Destiny im Flintenfieber – die besten Schrotflinten und was man damit so macht

Beim MMO-Shooter Destiny sorgt eine Änderung in der Waffen-Balance dafür, dass die bislang ungeliebten Schrotflinten nun voll im Trend liegen.

Orange ist das neue Schwarz und Schrotflinten sind der neueste Schrei in Destiny. 100% mehr Schaden richten sie im PvE an. An allem, was kein anderer Hüter ist, wie Bungie formuliert. Dass die Änderung kommen würde, wusste man schon fast einen Monat. Wie sehr sie das Zocken verändern würde, erst seit Mittwochabend. Überall durchwühlen Hüter ihren Tresor, kramen ihre Schrotflinten raus, pusten den Marsstaub weg und schließen sich dem Shotgun-Hype-Train an.

Destiny-Felwinters-Luege

Universalgerät, Felwinters Lüge und Schwertbrecher

Das wurde noch dadurch verstärkt, dass am Freitag Xur das „Universalgerät“ im Angebot hatte, eine Schrotflinte, die in den Primärslot passt, während alle anderen Schrotflinten den Spezialslot füllen. Das heißt: Spieler können mit zwei Schrotflinten durch die Gegend ziehen.

Überhaupt war es schon vor dem Buff ein guter Monat für Shotguns in Destiny. Im Eisenbanner gab es „Felwinters Lüge“ zu verdienen und die kam direkt vom Händler schon mit derart heftigen Eigenschaften und Perks, dass die Experten darüber ins Schwärmen gerieten. Auch die Raid-Schrotflinte „Schwertbrecher“ erfreut sich nach dem Buff jetzt einiger Beliebtheit.

Die Vorhut-Waffen „The Comedian“ und „Geheimer Handschlag“ gelten ebenfalls als Alternativen, denen man mal einen Blick können sollte.

Destiny-Schwertbrecher

Jetzt wird’s persönlich in Destiny

Das Besondere am neuen Spielstil ist es, wie dicht man an die Gegner herangeht. Vorher bevorzugten die meisten Hüter in Destiny einen Fernkampf-Stil mit Eisbrecher, Black Hammer und anderen starken Scharfschützengewehren. Mit dem neuen Flintenfieber wird alles im Nahkampf und persönlich erledigt. Das sorgt für ein neues Spielgefühl.

Es wird spannend zu sehen sein, ob sich die Hüter auch im Nightfall in der nächsten Wochen dem Fieber hingeben, da soll ab Dienstag Arkus-Schaden Sepiks-Prime aktiv sein, wenn man den Gerüchten glauben kann.

Wir haben drei Beispiele für Euch, was Hüter in Destiny gerade so anstellen. Es gibt einen „Shotgun Run“ durch den alten Raid Vault of Glass:

Das Glimmer-Farmen ist gerade in Mode, hier haben wir einen besonders spektakulären Warlock-Run. Der ist nicht nur im Flinten-, sondern auch noch im Obsidian-Fieber. Wie der Farmspot geht, erklären wir in diesem Artikel.

Mit den Pumpen lässt sich – wie früher auch – immer noch vorzüglich PvP betreiben. Hier ist die Felwinter im Einsatz:

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (44)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.