Deutscher Riese Crytek schrumpft weiter, verliert Warface und das Team

Der deutsche Spieleentwickler Crytek verliert ein weiteres Spiel und wohl auch ein Studio. Man gibt den Online-Shooter „Warface“ ab. Das bisherige Crytek-Team in Kiev macht sich selbstständig und arbeitet weiter an dem F2P-Shooter.

Das ist die Ansage: Es gibt eine weitere Umstrukturierung bei Crytek. Die Entwickler von Warface verlassen das Unternehmen und nehmen ihr Spiel mit sich.

Bislang wurde Warface bei Crytek Kiev entwickelt, eine der 3 letzten Bastionen von Crytek neben dem Hauptquartier in Frankfurt und einem Studio in Istanbul.

Warface Screenshot Soldaten

Crytek gibt bekannt, dass Warface jetzt von „Blackwood Games“ entwickelt wird. Das ist eine Neugründung unter dem Creative Director von Warface, Michael Khaimzon, und dem bisherigen Entwicklerteam von Crytek Kiev.

Es heißt, Blackwood werde die weitere Entwicklung der Warface-Franchise übernehmen, zusammen mit allen weiteren Updates. Das sei eine wichtige strategische Änderung.

Das ist Warface: Es ist ein Free2Play First Person Shooter im Militär-Look. Warface erschien bereits 2013 für PC, kam aber erst 2018 für PS4 und Xbox One.

Bei Metacritic hatte die PC-Version von Warface 62%. Das Spiel wurde als „solide Standardkost“ beschrieben. Der Titel sei okay, aber es fehle ihm an Inspiration und eigenen Ideen.

Wir bei MeinMMO haben uns Warface in einem Test angeschaut.

Hunt Showdown Screenshot 1

Hunt Showdown

Mehr zum Thema
Crytek verklagt Star Citizen

Das ist die Situation von Crytek: Zwischen 2007 und 2013 war Crytek auf Expansionskurs. Der Entwickler öffnete Niederlassungen rund um die Welt, kaufte Studios auf und investierte.

Doch seit einigen Jahren schrumpft Crytek wieder und das genauso schnell wie man vorher gewachsen ist.

  • 2014 schloss Crytek seine Niederlassungen in Großbritannien und den USA.
  • 2016 trennte man sich von 4 Studios in Budapest, Sofia, Seoul und Shanghai. Damals gab die Firma bekannt, sich nur noch auf Kern-Marken und die CryEngine zu konzentrieren.

Auch jetzt, nach dem Verlust von Warface, betont die Firma wieder, dass man sich auf die eigenen „Kern-Marken“ und Langzeitpläne konzentrieren möchte.

Im Moment scheint der Fokus von Crytek auf „Hunt: Showdown“ zu liegen, das sich auf Steam noch im Early Access befindet. Zudem arbeitet Crytek an einem neuen Titel zusammen mit der Wundertechnik SpatialOS.

Mehr zum Thema
Crytek und SpatialOS entwickeln AAA-Spiel - Wird es ein neues MMO?
Autor(in)
Quelle(n): Crytekpolygon
Deine Meinung?
Level Up (2) Kommentieren (8)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.