Hütern ist Destiny 2 zu leicht – Bungie will sie mit Lightfall wieder herausfordern

Hütern ist Destiny 2 zu leicht – Bungie will sie mit Lightfall wieder herausfordern

In Destiny 2 haben Hüter mit Quests, Bugs und vor allem die immer schwindende Herausforderung in Sachen Schwierigkeit zu kämpfen. Gut, dass Lightfall bald vor der Tür steht, denn Bungie könnte mit kommenden Änderungen genau diese angemerkte Leichtigkeit minimieren.

Was ist ein großes Problem in Destiny 2? Der packende Loot-Shooter aus der Bungie-Manufaktur hat nicht nur mit Cheatern, häufiger Content-Dürre und Bugs zu kämpfen, sondern auch mit der immer schwindenden Herausforderung.

Während nun Neulinge schon ihre Schwierigkeiten haben im PvE-Content zu bestehen, können Profis und Veteranen über den momentanen Zustand nur müde lachen. Viele der schwierigen Aktivitäten werden ganz nebenbei erledigt und erfordert zurzeit keine große Anstrengung, da Bungie diese für alle Spieler zugänglich machen möchte.

Die Folge: Alle Aktivitäten fühlen sich zu leicht an und bieten somit keine Herausforderung – Spieler werden dadurch schneller gelangweilt und verlieren die Lust am Grind.

Während nun alle auf Lightfall und die kommenden Änderungen warten, hat PCGamer den Entwicklern in Washington einige Fragen zu Anpassungen gestellt und diese könnten den Loot-Shooter wieder spannender gestalten.

Ein wichtiger Charakterwert wird abgeschwächt

Was wird sich mit Lightfall ändern? In einem Interview zwischen der Nachrichtenseite PCGamer und Bungie wurden einige Fragen zu Destiny 2 gestellt. Es ging vor allem um kommende Änderungen wie die Umstellung der Mods und den kommenden Loadout-Plätzen für eure Builds.

Es wurde aber auch ein bis dahin unbekanntes Thema angesprochen und das ist die Belastbarkeit in Destiny 2. Ein Wert, der viele Hüter zu starken Rambos macht, da sie mehr Schaden einstecken können, desto höher der Wert ist.

Die Frage hieß somit von PCGamer: “Wird die Schadenswiderstandsskala von Belastbarkeit in Lightfall genauso funktionieren wie gewohnt?”. Daraufhin antwortete Bungie wie folgt:

Wir haben die Kurve etwas angepasst. Am oberen Ende bietet Belastbarkeit der Stufe 10 = 30 % Schadensreduzierung gegen Kämpfer (gegenüber 40 % im Live-Spiel jetzt), aber wir haben auch den Fortschritt reibungsloser gestaltet, sodass ihr auf niedrigeren Stufen mehr Punkte aus Belastbarkeit ziehen könnt, ohne den Zwang zu besitzen den Charakterwert auf die volle Stufe zu leveln.

Ihr werdet somit weniger Belastbarkeit bekommen können und dafür mehr Schaden einstecken müssen, wenn Lightfall veröffentlicht wird.

Zusätzlich werden die Mods angepasst, die euch Stat-Boni verleihen. Diese werden über 3 Energie benötigen, um sie in eure Rüstung zu sockeln und auch so werden sie feste Plätze besitzen, in denen ihr sie nutzen könnt.

Dazu gehört, dass Stapelweise nur in Beinrüstungen eingesetzt werden kann, während Mächtige Freunde und Strahlendes Licht in der Kopfschutz-Fassung ihren Platz finden wird. (via bungie.com)

Im Grunde wird Lightfall mehr Optionen bieten, was das Build-Crafting angeht, jedoch werden die Hüter entscheiden müssen, wo ihre Prioritäten liegen und wie sie durch die Restriktionen ein solides Build schaffen können.

So könnte Bungie die Schwierigkeit langsam im Spiel anheben. Nicht durch stärkere Feinde, sondern durch schwächere Hüter.

Reichen die Änderungen raus? Mit einer maximalen Belastbarkeit und der daraus resultierenden 30 % Schadensregulierung werden die Hüter verletzlicher und zwingt diese vorsichtiger im Spiel zu agieren. Trotz dessen reicht das nicht aus, um mehr Herausforderung im Loot-Shooter zu bieten.

Oft reichen in Destiny 2 auch 20 % Schadensregulierung aus, um den Hütern genug Schutz zu bieten, damit sie den Endgame-Content bewältigen können. Es bleibt also abzuwarten, was Bungie noch unternehmen wird, um die Hüter wieder ins Schwitzen zu bringen.

Grafikvergleich zwischen Destiny 1 und 2 – Warum ist der 8-jährige Vorgänger besser?

Quelle(n): PCGamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Martin G.

Statt dauernd Anpassungen usw. mit Experimenten etc. was Belastbarkeit und Co. angeht,
wie wäre es mit wählbaren Stufen auch in Strikes oder so? In Story Missionen und Dämmerungen Funktioniert das ja auch einwandfrei. Den einen ist‘s zu lasch den anderen zu hart.
Beispiel Dürresammler, der wurde generft, Fäulepfütze von 7 auf 4 Sek. gesenkt.
War das notwendig wegen PVP oder generell? Im PVE dauert der Effekt auch nur noch
4 Sekunden. In einem Verlorenen Sektor auf Legende oder Grossmeister, Beispiel Bunker E15 hinterlassen die Vex ihre Tödliche Suppe definitiv länger. Da würde die Balance ja auch bereits nicht mehr stimmen wenn man so will.

WooDaHoo

Ich bin zwiegespalten. Da ich eher Daddygamer mit wenig Zeit bin und auch gerne mal eine ruhige Kugel schiebe, sind Dämmerungen/Feuerproben auf höheren Schwierigkeitsgraden auf jeden Fall noch immer eine Herausforderung. Das merke ich vor allem dann, wenn das Loadout mal nicht bis ins letzte Detail optimiert ist. Frustrierend wird das gerne in Verbindung mit dem störrischen Lootsystem. Hier sei beispielhaft die Droprate z.B. der Dämmerwaffen genannt. Man kämpft sich als Lallo mitunter stundenlang durch den Nightfall, um am Ende wieder nur Exoduplikate zu bekommen – die Waffe, wegen der man den Schabernack eigentlich spielt aber garantiert nicht. Ist aber eine andere Baustelle.

Die Open World kann gerne knackiger werden und auch normale Strikes könnten eine Schippe mehr vertragen. Ich habe allerdings keine Lust, permanent nur zu schwitzen. Hier vertraue ich einfach mal darauf, das Bungie eine gesunde Mitte findet. Der schwere Storymodus aus “Die Hexenkönigin” fand ich sehr gelungen und genau richtig. Wenn es doch etwas zu hart wurde, ist man im Zweifel halt nur zu Zweit rein oder hat noch etwas mehr am Loadout gefeilt. Gerne mehr davon.

Was mich allerdings aufhorchen lässt, sind die Restriktionen, die sich hier schon wieder andeuten. Gerade die Kombo aus “Mächtige Freunde” und “Strahlendes Licht” sind bei mir im PvP und auch in vielen PvE-Bereichen fest gesetzt. Es ist so schon zeitraubend und schwierig genug, Rüstungssets zusammen zu bekommen, die passen und optimale Werte haben. Jetzt muss man sich entscheiden, ob man +20 Mobi oder Stärke lieber hat. Auch dass die Stat-Mods zukünftig mehr Energie benötigen werden (min. 3) finde ich nicht gut. Wenn in manchen Bereichen zu viele Fähigkeiten gespammt werden, sollte man z.B. im PvP vielleicht lieber die Timer verlängern und dafür das PvE verschonen. Gut finde ich, dass der Stärke-Wert zukünftig fließendere Boni bietet. Es war zuletzt ein absoluter Krampf, immer auf 100 zu kommen und hat mir i.d.R. zu Löchern bei anderen wichtige Stats geführt (z.B. Mobi beim Jäger).

Man kann das ganze jetzt noch nicht wirklich beurteilen und sicherlich gibt´s innerhalb kürzester Zeit wieder neue Super-Loadouts. Also schauen wir einfach mal, wie sich das System in Lightfall spielt. Nach etlichen Jahren Destiny bin ich momentan überhaupt nicht gehyped aber das ist wohl normal und kommt vielleicht beim Spielen. War bei Witchqueen auch der Fall.

Zuletzt bearbeitet vor 13 Tagen von WooDaHoo
Zero Tonin

Hier sei beispielhaft die Droprate z.B. der Dämmerwaffen genannt. Man kämpft sich als Lallo mitunter stundenlang durch den Nightfall, um am Ende wieder nur Exoduplikate zu bekommen – die Waffe, wegen der man den Schabernack eigentlich spielt aber garantiert nicht. Ist aber eine andere Baustelle.

Tatsächlich sind die im Spitzenreiter garantiert, wenn man mit Platin abschließt. Wollte ich nur eingeschoben haben.

Was mich allerdings aufhorchen lässt, sind die Restriktionen, die sich hier schon wieder andeuten. Gerade die Kombo aus “Mächtige Freunde” und “Strahlendes Licht” sind bei mir im PvP und auch in vielen PvE-Bereichen fest gesetzt. Es ist so schon zeitraubend und schwierig genug, Rüstungssets zusammen zu bekommen, die passen und optimale Werte haben. Jetzt muss man sich entscheiden, ob man +20 Mobi oder Stärke lieber hat.

Geht mir ähnlich aber ich hatte auch ein Gedankenspiel. Man hat ja nun 3 Slots im Kopf (plus 1 für die Stats). Was ist, wenn man auf zwei dann jeweils Mächtige Freunde und Strahlendes Licht packen kann. Nur eine Theorie, da ja der Combat Mod Slot abgeschafft wurde und die beiden in der Mitte um einen dritten erweitert wurden. Aber ja, sehe das ansonsten ähnlich wie du.

Zuletzt bearbeitet vor 13 Tagen von Zero Tonin
Fly

Ich glaube die Belastbarkeits-Änderung wird nicht ganz so hart, vor dem Buff letztes Jahr war Belastbarkeit außerhalb des PvP’s seit D1 ja gefühlt der unnützeste Wert überhaupt. Ich hab da auch seit dem Buff nie drauf gesetzt, wahrscheinlich kommt mir das jetzt sogar zugute wenn die unteren Stufen mehr aushalten werden in Zukunft (wenn ich die Anpassungen der Kurve richtig verstehe?)
Ansonsten nehm ich halt den Hirsch, da hält man schon pervers was aus.. 😛

Bei den festen Modplätzen bin ich auch noch skeptisch, ich hab zwar überall nur verschiedene Elementar-Quellenmods drin, aber ich finds jetzt schon nicht gut von meinem System “JEDER Helm hat Arkus-Affinität und Sucher-Quellen drin” abzulassen.
Wobei ich finde das derzeit leicht ist wie nie, schnell an gute Rüstungen zu kommen. Durch die Geistmods und die Fokussierungen in der Helm kriegt man da doch recht zuverlässig Teile mit perversen Werten raus. Schwierig wirds mMn wenn man das gut auf mehrere Stats der “Dreierreihen” gesplittet haben will, das Problem hab ich am Jäger mit Erholung und Mobilität. Beim Warlock und Titan sind mir nur Erholung und Disziplin wichtig, das ist dann natürlich easy zum fokussieren..

Mal sehen wie das ganze schlussendlich wird, meine Erwartungen sind erstmal niedrig, dann kann man nicht enttäuscht werden.^^

Tronic48

Toller Post, hätte ich nicht besser schreiben können, und so mit kann ich dem nur zustimmen.

Millerntorian

Zusätzlich werden die Mods angepasst, die euch Stat-Boni verleihen. Diese werden über 3 Energie benötigen, um sie in eure Rüstung zu sockeln und auch so werden sie feste Plätze besitzen, in denen ihr sie nutzen könnt.

Dazu gehört, dass Stapelweise nur in Beinrüstungen eingesetzt werden kann, während Mächtige Freunde und Strahlendes Licht in der Kopfschutz-Fassung ihren Platz finden wird.

Im Grunde wird Lightfall mehr Optionen bieten, was das Build-Crafting angeht, jedoch werden die Hüter entscheiden müssen, wo ihre Prioritäten liegen und wie sie durch die Restriktionen ein solides Build schaffen können.

Ich zitiere nur eine Quintessenz; insofern mag dies wirken, als picke ich mir nur Teilbereiche heraus. Nö, habe mir den kompletten Originalartikel durchgelesen. Das nur vorab.

Ich bin gespannt, wie es denn dann wirklich umgesetzt wird. Eine wirkliche umfassende Build-Entscheidungsfreiheit im Sinne von “Ich baue, wie ich möchte, denn die Charaktere bieten mir diese von bestimmten Items losgelöste Freiheit” sehe ich allerdings in den angekündigten Änderungen so noch leider nicht. Für mich verlagert sich die Mod-Nutzung von z.B. bestimmten Fokussen ggf. nun auf bestimmte Items. Da kann ich beim besten Willen nicht vollumfänglich von Fortschritt sprechen.

Aber vlt. belehrt uns das Game eines Besseren.

Ich bin allerdings nicht so naiv anzunehmen, dass mit einer radikalen Neuorientierung nicht auch im Hinterkopf der Entscheider steckt, Hüter wieder zurückzugewinnen und Karotten zu schaffen, die wieder Aufwand erfordern werden. WastedTimeInDestiny ist eben auch immer einfliessend in Quartalsberichte. 😉

Zero Tonin

Das ist auch exakt meine Befürchtung. Wir tauschen ein Übel gegen ein anderes.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx