Das kaputteste Exo in Destiny hat Bungie so verrückt gemacht, dass sie es aufgeben mussten

Das kaputteste Exo in Destiny hat Bungie so verrückt gemacht, dass sie es aufgeben mussten

Destiny besitzt eine riesige Sammlung voll mit Waffen- und Rüstungs-Exos, die Hüter im Laufe ihrer Karriere sammeln können. Einige davon funktionierten beim Release einwandfrei, während andere immer wieder angepasst werden mussten. Bislang konnte Bungie jedes Exo bändigen, außer eins und wir sprechen hier nicht von der „Königin der Bugs“ Telesto.

Um welches Exo handelt es sich? Es handelt sich dabei um das Solar-Fusionsgewehr aus Destiny 1 mit dem Namen „Unendlichkeit“. Diese Wumme aus der Rasputin-Manufaktur sorgte für Grauen und Schrecken im ersten Jahr des Loot-Shooters, obwohl nicht viele Hüter Zugang zu dieser Waffe hatten. Zu dieser Zeit waren die Exo-Waffen aus Jahr-1 nämlich an Quests gebunden, die man nur zufällig beim Abschluss von Beutezügen bekam.

Destiny-1-Unendlichkeit
Ein unscheinbares Fusionsgewehr

Nur eifrige Beutezug-Jäger kamen also in den Genuss dieses Fusionsgewehrs und dessen unbändiger Zerstörungswut. Deshalb erinnert sich auch kaum jemand mehr an dieses Ausnahmetalent.

Ein nicht zu bändigendes Ausnahmetalent einer Exo-Waffe

Warum war das Exo so stark? Wer Fusionsgewehre kennt, weiß, dass diese sich zuerst aufladen müssen, um Munition abfeuern zu können. Je nach Waffe geht das manchmal schneller oder langsamer. Bei der Unendlichkeit war dies aber nicht der Fall. Einmal aufgeladen, feuerte dieses Fusionsgewehr das komplette Magazin ab – ohne Verzögerung.

Auch bei Fehlschüssen durch den heftigen Rückstoß mussten sich Hüter keine Sorgen machen, denn diese wurden euch in 90 % der Fälle zurückerstattet. Und als wäre das noch nicht genug, hatten Hüter mit dem Fusionsgewehr auch noch ganze 8 Schuss im Magazin zur Verfügung.

Falls es sich für euch noch nicht krass genug anhört, haben wir für diesen Fall einen Clip aus 2014 rausgekramt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Im PvE sowie auch in PvP hatte niemand eine Chance gegen diese Waffe anzukommen, bis Bungie dazwischen funkte und versuchte das Biest zu bändigen.

Bungie musste ein für alle Mal den Stecker ziehen: Im ersten Jahr von Destiny 1 hat Bungie verstanden, wie mächtig die Waffe war und versuchte diese in ihre Schranken zu weisen. Anpassungen, wie die Reduzierung des Magazins und der Austausch bestimmter Perks, sollten das Problem beheben, doch das reichte nicht aus.

Die Dominanz der Waffe war einfach zu stark. Schlussendlich entschied sich Bungie dazu, dieser Waffe kein Comeback in Jahr 2 und 3 in Destiny 1 zu gewähren. So wurde sie dann langsam zu einer flüchtigen Erinnerung der Destiny-1-Waffenhistorie.

In Destiny 2 hat es die Unendlichkeit dann doch noch zurückgeschafft. Allerdings in einer weniger brachialen Form versteht sich. Dort kennt man sie als „Unbarmherzig“. Der vollautomatische Feuermodus wurde entfernt, dafür aber eine immer schneller werdende Feuerrate, bei Schüssen, die nicht tödlich sind, hinzugefügt. Fehlschüsse werden diesmal auch nicht zurückerstattet.

Interessant ist aber, dass auch die Unbarmherzig eine Zeit lang Calus, den Raidboss der Leviathan, dominieren konnte. Aber Bungie legte dem Fusionsgewehr schnell das Handwerk und das einfacher, als bei der Unendlichkeit in Destiny 1.

Doch genug von der nostalgischen Erzählung. Wart ihr zu der Zeit dabei? Und wenn ja, habt ihr damit auch Terror in Destiny 1 verbreitet? Lasst uns gerne in den Kommentaren erfahren, wie ihr diese Waffe empfunden habt oder ob dieses Fusionsgewehr dort bleiben soll, wo es ist.

Quelle(n): reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
21
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
KeuCo

Dann haben Sie es in Telesto umbenannt und es in Destiny 2 eingebaut 🤣🤣🤣

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von KeuCo
KingK

Mache aktuell ab und an wieder Ausflüge nach D1 und spiele ein paar alte Missionen. Witzigerweise habe ich mir meinen Exokiosk angeschaut und mir fiel genau die Unendlichkeit ins Auge.
Ich habe die allerdings selten im PvP gesehen.

Was mir gleich auffiel: ohne FoV und auf 30fps gecappt spielt sich D1 extrem zäh. Die Steuerung war auch noch schlecht. Musste dem Titan erstmal die Dünenwanderer anziehen, damit er nicht mehr nen Wendekreis wie ein LKW hat.
Was ich aber sagen muss: trotz schlechterer Auflösung und geringerem Detailgrad, kam bei der alten Grafik viel mehr Atmosphäre auf. Die Beleuchtung war viel atmosphärischer in D1. Vergleicht mal Kosmodrom D1 und D2. In D2 ist das nur noch steril. In D1 tobt da auch mal ein Sturm und es kommt einem viel lebhafter vor.
Hoffentlich polieren sie nicht auch den KF Raid zu sehr auf, wenn er denn kommt (was ja als wahrscheinlich gilt). Ich will wieder eine dichte Atmosphäre, die man mit einem Messer schneiden könnte!

Antiope

Durch die ganzen 3.0-revampten Fähigkeiten sieht man ja eh nix mehr XD

KingK

Stimmt, das hat richtig Überhand genommen. Im PvP siehst du vor lauter Effekten teils nicht mal die Gegner richtig 😅

Antiope

Ich meinte eig. vor allem im PVE, wenn ich da in Dualität die Solarhammersuper zünde dann sehe ich vor lauter Funken und Feuer gar nicht mehr die fetten Ghalrans und die sind ja eig. nicht gerade klein XD

KingK

Zählt natürlich auch dafür, klar. Ich wäre da auch für mehr Übersicht.

Gernot Hassknecht

Ich wäre ja dafür dass Unbarmherzig mal auf brauchbaren Zustand gebracht wird.
Selbst der Perk Impertus wird nach all den Jahren immer noch nicht im Bildschirmrand angezeigt und taugt an sich auch überhaupt nichts.

Würden Treffer z.B stattdessen Versengen austeilen wäre es eine nette Option.

Generell machen mir Waffen die instant bei Treffern, Versengen austeilen tierisch Spaß.
Bekommt man aber leider nur in der Nightfall Rotation, wenn dieser Modifkator aktiv ist.

Dieser Hypothetische Perk, ich nenne ihn mal frech „Versengen“, wäre eine super Option für so ziemlich jede Solar exo die aktuell nix taugt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Gernot Hassknecht
Sleeping-Ex

„Bekommt man aber leider nur in der Nightfall Rotation, wenn dieser Modifkator aktiv ist.“

Himmelsbrennereid wendet beim Treffer direkt Versengen an, insofern nicht das Visier genutzt wird.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Sleeping-Ex
CandyAndyDE

Puh, da kommen Erinnerungen hoch.

Ich hatte sie damals auch. Meinetwegen können sie sie zurückbringen. Ich glaube nicht, dass sie das Spiel kaputt machen würde. Jeder halbwegs gute Schrotzenspieler kontert die aus.

Boar, bei dem Video sieht man wie schlecht Destiny 1 gealtert ist. Kein FOV und das Movement ist auch wesentlich langsamer.

Mal ein anderes Thema:

Ich hab am Wochenende Akame ga Kill! gesehen.
Bei der einen Figur musste ich aufhorchen. Die deutsche Stimme von Esdeath kam mir bekannt vor.
Erst dachte ich, dass das Eris Mors war. Nee. Dann dachte ich an Elsie Bray. Nee.

Dann ist es mir eingefallen: Es war die deutsche Stimme von Mara Sov. Gesprochen von Sabina Godec.

Bei Youtube gibt es Leseproben von ihr. Hammer Stimme.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von CandyAndyDE
EsmaraldV

Die Waffe war stark (ich hatte sie) aber vor allem im pvp hatte man ständig mit der Munition zu kämpfen. Sobald das Ding einmal geladen wurde, war alles im Magazin weg – da war der Umgang mit der schrotze deutlich leichter.

Ich würde diese Waffe eher mit der bastion vergleichen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx