Retter verspricht: „Beste Tage von Destiny 2 kommen noch!“ – Kaum wer glaubt ihm

Bei Destiny 2 ist der MMORPG-Experte Joe Blackburn der neue starke Mann, der Destiny in die Zukunft führen soll. Der sagt jetzt: „Die besten Tage von Destiny stehen noch bevor“. Das Problem: Kaum wer glaubt ihm im Moment.

Wer spricht da?

  • Blackburn hat für Zenimax drei Jahre am MMORPG The Elder Scrolls Online gearbeitet und dort die großen Boss-Kämpfe designet – unter anderem den epischen Kampf gegen Molag Bal, zum Ende der Singleplayer-Kampagne
  • 2015 kam er zu Bungie, wurde Raid-Designer und später der Chef-Designer der Raids von Destiny. Damit trat er die Nachfolge von Luke Smith an. Den hatte Bungie nach dem Erfolg des 1. Raids „Die Gläserne Kammer“ schrittweise zum Oberboss der Spiele-Reihe befördert.
  • Es sah alles danach aus, als wird Blackburn der Boss fürs PvE bei Destiny.
  • Aber 2019 wechselte Blackburn zu Riot Games und war erstmal weg.
  • Doch Bungie holte ihn 2020 zurück und beförderte ihn zum „The Assistant Game Director“ für Destiny 2.

Joe Blackburn ist jetzt sowas wie „der neue starke Mann“ bei Destiny. Er soll offenbar in die Fußstapfen von Luke Smith treten. Das wurde in der letzten großen Video-Dokumentation von Bungie deutlich, da gab es eine Staffel-Übergabe. Luke Smith sagte, wie spannend er es findet, dass neue Führungskräfte bei Destiny nach vorne treten. Dann blendete man Joe Blackburn ein, der stolz verkündete: „Die besten Tage von Destiny liegen noch vor uns.“

Und genau um diesen Satz geht es jetzt noch mal.

Destiny-Luke-Smith
Luke Smith, der Chef von Destiny 2.

Das sagt Blackburn jetzt: Über Twitter meldete sich Blackburn nun und sagte:

„Letztes Jahr habe ich gesagt, dass die besten Tage von Destiny noch vor uns liegen. Wenn ich mir anschaue, was kommt, glaube ich das mehr als je zuvor.

Aber wir müssen noch viel arbeiten, um dahin zu kommen. 2021 wird etwas anders für Destiny. Wir werden eine Weile brauchen, um unsere Pläne zu festigen, aber rechnet mit einem „State of Destiny 2021“ in der nächsten Saison.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Was heißt das übersetzt? Es ist eine gemischte Botschaft von Destiny, wie man sie kennt. Im Wesentlichen heißt es wohl:

  • Erwartet 2021 erstmal nicht so viel, wir brauchen Zeit
  • Wir erklären euch später, was wir genau für 2021 vorhaben – so in den nächsten 3 Monaten melden wir uns mit mehr Infos
  • Insgesamt wird es Destiny aber gut gehen, vertraut uns. Ich weiß schon, wie es weitergeht, und es wird gut
MMO-Shooter in der Krise: So steht’s um Destiny 2, Anthem, Division 2 vor 2021

“Jedes Jahr das Gleiche”

Das ist die Reaktion darauf: Im Moment ist die Stimmung bei Destiny weit unten. Die PvP-Probleme mit Stasis, das Streichen von Inhalten und Items durch das Sunsetting und der grindlastige Content der Seasons sind harsche Probleme, die Hüter gegen den Strich gehen.

Daher sind viele Kommentare negativ. Ein vages Versprechen für die Zukunft hat man bei Destiny schon oft gehört. Die Hüter können damit nichts anfangen. Einer sagt: „Ihr sagt uns seit Jahren dasselbe, aber Destiny ist immer nur für zwei Wochen nach einer neuen Erweiterung gut.“

Andere erwähnen, dass Destiny ein tolles Spiel ist, man habe viel Spaß gehabt und tolle Leute kennengelernt, aber in Jahr 7 fühle es sich so an, als mache Bungie jedes Jahr dieselben Fehler.

Positiv äußert sich der große Streamer GladdX, der sagt:

„Ich bleibe voller Hoffnung, Mann. Die Dinge sind nicht immer so, wie wir wollen, aber wir haben gesehen, zu was ihr im Stande seid. Viele von uns vermissen das magische Gefühl, das Destiny uns früher gegeben hat, und wir wollen es wieder. Möge das Licht in Zukunft hell strahlen! Zeigt uns, was ihr draufhabt.“

GladdX

Der generelle Tenor der meisten Posts ist aber: Leute, wir lieben euer Spiel, aber ihr sagt uns seit Jahren dasselbe Zeug und es ändert sich nichts.

Desitny-2-Gladd-1140x445
GladdX, er glaubt noch an das Gute in Destiny.

Was gegen die Aussage von Blackburn spricht, ist ein Geständnis seines Chefs, Luke Smith. Der räumte im November 2020 ein, dass die Möglichkeiten bei Bungie für Destiny mittlerweile begrenzt sind, ohne Activision Blizzard im Rücken:

Chef von Destiny 2 meint: „Unwahrscheinlich, dass je wieder sowas wie Forsaken kommt“

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
99 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mc Fly

“…..Außerdem wünscht sich Barnes persönlich, dass man schneller zusätzliche Orte im Universum erschaffen könnte, um den Spielern mehr zu tun zu geben…..”
“….Laut Barnes sieht das mit dem „schneller neue Orte erschaffen“ gut aus. Die Systeme, die man habe, Neues zu bringen, entwickelten sich genauso weiter wie die Spieler. Daher werde man in Zukunft in der Lage sein, die Wünsche der Spieler schneller zu erfüllen und deren Nachfrage schneller zu befriedigen..”

März 2015 😁

A. Winterstein

Klingt sehr gut! Passt zur Ankündigung das es mehr RPG Elemente geben soll. Dazu, Elder Scrolls Online ist ein Meisterwerk für sich, die Erfahrung kann Bungie brauchen. Ich spiele noch net so lange, also hab ich auch wenig Versprechen erlebt 😉 Wenn man bedenkt das Europa 2016 fertig war, dann könnte das ein gutes Zeichen sein das neues erschaffen wird. Also rein Zeittechnisch würde das passen. Hoffe Bungie gibt noch mehr Preis mit der Zeit. Auch was es mit Matter auf sich hat. Ich bin jeden Tag aufs neue von der Grafik geflashet. Ich bin nicbt so Up to Date, aber ich kenne kein einziges was da mithalten kann ausser die letzten zwei Doom Titel und Halo. Aber ich find selbst Halo kann da net mithalten. Mann, die sollten Destiny verfilmen! Das bietet sich ja gerade zu ein mit der Story.

Gruß von einem Destiny Newbee

Millerntorian

..wurde es nicht schon verfilmt?

“Und täglich grüßt das Murmeltier!”

…in dem Fall das Bounty-Tier. 😉

Nein, Spaß beiseite. Schön neben vielen anderen und der eigenen doch nach Jahren eher abkühlenden Einstellung zum Game mal etwas so Erfrischendes zu lesen. Destiny bietet zu Beginn und bis zu einem gewissen Grade an Spielzeit auch extrem viel spielerischen Mehrwert…sonst würden es viele von uns wohl auch nicht seit Jahren spielen.

Dabei dir viel Spaß. Ehrlich.

Ich selber hülle mich da eher in eine gewisse abwartende Reserviertheit (spiele nun seit D1) ungeachtet des durchaus immer noch vorhandenen Unterhaltungswertes (für mich) ingame. Es gab nur leider viele zu vieler solcher oft verpuffenden Statements in den letzten Jahren und an vielen Ecken und Enden dem entgegensprechende komische Designentscheidungen.

Das nimmt ein wenig des ursprünglichen Enthusiasmus und schmälert das Vertrauen, dass nach Worten auch Taten folgen. Aber warten wir es einfach ab.

Ergo; viel Vergnügen Hüter(in?).

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Millerntorian
A. Winterstein

Kann ich gut verstehen. Ich hab über 10 Jahre WOW gespielt. Da gabs auch die höhen und tiefen. Obwohl es nie an Inhalten gefehlt hat. Wenn man ein Game zu lange spielt, verfliegt das Feeling der ersten Jahre. Eine Art Müdigkeit trifft ein. Aber das betrifft nicht Destiny. Auch wenn ich noch genug zu tun habe, andere haben schon alles erledigt. Ab da wirds dann zum Problem. Das mit den Versprechen, nicht gut, keine Frage. Da gibts nix mehr zu sagen

Danke Dir, wünsch ich Dir trotz allem auch. Ich bin ein Hüter, schon bissl älter. Atari 2600 Kid 😉

P.s. ja, ich denke das Ende des Jahres klar wird was aus Destiny wird. Denn ab da muss was passieren. Ich hoffe das Bungie doch mal einhällt was es immer verspricht

Millerntorian

Ich bin ein Hüter, schon bissl älter. Atari 2600 Kid

Tja…und ich bin ein Hüter, “Pong” (und dann alles was danach kam) -Kid. Du siehst, so weit sind wir nicht auseinander 😉

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Millerntorian
A. Winterstein

Pong, der Knaller überhaupt hehe. Da war ich noch Yoghurt im Schaufenster 😉 Gruß

Lightningsoul

Ich glaube ja die bewerten die Güte des Spiels daran wie viele sinnlose Beutezüge sie den Spielern aufs Auge drücken können. Vermutlich hängt bei Bungie im HQ sogar so ein Counter:
“Spieler haben 399,772,929 sinnlose Bountys erledigt diese Saison – neues Allzeithoch! Glückwunsch GG!”

Verstehe immer noch nicht was jetzt deren genialer Weg sein soll, den sie seit der Trennung von Activision eingeschlagen haben. Keine Erweiterung mehr so gut wie Forsaken oder Taken King? Also wenn es das ist dann bleibe ich nach wie vor draußen und schaue mir das Elend mit einem lächelnden und einem weinenden Auge an. BL habe ich gar nicht mehr gekauft und warte einfach ab. 🙄

A. Winterstein

Ist in jedem Game so…Beutezüge, Quest grinden…ich empfinde die Beutezüge angenehmer als bei manch anderen Games. Aber ja, stimmt schon. Es gibt einfach keine Quests die man zur Abwechselung machen kann. Hoffe das ändert sich in Zukunft

Tomas Stefani

Ich kann mich noch erinnern als das öffentliche Event auf Merkur präsentiert wurde….mehr braucht man dazu nicht sagen.
Man möchte es ja glauben was die von sich geben, aber die machen es einem echt schwer.

Boo Jenson

Der Knaller 😂 was für ein epischer Loot 😂

v AmNesiA v

Oh Mann, täglich grüßt das Murmeltier.
Dass es besser wird, hören wir seit Jahren.
Es wird aber immer nur anders, nicht besser.
Problem ist halt folgendes:

  1. Bungie bringt Lösung A
  2. Community sagt B wäre besser
  3. Bungie sagt „wir hören zu“
  4. Bungie kündigt Änderung an
  5. Community freut sich
  6. Bungie bringt Lösung C, nach der niemand gefragt hat
  7. Zurück zu Punkt 1.

So kann das halt dauerhaft nix werden.
Das baut nur Frustration auf allen Seiten auf.
Die Glaubwürdigkeit hat Bungie deswegen schon vor langer Zeit verspielt.

Compadre

Es ist doch irgendwie schon seit Jahren das gleiche.

“Wir haben da was, aber wir brauchen Zeit. Erwartet noch nicht zu viel, aber es wird was ganz großes. Aktuell können wir aber noch nicht mehr dazu sagen”. Oftmals entpuppten sich diese Aussagen dann aber als leere Versprechungen.

Auf der anderen Seite, wenn Blackburn schon für ESO tätig war, bringt er vielleicht ein paar Elemente zu Destiny, die dem Spiel fehlen und weiterhelfen könnten. Aus meiner Sicht keine schlechte Nachricht.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Compadre
galadham

ok…
lassen wir doch mal ihr marketingsprech durchgehen.
was haben wir ? ein sonnensystem.
folgende orte – ich sage jetzt extra nicht planeten oder monde – fallen per se weg:

  1. merkur, war eh zu klein, nur eine cave und in 10 min umrundet ohne einen schuß abgeben zu müssen.
  2. mond, auch kein platz mehr um da ne raumstation alpha reinzubasteln.
  3. mars, primär durchgenudelt

wirrbucht wär noch ne menge platz aka meteroitengürtel
träumende stadt.. ebenso, jede menge platz um erweitert zu werden.
nessus, lohnt nich,,, schon genug orte.
erde, wäre mit chicago, was mal angeklungen ist ne tolle vergammelte region (so wie es da teilweise aussieht können die das 1:1 übernehmen😅)

IO können wir auch vergessen, obwohl schön, total verbastelt.
titan, auch vorbei.
europa wäre ne gebietserweiterung wert, da is noch luft nach oben. auch für neue versteckte.

alle anderen planeten/kleinstplaneten und monde im sonnensystem fallen komplett weg um nicht unrealistsch zu wirken. und da gibts ne menge von
oder könnt ihr euch ne location auf neptun vorstellen? ich nicht. oder venus, wo de noch vor dem landen geflundert bist…

wie wärs z.b. mal mit ner panzerschlacht auf dem mond…. die kisten haben se ja schon, wär mal überlgenswert als pvp…. keine vorteil durch rüssi oder knarre.
gilt auch für die erde pvp im verlorenen sektor, oder im kosmodrom, das um ein bischen gelände dafür erweitert, und ein paar panzer hingestellt, und nur nach abschuß eien raketenwerfer.
oder ne raumschlacht ala starlancer/freelancer mit eigenen schiffenrund um den asteroidengürtel.

es gäbe genügend möglichkeiten, mit dem vorhandenen neus zu machen… aber wem sag ich das…

und da wir nicht wissen, was genau bungie so plant, ausser uns honig ums sprichwötrliche zu schmieren, bleibt uns nur däumchendrehen

Torchwood2000

Bla bla bla. Wie immer halt.

Tronic48

Ich sage es mal so, ich nehme was kommt und ich werde auch weiter die DLCs kaufen, Spielen was mir gefällt so lange ich Lust dazu habe und es mir auch noch Spas macht.

Ideen und Vorschläge wie man dies oder das verbessern kann gab es schon zu genüge, manche davon waren echt gut, aber Bungie macht dennoch was sie wollen, wie war das doch gleich, sie hören uns zu, und dann heißt es, die einen hätten gerne A, und die anderen B, was macht Bungie C, wie lange geht das schon so?.

Ich Glaube es nicht das es besser wird, aber ich hoffe es für meinen Lieblings Shooter.

Von dem abgesehen freue ich mich um so mehr auf Outrider, klar ist Outrider ist kein Destiny 2 und auch kein GaaS Spiel, aber es wird mich eine Lange Zeit beschäftigen, mir neuen Spas bringen, es Liegt also ganz bei Bungie ob man dann irgendwann wieder zu Destiny 2 zurück kommt oder nicht.

Und dann kommt da noch New World auf das ich mich auch sehr freue, und sollte dieses Jahr auch noch Lost Ark kommen, oh man, wer weis ob ich dann noch Zeit für Destiny 2 habe, es seiden Blackburn hat recht, und Destiny 2 wird wieder Richtig gut^^

Mal abwarten was kommt, wir werden es sehen.

David

Naja, getreu dem Motto “man erntet was man sät”, wundert mich die Verhaltenheit der Community wenig….warte immernoch auf den hard reset der mir zu destiny 2 wehement versprochen wurde xD Eines muss man Bungie aber zugute halten, recyceln von skins und exos können sie wie kein zweites Studio

D4MN47ION

Krieg ich auch was von dem feinen Kraut, dass der inhaliert hat? Achja, und den Namen des Lieferanten bitte, dankööö.

Todesklinge

Die sollen lieber machen das man 2 exotische Waffen und Rüstungen gleichzeitig benutzen kann!
Dann können die ihr Sunset sonst wohin schieben!

Das Spiel ist einfach so Pups langweilig geworden 🙁

Die beste Zeit wird sein das Destiny 2 begraben wird und hoffentlich Destiny 3 komplett anders gestalten wird. Sozusagen um aus den Fehlern zu lernen.

Nolando

Die sollen lieber machen das man 2 exotische Waffen und Rüstungen gleichzeitig benutzen kann!

Dümmster wunsch überhaupt 😀

dann brauchen wir auch keine Exos mehr, wenn man so was machen würde

Frank

Falsch, das wären Gründe den PVE zu spielen. Die ein Exo Regel ist kompletter Nonsens und nur dem PVP geschuldet.

Nolando

Welche Gründe denn?
wir haben Exos die sich stark anfühlen, bungie stoppt das und macht das exo schwächer. wieso sollte man der annahme sein das bungie jemals das prinzip Exo vom tisch schmeißt?

und wie gesagt wenn so etwas eintreffen sollte, wird ein Exo obsolet. der sinn eines exos ist das man eine mächtige Waffe hat und sich entscheiden muss welche slot man dafür aufgibt und was man als ersatz in den anderen schiebt. (das Exos in vielerlei hinsicht nicht so mächtig sind wie man von bungie beabsichtigt hat wird hier nicht beachtet)

ich hör hier überall wie jeder die aktivitäten für zu leicht hält, es gibt keine herausforderung etc. und jetzt kommt eine person und fordert das man zwei exos ausrüstung kann um noch mächtiger zu werden und so die aktivitäten noch leichter werden. dann kommen auch noch vier weitere die das unterstützen.

tut mir leid der sinn eines exos begleitet uns seit 7 Jahre und es hat niemanden geschadet.

Frank

Ich fordere das man alle Rüstungs und Waffenplätze mit Exos auffüllen kann.
Nenn mir bitte andere Loot-Games, wo die höchste Seltenheitsstufe auf eins begrenzt wird ?
Was der PVE braucht wären um die 30 Strikes (aka Maps) und für jeden Strike eine einstellbare Schwierigkeitsstufe.
Was ja jetzt schon teilweise bei dem Dämmerungsstrikes oder in den Legend-Sektors der Fall ist.
ZB. gibt es bei POE T1 – T16 Maps, höhere Schwierigkeitsstufe bedeutet höhere Chance auf seltenen Loot.

Nolando

Was der PVE braucht wären um die 30 Strikes (aka Maps) und für jeden Strike eine einstellbare Schwierigkeitsstufe.

Was ja jetzt schon teilweise bei dem Dämmerungsstrikes oder in den Legend-Sektors der Fall ist.

ZB. gibt es bei POE T1 – T16 Maps, höhere Schwierigkeitsstufe bedeutet höhere Chance auf seltenen Loot.

bin ich vollkommen bei dir keine frage, es wäre schön wenn solche stufen endlich mal kommen würden. dann aber bitte auch nicht einfach nur mit zwei drei champions füllen. einfach mal ein paar neuere modifikatoren rein hauen die einen das leben schwerer machen. dann kann sogar das gegnerlevel gleichbleiben.

zu den Exo sollten wir uns glaube ich einfach darauf einigen:
du möchtest mehr auswählbare exos, ich finde das system so wie es ist ausgeglichen. vielleicht haben wir irgendwann eine lösung auf dem tisch liegen die uns beide zufrieden stellt 🙂

Hoffe du hast meine schreibweise nicht als angriff oder so genommen, es war nicht so gewollt. bin halt ein temperamentvoller spieler 😀

Frank

Angriff ? Nope ! Alles easy 🙂
Ich bin gegen Champions, warum ? weil sie uns zwingen bestimmte Mods und Waffen zu nutzen.
Ein gutes Endgame build muss mit allen Gegnern fertig werden können, ohne ständiges Mod switchen.
Ich will auch allen Loot per RNG, aber der RNG von bungie ist eine absolute Katastrophe.
Habe vorgestern bei 6 mal Nightfall, 3 mal den selben Exo Geist bekommen….🤮

Nolando

ja und champions sind auch einfach einfalltslos. also um eine aktivität künstlich schwerer zu machen.

zufällig die hülle Trichromatica, wenn ja das ist der strikespezifische loot aus “die verdrehte Säule” einen anderen exogeist bekommt man nicht nach nightfall

Frank

@Nolamdo ja der Trichromatica Geist und ja es ist das beste Berispiel für den schwachsinns RNG von bungo.
Ich habe den Strike dutzende Male gespielt = nichts und jetzt 3 mal mit dem Warlock und bereits (mit einmaligem spielen) 1 mal mit dem Jäger.
Das ist totaler Schwachsinn und hat mit RNG nichts zu tun.

Nolando

naja du weisst aber schon das RNG steigt sobald du das item einmal erhalten hast.
des weiteren ist der drop nur bei aktivem nightfall vorhanden. je höher deine nightfall schwierigkeit eingestellt ist desto wahrscheinlicher ist dann auch der drop.

dazu muss man sagen das ein RNG genau so eintrifft, mal hat man glück mal nicht.
ich hab mates die laufen einen raid vier mal bekommen das exo andere 30 mal und nichts. ich bin 24 mal GDV gelaufen und hab dann endlich meine exo erhalten, beim unmittelbar nächsten run direkt nochmal.

das ist nun mal RNG, entweder kickt es rein oder nicht

Boo Jenson

Versteht der nicht

Nolando

was versteht wer nicht? 😀

Boo Jenson

Der, dem du das (gut) erklärt hast bzw. versucht hast zu erklären. Ich lach mittlerweile wenn jmd. Frust schiebt, ich spiel das Spiel zu lange, und alles was Destiny 2 betrifft ist sowieso doof, deshalb meld ich mich ja auch täglich an 😂 Achtung Ironie, Schwamm drüber, weiterhin viel Spaß beim Spielen ☮️

Nolando

okay dachte schon du meintest mich und ich hab mich gefragt wo ich etwas falsch verstanden habe 😀

Boo Jenson

Nein nein, ich vertrete da eine ähnliche Position wie du. 😂 Ich lach mich schon wieder kaputt, wenn ich an diese törichte Forderung mit den vielen Exos denke, kommen wahrscheinlich von absolut mega no skill Spielern., die wahrscheinlich noch nicht mal wissen, was das Wort exotisch bedeutet. Ich wünsch dir weiterhin viel Spaß mit Destiny 2. 😉

Nolando

dir auch jung! (oder Mädel;))

Frank

Was gibt es da nicht zu verstehen ? Das hat mit RNG nichts am Hut. Genau so wie früher, unser unfähigstes
Clanmitglied bekam 3 Gjallarhorn aus legendären Engrammen, Leute die den Raid 3x die Woche gemacht hatten gar nicht bzw. direkt vor dem Nerf.
Wer sagt das ist RNG, der hat noch nie ein game mit richtigem RNG gespielt.
Gibt ja einen Grund warum Bungo die Exo Waffenquests eingeführt hat, denn RNG können sie nicht.
Diese Woche zig mal den Legend Lost Sector gemacht.
6 x die Lunar Stinkstiefel bekommen und 1 x die Transversive Schritte – keine anderen Stiefel.
Einfach nur peinlich was da programmiert wurde…..
Man sieht ja auch schön wenn bekannte youtuber zu Xur gehen, 8 von 10 mal bekommen sie mit dem exotischen Engramm, exakt was sie bei Xur gerade gekauft hatten 🤣😂🤣

Boo Jenson

Nun, damit du dich nicht mehr aufregst, wechsel doch einfach zu nem Spiel die deine Abkürzung können. Ist nur ein gut gemeinter Rarschlag. Tschüß

RaZZor89

Bungie lernt es aber auch wirklich nie…

D1vet

Zitat: Die besten Tage von Destiny stehen noch bevor“. Das Problem: Kaum wer glaubt ihm im Moment.

Kaum einer glaubt es ?? Keiner glaubt das, keiner. Wieso soll man notorischen Lügnern, die seit 5 Jahren nur Schwachsinn erzählen und rein gar nichts tun für dieses Spiel noch glauben. Da muss man entweder Saudoof sein, oder einfach nur naiv.

Es wird sich nichts mehr ändenr bei Bungie, es wird bleiben wie es seit 5 – 6 Jahren ist, dummes Gesabbel von irgendwelchen Menschen die sich wahrscheinlich wirklich auch noch einbilden, daß Sie tolle Arbeit leisten, was in keinster Hinsicht der Fall ist.

Lächerliches dummes Gesabbel, nichts anderes. Bungie fk off , ums mal ganz direkt zu sagen.

Shin Malphur

Ich stimme zu: Keiner glaubt es.

Aber was du danach schreibst, ist Blödsinn. Es hat sich verdammt viel geändert! Nur sind darunter zwei Dinge, dir alles wieder zunichte machen: Sunsetting der Waffen und Rüstungen, und der Destiny Vault. Allein für sich genommen sind sie nicht schlimm, aber es kommt einfach kein Ersatz für dir ganzen Waffen die unbrauchbar werden und es sind gefühlt nur noch 3 PvP Maps, Strikes und Gambit Maps. Da hätte definitiv viel mehr nachkommen müssen!!! Mindestens 3 Maps, besser 5, hätten mit Beyond Light den PvP bereichern müssen. Im Gambit ists egal, der Modus ist schon tot…das werden die nicht mehr retten können.

D1vet

Hi, es ist einfach nur undifferenziert geschrieben, natürlich ändern sich Dinge im Laufe der Zeit.
Aber – und darauf war es eher bezogen –
die Hauptprobleme die dieses Spiel hat, und zwar seit Jahren, sind zu wenig Content (Loot genau wie Missionen, Strikes etc..).
Vom PVP mal ganz zu schweigen was da alles im Argen liegt….

Es gibt ein paar wichtige Dinge, die die Community seit Jahren fordert, und die werden ignoriert.
Aber jede Menge Content erzeugen fürs Everversum, lol…
Das Saisonmodel mit immer wiederholendem ekelhaftem “Wir zwingen Dich dazu das zu spielen was WIR wollen” hat kläglich versagt, schon seit einigen Saisons, trotzdem hält man nicht nur daran fest, nein, man schaufelt sich auch noch sein eigenes Grab indem man dutzende Waffen wegnimmt, Rüssi wegnimmt, dann ein paar neue Sachen dazu gibt, und anschliessend 80% der weggenommenen Waffen nicht neu designed, sondern 1 zu 1 zurück bringt.Man nimmt 50% Content weg, gibt 15% neu dazu. Geniestreich

Das ist ne Änderung in der Tat, aber was für eine..

In Relation zu Destiny 1:

Besserer Content ? nope
Besserer Loot? nope
Bessere Raids? nope
Community nah? nope genau wie bei D1
etc etc etc

Mit dem lustigen Zusatz, daß im Gegensatz zu D1 Zeiten die Art und Weise nicht so extrem war wie heute, im Grunde hat sich eines auf jedenfall krass weiterentwickelt – Nämlich wie Bungie mit der Community umgeht und was Bungie der Community liefert.

Wie schon so oft gesagt, sehr sehr schade drum, aber Gier kennt keine Grenzen bei Bungie , wie es aussieht …

D1vet

Anmerkung: Mit 50% Content war gemeint, daß ca die Hälfte an Planeten Missionen Raids etc rausgeflogen ist und mit BeyondLight nur ca 15% Content (nicht Loot, nur Planeten, Strikes, Raids…)ersetzt wurde…

D1vet

Ja da hast Du Recht man, ich denke da sprach eher der Wunsch aus mir als die reelle Einschätzung, daß es natürlich immer Leute geben wird die dieses Gesabbel glauben, aufgrund von nicht existenter Erfahrung. Jemand der erst ein halbes Jahr Destiny spielt, der glaubt alles was die von sich geben. Ja, aber es ist halt Mega Schade, daß die dieses Spiel nicht besser füttern, Destiny könnte soviel mehr sein.
Naja, hast natürlich Recht, daß bei all den ganzen unterschiedlichen Menschen nie alle gleich denken oder fühlen.
Gruss

Frank

Klar naive Menschen wird es immer geben, aber jeder der bungie kennt, weiß doch was gemeint war.

Nolando

Es gibt nichts auf der Welt, das von 100% der Leute gleich gesehen wird

“Luft ist zum atmen wichtig” 10/10 stimmen dem zu. Zack argument wiederlegt 😀

*dieser kommentar soll nur der erheiterung dienen*

Millerntorian

Immer eine Frage der Formulierung und der Zielgruppe. Wobei; könnten Einzeller (Vornehmlich Bakterien) sprechen, würdest du auch ein 10x NEIN als Antwort bekommen. Insofern ist deine These durchaus richtig.

So funktioniert übrigens auch Statistik. Und dies relativiert dann auch mal ganz schnell viele vermeintliche harte Fakten. 😉

Lightningsoul

Wieso sollte Luft zum Atmen wichtig sein?
Wenn dann ist es für die meisten Lebewesen der darin enthaltene Sauerstoff. Aber auch das nicht zwingend, da es ja bereits Lebewesen gibt, die auch andere Stoffe inhalieren. 😉

Nolando

naja aber gerade das o2 und co2 gemisch ist überlebenswichtig

verweis auf Beitrag der welt.de

Der Neurobiologe von der Universität von Kalifornien in Los Angeles verweist auf seine neue Studie. Danach kann Sauerstoff pur gerade eine Minderversorgung des Gewebes mit diesem Stoff hervorrufen und das Gehirn schädigen – er bewirkt also das Gegenteil dessen, was eigentlich erreicht werden soll. Eine geringe Menge an Kohlendioxid (CO 2 ) zugemischt, fünf Prozent, könne dies jedoch verhindern, schreiben Harper und seine Kollegen jetzt im Fachmagazin „PLoS Medicine“.

desweiteren finde ich gerade wenn ein kleiner teil schadstoffe in der luft ist, helfen diese uns sich zu immunisieren 🙂

frei nach dem motto “wer als kind dreck gefressen hat, ist weniger krank”

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Nolando
galadham

glauben gehört in die kirche.
nur wissen ist was konkretes.

Es gibt nichts auf der Welt, das von 100% der Leute gleich gesehen wird.

ein wahres wort.

berndguggi

2021 wird anders kann auch heißen das dieses Jahr kein DLC mehr kommt, sondern die nächste Erweiterung auf 2022 verschoben wird.

Frau Holle2

hahaha… ja… stimmt…. ist sogar wahrscheinlicher

Andre

Bla Bla Bla.
Ändert bitte alles. Diese bekloppte Recycling geht einem sowas von auf die Nerven. Alte Sachen als neu verkaufen. Absolute Frechheit. Wir drehen uns hier im Kreis.
Soviele Themen gibt es anzusprechen.
Ich schreibe jetzt nicht wieder 2 Seiten und zähle auf was alles Mist ist.
Stasis das schlimmste was es gibt. PVP nicht spielbar. Katastrophe.
Hatte man im Vorfeld schon gesagt das das nichts wird.

Aber zur neuen Saison kommen 2 “Neue Strikes”
Höhle der Teufel und der Saber Strike
Hahahahaha
Wieder alter Mist der neu verkauft wird.

Dann hast die endlich mal ne Waffe erfarmt der nächsten Saison kannst die noch nutzen……danach wieder nicht, weil man sie nicht wieder infizieren kann.
Levelcap erreicht.

Exos,ja die guten alten Exos. Da hast dich früher gefreut wie Bolle das du mal ein Exo bekommen hast,weil es auch ein paar Punkte höher war. Das war immer was besonderes. Ab zum Kryptachen hin und entschlüsseln lassen. Das war noch spannend. Und es hätte auch sein können das du was für jeden Char bekommst.

Das waren noch Zeiten.
Ach ja und Liebe Grüße an dich Niffi….

BaioTek

“Dann hast die endlich mal ne Waffe erfarmt der nächsten Saison kannst die noch nutzen……danach wieder nicht, weil man sie nicht wieder infizieren kann.”

Nice, in Zeiten von Corona ist es doch super, wenn die Waffe nicht neu infiziert werden kann 😂

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von BaioTek
Todesklinge

Neuer exotischer Granatwerfer:
Coronator

Snake

Macht sehr starken Giftschaden über Zeit und der Effekt bleibt erhalten egal wie oft man stirbt xD sprich, du stirbst hast aber immer noch den Gifteffekt xD

mee

Ja die Exos sind in der Tat nicht mehr das was sie mal waren… vor allem bei den Rüstungsteilen sind so viele dabei die einfach nur crap sind.

Bienenvogel

Mal von den offensichtlichen Problemen abgesehen die ich hier nicht nochmal aufzählen muss; ich glaube auch die Einstellung/Hoffnung wie sie z.b. Gladd vorlebt, trägt auch dazu bei wie gerade die Stimmung ist.
Das Bungie es jetzt spontan schafft, irgendwo aus dem Nichts die oft zitierte und wiedergewünschte “Destiny (1) Magie herzuzaubern” ist halt ziemlich unrealistisch.

Diese Magie wird nie wiederkommen.

So ist das eben. Erst recht wenn man wie manche kontiuierlich seit fast 7!!! Jahren aktiv an diesem Spiel teilnimmt. Ich finde es eigentlich erstaunlich dass Destiny so lange durchgehalten hat, gerade wenn ich mir die “Konkurrenten” so ansehe.

Man muss auch festhalten: Das Spiel, die Firma und die Umstände haben sich über die Jahre teilweise krass verändert. Ich will Bungie nicht in Schutz nehmen, die Probleme existieren teilweise schon lange genug und die sind in der Pflicht, inbesondere wenn man solche Aussagen wie Herr Blackburn trifft, zu liefern. Aber vielleicht sollte man sich auch mal selbst fragen, ob es nicht auch an der eigenen Einstellung/Erwartungshaltung liegt und einfach den Fokus mal auf etwas anderes als Destiny legen.

Wir reden hier über ein Spiel das viele, wie oben schon angerissen, seit fast 7 Jahren regelmäßig spielen. Ich glaube für so einen langen Zeitraum ist diese Erfahrung, dieses Medium Videospiel, nicht gemacht. GaaS funktioniert nur in den seltensten Fällen wirklich und irgendwann erreicht selbst das einen Punkt der Müdigkeit.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Bienenvogel
Millerntorian

Ein sehr hilfreicher Kommentar, denn ich musste mir auch vergegenwärtigen, wie lange ich eigentlich schon bei Destiny am Ball bin. Erstaunlich, damit kann es kaum ein Game bei mir in der Kontinuität aufnehmen. Vlt. früher die COD- oder Gran Turismo-Reihe.

Aber wie mit allen Dingen im Leben wird man manchmal etwas überdrüssig. Insofern hege ich schon lange nicht mehr den Wunsch nach Magischen Momenten…und ich kaufe ihn kommerziellen Spielern wie Gladd & Co. auch nur schwer ab.

Ich möchte gut unterhalten werden, ohne einen schalen Beigeschmack, der meine Mündigkeit als gereifter Spieler in Frage stellt. Und viele Statements und auch Entwicklungs – bzw. eigentlich eher Reselling-Entscheidungen vermitteln mir genau dieses Gefühl.

Das macht es dann meist noch weniger magisch und lässt auch das 2014ff. erlebte positive Spielerlebnis mehr und mehr verblassen. Schade.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Millerntorian
EsmaraldV

Mit so nem Spruch macht er sich ja schneller zum Affen als unser Deej und Luke es konnten.
Der nächste von bungie der sich mit Lügen und falschen Hoffnungen “Freunde” macht.

Ich denke ich spreche für viele:

Ich kann mir dieses scheiß Gelaber nicht mehr anhören! Ich will Änderungen sehen und als Spieler diese positiv wahrnehmen!
Dieses “Schönreden” und “Hoffnung machen” hängt mir zum Hals raus!

Behandelt die community ENDLICH mal nicht wie die letzten Vollpfosten! Die Fehler des Spiels liegen klar auf der Hand, macht was!!!

Ein erster guter Schritt: Sich Fehler eingestehen!
Kann ja bungie nicht, lieber kommen Aussagen wie “wir lassen uns von euch nicht reiten wie ein Pony…”

Einfach lächerlich!

Nakazukii

jemand ne ahnung warum das “visier” von Donnerlord so komisch ist? ist das verbuggt? am skin liegt es nicht den auch ohne sieht es so auscomment imagecomment image

Chriz Zle

Ist ein Bug und wird etwa 2023 durch Bungie gefixt

skandalinho

Weiss jetzt nicht, ob das untere Bild neu und das obere alt ist, aber das untere kenne ich von letzter Woche und da habe ich meinen Kollegen auch gefragt, ob das normal sei… wussten aber beide nicht wirklich Bescheid, somit bin ich mal gespannt.

Ruiner

Auch ne schöne Aussage, früher hat sie Activision blockiert was großartiges zu machen und jetzt geht’s nicht ohne deren Unterstützung. Die drehen sich im Kreis

Marki Wolle

Ich will der allerbeste sein,
wie keiner vor mir war,
ganz allein schreib ich hir rein,
ich kenne die Gefahr

Ich streife durch das ganze Web,
und suche weit und breit,
nach Lösungen um zu verstehen,
was die Community will soweit ……

Blackburn vs Community🤗

Irgendwie musste ich sofort an das Lied denken, bei seiner Aussage

Alitsch

Einer der wenigen positiven Artikel zu Destiny.
Diese Artikel hat fürs Grinsen und Lachen gesorgt. Er hat sein Twitter auch mit dem Satz we are listning beginnen.

Gorm

Was hat der gute Mann den schönes geraucht?

Chris

Ich kann der Season und auch dem DLC durchaus Positive, wenn nicht sogar wirklich gute bzw. wichtige Punkte anerkennen. Genauso sind aber wirklich wichtige Punkte alles andere als nice. Grade was die Wirtschaft, das Levelsystem und fehlenden Fokus auf Vorhut und Schmelztiegelaktivitäten. Man merkt zwar wie Bungie möglichst viele Problempunkte/Kinderkrankheiten, die Teilweise seit Vanilla im Game sind, aus raus zu bekommen. Das bringt aber den Spielern aktuell nicht wirklich viel. Genauso spürt man davon nicht so viel wie von dem geforderten Content. Ist keine leichte Situation für Bungie. Gar nicht so viel abstraktes versprechen, lieber einfach machen. Bzw. bringt es mehr Konkrete Inhalte zu zeigen, wie sie es mit dem Abschaffen der Tokens gemacht haben. Die Stimmung ist aktuell ziemlich toxisch, da bringen solche Versprechen nichts.
Aber man kann auch sagen: Einige Änderungen, die kommen oder mit den letzten Patches kamen, gehen durchaus in die richtige Richtung und man spürt grade beim reagieren auf aktuelles Feedback deutlich mehr als die letzten Jahre. Die sollen sich in den Punkten weiter steigern.

Millerntorian

Nun Chris, ich sehe dies sogar ähnlich wie du; auch wenn ich es oft anders verpacke in meinen Statements.

Natürlich sind Anpassungen erkennbar, natürlich sind strategische Entscheidungen nicht nur diskutiert, sondern auch umgesetzt worden (man muss ja nicht alle immer gut heissen). Die Frage, die sich bei objektiver Betrachtung nur immer mehr aufdrängt ist eben die nach der Nachhaltigkeit. Man ist ja durchaus gut beraten, die sog. Kinderkrankheiten zu beheben, aber ist man dazu in der Lage, wenn man sich alle drei Monate durch die saisonale Ausrichtung Entwicklungsdruck auferlegt? Und selbst wenn man Kinderkrankheiten fokussiert angeht und dort Kapazitäten bündelt, was muss dann zwangsläufig in den Hintergrund treten? Ok, wir alle kennen nicht die technische und personelle Kapazität, welche für Destiny eingesetzt wird, aber sind sie nicht mit dem Anspruch angetreten, ein “ewig lebendiges Universum zu schaffen”? Na gut…vlt. gilt das auch für zukünftige Prequels..Stichwort “Matter”. Was weiß ich schon.

Man gewinnt eben mittlerweile den Eindruck, dass irgendwie sehr vieles zu Lasten von innovativem Content geht und man sich stattdessen des altbekannten Schemas “Mach zig Bounties” bedient. Aber wie lange kann denn so etwas gutgehen? Da verstehe ich durchaus jeden einzelnen Hüter, den das immer mehr nervt. Natürlich, das Kaninchen nun ständig aus dem Ueberraschungshut zaubern ist nahezu unmöglich, aber muss es denn immer und immer wieder das Altbackene sein? Und wie das mit Kindern, die bereits in den Brunnen geplumpst sind, so ausgeht, weiß man ja.

Gegen all das wäre vlt. nichts einzuwenden, so man denn immer noch ingame Spaß empfindet, aber ich tue mir doch keinen Gefallen, wenn ich einer teils enttäuschten, teil pragmatisch erwartungsvollen Community so halbseidene Floskeln entgegenballere. Dies schürt doch meist nur noch mehr die Unzufriedenheit, denn ich generiere eine sehr hohe Erwartungshaltung. Und die endete meist in Flops…

Ergo korrekt von dir formuliert. Wenn ich nichts Konkretes mitzuteilen habe, wäre ich besser beraten, auch nichts zu versprechen, denn die Community reagiert doch mittelweile sehr sensibel auf solche Statements.

Sonst haben wir bald nicht nur einen Running Gag wie “We’re listening and collecting feedback” sondern auch noch “a real state of Destiny next season”

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Millerntorian
Marek

Marketing-Geschwafel, was soll er auch anderes sagen? Wenn wirklich etwas dahinterstecken würde, hätte man schon mal was gucken lassen. Aber so: Schulterzucken.

Nolando

wieso sollte man denn wieder ein marketing-video zeigen?

es wäre der gleiche effekt.

ich weiss nicht wie lange du schon dabei bist aber in der community gibt es meist folgende aussage

“ja ja Videos können die leute von bunige, aber es zählt nur was das spiel letztendlich hergibt” und das kannst du in keinem video zeigen. somit wie gesagt gleicher effekt, die comm glaubt es nicht 😀

Der_Frek

Die Beste Zeit, die uns je bevorsteht, würde für mich aktuell heißen, dass:

  • Content in der Quaitiät (nicht Umfang) von Forsaken kommt
  • PvP wieder soviel Zuspruch wie zu Forsaken bekommt
  • Die Händler soviel Auswahl und kontinuierliche Aufstockung wie in Jahr 1 haben
  • Strikes lohnenswerter und spaßiger sind (Gab ja zu CoO Zeiten ziemlich gute positive Modifikatoren, die sich super in einer Heroischen Playlist machen würden)

Ich lasse mich ja gerne vom Gegenteil überzeugen… Aber ich glaube nicht, dass irgendwas davon eintrifft oder, wenn es das tut, hat es einen riesigen Haken dran…. So wie alles was sie in letzter Zeit gemacht haben.

Für meinen Teil kann ich ja irgendwie nicht einmal behaupten, dass sie in den letzten 3 Jahren zu wenig gemacht haben, das Spiel hat sich ja doch stark verändert. Allerdings werden ja gute Sachen immer vom Schatten der schlechten Änderungen überdeckt.

Und dadurch wird es für mich, wie Millern ja schon so treffend sagt: “The same procedure as every year”.

Chriz Zle

Wer Kinder hat erkennt die Masche die Bungie hier seit Jahren immer wieder anwendet:

Wir haben aus unseren Fehlern gelernt und machen diese nie wieder, alles wird besser!

Ist genau so wie wenn ein Kind Mist gebaut hat, sich entschuldigt und SCHWÖRT auf jedes Spielzeug das es das nie wieder machen wird.
5 Minuten später sind die Hirn-Festplatten von Kindern eh gelöscht und das Spiel geht von vorne los.

Millerntorian

…aber dafür bekommst du von den Lütten ein selbst gemaltes Bild oder etwas, was sie in der Kita/Schule gebastelt haben und dein Elternherz verzeiht ihnen (fast) alles. Ok, zumindest wenn sie noch klein sind. Später im Teenageralter wird es dann etwas schwieriger mit der Nachsicht.

Und Bungie ist leider schon im Erwachsenen-Modus. Da gelten andere Maßstäbe. 😉

Baujahr990

Prima, dann kauf ich mir doch BL.
Und das nächste DLC wird auch gleich 3 mal gekauft, vielleicht wird es ja dadurch besser.

ImInHornyJail

Kauf am besten jetzt schon mal das Everversum leer damit sie genug Geld für die Entwicklung neuer Eververum-Ite…ich meine neuer Erweiterungen haben.

Maledicus

Das is doch der Knabe der kein Problem darin sieht Spielern bezahlte Inhalte aus dem Spiel zu entfernen … hat sich damit erledigt für mich.

Gruß.

CandyAndyDE

Sorry, aber das ist mal Community-Verarsche hoch 10 Bungie-Style.
Wer Destiny über die Jahre genau verfolgt hat, wird feststellen, dass das Niveau des Contents seit November 2018 stetig bergab geht. Nach Forsaken kam nichts vernünftiges mehr.

Shadowkeep war Müll (zu kurz, zu wenig und viel zu viel altes), die Seasons gleichen sich wie eineiige Zwillinge. Beyond Light war gut erzählt und toll inszeniert, aber das Endgame war eine hirnlose Beutezug-Grind-Hölle. Dazu kommen fragwürdige Entscheidung, wie Stasis und das Sunsetting, verbunden mit Bungies Unvermögen, das mit neuen Item zu kompensieren.

Das jetzt ist nichts weiter, als ein Versuch die Leute dazu zu bewegen da zu bleiben:
“Leute, geht nicht. Es wird Content geben. Bis dahin könnt ihr euer Geld im Everversum ausgeben.”
Und ratet mal, was mit dem Geld passiert?
Das fließt nicht in die Seasons (dafür sind ja die Season-Pässe da).
Das fließt in Bungies nächstes Projekt, was kein Destiny ist.

Diese Versprechungen hört man seit Jahren, ändern tut sich nichts.

In diesem Sinne Amen.

Chriz Zle

Forsaken war wirklich der letzte Lichtschimmer am Horizont. Die Seaons mit Forsaken waren ja sogar noch richtig gut!
Black Armory hat ein Waffenset gebracht welches heute noch seinesgleichen sucht
Gambit war ebenfalls mit neuem Modus und zum Teil brutal guten Waffen am Start
Oppulenz Season war sowieso mit Menagerie und farmbaren Waffen extrem gut.

Die Seasons ab Shadowkeep waren nur etwa 10% so gut und boten im Endeffekt kaum bis gar nix neues/gutes.

Shin Malphur

War ja auch zu erwarten. Shadowkeep und die darauf folgenden Seasons waren „Bei Laune Halten“ und „Mit Seasons Experimentieren“. Das lag aber an der Trennung und der Entwicklung die neu sortiert werden musste.

Beyond Light zeigt uns jetzt was Bungie wirklich ist. Neue Ansätze mit neuem Element, einige interessante Inhalte und Loot, aber einfach zu wenig. Die nächste Season entscheidet für mich, ob ich das Spiel weiterhin regelmäßig spiele, oder nur zu den großen Erweiterungen.

CandyAndyDE

Ja, die Waffen waren gut und mitunter konnte richtig gut farmen, aber die ganzen Aktivitäten waren nichts, was man tagelang spielen konnte. Das wurde alles recht schnell eintönig.

Gambit wurde so groß angekündigt und dann so schnell fallen gelassen. Bis auf eine neue Map kam da nichts mehr. Der neue Modus ist keine Bereicherung, sondern eine Beschneidung. Dabei hat Gambit so viel Potenzial in meinen Augen.

Stoffel

Torsten Legath würde sagen “Jetzt aber KASAALLA”

Max

“Dass die Möglichkeiten begrenzt sind, ohne Activision und Bizzard”.
Warum holen die nicht neue Partner an Bord? Man kann ja vertraglich festhalten, in wie weit sie mitbedtimmen können.
Oder man holt nocj mehr kleine Studios an Bord, als Subunternehmer. Also keine Partner im eigentlichen Sinne.

Millerntorian

Haben sie doch…NetEASE ist mit 100 Mio. eingestiegen.

Allerdings sind die auf dem asiatischen Markt präsent und die Mobil-Gamingsparte fokussiert.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Millerntorian
Nakazukii

Das glaube ich erst wenn ich es sehe😂😂😂

Marcel Brattig

Lachhaft

Millerntorian

“If you’re done lying to me, then you should stop lying to yourself”.

Uncharted – 4: A Thief’s End, von Elena Fisher

Passt irgendwie zum Statement im Artikel… 😂

Marcel Brattig

Ein einfaches Lachhaft bekommt 4 Likes. Lol😂

Paulo (Mr Kermit001)

Seit ich nichts mehr lese über destiny genieße ich das Spiel. Klar es muss was getan werden. Aber ich spiele es wie Ich möchte.

Christopher

Das mit dem Lesen kann ich nachvollziehen. Aber hast du echt das Gefühl so spielen zu können wie du möchtest? Ich finde, dass es sehr viele Mechaniken gibt, welche genau dies verhindern (Bsp. time gateting, Lichtlvl etc…).

Paulo (Mr Kermit001)

Sagen wir ich spiele nicht jeden Tag wahrscheinlich merke ich es nicht. Und wenn ich spiele dann 4 bis 5 Stunden. Momentan sogar öfters als vorher. Durch den Jobwechsel muss ich nicht mehr so lange fahren und hab Zeit für mich trotz Familie.

Millerntorian

“Dinner for Millerntorian”, oder auch der (dann) 7. Geburtstag von Destiny…

“Same procedure as last saison, Mister Blackburn?”
“Same procedure as every saison, Millerntorian!”

“Skål!”

Ehrlich…ich blende dieses Marketing-Gefasel, gepaart mit den Tschaka-ihr-seid-die-Größten-Kommentaren der üblichen Streaming-Protagonisten, mittlerweile komplett aus.

Erst mal abliefern, dann kann man sich selber auf die Schulter klopfen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Millerntorian
ImInHornyJail

Da fällt mir einiges ein:

Red Shirt Guy – “Is this an out of season april fools joke?”

Destiny ist so weit unten angekommen, es können nur noch gleiche oder bessere Tage kommen

Für welche Seite kommen die besseren Tage?
Für Bungie oder für die Community?

Naja, bin mal gespannt wie das nächste DLC sein wird, falls es überhaupt dazu kommt…

Baya.

Ich seh das relativ gelassen.
Wenn was Cooles kommt, wird’s gespielt, solange es Spaß macht.
Wenn es langweilt, dann wird halt was anderes gespielt.
Manchmal tut ne Pause / Abwechslung recht gut…

Cameltoetem

Sehe ich auch so. Wenn es mir gefällt dann bin ich dabei. Und bisher hat es mir oft gefallen. Es gab aber auch Pausen. Aber es war immer klar das ich wieder zu Destiny zurück gehe wenn ich Lust dazu habe.

Max

Ganz genauso halte ich es auch.

Baujahr990

Genau. Hauptsache, sie haben euer Geld.

Baya.

Ich bin in der glücklichen Situation mir darüber wirklich keine Gedanken machen zu müssen…

Millerntorian

Weil du kein Geld hast? 😂

Sorry, mein Bester…ich konnte nicht widerstehen…

Baya.

😉

mee

Mich juckt es auch nicht, es wird soviel Geld für irgend ein Müll ausgegeben das die paar Euro nicht ins Gewicht fallen…. davon abgesehen bekomme ich die DLC’s dank Game Pass umsonst oder zumindest gebe ich das Geld nicht gezielt nur dafür aus 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

99
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x