Destiny: Neue Trend-Waffe im PvP – die 3 besten Impulsgewehre

Bei Destiny hat der letzte Patch dafür gesorgt, dass eine bisher fast übersehene Waffengattung plötzlich im Trend ist. Gerade im PvP sind nach den Nerfs anderer Waffen plötzlich Impulsgewehre mit verhältnismäßig hoher Durschlagskraft wie Roter Tod, drei kleine Worte oder das „Gewehr der Fremden“ angesagt.

Der Patch 1.1.1. hat kräftig an der Balance geschraubt. Vorher hieß es oft „Entweder du nimmst die Suros im PvP oder du machst was falsch.“ Doch Automatikgewehre wurden generft. Auch die beliebten Handfeuerwaffen wie das stylishe „Letzte Wort“ oder die effiziente Falkenmond haben nach Balance-Anderungen leichte Einbußen erlitten, wobei sie in den Händen von Könnern noch immer Witwenmacher sind.

Diese Galerie zeigt die ehemaligen Stars des PvP:

Eine andere Waffenart profitierte vom letzten Patch allerdings enorm: Die Impulsgewehre. Da wurde der Schaden einfach um 9,7% erhöht. Und die bis dahin fast übersehenen Wummen (nur 2% nutzten die im PvP überhaupt) laufen nun zu Höchstform auf. Dabei brillieren vor allem Impulsgewehre, die ohnehin eine verhältnismäßig hohe Durchschlagskraft aufweisen. Man kann wohl sagen: Wenn die Schrotflinten die großen Gewinner im PvE sind, dann sind die Impulsgewehre die neuen Stars im Schmelztiegel. Und im Mix funktionieren beide Waffe ganz großartig – so ähnlich wie Speck und Eier.

Impulsgewehre sollen, so will’s Bungie, als Mittel-Distanz-Waffen glänzen und vor allem schnell einsatzbereit sein, ohne ein großes Zielen zu erfordern. Für alles, was in den Nahkampfbereich kommt, nimmt man lieber eine Schrotflinte, für alles, was zu weit weg ist, dann lieber gleich ein Scharfschützengewehr. Wobei das Impulsgewehr auch auf längere Distanz funktioniert. Viele rennen daher mit einer Kombination aus Impulsgewehr und Schrotflinte umehr.

Die besten Impulsgewehre im Schmelztiegel und wie man an sie rankommt

Destiny-Roter-Tod

Roter Tod: Mit Heileffekt

Vorneweg marschiert die „Roter Tod“, ein exotisches Impulsgewehr, das wegen seines Heil-Effekts schon vor dem Patch gefragt war. Spieler suchten es für den harten Modus von Crota. Es zählt in dem Sinne, auch wenn es nur wenig Durchschlagskraft hat (26), doch schon zu den durchschlagskräftigen Impulsgewehr, da der „Impact-„Wert bei der Waffengattung eben naturgemäß so niedrig ist.

Die Waffe war vorher also schon nicht schlecht, mit 9,7% mehr Schaden killt die Wumme mit zwei Schüssen im Schmelztiegel, wenn sie denn gut gezielt sind.

Als exotische Waffe braucht man bisschen Glück, um das Teil zu kriegen, Xur hatte sie auch schon ewig nicht mehr im Angebot. In der vierten Woche gab es sie da. Hier hilft es, Truhen in den Raids zu öffnen, den Nightfall fleißig zu erledigen und … na ja, äußerst seltsame Rituale zu pflegen, schadet zumindest nicht.

 

Drei kleine Worte: Ich töte dich
Destiny-3-little-words

Die „drei kleine Worte“ (normalerweise meint man im Englischen damit: Ich liebe dich) ist ein Impulsgewehr, an das man wesentlich leichter herankommt als an die roter Tod. Die drei kleinen Worte gibt es beim Schmelztiegel-Quartiermeister für 150 Schmelztiegelabzeichen und eine Schmelztiegel-Auszeichnung.

Die drei kleine Worte galt vorher schon als unterschätzte Schmelztiegel-Waffe. Vor dem Patch brauchte man noch drei Bursts, um Gegner aus dem Weg zu räumen. Das hat sich mit 1.1.1. weiter reduziert geändert und die „Time to kill“ ist nun sehr niedrig.

Kann man wohl sagen: Diese drei kleinen Worte will man wirklich nicht hören.

Das Gewehr der Fremden: Basisausrüstung

Destiny-Strangers-Rifle

Noch leichter kommt man an das „Gewehr der Fremden“ heran. Das ist eine Quest-Belohnung, die jeder irgendwann mal erhalten haben sollte, ist nur die Frage, ob er sie aufbewahrt hat. Das Gewehr der Fremden (Stranger’s Rifle) ist ein Impulsgewehr und hat 30 Durchschlagskraft. Da die „reinen Werte“ im Schmelztiegel keine Rolle spielen und genormt werden, haut das Ding zu wie ein Pferd. Und gilt im Moment als echter Geheimtipp.

http://youtu.be/pf4ueMtGCQw
Das eine solche vermeintliche Standard-Waffe noch mal so einen Einfluss haben könnte, hat man sicher nicht vorhergesehen. Und die Leute, die das als erstes entdeckten, können sich als Pioniere fühlen und sich selbst auf die Schulter klopfen, dass sie das Ding so lange behalten haben.

Und was gibt es sonst noch an Impulsgewehren in Destiny?

Auch noch nützlich ist die „Erlass der Überseele“, wobei die, wie andere Raidwaffen auch, eher im PvE glänzt. Im PvP sind einige ihrer Eigenschaften nutzlos. Nützlich, aber etwas aus dem Rahmen der „hohen Durchschlagskraft“ fällt die exotische „Schlechtes Karma“, die Bad Juju. Die braucht mehr Bursts für Kills, aber dafür füllt die Super auch schneller auf. Die Waffe verlangt und begünstigt einen anderen Spielstil.

Man kann wohl sagen, dass es Bungie mit 1.1.1. gelungen ist aus dem ungeliebten Aschenputtel Impulsgewehr eine kleine Prinzessin herauszuputzen. Spieler haben bereits angefangen und diese doch sehr spezielle Waffenart mal wieder trainiert. Und auch wenn sie vielleicht nicht wirklich dominant ist und wenn so mancher seinem Automatikgewehr oder seiner Handfeuerwaffe nachweint, brachte der Patch doch etwas Bewegungs in das etwas erstarrte Destiny hinein und das hat ja auch was Gutes.

Was ist Euer Lieblings-Impulsgewehr im PvP?

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (36)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.