Die besten Gaming-Mäuse für Shooter, die ihr 2024 kaufen könnt

Die besten Gaming-Mäuse für Shooter, die ihr 2024 kaufen könnt

Wer gerne Shooter spielt, der braucht eine schnelle und präzise Maus. Und zwar vorzugsweise leichte Mäuse mit wenigen Zusatztasten. Wir von MeinMMO stellen euch die besten Mäuse für Shooter 2024 vor und erklären, für welchen Spieler sie sich am besten eignen.

Wofür braucht es eine gute Maus? Gelegenheitsspieler und kompetitive Gamer wissen, worauf es bei einem Shooter ankommt: Auf schnelle, präzise Klicks, um den Gegner auszuschalten.

So gibt es zum Beispiel Mäuse, die das Schwitzen minimieren sollen. Doch in diesem Artikel hier wollen wir euch vorstellen, welche Mäuse sich am besten für Shooter eignen und welche wir mit bestem Gewissen empfehlen können. Am Ende geben wir euch noch ein paar Tipps, worauf ihr beim Kauf einer Maus achten müsst.

Welche Mäuse empfehlen wir? Wir empfehlen euch in unserer Liste Gaming-Mäuse für Shooter, die von Profi-Gamern und E-Sportlern bevorzugt verwendet werden und die auch von Kritikern als starke Mäuse gelobt werden:

  • Ein guter Indikator, welche Gaming-Mäuse aktuell Profis im Gaming verwenden, sind Seiten wie Prosettings.net. Hier könnt ihr euch einen Überblick verschaffen, welche Hardware die Profis bei ihren Siegen verwenden.
  • Zusätzlich haben wir uns Bewertungen, Kommentare und Kritiken zu den einzelnen Geräten angesehen. Viele Mäuse haben wir in der Redaktion auch selbst getestet.
  • Anschließend haben wir noch einmal geprüft, welche Maus wirklich eine Empfehlung Wert ist.

Die besten Mäuse für Shooter 2024 im Überblick:

  • Razer Viper V2 Pro
  • BenQ Zowie EC2-CW
  • Nyfter Nyf 22
  • Logitech G703
  • Logitech G PRO X Superlight 2
  • Logitech G203 – Shooter-Gaming-Maus unter 50 Euro
  • SteelSeries Rival 3
  • Razer DeathAdder V3 Pro
  • Xtrfy M4 RGB
  • Corsair M75 Air
  • Roccat Kone Pro Air

Vermisst ihr eine Maus? Dann nennt sie uns in den Kommentaren und erzählt uns, warum sie für euch eine starke Shooter-Maus ist.

Der Artikel ist 2020 das erste Mal erschienen. Wir haben den Artikel am 12. Januar 2024 aktualisiert, ein paar Details erneuert und die Deathadder V3 Pro als Option ergänzt.

Letzte Updates: 12. Januar 2024, 16. November 2023, 19. April 2023

Razer Viper V2 Pro – Beste Gaming-Maus für Shooter

DPI: 30.000 | Sensor: Optisch | Tasten: 5 programmierbare Tasten | Gewicht: 58 Gramm | Preisspektrum (laut Geizhals): 116 – 160 Euro

Razer Viper V2 Pro Bild

Für wen ist die Maus geeignet? Ihr sucht nach einer leistungsstarken, gut verarbeiteten Gaming-Maus, die auf eine geringe Latenz setzt? Dann schaut euch die Viper V2 Pro von Razer an. Hier bekommt ihr gerade das beste Gesamtpaket, wenn ihr kompetitiv Shooter spielen möchtet.

Das bietet die Viper V2 Pro: Razer verbaut in seiner Viper V2 Pro aktuelle Hardware. Die Maus bietet euch den derzeit besten Sensor von Razer, kombiniert mit optischen Switches und einem Gewicht von nur 58 Gramm. Damit liegt sie im gleichen Umfeld wie die Konkurrenz. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit 80 Stunden an.

Grundsätzlich könnt ihr die Maus beidhändig nutzen, die Daumentasten befinden sich jedoch nur auf der linken Seite und können daher nur von Rechtshändern sinnvoll genutzt werden. Das Online-Magazin rtings.com zählt die Viper V2 Pro zu den derzeit besten Shooter-Mäusen, die ihr aktuell kaufen könnt und bewertet die Maus für FPS-Games mit 9,3 von 10 Punkten.

Pro
  • hochwertige Verarbeitung
  • ergonomisches Design
  • aktuelle Technik (Sensor, Switches)
  • lange Akkulaufzeit (80 Stunden)
  • geringes Gewicht (58 Gramm)
Contra
  • bedingt für Linkshänder geeignet
  • hoher Preis im Vergleich zur normalen Viper

Das sagen die User: Auf Amazon wird die Gaming-Maus mit 4,3 Sternen bei rund 300 Rezensionen bewertet. Gelobt wird insbesondere das ergonomische Design und die Verarbeitung.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Razer Viper V2 Pro - 58g Ultraleichte Kabellose Esports-Gaming-Maus (Optischer Sensor mit 30K DPI, Drahtlose Hyperspeed-Technologie, Optische Gen-3-Mausschalter, 5 DPI-Optionen) Schwarz Razer Viper V2 Pro - 58g Ultraleichte Kabellose Esports-Gaming-Maus (Optischer Sensor mit 30K DPI,... 20.481 Bewertungen 159,99 EUR 119,00 EURAmazon Prime

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Alternative: Razer DeathAdder V3 Pro

DPI: 30.000 | Sensor: Optisch | Tasten: 5 programmierbare Tasten | Gewicht: 61 Gramm | Preisspektrum (laut Geizhals): 120 – 140 Euro

Eine gute und empfehlenswerte Alternative zur Viper V2 Pro ist die Deathadder V3 Pro, die ebenfalls von Razer kommt. In beiden Mäusen kommt die gleiche Technik zum Einsatz, die Deathadder V3 Pro richtet sich aber eher an Spieler mit größeren Händen. Außerdem ist die Deathadder V3 Pro ein wenig schwerer als die Viper V2 Pro.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Razer DeathAdder V3 Pro - Kabellose ergonomische Esports-Maus (63g leichtes Design, raffinierte ergonomische Form, Focus Pro 30K optischer Sensor, Mausschalter Gen-3, HyperSpeed Wireless) Schwarz Razer DeathAdder V3 Pro - Kabellose ergonomische Esports-Maus (63g leichtes Design, raffinierte... 26.611 Bewertungen 159,99 EUR 129,00 EURAmazon Prime

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

BenQ Zowie EC2-CW

DPI: 400 – 3200 | Sensor: Optisch | Tasten: 5 Tasten | Gewicht: 77 Gramm | Besonderheit: Ergonomisch, Rechtshänder | Preisspektrum (laut Geizhals): 160 – 180 €

Für wen ist die Maus geeignet? Die ZOWIE EC2-CW ist eine gute Gaming-Maus, mit geringer Klicklatenz und angenehmen, ergonomischem Design. Der hohe Preis der kabellosen Variante (rund 180 Euro) könnte einige abschrecken, die kabelgebundene ZOWIE EC2-C gibt es aber bereits für rund 100 Euro.

Das bietet die Zowie EC2-CW: Mit der EC2-CW hatte Zowie Anfang 2023 die Wireless-Varianten seiner beliebten EC-Reihe vorgestellt. Die ergonomischen Gaming-Mäuse richten sich bewusst an Esportler und Personen, die kompetitiv zocken möchten. Die Maus setzt auf einen besonderen kabellosen Empfänger, der für eine besonders geringe Latenz sorgen soll. Für Linkshänder ist das Modell daher ungeeignet, da der Hersteller nicht auf ein gespiegeltes Design setzt.

Eine Software benötigt ihr laut Hersteller nicht, ist vom Hersteller auch nicht vorgesehen. Mit einem Schalter auf der Unterseite kann man die DPI-Zahl verändern. Beim Wechsel ändert sich dann auch die Farbe des Mausrads.

Pro
  • Top-Sensor
  • Plug and Play
  • gute Ergonomie
  • präzise Maustasten
Contra
  • hoher Preis (für Wireless-Variante)
  • nur Rechtshänder

Das sagen die User: Die Maus wird auf Amazon mit 4,2 von 5 Sternen bei 1.506 Bewertungen rezensiert. Die User loben die Genauigkeit und die Ergonomie. Die Kritiker bemängeln vor allem die schlechte Verarbeitung, insbesondere die schwammigen Seitentasten.

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Nyfter Nyf 22 – Geheimtipp für Shooter

DPI: Bis zu 19.000 | Sensor: Optisch | Tasten: 5 Tasten | Gewicht: 72/75 Gramm | Besonderheit: Hot-Swap-Switches, austauschbares Mauscover | Preisspektrum (laut Geizhals): 90 – 110 €

Nyfter Nyf 22 Ansicht schräg von vorne

Für wen ist die Maus geeignet? Ihr sucht nach einer hochwertigen Maus mit vielen Funktionen, dann bekommt ihr mit der Nfy 22 eine richtig gute Gaming-Maus einer deutschen Firma. Das Wabenmuster (Honeycomb) könnt ihr auch durch ein geschlossenes Case tauschen.

Das bietet die Nyfter Nyf 22: Neben der hochwertigen Verarbeitung, kann die Maus auch mit einem umfangreichen Zubehör überzeugen. Denn ihr könnt sowohl das Case der Maus als auch die Switches unter den Tasten austauschen.

Mit rund 40 Stunden Akku liegt die Laufzeit etwas unterhalb der Konkurrenz, für den Alltag ist der Akku normalerweise völlig ausreichend.

Pro
  • hochwertige Verarbeitung
  • viel Zubehör im Lieferumfang
  • faires Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hot-Swap-Switches gegen Doppelklick
Contra
  • ausbaufähige Software
  • nur für Rechtshänder

Uns konnte die Nyf 22 im Test problemlos überzeugen. Das liegt vor allem am großen Lieferumfang und an den vielen Einstellungsmöglichkeiten. Vor allem Hot-Swap-Switches vermissen wir bei den großen Konkurrenten wie Logitech oder Razer. Nur über die schwache Software muss man hinwegsehen können, dann sollte man der Maus auf jeden Fall eine Chance geben:

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Logitech G703 Lightspeed

DPI: 100 – 16.000 | Sensor: Optisch | Tasten: 6 Tasten | Gewicht: 95 – 105g | Besonderheit: Powerplay-kompatibel, optionales Gewicht (10g), Lightsync-RGB-Beleuchtung, Rechtshänder | Preisspektrum (laut Geizhals): 70,55 – 177,93 €

Für wen ist die Maus geeignet? Die G703 kostet rund 30 Euro weniger als der große Bruder und ist eine solide kabellose Maus, die auf Schnickschnack verzichtet. Wenn ihr nach einer gut verarbeiteten und präzisen Gamingmaus sucht, die auf ein Minimum an Tasten und Funktionen setzt, dann schaut euch die Logitech G703 Lightspeed an.

Das bietet die Logitech G703 Lightspeed: Die Maus wirkt wie eine klassische Maus: Sie beschränkt sich auf fünf Tasten, darunter 2 Daumentasten, plus einen DPI-Schalter. Die Maus setzt außerdem auf eine Gummierung auf den Seiten, wodurch sie angenehm in der Hand liegt. Mit dem zusätzlichen 10g-Gewicht lässt sich das Gewicht der Maus außerdem noch anpassen. Die G703 wirkt etwas kräftiger und größer als die G903.

Wie der größere Bruder G903 setzt auch die G703 auf den Logitech Hero 16K-Sensor. Dieser ist präzise und lässt keine Wünsche offen. Dazu gibts ebenfalls das Powerplay, das Mauspad ist jedoch auch hier nicht enthalten. Im Gegensatz zur G903 ist diese Maus nur für Rechtshänder gedacht, denn die Daumentasten lassen sich weder wechseln noch abnehmen.

Pro
  • Gute Ergonomie
  • Top-Sensor
  • Gewicht veränderbar
  • intuitive Software und interner Profilspeicher
  • Powerplay-kompatibel
Contra
  • Powerplay kostet richtig Geld
  • nur Rechtshänder

Das sagen die User: Die Maus wird auf Amazon bei 500 Bewertungen mit 4,4 von 5 Sternen bewertet. Die Käufer loben vor allem die gute Ergonomie der Maus und die Latenz-freie Verbindung. Von einigen Usern wird das Mausrad kritisiert, denn das bietet keine eine Freilauf-Funktion und ist außerdem deutlich schwergängiger als bei anderen Mäusen.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Logitech G703 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus mit HERO 25K DPI Sensor, Wireless Verbindung, LIGHTSYNC RGB, POWERPLAY-kompatibel, geringes Gewicht von 95g, PC/Mac - Schwarz Logitech G703 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus mit HERO 25K DPI Sensor, Wireless Verbindung,... 2.303 Bewertungen 109,00 EUR 81,90 EURAmazon Prime

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Logitech G POWERPLAY kabelloses Ladesystem, Stoff- & Kunststoff Gaming-Mauspads inklusive, USB-Anschluss, RGB-Beleuchtung, Kompatibel mit G502 LIGHTSPEED, G PRO Wireless & SUPERLIGHT, G903, G703 Logitech G POWERPLAY kabelloses Ladesystem, Stoff- & Kunststoff Gaming-Mauspads inklusive,... 4.725 Bewertungen 109,99 EUR 101,33 EURAmazon Prime

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Logitech G Pro X Superlight 2

DPI: 25.000 | Sensor: Optisch | Tasten: 5 programmierbare Tasten | Gewicht: 63 Gramm | Besonderheit: | Akkulaufzeit: 70 Stunden | Preisspektrum: 110 – 180 Euro

Titelbild Logitech G Pro X Superlight 2 Test

Für wen ist die Maus geeignet? Mit der Superlight 2 hat Logitech den Nachfolger seiner erfolgreichen Shooter-Maus vorgestellt. Die G Pro X Superlight 2 ist ein absolutes Leichtgewicht unter den Wireless-Mäusen und Logitechs derzeit leichtestes Modell.

Wer sich das Setting verschiedener E-Sport-Organisationen zum Beispiel auf prosettings.com ansieht, der wird feststellen, dass die G Pro X Superlight bei vielen eSport-Teams angesagt ist.

Das bietet die Logitech G Pro X Superlight 2: Die G Pro X Superlight 2 eignet sich grundsätzlich sowohl für Links- als auch Rechtshänder, aber nur als Rechtshänder könnt ihr die Daumentasten nutzen. Das symetrische Design hat einen Nachteil: Es gibt keine Daumenablage und die Maus hat nicht ganz so viel Grip wie eine reine Rechtshänder-Maus.

Grundsätzlich bekommt ihr mit der G Pro X Superlight 2 eine Gaming-Maus mit topaktueller Technik, hervorragender Akkulaufzeit und sehr gutem Sensor. Einen umfangreichen Test zur G Pro X Superlight 2 findet ihr direkt auf MeinMMO.

Die neuen optischen Switches unter den Tasten sind jedoch sehr laut und gewöhnungsbedürftig. Ebenfalls fehlte uns im Test ein DPI-Schalter auf Ober- oder Unterseite des Modells.

Unser Tipp: Die alte Superlight ist immer noch ein empfehlenswertes Modell. Wollt ihr keine 169 Euro für die 2. Version ausgeben, bekommt ihr das alte Superlight-Modell mittlerweile regelmäßig für unter 100 Euro.

Pro
  • Top-Sensor
  • Links- und Rechtshändermaus
  • auch mit Kabel verwendbar
  • sehr leicht (60 Gramm)
  • keine Latenz im Wireless-Modus
Contra
  • für Linkshänder mit Einschränkungen geeignet
  • kein DPI-Button auf der Oberseite der Maus
  • hoher Preis

Hier könnt ihr die Maus kaufen: Aktuell bekommt ihr die neue Superlight 2 etwa direkt auf Amazon. Hier bekommt ihr auch noch das Vorgänger-Modell. Langfristig dürfte die erste Version jedoch vom Markt verschwinden:

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Beste Shooter-Maus unter 50 Euro – Logitech G203

DPI: Bis zu 8.000 | Sensor: Optisch | Tasten: 6 Tasten | Gewicht: 84 Gramm | Besonderheit: kabelgebunden | Preisspektrum (laut Geizhals): 20 – 40 €

Für wen ist die Maus geeignet? Mit der Logitech G203 bekommt ihr einen Budget-Tipp für Shooter und schnelle Spiele. Wollt ihr nicht mehr als 30 Euro für eure Maus ausgeben oder wollt ihr nur hin und wieder ein paar Runden spielen, dann ist die G203 ein empfehlenswertes Modell.

Das bietet die Logitech G203: Die G203 ist kabelgebunden und bietet euch eine ordentliche Verarbeitung. Mit 84 Gramm ist sie schwerer als die Konkurrenz, liegt aber dank guter Ergonomie sicher in der Hand.

Über die umfangreiche Software könnt ihr die Maus noch weiter konfigurieren. Bei der Verarbeitung solltet ihr bei diesem Preis jedoch nicht zu viel erwarten. Möchtet ihr einen besseren Sensor und eine hochwertigere Verarbeitung, dann müsst ihr zur Logitech G403 greifen. Diese kostet rund 10 Euro mehr

Pro
  • fairer Preis
  • gute Ergonomie
  • empfehlenswert für kleine Hände
Contra
  • nur Rechtshänder
  • starke Alternative (G403) kostet nur 10 Euro mehr

Das sagen die User: Die Maus wird auf Amazon mit 4,3 von 5 Sternen bei über 3.000 Bewertungen rezensiert. Die Käufer loben die Größe der Maus, die robuste Verarbeitung und die schnelle Reaktionsfreudigkeit des Modells:

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Logitech G203 Gaming-Maus mit anpassbarer LIGHTSYNC RGB-Beleuchtung, 6 programmierbare Tasten, spieletauglicher Sensor, Abtastung mit 8.000 DPI, Geringes Gewicht - Schwarz Logitech G203 Gaming-Maus mit anpassbarer LIGHTSYNC RGB-Beleuchtung, 6 programmierbare Tasten,... 3.755 Bewertungen 44,99 EUR 29,96 EURAmazon Prime

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

SteelSeries Rival 3

DPI: 100 – 8.500 | Sensor: Optisch | Tasten: 6 Tasten | Gewicht: 77g | Besonderheit: vollständig programmierbar, interner Speicher, Rechtshänder | Preisspektrum (laut Geizhals): 34 – 58 €.

Für wen ist die Maus geeignet? Bei der SteelSeries Rival 3 handelt es sich um eine kleine, leichte und solide Gaming-Maus ohne besondere Fähigkeiten. Dafür stimmt für rund 40 Euro das Gesamtpaket. Sucht ihr nach einer guten Maus und habt keine besonderen Ansprüche, dann ist die Rival 3 eine gute Wahl.

Das bietet die SteelSeries Rival 3: Die Maus des dänischen Herstellers setzt auf ein schwarzes Gehäuse aus ABS-Kunststoff, welches angenehm und sicher in der Hand liegt. Kombiniert wird das Aussehen mit einem RGB-Ring, der fast die ganze Maus umgibt, und einem leuchtendem Logo.

Im Inneren arbeitet der TrueMove Core Sensor. Dabei handelt es sich um den Pixart PMW3331, der sich deutlich unterhalb des PixArt PMW-3360 einordnet. Die Abtastungsrate fällt geringer aus als bei einem Highend-Sensor, dafür ist der Stromverbrauch aber auch geringer. Fürs Gaming reicht auch der TrueMove Core Sensor allemal aus.

Anstatt auf Omron setzt SteelSeries bei seiner Einstiegsmaus auf Zippy DF3 Schalter, die laut Hersteller aber bis zu 60 Millionen Klicks aushalten sollen. Ebenfalls positiv anzumerken ist die hauseigene Software: Die Software „SteelSeries Engine 3“ ist übersichtlich und gut aufgebaut und man findet sich schnell zurecht.

Störend ist bei der Maus vor allem das unflexible Kabel der Maus, mit dem die Maus an den PC angeschlossen wird. Die Maus setzt außerdem auf ein symmetrischen Aufbau. Das macht sie weniger ergonomisch, liegt aber wegen ihres geringen Gewichts dennoch gut in der Hand. Trotz des symmetrischen Aufbaus ist sie nur für Rechtshänder geeignet.

Pro
  • präzise Tasten
  • übersichtliche Software
  • fairer Preis
  • geringes Gewicht (77g)
  • liegt trotz Symmetrie angenehm in der Hand
Contra
  • unflexibles Kabel
  • mittelmäßiger Sensor
  • nur Rechtshänder

Das sagen die User: Die Maus wird mit 4,6 von 5 Sternen bei 86 Bewertungen rezensiert. Die Käufer loben vor allem den fairen Preis und das leichte Gewicht der Maus. Die Kritiker bemängeln, dass die Maus auf dem Tisch sehr schnell ins Rutschen kommt und die Verarbeitung nur mittelmäßig ist.

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Razer DeathAdder V2 Pro

DPI: Bis 30.000 | Sensor: Optisch | Tasten: 4 Tasten | Gewicht: 63 Gramm | Preisspektrum (laut Geizhals): 140 bis 170 €

Razer DeathAdder V3 Pro

Für wen ist die Maus geeignet? Mit der DeathAdder V2 Pro bekommt ihr eine hochwertige Esport-Maus für Shooter und andere schnelle, kompetitive Games.

Das bietet die Razer DeathAdder V2 Pro: Im Inneren verbaut Razer neben seinem Focus Pro Sensor (bis zu 30.000 DPI) außerdem optische Switches unter den Tasten. Die sollen laut Hersteller das Doppelklickproblem verhindern. Razer setzt auf ein asymmetrisches Design und richtet sich damit an Rechtshänder.

Die Maus funktioniert grundsätzlich ohne Software, für zusätzliche Funktionen ist aber „Razer Synapse“ empfehlenswert. Eine Registrierung ist mittlerweile nicht mehr notwendig und nur Voraussetzung, wenn ihr Einstellungen etwa in der Cloud sichern möchtet.

Die Maus soll außerdem eine Akkulaufzeit von 90 Stunden bieten. Großer Nachteil der Maus: Im Vergleich zu anderen Geräten lässt sich nur ein einziges Profil im Speicher der Maus sichern.

Pro
  • hochwertige Verarbeitung
  • aktuelle Technik (Sensor, Switches)
  • geringes Gewicht
  • lange Akkulaufzeit (90 Stunden)
Contra
  • eingeschränkte Funktionen ohne Software
  • nur ein einziges Profil auf der Maus speicherbar

Die Kollegen von ComputerBase loben die Gaming-Maus für ihre hervorragende Technik und für die hochwertige Verarbeitung. Kritik gibt es vor allem an dem kleinen internen Speicher und an der eingeschränkten Funktionalität ohne Software.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Razer Viper V2 Pro - 58g Ultraleichte Kabellose Esports-Gaming-Maus (Optischer Sensor mit 30K DPI, Drahtlose Hyperspeed-Technologie, Optische Gen-3-Mausschalter, 5 DPI-Optionen) Schwarz Razer Viper V2 Pro - 58g Ultraleichte Kabellose Esports-Gaming-Maus (Optischer Sensor mit 30K DPI,... 20.481 Bewertungen 159,99 EUR 119,00 EURAmazon Prime

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Falls ihr noch nach einer passenden Tastatur sucht: In unserem Überblick stellen wir euch die besten Gaming-Tastaturen vor, die ihr kaufen könnt.

Xtrfy M4 RGB

DPI: 400 – 16.000 | Sensor: Optisch | Tasten: 6 Tasten | Gewicht: 68g | Besonderheit: RGB-Beleuchtung, ergonomisch, Rechtshänder | Preisspektrum (laut Geizhals): 55,30 – 78,23 €

Für wen ist die Maus geeignet? Sucht ihr nach einer besonders leichten Maus, die hervorragend in der Hand liegt und außerdem einen Top-Sensor bietet? Dann solltet ihr euch die Xtrfy M4 RGB ansehen.

Das bietet die Xtrfy M4 RGB: Die Maus fällt vor allem durch ihr gitterartiges Design auf. Durch dieses gehört die Maus mit 68g zu den leichtesten Gaming-Mäusen. Das kombiniert der Hersteller mit einem flexiblen Kabel und tollen Gleiteigenschaften. Aufgrund ihrer Form ist die Maus aber nur für Rechtshänder geeignet, die die Maus entweder im Palm-Grip oder im Claw-Grip nehmen können. Im Inneren arbeitet der PixArt PMW-3389, der als präzise und genau gilt.

Der hervorragende Sensor lässt sich aufgrund fehlender Software leider nur bedingt konfigurieren. Im Bereich zwischen 400 und 5.000 sind kaum Feineinstellungen möglich. Auch das Design hat den Nachteil, dass die Maus offen liegt und dadurch langfristig eher mit Verunreinigungen zu kämpfen hat.

Aufgrund der fehlenden Software lassen sich die Tasten auch nicht programmieren. Bei Spielen, die eine eigene Belegung erlauben, ist das kein Problem. Unter Windows braucht ihr aber zwingend eine Drittanbieter-Software, falls ihr Tasten belegen wollt. Eine offizielle Lösung vom Hersteller gibt es nicht.

Pro
  • Top-Sensor
  • sehr geringes Gewicht (68g)
  • flexibles Kabel
  • angenehme Ergonomie
Contra
  • nur Rechtshänder
  • Tasten nicht programmierbar
  • wegen Design anfällig für Staub und Schmutz

Das sagen die User: Die Maus wird mit 4,6 von 5 Sternen bei 73 Bewertungen rezensiert. Gelobt wird von den Usern die hohe Genauigkeit und die angenehme Ergonomie.

Bei den Kritikern gibt es wenige Bewertungen. Unter den Wenigen wird das schlechte Mausrad und das mittelmäßige Kabel kritisiert.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
CHERRY Xtrfy M4 RGB Ultraleichte Gaming-Maus, Schwarz, XG-M4-RGB-BLACK CHERRY Xtrfy M4 RGB Ultraleichte Gaming-Maus, Schwarz, XG-M4-RGB-BLACK* 1.133 Bewertungen 57,99 EURAmazon Prime

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Corsair M75 Air

DPI: 400 – 26.000 | Sensor: Optisch | Tasten: 5 Tasten | Gewicht: 60g | Besonderheit: RGB-Beleuchtung, ergonomisch, Rechtshänder | Preisspektrum (laut Geizhals): 139 – 149,99 €

Titelbild Corsair M75 Air

Für wen ist die Maus geeignet? Sucht ihr nach einer gut verarbeiteten Gaming-Maus mit ordentlichem Sensor und toller Haptik, dann solltet ihr euch Corsairs M75 Air ansehen.

Das bietet die Corsair M75 Air: Die Maus bietet euch eine gute Haptik mit hervorragenden, satten Klicks. Einen umfangreichen Test zur M75 Air lest ihr direkt auf MeinMMO. Insbesondere die ergonomischen Eigenschaften sind ein starker Pluspunkt.

Weniger überzeugen können hingegen die vergleichsweise kurze Akkulaufzeit und vor allem das schwache Mausrad. Zusätzlich bietet die Maus nicht das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Pro
  • gute Haptik
  • fantastisches Klickgefühl
  • angenehme Ergonomie
  • geringes Gewicht (60 Gramm)
Contra
  • kurze Akkulaufzeit
  • kein DPI-Button
  • nur ein internes Profil
  • schwaches Mausrad

Hier könnt ihr die Maus kaufen: Auf Amazon könnt ihr die Maus aktuell zum Normalpreis erwerben:

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Roccat Kone Pro Air

Roccat Kone Pro Air

DPI: 400 –19.000 | Sensor: Optisch | Tasten: 5 Tasten | Gewicht: 66 Gramm / 75 Gramm (Wireless) | Besonderheit: RGB-Beleuchtung, ergonomisch, Rechtshänder | Preisspektrum (laut Geizhals): 139 – 149,99 €

Für wen ist die Maus geeignet? Ihr sucht nach einer leichten Shooter-Maus, die jedoch auf ein erognomisches Design setzt? Dann schaut euch die Kone Pro Air an.

Das bietet die Kone Pro Air: Die Gaming-Maus von Roccat bietet eine lange Akkulaufzeit und eine angenehme Ergonomie. Im Vergleich zur Konkurrenz ist die Wireless-Variante mit ihren 75 Gramm etwas schwerer, es spielt sich aber weiterhin sehr angenehm damit. Einen umfangreichen Test zur Roccat Kone Pro Air lest ihr direkt auf MeinMMO.

Ärgerlich ist, dass Roccat die RGB-Beleuchtung bei der Kone Pro Air etwas seltsam platziert hat, denn im Alltag sieht man sie kaum. Einen DPI-Schalter gibt es auf der Oberseite ebenfalls nicht und die Switches unter den Tasten sind ziemlich laut.

Pro
  • angenehme Haptik und Oberfläche
  • lange Akkulaufzeit
  • optische Switches versprechen hohe Haltbarkeit
  • angenehme, ergonomische Bauweise
Contra
  • gewöhnungsbedürftiger Klang der Maustasten
  • Software etwas altbacken
  • kein DPI-Schalter auf der Oberseite
Vorschau Produkt Bewertung Preis
ROCCAT Kone Pro PC-Gaming-Maus, leichtes ergonomisches Design, Titan-Schalter optisch, AIMO RGB-Beleuchtung, superleichte kabelgebundene Computermaus, Titan Scrollrad, Bionic Shell, 19K DPI, Weiß ROCCAT Kone Pro PC-Gaming-Maus, leichtes ergonomisches Design, Titan-Schalter optisch, AIMO... 236 Bewertungen 53,34 EUR 48,43 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Wichtig beim Kauf von Shooter Mäusen

Für eine Maus, die ihr hauptsächlich in Shootern verwendet, solltet ihr auf ein paar Punkte achten:

  • DPI-Rate: Die DPI-Rate (Dots per Inch) ist für Gaming-Mäuse wichtig und bedeutet, wie empfindlich die Maus ist. Aber DPI-Werte von 16.000 oder mehr spielen für normale Spieler keine Rolle. Entscheidet euch also nicht rein nach der Höhe der DPI.
  • Tastenzahl der Maus: Überlegt, wie viele Tasten ihr braucht. Für einen Shooter gilt: je weniger Sondertasten, desto besser. Mäuse wie die Logitech G600 oder die Razer Naga Trinity bieten bis zu 12 Daumentasten, diese sind aber für einen Shooter-Spieler nur bedingt gedacht und richten sich an MMO-Vielspieler.
  • Sensor: Schaut, welcher Sensor in der Maus verbaut ist. Investiert lieber Geld in einen präzisen und genauen Sensor, bevor ihr die Gegner in schnellen Gefechten nicht trefft. Auch hier gilt, eine höhere DPI-Zahl muss nicht besser sein. Empfehlenswert sind hier zum Beispiel Pixart PMW-3310, PMW-3360, PMW-3366, PMW-3399 und auch der Hero-Sensor von Logitech, bei dem es sich auch um einen überarbeiteten Pixart-Sensor handelt.
  • Gewicht: Grundsätzlich gilt, je leichter die Maus, desto schneller könnt ihr euch in Shootern drehen und euch bewegen.
  • Keine Kantenglättung: Manche Mäuse unterstützen Kantenglättung, was bei einer geraden Linienführung helfen soll. Für Shooter oder Spiele, wo ihr genau zielen wollt, solltet ihr es abstellen.

Diese verschiedenen Grifftypen gibt’s bei Mäusen

Wir stellen euch an dieser Stelle die drei üblichen Grifftypen bei Gaming-Mäusen vor.

Palm-Grip

Die Hand umschließt die Maus komplett. Finger, Handfläche und Ballen liegen auf der Maus. Kontaktfläche zwischen Hand und Maus ist hier am größten und die Maus wird für gewöhnlich wenig bewegt.

Roccat Kone Aimo Remasterd - Griff

Claw-Grip

Fingerspitzen, Daumen und ein Teil des Handballens liegen an der Maus. Der Rest der Hand berührt die Maus nicht. Die Präzision wird durch das Handgelenk gesteuert, was sehr schnelle Bewegungen ermöglicht.

Fingertip-Grip

Nur Daumen und Fingerspitzen liegen auf der Maus. Der Rest der Hand ist frei. Die Bewegung kommt aus den Fingergelenken, was sehr präzise Bewegungen ermöglicht.

Hier gibt’s weitere Gaming-Mäuse: Ihr sucht nach einer tollen Gaming-Maus für euren PC und spielt nicht nur Shooter? Wir stellen euch die besten Gaming Mäuse vor, die ihr derzeit kaufen könnt. Dabei erklären wir euch, welche Maus sich für welchen Spieler am besten eignet.

Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält Mein-MMO.de je nach Anbieter eine kleine Provision ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.
Quelle(n): prosettings.net
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
DTPN

Wir haben das Jahr 2024 und anscheinend hat noch immer keiner was von Lamzu, Pulsar oder Endgame Gear gehört … wenn es um Mäuse für Shooter geht, kommt man an diesen Herstellern quasi nicht vorbei.
Eine (bessere) Alternative z.b. für die Zowie EC2-CW, ist die Pulsar Xlite V3:
minimal anderer Shape, leichter und und ca 50€ billiger.

Eine Alternative für die relative schwere G703, ist evtl. die Sprime PM1:
selbe Shape, allerdings ist die Sprime PM1 kleiner als die G703
Sprime PM1 120 x 60 x 40 mm 43g / Logitech G703 Lightspeed 124 x 68 x 43 mm 107g

Endgame Gear´s XM2we und OP1we (deutscher Hersteller mit Vertrieb über Caseking), werden generell von der Community sehr gelobt und sind von der Verarbeitung auf einem sehr hohen Level zudem gibt es ein Kit für die OP1we um die Switches zu wechseln.

Wenn man ein bisschen Google, Reddit oder Youtube benutzt findet man schnell bessere Mäuse wie die hier genannten “Empfehlungen”. Einen Nachteil hat das ganze aber leider…
die Mäuse von Lamzu und Pulsar z.b. sind in DE nicht bzw schwer verfügbar und müssen direkt beim Hersteller oder Maxgaming (Schweden) bestellt werden.

Die beste Maus ist die: in meiner Hand optimal liegt, so. Sensor, Schalter, Dpi usw. da schenken sich die Mäuse einfach nichts. Ob eine 30€ oder eine 230€ Maus. Klar gibt es unterscheide: Gleitfähigkeit, Software, Macros blablabla…aber wenn die Maus nicht optimal in meiner Hand liegt ist der rest ehe Schminke. Es gibt keine Beste Maus oder Tastatur, weder für Gamer noch für den Office oder MeinMMO User. Und wenn man die Tests so betrachtet die im Netz kursieren, dann habe ich zumindest das Gefühl das ich bezahlte Werbung lese.

Fallen

Ich bin mir doch recht sicher, dass der Verfasser dieses Textes bei weitem kein Experte für das Thema Gaming Mäuse ist – die vorgestellten Mäuse sind zwar ziemlich gut, jedoch nicht die besten. So fehlt mir z.B. eine G305 auf der Liste, die mit etwa 45€ eine extrem gute und preiswerte wireless Maus ist, oder auch im Budget Bereich eine G203/102, die deutlich besser als eine MX518 ist. Ebenso die Kone Pure Ultra, oder auch die Viper Mini. Alles absolute Top Mäuse bezogen auf Aim und Comfort. Und eine G902, 703 oder 502 zu empfehlen, da hört die Expertise aber sehr deutlich auf. Auch eine Maus wie die zuletzt genannte Xtrfy M4 würde ich nicht empfehlen, da die Löcher an den Seiten der Maus das halten dieser extrem unangenehm machen, wobei es aufgrund der runden Löcher vermutlich noch einigermaßen in Ordnung ist. Zur Rival 3… Keine Frage, eine gute Maus. Es gibt aber bessere Alternativen wie in diesem Fall eine G203 oder vielleicht eine Model O/O minus.

Alles in allem wird niemand, der eine der in diesem Artikel vorgestellten Mäuse kauft, den Kauf bereuen, es gibt jedoch bessere Alternativen.

Mike

Du hast aber eigentlich auch nur deine persönlichen Präferenzen aufgezählt. Was auch ok ist aber auch keine Referenz. Es hat wohl jeder so seine Ansprüche. Für mich ist es die Daumenablage. Ohne kaufe ich keine Maus. Warum jetzt auch bestimmte aufgezählte Mäuse nicht so gut sein sollen, kann ich irgendwie nicht rauslesen. Worauf ist dann also zu achten als auf Sensor und Ergonomie ?

Fallen

Die Mäuse, die ich vorgeschlagen habe, sind vor allem für eher kompetiti orientierte Gamer sinnvoll. Die meisten Mäuse, die ich aufgelistet habe, sollten auch mit den meisten Handgrößen und Gripstyles gut funktionieren. Klar ist da persönlich Präferenz drinnen, ich probiere aber so objektiv wie möglich zu sein.

Der größte “Fehler” bei diesem Artikel ist für mich die Empfehlung der MX518 – da gibt es einfach zu viele bessere Optionen, angefangen bei der G102/203 über die G305 bis zur Viper Mini.

Mike

Danke!

blub

Stimmt.
Z.b. dpi Rate gibt es nicht. Die Beschreibung war ja sogar richtig. Dpi ist aber keine Einheit abhängig von der Zeit.

Generell kann man keine Mäuse fürs gaming empfehlen, die schwerer als 80g sind. Selbst zum Arbeiten wird es an 120g echt unangenehm.

Fallen

Das mit der DPI-Rate ist mir gar nicht aufgefallen c:

Puh…. allgemein stimmt das schon, aber es gibt ein paar Ausnahmen für Mäuse über 80g. Zum Beispiel die G305, die das Gewicht eben durch wireless, Top Sensor und gute Form herausholt – übrigens die Maus, die ich momentan verwende (davor eine Model O, also sogar eine ziemlich leichte Maus, und es fühlt sich eher wie ein up- als ein downgrade an.)

hexer

Ich stimme dir zu Experte wird er wohl keiner sein. Allein schon da wichtige Infos wie Input Lag und wie genau die Mäuse sind wegfallen. Er ist nicht ganz unwissend, da er wenigstens nach dem Sensor geschaut hat. Aber selbst mit gleichem Sensor haben die Mäuse teilweise unterschiedliche Messwerte. Also das Sensor Modell an sich zu wissen, was verbaut ist reicht nicht aus. Er ist also irgendwas dazwischen. Zwischen Experte und Neuling.
Generell würde ich gerne in solchen Berichten mehr Messwerte sehen. Klar ist das manchen zuviel, aber die können ja über den kleinen Teil mit den Werten überspringen, so wie ich die Zusammenfassung mit Pro und Kontra überspringe. Ich mein sowas eher unwichtiges wie DPI ist ja auch angegeben. Weil in dem Artikel geht es ja extra um Shooter Mäuse und da braucht man keine 16k DPI. Die meisten werden irgendwas von 400 bis 2000 DPI nutzen und das schaffen schon die meisten Mäuse und wenn sie es nicht schaffen, erwarte ich eigentlich schon, dass die hier bei den “besten” Mäusen nicht in der Liste mit dabei sind. Es gibt auch Ausnahmen, die mit höheren Werten spielen und deshalb kann man den Wert ruhig für die Leute mit angeben aber trotzdem würde ich gerne mehr Werte sehen. Mit Messwerten lässt es sich viel einfacher vergleichen, als wenn da nur steht Top Sensor. Wenn da nun bei 2 Mäusen Top Sensor steht woher weis ich dann welche besser ist ohne genaue Messwerte. Interessant zu sehen wäre Gewicht in Gramm, was ja schon dabei steht, Klick Latenz in ms Sensor Latenz in ms und Genauigkeitsabweischung in %. Das sind jetzt die Werte die mir auf die Schnelle einfallen, die interessant wären. Wenn andere Leute noch mehr sehen wollen, dann gerne auch mehr. Ich denke bei solch einer Auflistung mit aktuell 9 Mäusen ist das nicht zuviel verlangt. Das ist ja kein wirklich großer Aufwand für so wenige Mäuse diese Sachen raus zu suchen.
Ich verlange auch nicht, dass ihr die Tests dazu selber macht. Also klar gerne könnt ihr das tun. Fände ich auch sehr interessant aber es gibt ja schon Seiten die das testen. Ich weis nicht ob ich welche erwähnen darf oder ob das dann Werbung ist, deshalb lasse ich Namen jetzt lieber weg.
Eine Maus die mir auch noch hier fehlt außer der unten im anderen Kommentar genannten G502 ist die Corsair Sabre RGB Pro. Ich bin zwar kein Corsair Fan und habe diese Maus auch nicht, aber von den Werten her sieht sie sehr gut aus und passt eigentlich perfekt in so eine Shooter Maus Auflistung und kann auch die ein oder andere Maus aus der Liste schlagen.

Daniel

Ich spiele immer noch mit meiner G500. Top Maus und absolut zuverlässig.

blub

Ich gehe sehr sorgfältig mit meiner Hardware um, aber Mäuse haben eine Lebenserwartung von unter 2 Jahren.

Snoopy

Ich spiele seit ein paar Monaten mit der BenQ Zowie ZA12 und bin sehr zufrieden, nicht zu hoch, nicht zu breit… einfach perfekt. BenQ Zowie bietet glücklicherweise für jede Serie mehrere größen an.

K-ax85

Meine Meinung: Ich bin von der G703 Lightspeed auf die DeathAdder V2 umgestiegen und kann Rechtshändern die Maus nur empfehlen, die Software nervt, sie spielt haptisch aufgrund der viel raueren Oberfläche aber in einer anderen Liga als die Logitech. Die Verarbeitungsqualität ist auf einem hohen Niveau, das kennt man von Razer mittlerweile ja auch anders.

Holzhaut

Bei Razer gab es mal hohe Qualität zu einem hohen Preis. Den hohen Preis haben sie immer noch…

Mike

Meine Empfehlung ist die G502 von Logitech. Robuste Maus, guter Sensor, nicht zu klein, Gewicht anpassbar und hält ewig. Das Mausrad ist ein wenig klapperig aber trotzdem gut benutzbar. Wichtigstes Feature für mich ist aber die Daumenablage.
Die gibt es auch sehr oft im Angebot da Logitech mit seiner eigenen Preisvorstellung irgendwelch Traumvorstellungen hat.

QWLU

G502 Wäre auch meine Empfehlung, neben den 3 Daumentasten gibt auch zwei Zeigfingertasten. so kann wirklich jeder so individuell einrichten wie er das will.

hexer

Die G502 benutze ich auch und ist wohl auch sehr beliebt wie man hier sieht und auch was man so im Internet sieht. Gibt glaube ich auch nicht umsonst mehrere Versionen mit immer besseren Sensoren von dieser Maus. Wundert mich nur, dass die nicht hier aufgelistet ist. Ich würde aber wenn dann nur die neuste Variante auflisten. G502X oder wie die heißt. Gibt glaube ich mittlerweile sogar eine kabellose Variante. Ich habe aber die Kabel Version und bin sehr zufrieden mit ihr. Auch die Sensor Werte von Input Lag und Genauigkeit sind nicht so schlecht. Es gibt zwar bessere. Selbst von Logitech direkt aber die haben wieder weniger Tasten und Funktionen. Kommt halt drauf an was man braucht. Wenn man nicht so viele Tasten und Funktionen braucht, ist die oben erwähnte G Pro X irgendwas besser. Zumindest aus Sensor Sicht und Gewicht technisch.

Irina Moritz

Yup, die habe ich auch, die ist toll 😀

Irina Moritz

Danke für dein Feedback, der Artikel wird angepasst 🙂
Es handelt sich nicht um eine Rangliste mit Platzierungen. Wir werden es deutlicher machen.

Vermeide beim nächsten Mal bitte unangemessene Bild-Vergleiche. Danke 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx