CoD Modern Warfare: Das beste Class Setup zum Einstieg in den Multiplayer

Was ist die beste Waffe für den Einstieg in den Multiplayer von Call of Duty: Modern Warfare? Welche Aufsätze sollte man anfangs nutzen? Und welche Extras (Perks) sind zu Beginn am besten? Wir zeigen Euch die beste Klasse für Eure ersten Stunden im Mehrspieler-Part.

Worum geht’s in diesem CoD-Guide? Am 25. Oktober erschien das neue Call of Duty: Modern Warfare. Seitdem verbringen viele Spieler ihre Zeit in Multiplayer-Gefechten. Egal, ob das hektische 2vs2-Gunfight, das traditionelle 6vs6-Format oder die gewaltigen Schlachten für bis zu 64 Spieler im Ground-War-Modus – der Mehrspieler-Part hat einiges für Shooter-Fans zu bieten.

Die Auswahl an Waffen, Perks, Abschuss-Serien und Feldausrüstung fällt im MP üppig aus. Entsprechend ist es für so manch einen Spieler – gerade für komplette Neulinge – gar nicht so leicht, sich für ein bestimmtes Setup zu entscheiden.

Wir zeigen Euch deshalb ein Loadout, mit dem in den ersten Multiplayer-Stunden sowohl gestandene Spieler als auch frische Operators bestens zurecht kommen sollten. Dieses Setup bringt Euch problemlos bis Level 30, wo Ihr dann aufgrund der Unlocks auf effektivere Builds umsteigen oder herumexperimentieren könnt.

Crossplay in CoD: Modern Warfare – So spielt Ihr mit Freunden auf PC, PS4, Xbox One

Das beste Klassen-Setup zum Start in den Multiplayer

Bis Level 4 seid Ihr auf vorgegebene Loadouts beschränkt. Erst dann schaltet Ihr den Klassen-Editor (create a class) frei und könnt eigene Setups erstellen. Folgende Punkte könnt Ihr dort auswählen:

Die beste Primär-Waffe zum Start

Diese Waffe solltet Ihr nutzen: Zu Beginn solltet Ihr Euch für das Sturmgewehr Kilo 141 entscheiden. Das Sturmgewehr spielt sich ausgeglichen und bildet eine solide Basis für den Einstieg. Bis ungefähr Level 30 macht Ihr mit dem Kilo 141 nichts verkehrt.

Sie hat von Haus aus ein gutes Handling, einen leicht zu kontrollierenden Rückstoß und Ihr könnt damit vergleichsweise einfach im Ziel bleiben. Kills mit der Waffe sind wirklich leicht.

Mit Aufsätzen lässt sich die Kilo 141 noch weiter verbessern, sodass Ihr auf allen Distanzen mithalten könnt, ohne Euch den Kopf über Feinheiten zu zerbrechen.

Bedenkt, dass Ihr die nötigen Aufsätze erstmal durch das Leveln (Nutzen) der Waffe freispielen müsst. Das sollte aber ziemlich fix gehen.

Diese Aufsätze solltet Ihr nutzen: Eines Vorweg – Ihr müsst nicht immer alle möglichen Aufsätze für eine Waffe nutzen. Oft ist es so, dass eine „überladene“ Waffe schlechter performt, als eine, die weniger Aufsätze drauf hat.

Dieses Setup solltet Ihr über die Waffenschmied-Funktion auswählen:

  • Unterlauf: Kommando Vorgriff (mehr Stabilität)
  • Munition/Magazin: kein Aufsatz – erstmal. Später könnt Ihr ein größeres Magazin nehmen. Es dauert aber, bis das freigeschaltet wird
  • Perk: Vollmantelgeschoss (für mehr Durchschlagskraft)
  • Visier: Zielhilfen-Reflexvisier oder Holo-Visier (mehr Präzision)

Mit diesem Setup sollte Eure Waffe nochmals stabiler und präziser werden – genau das Richtige, wenn man gerade einsteigt und den Umgang mit den Schießeisen lernt.

Die beste Sekundär-Waffe zum Start

Was empfiehlt sich für den Sekundär-Slot? Bei den Sekundär-Waffen spielt es zu Beginn keine wirklich große Rolle, was Ihr da nehmt.

Gerade Pistolen sind anfangs nützlich, da ihr damit verletzen Feinden bei leerem Magazin der Hauptwaffe noch den Rest geben könnt. Als Hauptwaffe für den Kampf eignen sie sich eher weniger.

Nehmt zu Beginn also eine Pistole im 2. Slot mit – am besten die X16. Aber jede andere wird es anfangs auch richten.

Zweite Primär-Waffe? Verwendet Ihr später das Extra Overkill könnt Ihr eine zweite Primär-Waffe ausrüsten. So könnt Ihr neben Eurer „Haupt-Waffe“ bereits früh mit weiteren Exemplaren experimentieren, um das optimale Schießeisen für Euch zu finden.

Auch eine Option: Sobald Ihr ihn freigeschaltet habt, könnt Ihr auch den Raktenwerfer Strela-P nehmen. Den ein oder anderen verschanzten Gegner könnt Ihr damit locker ausheben.

Die besten Extras zum Start

Weitere Extras oder Perks schaltet Ihr durch Level-Aufstiege frei. Ihr solltet dabei anfangs auf diese Perks setzen:

  • Perk 1: Eiltempo für schnellere Sprints und schnelleres Kriechen oder später Overkill für 2 Primär-Waffen
  • Perks 2: Zunächst solltet Ihr Hardliner (1 Kill weniger für Abschuss-Serie) nehmen. Später empfiehlt sich Geist. Bedenkt, dass Ihr mit Geist bei Schüssen (auch mit Schalldämpfer) trotzdem sichtbar auf dem Radar werdet
  • Perk 3: Nehmt hier Eifrig für schnellere Waffen-Wechsel und schnelleres Nachladen mit Raketenwerfern
Modern-warfare-juggernaught

Die besten Abschuss-Serien zum Start

Bei den Abschuss-Serien sollet Ihr Euch danach richten, wieviele Kills Ihr am Stück landen könnt.

Am Anfang werden es gerade bei neuen Spielern vermutlich wenige sein, nehmt also am besten

  • Drohne
  • Luftschlag
  • Geschütz

Damit solltet Ihr zu Beginn die besten Ergebnisse erzielen. Werdet Ihr besser, solltet Ihr auch

  • VTOL-Jet
  • oder Helicopter-Unterstützung

probieren.

Mehr zu den Abschuss-Serien findet ihr hier: Wie CoD Modern Warfare mit seinen Kill-Streaks jedem Spieler-Typ etwas bieten will

Die beste Feldausrüstung zum Start

Setzt hier am Anfang auf die Aufklärungsdrohne für markierte Feinde oder auf Totenstille, was Eure Schritte für kurze Zeit leiser macht. Zu Beginn solltet Ihr Euch auf diese beiden Optionen beschränken.

Eine weitere Option kurz nach dem Start – die M4A1

Was macht die Waffe aus? Eine weitere solide Option bietet das Sturmgewehr M4A1, das Ihr relativ früh freischalten werdet. Zwar ist es gerade für Anfänger zu Beginn etwas schwerer, damit zu spielen, doch mit entsprechenden Aufsätzen könnt Ihr daraus schnell eine Top-Waffe formen, mit der Ihr auf kurze und mittlere Distanzen dominieren könnt.

Ihr könnt sie zum „Eingewöhnen“ als 2. Primärwaffe mitnehmen oder komplett darauf umschwenken, wenn Ihr sicherer im Gunplay werdet.

Nehmt dafür folgende Aufsätze:

  • Unterlauf: Kommando Vordergriff
  • Visier: Holo-Visier und anschließend das verstellbare 4,0x Spiegel-Hybridvisier, mit dem Ihr auf alle Distanzen kämpfen könnt
  • Extra: Vollmantelgeschosse
  • Munition: hier optional eine Magazinvergrößerung
  • Mündung: Sobald Ihr die Chance Mündungsbremse
  • Lauf: optional könnt Ihr hier FFS 11,5″ Commando-Lauf probieren

Aufgerüstet macht M4 dann ordentlich Schaden, hat aber nur wenig, beziehungsweise einen gut kontrollierbaren Rückstoß. Sie gehört nicht nur am Anfang sondern generell zu den aktuell besten Waffen, die Ihr in Call of Duty: Modern Warfare spielen könnt.

Was haltet Ihr von diesem Setup? Welche Setups habt Ihr zu Beginn genutzt? Und was nutzt Ihr auf höheren Stufen? Teilt hier Eure Erfahrungen mit anderen Spielern und frischen Operators.

CoD Modern Warfare: 10 Tipps, die euch das Spielen als Anfänger leichter machen
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (33) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.