Destiny: Roter Tod in Jahr 3 – Sieht er nur gut aus oder kann er auch was?

Bei Destiny schauen wir uns das exotische Impulsgewehr Roter Tod in Jahr 3 an.

Im Jahr 1 von Destiny zählte der Rote Tod zu den Trend-Waffen im PvP. Bei den besten Impulsgewehren marschierte dieses exotische Impulsgewehr vorneweg. Doch im Laufe der letzten Monate und Jahre musste es zahlreiche Balance-Anpassungen und Nerfs über sich ergehen lassen.

Destiny-red-death

Laut Flavor-Text hält die Vorhut alle Hüter dazu an, diese Waffe umgehend zu zerstören. Ist dies in Jahr 3 ein guter Rat, oder solltet Ihr sie besser behalten?

So kommt Ihr an „Roter Tod“

Der Roter Tod ist ein exotisches Impulsgewehr, das Ihr auf mehreren Wegen erhalten könnt:

  • Zorn der Maschine
  • Königsfall-Raid
  • Dämmerungsstrike
  • Prüfungen von Osiris
  • Xur: Manchmal hat der Agent der Neun dieses Exotic dabei, wie an diesem Wochenende.

Was macht den Roten Tod in Destiny aus?

destiny-roter-tod-stats

Roter Tod ist ein Impulsgewehr mit erhöhter Schlagkraft von 14 und einer Feuerrate von 66. Vorteile liegen in der hohen Nachladegeschwindigkeit und der Magazingröße. Die Stabilität ist gering, allerdings wurde diese im Jahr 2 von 44 auf 51 erhöht. Hier sind die konkreten Stats:

Der Rote Tod hat einen spannenden exotischen Perk. Hier sind die Extras:

  • Roter Tod: Jeder Kill heilt Euch und beschleunigt das Nachladen.
  • Unnachgiebig: Mit dieser Waffe ist das Zielen leichter, wenn Ihr unter Beschuss seid.

Ihr habt die Wahl zwischen:

    • Einpunkt-Schlinge: Wechselt Waffen schneller, bewegt Euch schneller, währen Ihr zielt.
    • Schnappschuss: Zielen geht schneller
    • Großkaliber-Geschosse: Übergroße Geschosse, die Ziele ins Wanken bringen und sie torkeln lassen. Die Masse erschwert die Handhabung der Waffe.
destiny_rise_of_iron_new_crucible_maps_pvp_skyline

Zudem lässt sich mit Feldchoke, Verbesserte Ballistik und Aggressive Ballistik die Reichweite, Schlagkraft und der Rückstoß beeinflussen.

Lohnt sich die Waffe in PvE und PvP?

Die Wumme war einst eine der besten Waffen im PvP, inzwischen hat sie aber einen Teil ihres Glanzes verloren. Sie ist noch immer eine gute Wahl, jedoch dominieren momentan die Impulsgewehre mit geringer Schlagkraft, wie der Schlaue Drache.

Noch immer interessant ist die Kombination aus den Perks „Roter Tod“ und Unnachgiebig, im PvP wie im PvE. Erledigt Feinde, regeneriert dabei Leben, ladet schneller nach und dank Unnachgiebig funktioniert dies auch, wenn Ihr dabei unter Beschuss seid. Mit der Stabilität und der Reichweite muss man sich jedoch erst arrangieren.

destiny-roter-tod-zwei

Fazit: Ja, es lohnt sich auch in Jahr 3, den Roten Tod zu besitzen. Sie ist keine Top-Tier-Waffe, aber es macht Spaß, damit zu spielen. Mit dem Roten Tod macht Ihr nichts falsch. Obendrauf erhält die Waffe mit „Der Anbruch“ neue, schicke Ornamente:

Wie findet Ihr den Roten Tod in Jahr 3?

Autor(in)
Quelle(n): Bungie
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (16)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.