Destiny: Roter Tod in Jahr 3 – Sieht er nur gut aus oder kann er auch was?

Bei Destiny schauen wir uns das exotische Impulsgewehr Roter Tod in Jahr 3 an.

Im Jahr 1 von Destiny zählte der Rote Tod zu den Trend-Waffen im PvP. Bei den besten Impulsgewehren marschierte dieses exotische Impulsgewehr vorneweg. Doch im Laufe der letzten Monate und Jahre musste es zahlreiche Balance-Anpassungen und Nerfs über sich ergehen lassen.

Destiny-red-death

Laut Flavor-Text hält die Vorhut alle Hüter dazu an, diese Waffe umgehend zu zerstören. Ist dies in Jahr 3 ein guter Rat, oder solltet Ihr sie besser behalten?

So kommt Ihr an “Roter Tod”

Der Roter Tod ist ein exotisches Impulsgewehr, das Ihr auf mehreren Wegen erhalten könnt:

  • Zorn der Maschine
  • Königsfall-Raid
  • Dämmerungsstrike
  • Prüfungen von Osiris
  • Xur: Manchmal hat der Agent der Neun dieses Exotic dabei, wie an diesem Wochenende.

Was macht den Roten Tod in Destiny aus?

destiny-roter-tod-stats

Roter Tod ist ein Impulsgewehr mit erhöhter Schlagkraft von 14 und einer Feuerrate von 66. Vorteile liegen in der hohen Nachladegeschwindigkeit und der Magazingröße. Die Stabilität ist gering, allerdings wurde diese im Jahr 2 von 44 auf 51 erhöht. Hier sind die konkreten Stats:

Der Rote Tod hat einen spannenden exotischen Perk. Hier sind die Extras:

  • Roter Tod: Jeder Kill heilt Euch und beschleunigt das Nachladen.
  • Unnachgiebig: Mit dieser Waffe ist das Zielen leichter, wenn Ihr unter Beschuss seid.

Ihr habt die Wahl zwischen:

    • Einpunkt-Schlinge: Wechselt Waffen schneller, bewegt Euch schneller, währen Ihr zielt.
    • Schnappschuss: Zielen geht schneller
    • Großkaliber-Geschosse: Übergroße Geschosse, die Ziele ins Wanken bringen und sie torkeln lassen. Die Masse erschwert die Handhabung der Waffe.
destiny_rise_of_iron_new_crucible_maps_pvp_skyline

Zudem lässt sich mit Feldchoke, Verbesserte Ballistik und Aggressive Ballistik die Reichweite, Schlagkraft und der Rückstoß beeinflussen.

Lohnt sich die Waffe in PvE und PvP?

Die Wumme war einst eine der besten Waffen im PvP, inzwischen hat sie aber einen Teil ihres Glanzes verloren. Sie ist noch immer eine gute Wahl, jedoch dominieren momentan die Impulsgewehre mit geringer Schlagkraft, wie der Schlaue Drache.

Noch immer interessant ist die Kombination aus den Perks “Roter Tod” und Unnachgiebig, im PvP wie im PvE. Erledigt Feinde, regeneriert dabei Leben, ladet schneller nach und dank Unnachgiebig funktioniert dies auch, wenn Ihr dabei unter Beschuss seid. Mit der Stabilität und der Reichweite muss man sich jedoch erst arrangieren.

destiny-roter-tod-zwei

Fazit: Ja, es lohnt sich auch in Jahr 3, den Roten Tod zu besitzen. Sie ist keine Top-Tier-Waffe, aber es macht Spaß, damit zu spielen. Mit dem Roten Tod macht Ihr nichts falsch. Obendrauf erhält die Waffe mit “Der Anbruch” neue, schicke Ornamente:

Wie findet Ihr den Roten Tod in Jahr 3?

Quelle(n): Bungie
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Niko Stacherl

Habe unzählige Münzen verballert und wenn Helm und Rüstung bekommen, irgend wie schade

Chief

“So kommt ihr an Roter Tod”
Sollte da nicht auch die “3 der Münzen” aufgeführt sein, bzw Exo-Engramme?

CandyAndyDE

Roter Tod: meine erste Exo-Waffe in Jahr 1 *tief durchatmen*

War damals meine Lieblingswaffe und wirklich nützlich im Crota-Hardraid.

kdm

Leider ist Bungie “Weltmeister” im OP Waffen herausbringen und Waffen tot nerfen. Habe Roter Tod früher geliebt. Jetzt spielen gefühlt 90% den Drachen und gegen den hat man mit Roter Tod wenig Chancen.

Guest

War früher mal meine Lieblingswaffe für den Schmelztiegel, aber ca. seit Taken King ist es ja effektiver mit Schuhen nach den Gegnern zu schmeißen, als langsame Impulsgewehre zu verwenden.

Malcom2402

Ja das Stimmt, wobei Waffen wie Nirwens, PDx-41, Verkommenheit und der RD zu Beginn von TTK noch sehr stark wahren. Das erste Waffenbalance von TTK hat die anderen Waffen ja so stark gemacht.

Guest

Ja stimmt, Nirwens Gnade war wirklich noch eine gute Waffe. Wirklich schade, dass man keine gute Balance hinbekommt. Diese gewünschten Rotationen empfinde ich eher als Ausrede.

Doped_Boy

Hat mir auch gefallen. Aktuell, wenn überhaupt, dann PVE

Ace Ffm

Immer ein gutes Gewehr. Der Look ist traumhaft im gegensatz zu anderen Waffen.

Dumblerohr

Die Waffe, die Xur zum aller ersten mal am Freitag den… ich glaube 12.09.2014 (3 Tage nach release) dabei hatte. Er stand links neben dem schmelztiegel Quartier Futzi und ich hatte nur 9 seltsame Münzen. That feelings tho

Chief

Am ersten WE hatte er auch die Galla. Freund von mir wusste nichts damit anzufangen und hat sie wieder zerstört. Er hat sie nie wieder bekommen 🙂

m4st3rchi3f

Gjallarhorn war erst 2. Woche.
Er hat ja auch immer nur eine Waffe dabei. 😉

Chief

Danke. Dachte es war das Erste 🙂

EinenÜbernDurst

Bei mir war die Wumme in ‘nem blauen Engramm!

dh

Ja, es lohnt sich auch in Jahr 3, den Roten Tod zu besitzen. Sie ist keine Top-Tier-Waffe, aber es macht Spaß, damit zu spielen.

Leider “schadet” man sich im PvP nur, wenn man eine solche Waffe ausrüstet. Durch das Metasystem und die langen TTKs ist man beim jetzigen Stand der mittleren Impulsgewehre deutlich im Nachteil gegenüber den schnellen und HCs. Der rote Tod ist eine tolle Waffe und war Top-Tier im PvP da man ihn durch die Lauf-Perks in einen 2Burst-Killer verwandeln komnte, wenn das Aim passte, doch diese Zeit ist leider schon lange vorbei. Hoffentlich kommt diese Waffe irgendwann vor D2 nochmal zu ihrem alten Potenzial, das schwarze Emblem ist zudem verdammt genial.^^

Rio Mio

Ist immer noch eine sehr gute PVE Waffe

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x