standard! Den gleichen Effekt gab es damals bei den Smartphones. Heutzutage hat fast jeder eine always on Internetverbindung. Also werden Software und Hardware auch immer mehr dafür entwickelt.

Psycheater
Psycheater
4 Monate zuvor

Absolut. Daher verstehe Ich auch nicht wieso um die always on Geschichte teilweise noch so ein Trara gemacht wird

Gaburias Myucheu
Gaburias Myucheu
4 Monate zuvor

„Fehler 37“ sagt doch schon alles grin
Würde es kein Online Zwang geben hätte man diesen Fehler auch nicht gehabt wink
Oder Tausende von Toten Chars wenn die Server/Internetverbindung mal Schluckauf hatte & auf einmal tot warst wink
Mir ist es eig. Kack egal ob Online oder Offline aber Offline wäre mir dennoch lieber gerade weil ich kb. habe nur weil die Server oder das Internet rum spackt nen Char zu verlieren..
Richtiger Scheiß vergleich aber stell dir vor du bekommst dein Lohn Wochen lang nicht weil die Bank Probleme hat weshalb sie dir kein Geld auszahlen dürfen razz

Psycheater
Psycheater
4 Monate zuvor

Ich verstehe was Du meinst; aber das sind halt Fehler die leider vorkommen können. Unser Mitglied @Quickmix hat es doch schon gut dargestellt mit seinem Vergleich; keine Sau hat mehr n Handy was keine permanente Internetverbindung hat. Und bei den Games gehört es halt auch einfach dazu; man würde mehr Spieler verprellen wenn man dieses Feature nicht hätte.

DerJoker
DerJoker
4 Monate zuvor

keine Sau hat mehr n Handy was keine permanente Internetverbindung hat
Stimmt nicht. Ich hab ein Handy und das ist auch nicht dauerhaft mit dem Internet verbunden. ????

Psycheater
Psycheater
4 Monate zuvor

Das war jetzt einfach mal allgemein gesprochen. Ausnahmen gibt es immer. Wäre natürlich interessant zu wissen wie alt Du bist, was Du für‘n Handy hast und wie lange Du schon zockst ????

DerJoker
DerJoker
4 Monate zuvor

27 und hab ein Huawei P8 und zocke seit ich 6 bin ca. Ich weiß schon auf was du hinaus willst. Brauche dieses ständige erreichbar sein aber nicht wirklich. ????

Psycheater
Psycheater
4 Monate zuvor

Benutzt Du WhatsApp? Falls Ja, bist Du always on ????

Danny "Stevenjohe" Schwabe
Danny "Stevenjohe" Schwabe
4 Monate zuvor

Auch Wenn man WhatsApp hat muss man nicht „always on“ sein ^^
wenn man Whatsapp kann man nur nutzen wenn man ne Internetverbindung hat,. hat man keine Kann man auch kein WhatsApp benutzen.

PARADE BEISPIELVON MIR SELBER! grin
Bis vor 2 Jahren, habe ich WhatsApp auch nur zu hause genutzt. weil ich dort internet durch WLAN hatte.
Unterwegs hatte ich kein Internet konnte WhatsApp nicht nutzen Musik über Spotify habe ich zuhause Runtergeladen und unterwegs gehört, dafür konnte man mich Telefonisch erreichen, wenn es dringend wäre, ansonsten mussten Alle warten grin

aber ich finde das „Ständige Online“ auch doof, weil mein Internetanbieter in letzter zeit probleme hat und ich dann zwischendurch immer mal wieder kein internet habe oof -.-

Tebo
Tebo
4 Monate zuvor

Meine Schwiegereltern auch nicht. Die sind 78 und 75. Siehste so kommt einer beim Anderen ????

Nora mon
Nora mon
4 Monate zuvor

Warum sollte man Leute verprellen wenn man kein Onlinezwang hat?

Ich stell mir grad so zwei Jugendliche in der Straßenbahn vor: „Ey, schon gehört? Es kommt Diablo 4 raus, voll geil, ich hab die 3 immer gerne gezockt auch wenn die Grafik voll alt ist.“
“ Was? Ne Alter ich hab gehört da muss man nicht ständig Online sein das ist nix für mich, ich will ja nicht in der Steinzeit leben wie unsere Alten.

Psycheater
Psycheater
4 Monate zuvor

Also bei der heutigen Jugend könnte Ich mir sowas durchaus vorstellen; inklusive Ausdrücken wie „Vallah“ und „Bruder“

Tebo
Tebo
4 Monate zuvor

Und deshalb lieber wieder Lohntüte fordern nur weil alle 5 Jahre mal sowas passiert? Nääääh.

Quickmix
Quickmix
4 Monate zuvor

Dann hast du andere Fehler. Alles Unsinn.

Quickmix
Quickmix
4 Monate zuvor

Da hat wohl jeder seine eigenen Gründe wink

Nora mon
Nora mon
4 Monate zuvor

*hust* Vodafone vor 2 Wochen *hust* ganze Landstriche ohne Internet für mehrere Tage *hust*

Tebo
Tebo
4 Monate zuvor

Welcher Honk hat Dich denn da downgevotet?

Seit Unitymedia und Vodafone zusammengehen hakts schon öfter mal. Aber lass mal die Übergangszeit vorbeigehen. Dann fluppts wieder….hoffe ich ????

doc
doc
4 Monate zuvor

Weils jeder macht ist es gut und der Zweck bzw die Einschränkungen werden daher nicht hinterfragt.
Es betrifft einen ja nicht…

Wäre ja auch blödsinn etwas online auf dem Laptop spielen zu können wenn man gerade irgendwo ist wo es kein Netz gibt.

Sry, aber ich kann die Verteidiger des Always-Online nicht verstehen…
Auch habe ich bisher kein wirklich Pro-Argument dafür. Besonders weil es ja auch so designed sein soll alles alleine machen zu können!
Man muss sich nicht immer von allen so einschränken lassen.

Wir hatten in Hannover letztens tatsächlich über 1-2 Tage zu Hause kein Internet über Vodafone…
Aber dank „es machen ja alle so“, kann man zukünftig auch D4 nicht spielen!

Nora mon
Nora mon
4 Monate zuvor

Mit 1-2 Tagen hattest du aber noch Glück bei mir waren es 4 Tage mitten im Urlaub als ich mal Zeit gehabt hätte Classic ein wenig zu spielen.

chrizQ
chrizQ
4 Monate zuvor

Ja der gute alte Onlinezwang, ist ja quasi Standart mittlerweile, wird schon schief gehen.

Nora mon
Nora mon
4 Monate zuvor

Wie es immer die ersten Tage schief geht?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.