Diablo 4 löst ein nerviges Problem vom Vorgänger, verzichtet auf absurde Schadenszahlen

Diablo 4 löst ein nerviges Problem vom Vorgänger, verzichtet auf absurde Schadenszahlen

In Diablo 3 verursacht ihr mit euren Angriffen so viel Schaden, dass fast der gesamte Bildschirm damit bedeckt ist. Dadurch ist es schwer nachzuvollziehen, welche Fähigkeit eigentlich wie viel Schaden anrichtet und welche Gegner genau betroffen sind. In Diablo 4 soll das ganz anders werden, verrieten die Entwickler nun in einem Livestream.

Was haben die Entwickler gesagt? In einem Livestream am 28. Februar diskutierten die Mitarbeiter von Blizzard einige Details zu Diablo 4. Ein Thema waren die Schadenszahlen. Diese sollen nicht so absurd hoch ausfallen wie im Vorgänger, sondern deutlich kleiner werden.

Lead Systems Designer Meng Song erklärte, dass Anfangs die Lebenspunkte in Diablo 4 stetig erhöht wurden:

Wenn wir die Verteidigungskraft eines Monsters von Stufe 31 auf Stufe 32 um 10 % erhöhen wollen, bedeutet das, dass das Monster der Stufe 32 10 % mehr Lebenspunkte haben wird. Wenn man das von Stufe eins bis Stufe 100 macht, kommt man auf eine sehr große Zahl, bis hin zu Milliarden oder sogar Billionen.

Game Director Joe Shely meinte dazu, dass die Zahlen dann “schwer zu verstehen” seien, vor allem weil das Kampfsystem so schnell und actionreich ist. Auch das Interface wird durch diese hohen Zahlen völlig überladen.

Deshalb setzt Diablo 4 auf höhere Rüstungswerte der Feinde, die einkommenden Schaden vermeiden, statt einfach nur ihre Lebenspunkte zu erhöhen.

Wie schlimm und verwirrend die Zahlen bereits bei Diablo 3 aussahen, zeigt dieser Screenshot. Weder weiß man, welcher Schaden zu welchem Gegner gehört, noch kann man die Zahlen gut erkennen. Das soll im Nachfolger so nicht mehr passieren:

Diablo 3 Schaden

Diskussion über Rüstungsdesign und neue Gebiete im Video der GameStar

Was ist noch bei Diablo 4 passiert? Im Livestream diskutierten die Entwickler auch über das Design der Ausrüstung und zeigten die Belohnungen für das Erreichen von Stufe 20 in der Beta.

Insgesamt wird das Video von der Community sehr gut angenommen und es gibt Lob, wie mit den Spielern kommuniziert wird. Ihr könnt euch die einstündige Diskussion auf YouTube anschauen.

Zudem veröffentlichten unsere Kollegen der GameStar am 27. Februar ein neues Video zum Spiel, in dem die wichtigsten Informationen zu Diablo 4 zusammengefasst und vor allem neue Gebiete und neue Monster gezeigt wurden.

Wer sich alle Infos zu Diablo 4 durchlesen möchte, findet eine Zusammenfassung in unserem großen Hub-Artikel: Diablo 4: Alles zu Release, Klassen, Beta und Gameplay.

Was sagt ihr zu den Anpassungen an den Schadenszahlen? Findet ihr das wichtig oder ist euch die Übersicht eher egal und ihr legt einfach nur Wert auf das Schnetzeln durch die Gegner? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Wer sich mehr über das Thema Klassen informieren möchte, wird in diesem Artikel fündig:

In Diablo 4 haben alle 5 Klassen besondere Mechaniken – Wir erklären sie euch

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
KushiRecordZ

Ich bin sehr gespannt auf D4 und freue mich riesig ende des Monats, testen zu dürfen. Dennoch hoffe ich das D3 weiterhin neue Seasons bringen wird, in den ich den Bildschirm mit epileptischen Fähigkeiten füllen kann um mein Ego zu befriedigen.

Spaß beiseite, ich bin einer der Gamer, die riesig Spaß an D3 haben, und jede Season mit aufs neue dabei sind, um die Ranglisten am ersten Wochenende zu stürmen. Daher hoffe ich tatsächlich, das D3 uns weiterhin erhalten bleibt und neue Seasons bekommt.
Dafür können die ja ruhig die Immortal Server abschalten :p

Niedrigere Schadenszahlen sind ja grundsätzlich nichts verkehrtes, wobei mir eigentlich egal ist ob da 2000 dmg oder 2 Trillionen dmg auf dem Bildschirm steht, solange die Herausforderung gegeben ist. Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn es in D4 noch mehr verschiedenere Builds gibt, die man spielen kann.

Serandis

Absolut gut. Wird sich in jedem Spiel drüber aufgeregt, wenn sie zahlen zu hoch sind. Genau wie in diesen ganzen Abklatsch Asiagamea, wo man auf Level 1 schon 4728374727 Schaden macht.

Bin sehr zufrieden mit der Entwicklung von D4 soweit. Bin sehr gespannt auf das Spiel.

Tilman

Finde ich gut so, einfach geerdeter. Wie es eben im unschlagbaren Vorgänger (D2) war, was Stärkezuwachs (und items) angeht.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Tilman
Xyyr

Der verursachte Schaden sollte schon steigen, da es sonst aussehen wuerde, als wuerde man auf der Stelle treten. Aber nicht in solche Absurden zahlen, wie bei D3, wo es wirklich in die Milliarden, Billionen oder gar Billiarden geht.

Bin gespannt, wie es dann im Endeffekt aussehen wird, schlechter als bei D3 ist’s ja kaum machbar 😅

Tilman

Denke ich mir auch. Steigen muss es immer, sonst wäre es kein ARPG. Aber halt im Maße.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx