Destiny: Tresor zu voll, Handfeuerwaffen zu stark – Was sagt Bungie dazu?

Was sagt Bungie zu zwei der wichtigsten Probleme im MMO-Shooter Destiny: Der Tresor ist zu voll, Handfeuerwaffen sind zu stark?

Am Rande der E3 gab es einige Interviews, die an den Rändern Infos zum MMO-Shooter Destiny brachten. Dabei wurden die „wichtigsten aktuellen Themen“ allerdings nicht „offiziell und eindeutig“ beantwortet, sondern man riss sie nur an. Es war deutlich zu merken, dass Bungie vor allem über das Zeug sprechen wollte, das auch im Trailer zu König der Besessenen zu sehen war. Antworten auf aktuelle Probleme und spezifische Details verschob man auf später.

Dennoch fanden sich etwa in einem Interview mit Gamereactor Hinweise, wie Bungie einige der wichtigsten Probleme zu lösen gedenkt:

  • Bungie weiß, dass der Tresor ein Problem ist. Man möchte in Zukunft dafür Sorge tragen, dass sich Spieler durch Fortschritt nicht „belastet“ fühlen. Smith spricht hier zum Beispiel von Shadern, die sich ansammeln. Man möchte dafür sorgen, dass sich solche Belohnungen und Sammlungen nicht wie ein „Gewicht“ anfühlen. Es sei auf jeden Fall ein Punkt, an dem man arbeitet.

Destiny-Hawkmoon

Handfeuerwaffen werden wohl bald generft

  • Bei der Waffenbalance weiß man, dass im Moment das Zeitalter der exotischen Handfeuerwaffen mit Falkenmond, Dorn und dem Letzten Wort herrscht. Diese Waffen haben einen unglaublichen Flow, es mache einfach Spaß damit zu spielen. Der solle auch weiter erhalten bleiben, wenn die Waffen zurzeit auch etwas zu viel Schaden anrichten. Man beobachtet das genau, schaut sich an, welche Waffen benutzt und welche nicht benutzt werden und wird dann an der Balance drehen. Bungie mag es, wenn Waffen in Mode und andere wieder außer Mode kommen.
  • Zum Thema „Privat-Matches“ im Schmelztiegel schweigt Smith beredt, grinst dabei aber und sagt, dies tauche künftig sicher noch mal auf.
  • Die beiden exotischen Waffen, die Data-Miner in der Datenbank zu Haus der Wölfe gefunden hatten, die Scoutgewehre „Schicksal aller Narren“ und die „317 Vesta Dynasty“ sind nicht im Spiel. Danach muss keiner suchen.
TESO-Farben

Shader als eine „Sammlung“, so ist es etwa bei The Elder Scrolls Online geregelt. – Man schaltet die Farben übrigens über Erfolge frei.

Kommen eigene Menüs für Shader etwa und entlastet man so den Tresor?

Mein MMO meint: Smith sagt es nicht explizit, aber es liegt nahe, dass eine Möglichkeit kommen könnte, den Tresor nicht zu erweitern, sondern ihn zu entlasten. Dass man vielleicht künftig Shader oder andere Dinge – wie z.B. bei The Elder Scrolls Online – nicht in einem Tresor liegen hat, sondern sie einmal benutzt und dann immer darauf zugreifen kann.

Aber wie gesagt: Das ist eine „Folgerung“, was Smith meinen könnte. Explizit hat er das nicht gesagt. Doch ist es die Lösung, die MMORPGs wie World of Warcraft, Guild Wars 2 oder The Elder Scrolls Online schon gefunden haben. Solche „Belohnungs-Dinge“ wie Farben, Pets oder spezielle Mounts werden mit einem Click „aktiviert“ oder ganz von Items gelöst und „freigeschaltet“ und dann in eine „Sammlung“ aufgenommen – wie in einen Setzkasten. So nehmen sie keinen Platz in Banken oder im Tresor weg.

Bei World of Warcraft werden Spielzeuge in einen Setzkasten gelegt - freie Plätze sagen: "Das muss noch gefunden werden."

Bei World of Warcraft werden Spielzeuge in einen Setzkasten gelegt – freie Plätze sagen: „Das muss noch gefunden werden.“

So haben MMORPGs ihre Banken und Schließfächer entlastet

  • World of Warcraft etwa hat eigene Reiter für Spielzeuge, Reittiere und Gefährten; man kann sogar bestimmte Waffen und Rüstungen „aktivieren und für immer speichern.“
  • Bei The Elder Scrolls Online sind „Shader“, in dem Fall Rüstungsfarben, an bestimmte Erfolge gekoppelt und werden freigeschaltet, wenn man den entsprechenden Erfolg erringt.
  • Bei Guild Wars 2 lassen sich Rüstungsteile zerlegen. Deren Design wird so „archiviert“ und kann auf passende andere Rüstungsteile übertragen werden. Farben werden einfach gelernt und zur späteren Anwendung gespeichert.
Guild-Wars-2-Dye

Die Guild Wars 2 Lösung …

Es liegt nahe, dass Bungie eine dieser Methoden übernehmen wird, um den Tresor zu entlasten. Dann könnte der begrenzte Tresor-Platz zusätzlich für Waffen oder Rüstungen genutzt werden. Dass eine Erweiterung des Tresors kaum was bringt, hat man beim letzten Mal gesehen. Wenn man Hütern Platz gibt, dann werden die den mit Waffen auffüllen und nach mehr Platz rufen. Im Moment ist noch unklar, ob die Fülle der aktuellen Waffen und Rüstungen mit „König der Besessenen“ weiter relevant bleibt. Das gehört zu den zahlreichen Fragen, die man erst später im Jahr, wahrscheinlich erst im August/September beantworten wird.

Autor(in)
Quelle(n): Game Reactor
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (66)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.