Destiny 2 schweigt 8:46  Minuten bei wichtigster Ankündigung seit 3 Jahren

Am Abend des 9.6. hat Bungie in einem vorbereiteten Stream die Zukunft von Destiny 2 vorgestellt. Es war der wichtigste Stream seit 2017. Zu Beginn des Streams herrschte 8 Minuten und 46 Sekunden lang Schweigen. So lange dauerte der Todeskampf von George Floyd.

Das war die Erwartungshaltung: Eigentlich dachte man, Bungie beginnt den Stream mit viel Spektakel und einem Trailer. Bungie brauchte nach einigen schwierigen Monaten jetzt einen Paukenschlag, um die Fans wieder aufzuwecken und zu motivieren.

Doch der Stream begann nicht mit der Vorstellung der neuen Erweiterung “Beyond Light”, sondern mit einer Karte und Schweigen.

Destiny 2 Stream Bungie Floyd
Bungie schweig solange, wie der Todeskampf von George Floyd dauerte.

Darum wurde geschwiegen: Wie über eingeblendete Karten gesagt wurde, dauerte der Todeskampf des Afroamerikaners George Floyd 8 Minuten und 46 Sekunden. Der wurde am 25. Mai in Minneapolis von einem Polizisten getötet. Seitdem herrschen in den USA Unruhen. Die Bewegung „Black Lives Matter“ kämpft gegen Rassismus und die Ungleichbehandlung in den USA.

Bungie ließ die vollen 8 Minuten 46 Sekunden verstreichen, um deutlich zu machen, wie lange Floyd am Boden lag und keiner eingriff, bis er verstarb.

So wird das gesehen: Bungie erhielt viel Lob für die Aktion. Sie würden ihre Plattform eindrucksvoll dafür nutzen, für die Bewegung einzutreten, hieß es etwa von Twitch-Streamer Teawrex.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Wie Leute in Seattle sagen, ist das auch kein Lippenbekenntnis. Viele Mitarbeiter von Bungie sehe man bei Protesten in den Straßen von Seattle, sogar der CEO Pete Parsons sei dabei.

Wie MeinMMO-Mitarbeiterin Irina Moritz erlebte, war die Community in anderen Streams, während des Destiny-2-Reveals, ergriffen von der Geste Bungies. So hat der Streamer GladdX ebenfalls während der ganzen Dauer von 8 Minuten 46 Sekunden geschwiegen und es seien überwiegend positive Kommentare gefallen.

Auf MeinMMO sagte Nutzer Chris Ze: “Großartig! Dicker Respekt an Bungie für diese Aktion mit den knappen 9 Minuten! Da wird einem erst bewusst, wie verdammt lange Mr. Floyd leiden musste.””

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Der CEO von Bungie, Pete Parsons, demonstriert auf den Straßen Seattles.

So lief der Stream ab: Es war ein ungewöhnlicher Stream für Bungie in ungewöhnlichen Zeiten. Normalerweise kündigt Bungie in Live-Streams neue Erweiterungen an und die Ankündigung folgt einem festen Muster:

  • die Streams starten etwa 15 Minuten vor der Zeit mit statischen Bildern und einem Soundtrack
  • irgendwann hört man dann den Moderator DeeJ einen Sound-Check machen
  • der Stream startet in einer Studio-Atmosphäre

Diesmal war der Stream komplett voraufgezeichnet – wegen Corona. Im Hauptteil sah man die beiden Frontleute von Destiny, Mark Noseworthy und Luke Smith, die im Gespräch die Inhalte und Richtungsentscheidungen vorstellten. Dazwischen gab es immer wieder Trailer und Einspieler.

In einem Segment noch vorm Stream-Start erzählten Mitarbeiter von Bungie von der Arbeit im Home-Office.

Als der Stream dann beginnen sollte, herrschte 8 Minuten und 46 Sekunden lang Schweigen.

destiny-2-mai-2020
Das war der Hauptteil des Streams. Die beiden Frontleute unterhielten sich.

Darum war der Stream wichtig: Später im Stream stellte Bungie die Neuausrichtung für die nächsten 3 Jahre vor. So fühlt sich Bungie dem Spiel Destiny 2 vollkommen verpflichtet, wird 3 Erweiterungen bis 2022 bringen und „All In“ gehen.

Das war sicher der wichtigste Stream seit der Ankündigung von Destiny 2 im Jahr Sommer 2017.

Destiny 2 Live Ticker.v1
Beim Stream gab es einiges zu sehen.

Wenn ihr im Detail lesen wollt, was Bungie gestern bei der “wichtigsten Ankündigung” seit Jahren so alles erzählt hat, könnt ihr das in unserem Live-Ticker zum Stream nachverfolgen. Da ist der volle Stream auch für eingeblendet – mit den stillen 8 Minuten und 46 Sekunden.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
30 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ellie Williams

Für mich uninteressant. Das was da passiert ist ohne frage jenseits von gut und böse, aber das uns das so beeinflussen soll… nein, danke. Die Wahrheit ist das wir in Europa auf dem Leid anderer Menschen unser Leben aufbauen. Fragt euch doch mal vorher eure Xbox oder ps kommt, die Kleidung die die Menschen tragen und weiß Gott nicht alles. Dafür müssen in Entwicklungsländern Menschen leiden und unter menschenunwürdigen Bedingungen Knechten. Es gab schon Berichte darüber das Foxconn netzte aufspannen musste, damit sich nicht noch mehr „Arbeiter“ in den tot stürzen. Und was sagt ihr dazu? Ist euch egal? Habt ihr nie gehört? War euch nicht bewusst? Man sollte erst einmal lernen die Basics zu machen, bevor man einen hashtag vorbereitet oder sein Profilbild ändert und meint damit etwas gutes getan zu haben!

Patrick

Die einen meinen es sei Heuchelei, die anderen sehen es als richtiges Statement. Pragmatisch gesehen haben wir als Nicht-Amerikaner keinerlei Ahnung was in diesem Land vor sich geht – der prozentuelle Anteil an dunkelhäutigen ist bei uns marginal, in den USA bilden sie jedoch eine tragende Säule der Gesellschaft.

Ich würde es mir niemals anmuten Bungie der Heuchelei zu bezichtigen – dort arbeiten tausende US-Bürger – ein signifikanter Anteil davon wahrscheinlich Afro- und Lateinamerikaner. Die knappen 9 Minuten waren nicht nur Floyd sondern all den schwarzen Mitarbeitern des Entwicklerstudios gewidmet.

Wenn sich auch nur eine einzige Person angesprochen fühlt etwas an seinen eigenen rassistischen Zügen zu ändern, dann waren diese 9 Minuten gewinnbringender als der gesamte Rest des Streams.

Denis

Krass…die nutzen den Tod eines Afroamerikaners um Werbung für ihr Spiel zu machen??
Sowas gehört da einfach nicht hin.
Was die in ihrer Freizeit machen ok. Aber eine Ankündigung für Erweiterungen und dann sowas??

Chris

Jo läuft bei dir. Weil die im Ankündigungsstream, angesichts der aktuellen Situation in ihrem Land, nen Schweigemoment hatten (In Gedenken an George Floyd), werden sich sicher ganz viele Afroamerikaner das Spiel kaufen.
“Ankündigung für Erweiterungen und dann sowas??” Ich weiß nicht wie das bei dir so abläuft, aber es ist üblich solche Schweigeminuten etc. eher auf großen Veranstaltungen zu halten um eben das Thema nochmal in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu lenken. Das nebenbei beim Keffeetreff in der Mittagspause zu machen, erfüllt da keinen Zweck. Man mag davon halten was man will, aber darin ist nichts unlogisches dran oder es hat irgendwem weh getan.

Denis

Aber zum großen Teil lenken sie damit Aufmerksamkeit auf sich. Überall ist Deswegen Destiny in aller Munde.
Wenns ums zocken geht will ich nicht auch auf Misstände auf unserer Welt aufmerksam gemacht werden, das hab ich täglich in den Nachrichten schon genug. Poltitik gehört da nicht hin. Ist meine Meinung und da kannst du halten von was du willst.
Einem Unternehmen gehts nur um Profit nur mal am Rande…

Shirou Amakusa Tokisada

Ja denen geht hauptsächlich um Profit aber die Leute sind immernoch Menschen und denen geht sowas wahrscheinlich mehr ans herz als dir und die Aktion war mMn auch das richtige weil Bungie dadurch Leute ansprechen könnte die keine narichten schauen

Snake

Wieso wird immer nur dann die heuchlerische Toleranz gezeigt wenn es groß in den Medien ist? TÄGLICH sterben unschuldige in Krisengebieten, hört/liest man dazu was auf Social Media oder in den Medien? Ihr zeigt nur Mitgefühl wenn es groß in den Medien ist. Sowas finde ich widerwärtig! Es ist schlimm was auf der Welt passiert aber natürlich ist es schlimmer wenn ein Afroamerikaner ins Gras beißt aufgrund der Polizei, das kommt groß in die Medien und da kann man dann natürlich sein Mitgefühl zeigen, aber wenn davon jetzt nichts in den Medien gewesen wäre, wäre es den meisten bestimmt gar nicht mal aufgefallen.

Rephlex EU

Wenigstens einer der noch nicht blind ist.

Loki

Der Afroamerikaner beißt nicht ins Gras, er wird von einem Polizisten ermordet, während die anderen Polizisten zuschauen.

Davon ab, geht es auch nicht um den Einzelfall, sondern es geht insgesamt um Rassismus speziell gegen Afroamerikaner in den USA. Es geht aber auch insgesamt um den Rassismus, auch bei uns in Deutschland, auch in Frankreich, in Kanada etc.

Ja, auf der ganzen Welt passieren schreckliche Dinge, deswegen muss man aber in dem Fall nicht wegschauen, oder es kleinreden, weil woanders noch beschissenere Dinge ablaufen.

“TÄGLICH sterben unschuldige in Krisengebieten, hört/liest man dazu was auf Social Media oder in den Medien?”
In den Medien die ICH verfolge tauchen die News auch auf.

Ach was soll ich noch weiter schreiben, im Grunde bist du bzw. deine Meinung mir auch völlig egal. Genau wie meine Meinung dir egal ist.

ConsoleCowboy

Warum Umweltschutz, wo doch in China irgendwo einer auch ganz viel Abwasser ins Meer leitet? Warum Kinder vor Gewalt schützen, wo doch in Kasachstan ganz viele von den Eltern gehauen werden? Warum überhaupt mit irgendwem Mitleid oder Anteilnahme haben, wo doch irgendwo irgendwem auch was schlimmes passiert ist?
Es macht die Anteilnahme an Missständen oder den Protest gegen Unrecht nicht geringer, auch wenn man nicht an allem Anteil nimmt oder gegen jedes Unrecht der Welt gleichzeitig kämpft. Nur Loser die mit ihrem whataboutism eine Ausrede finden nirgendwo was verbessern zu wollen und keine Empathie für gar nichts haben – tja, die sind nun wirklich wenig hilfreich mit ihrem vermeintlich klugen Zynismus.

Chris

Ich sehe es auch als Problem, dass Leute sich nur dann um Mitleid bemühen wenn es groß in den Medien passiert.
Kleines Beispiel: Die Anschläge in Paris. Das weiß bis heute jeder. Aber, dass am selben Tag die Boku Haram in Baga 2000 Menschen massakriert hat, weiß so gut wie niemand mehr.
Sobald man dann aber anderen helfen oder sich für sie einsetzen soll, denkt so gut wie jeder nur an sich. Das ist heuchlerisch, stimmt.
Aber ist es Sinnlos auf solche Dinge aufmerksam zu machen? Nein. Grade in dem Fall von Polizeigewalt gegen Afroamerikaner. Würden die Medien diese Situation nur kurz beleuchten und auch die Aufstände etc. mehr oder minder ignorieren, würde sich genau diese Protestbewegung noch mehr im Stich gelassen fühlen. Die ganze Situation hat aber Weltweit wieder die Rassismus Debatte angekurbelt. Auch ich erlebe Rassismus immer wieder, ob ich als Nazi von Amis abgestempelt werde oder mir Leute mit Hass entgegnen einfach weil ich nicht aus ihrem Land komme. Ein Thema, das uns alle irgendwo betrifft. Und genau für sowas sind solche Aktionen da, um eben diese Themen zu beleuchten und Menschen darauf aufmerksam zu machen. Halten mag man was man davon will, ich brauche es auch nicht unbedingt, aber ich habe viele dieser soziologischen und gesellschaftlichen Dinge auch tagtäglich vor Augen.

Millerntorian

Sehr tolles und beeindruckendes Statement ohne Worte, welche mich wirklich einfach mal still und leise ohne irgendetwas nebenbei zu tun, 8:46 Min. vor dem TV hat verharren lassen. Dafür alleine verdient Bungie meine größte Hochachtung.

Gepaart das Ganze dann vorab mit der Timeline, welche ich gerade zum Zeitpunkt März mit Einblendungen der Homeoffice-Anstrengungen sowie der logistischen Vorbereitung sehr gut gemacht fand. Auch wenn Homeoffice oft alles andere als ein leicht zu bewältigender Einschnitt ist, wie so mancher Clip suggerierte; viele auch hier Lesende/Kommentierende erleben dies ja immer noch täglich selber oder mit der Familie.

Auch die Erläuterungen, wo so manche Spendengelder hinfließen, haben mir zumindest das Unternehmen Bungie sehr sympathisch gemacht. Auch wenn man schon (wie Loki unten anführte) ein Quentchen PR definitiv mit einkalkulieren muss. Aber Bungie hat bereits in der Vergangenheit starkes Engagement fernab medialen Großinteresse im sozialen und gesellschaftlich-politischen Sektor gezeigt; insofern dürfen die auch ruhig ein wenig die Kirsche auf die PR-Sahnetorte packen.

Das aber bestimmt irgendwelche Kleingeister sich auch wieder darüber aufgeregt haben, dass sie 8:46 min. lang nicht Bumm, Bäng und Geballere erlebt haben, ist leider so sicher wie das Amen in der Kirche. Weltweit.

Hans Dornauer

war eine starke aktion, auch schon die 10 min davor waren sehr interressant

Antester

Sehr gute Aktion! Leider sind wir noch weit davon weg in Hautfarbe Religion oder Geschlecht nur die Unterschiede sehen zu wollen, anstatt Gemeinsamkeiten zu suchen.

Chriz Zle

War gestern direkt begeistert von der Aktion!
Das schlimmste ist ja das es noch genug Leute gibt die den Herrn Floyd als Verbrecher outen wollen und wie oft er ja im Knast gesessen hat wegen Drogen dies das.

Der Mensch findet doch immer wieder einen Weg schlechte Zeiten/Dinge noch schlechter zu machen.

Wie auch immer, sollte Bungie eine Aktion für Menschenrechte starten, wäre ich der 1. der mitmacht.

Ich trage voller Stolz den Bungie Pride Pin und den Herz Pin an meiner Kutte und das Regenbogen Festivalband von St. Pauli am rechten Arm.

Alleine für diese Aktion hatte Bungie gestern von mir Gedanklich einen dicken Schmatzer bekommen!

Psycheater

Richtig, richtig gelungene und schöne Aktion

Irina Moritz

Ich fand’s echt cool von Gladd. Er saß da schon aufgeregt und gespannt auf den Trailer, hatte um die 13k-14k Zuschauer, der Chat hat gehyped und als der Screen mit dem Countdown kam, hat er kein Wort gesagt. Die Leute im Chat haben angefangen Herzchen und andere positive Emojis zu spammen, was mich tatsächlich überrascht und gefreut hat 🙂

Chriz Zle

Gladd ist auch mittlerweile der einzige dem ich gerne zugeschaut habe und es wieder machen würde.
Der hat das Herz am rechten Fleck und nimmt sich selbst auch gern mal auf die Schippe.

Ich mochte seine Blooper Zusammenschnitte immer, in denen ihn einfach minuten lang Blödsinn machen sieht.

Millerntorian

Dann kann ich dir zum Beispiel KackisHD empfehlen. Wenn auch nicht als Stream (weiß gar nicht, ob er einen Channel hat) aber als YT-Videos genieße ich seine Clips. So nebenbei wird man auch gut informiert. Und das sage ich als Non-PVP’ler…ja..ich gucke PVP-Clips. 😉

Aber ich mag es einfach, wenn Menschen über sich selbst lachen können und auch mal komplett ingame vergeigen, es aber so sympathisch filmen, dass man einfach gut unterhalten wird.

Chriz Zle

Der sabbelt mir auch zum Teil viel zu viel um den heissen Brei herum.

Wenn du gerne PVP Clips anschaust, dann kann ich dir nur Bakengangsta empfehlen. Seine Videos sind einfach genial!
Vor allem die Musik, Turbo Knight ist der DJ, die er nutzt ist einfach traumhaft gut. 80er Synthi Musik.

Millerntorian

Ist notiert. Dank dir. 😀

WooDaHoo

Eine tolle und absolut richtige Aktion! Respekt dafür!

Ace Ffm

Respekt. Gutes Statement.

TheWhiteDeath

Die deutsche Community wird einen Weg finden sich darüber zu beschweren

Snake

Wenn willst kann ich das machen.

Takumidoragon

Lass mal. Wir haben noch keinen Dislike Button. So können wir uns nicht über die Minuszahlen freuen

Chriz Zle

Du kannst doch erst liken und dann wieder “entliken”….ohje diese denglischen Wörter ^^
Ist wie den Busfahrer verarschen, Ticket kaufen aber nicht mitfahren höhö XD

Antester

Hm… Eine Marktlücke für Treibe-mich-selbst-in-den-Ruin Schnapper?

Millerntorian

Ich weiß nicht, inwieweit dies ein lokales Thema sein sollte, denn es gab und gibt genug Idioten weltweit, deren Denken von Neid, Missgunst, Intoleranz oder mangelnder Gesellschafts- bzw. Sozialkompetenz geprägt ist.

*Wenn ich so reddit lese, dann finden sich quer durch alle Nationalitäten genug solche Schwachköpfe.

Loki

Schmaler Grat zwischen PR und wichtiges Thema in der aktuellen Zeit. Ich fand es gut und was ich lesen konnte kam es auch gut an bei der PoC Community.

Bin positiv angetan wie sich Bungie in soziale Themen reinkniet. Nicht jeder findet es gut, bzw. die MAGA Fraktion boykottiert solche Firmen auch ganz gerne.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

30
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x