Asmongold erklärt, warum die Zukunft von Twitch aus Koch-Shows und Reality besteht

Twitch wird immer mehr wie Fernsehen. Das erklärt zumindest Streamer Asmongold seinen Fans während eines Livestreams: Damit meint er den aktuellen Hype einer TV-Show und die Konsequenzen aus diesem Hype. Doch welcher Content erwartet Fans in Zukunft?

Was ist passiert? In einem Stream auf seinem Zweitkanal zackrawrr sprach der Streamer über die mögliche Zukunft von Twitch-Content. Anlass dafür ist der aktuell anhaltende Hype um die TV-Show „MasterChef”.

Große Streamer beschreiben die Sendung als unfassbar witzig und spannend, während sie sich die Sendung live auf Twitch mit ihren Zuschauern ansehen. Wutkopf Asmongold feiert das jedoch gar nicht, nennt es einen kurzlebigen Trend und gibt eine Prognose für die Zukunft von Twitch ab.

Die Zukunft von Twitch ist ein Mix aus Celebrity- und Streamer-Content

Was sagt Asmongold zur Zukunft von Twitch? Während seines Livestreams am 16. Dezember teilte der Streamer seine Sorgen um zukünftigen Content auf Twitch. Laut Asmongold verschiebt sich die gesamte Meta für Streamer weg vom gewohnten Gaming. Die Zukunft gehöre dem React-Content, den Celebritys und den TV-Shows:

Wohin geht es mit dem Content in den nächsten Jahren? Ich glaube, dass sich der Fokus mehr Richtung Real-Life-Content verschiebt. Außerdem wird sich Content rund um Celebrity mit dem bekannten Internet-Content vermischen.

Asmongold glaubt zudem, dass sich das Schauen von MasterChef nicht lange als Profit-Content hält. Streamer Trainwreck soll schon vor zwei Jahren einen DMCA-Strike erhalten haben, weil er die Show im Livestream mit Fans schaute.

Asmongold ist sich sicher, der Hype um die MasterChef legt sich, sobald der erste Streamer einen Bann oder DMCA-Strike erhält. Alle anderen werden ihm zu folge das sinkende Boot schlagartig verlassen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Gibt es auch positive Beispiele für TV-Content? Nicht direkt aus dem TV, aber durchaus daran angelehnt sind Events wie das Angelcamp aus Deutschland. Das und noch mehr Veranstaltungen wird von Twitch-Ik(r)one Jens „Knossi” Knosalla veranstaltet.

Als Klassiker ist zudem das Format „Love or Host” zu nennen (via youtube.com). In dieser Twitch-Show gibt es einen Kandidaten, der einer Reihe Streamer oder Streamerinnen gegenüber sitzt. Nach und nach lichten sich die potenziellen Auserwählten, bis am Ende nur noch zwei mögliche Dates für den Kandidaten übrig sind.

Am Ende entscheiden sich die beiden übrigen Teilnehmer oder Teilnehmerinnen, ob sie ein Date oder einen Host vom Kandidaten wollen.

Es ist schwierig zu sagen, Twitch entwickle sich langsam in eine Mischung aus Reality-TV und bekanntem Web-Content. Schon lange dominieren Kopien von TV-Formaten die Plattform. Ob Dating, Quiz oder Sport-Veranstaltung, den Ursprung dieser Livestreams findet ihr meist im Fernsehen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Charmin Flaschet

Das sehe ich ähnlich: Immer mehr Formate aus dem linearen Fernsehen werden ihren Weg auf Streamingplattformen finden, eben weil Zuschauer hier live mit dem Content interagieren können. Das… ist schon im klassischen linearen Fernsehen einer der größten Treiber.
So als Backgroundinfo: Es hat schon seine Gründe, warum 9live so gut lief und warum viele Shows dauernd irgendwelche bescheuerten Call In/Dummenfragen Spiele haben.

Und das mag man doof finden, aber Gaming ist und war eben schon immer eine Nische. Nur weil eine Plattform damit gewachsen ist, muss sie ja nicht dabei bleiben. Warum auch?

(Live!-)React-Content wird meiner Meinung nach, und so wie ich das in der Agentur miterlebe, auch immer weniger werden.

Einfacher Grund: Weil es die meisten Creator abfuckt, dass andere mit ihrem Content auf ihren Kanälen Geld verdienen, ohne dass sie daran partizipieren. Aus Creatorsicht auch gerechtfertigt: Die meisten stecken deutlich mehr Arbeit in ihren Content, und sei es nur der Contentplan und der Aufbau der Reichweite, als die Reacter und fühlen sich um den Lohn dafür betrogen.

Wer das doof findet kann sich ja mal überlegen, wer mehr Arbeit und mehr finanzielles Risiko hat: Der, der z. B. Formate wie ein Angelcamp oder 7 vs Wild aufzieht – oder ein Unge, der nur darauf reacted?
Natürlich bringen Reactions auch eine gewisse zusätzliche Reichweite, nehmen aber vom ursprünglichen Creator auch Profit. Und sofern man nicht auch ohne diesen zusätzlichen Hype/Werbung sowieso Reichweite hat, geht die Rechnung hier für XY nicht auf.

Solange es hier kein Rechtemanagementsystem gibt à la “Reacte auf meinen Content, aber ich bekomme 90 % der Einnahmen!” wird es hier einiges an Strikes geben. Und das mehr und mehr über die Jahre.
Bei uns in der Agentur geht mittlerweile bei den größeren Klienten fast monatlich ein Strike raus gegen “Reacter”, was vorher quartalsweise passierte. Eben aus den genannten Gründen. Und da sich das “lohnt”, wird es garantiert nicht weniger werden.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Charmin Flaschet
Nightstalker314

Bleibt nur abzuwarten wann es den ersten Big Brother Abklatsch auf Twitch gibt.

Nyan-chan

Cooking-Streams sind nicht so neu, in anderen Ländern sind die auch recht populär. Ich persönlich auch ganz interessant, weil ich da öfters mal ein neues Rezept lerne und im Anschluss nachkochen kann.
Letzlich gilt halt auch hier Angebot und Nachfrage. Gerade der Gaming-Streaming-Bereich ist ja recht gut bedient und abgedeckt, da muss man sich als Zuschauer a) keine Sorgen machen muss, aber letztlich steht halt auch nicht jeder nur auf Gaming und will vielleicht auch mal was anderes sehen. In Asien sind z.b. auch sogenannte “Study-Streams” sehr beliebt, in denen man einfach nur Leute beim lernen und dem Lösen von Übungsaufgaben zuschauen kann.

Mac31

Ist doch vollkommen ok, das andere Genres zunehmen. Das nimmt doch niemanden etwas weg.

Germanicus

Ich warte ja schon lange auf eine neue reine gaming streaming Seite ich wäre sofort da

Kjtten

Die Frage ist, wo und wie strikt willst du die Grenze ziehen? Eine zu starke Fokussierung und Einschränkung des erlaubten Contents machen die Seite automatisch zu einen Nischenprodukt – ob das dann mit der aktuell vorhandenen Konkurrenz noch lukrativ betrieben werden kann ist fraglich.

Nyan-chan

Was bringt es dir denn gegenüber bspw. Twitch, das ja wirklich genug Gaming-Streaming bietet? Bzw. was ist das Problem dabei, wenn ein paar Channels auch etwas anderes bieten? Du musst ja nicht drauf klicken und diese schauen. Das ist so ein bisschen wie über ein Sport-Paket aus 10 Kanälen zu meckern, bei dem man dann gratis noch 2 weitere Kanäle dazu bekommt.

Dave

die Zukunft wird sicher nicht nur aus Reality-Sendungen bestehen. Twitch ist einfach am wachsen und bedient immer mehr unterschiedliche Geschmäcker ist doch völlig ok.

Bingolinchen

Naja, die Bewunderung für mache Dinge liegt halt an der Blödheit der Zuschauer..

K9 Tirion

Die Zuschauer von Asmongold neigen auch nicht dazu Akademiker zu sein…

Venrai

Ich hoffe sehr das sich dieser Reality-TV Scheiß und Promi Big Brother ala Angelcamp nicht auf Dauer durchsetzt, aber befürchte schlimmes. Auch dieses React Zeug find ich mega langweilig und ohne große Eigenleistung. Sollte es so kommen werde ich mich halt auf die wenigen Streamer begrenzen die mit Gaming weiter machen oder Twitch ganz lassen so wie ich es mit dem Fernsehprogramm schon Jahre handhabe.

Amyfromtheblock

Kann ich mir gut vorstellen man sieht es ja aktuell gut auf YT mit diesen React-Content . Ohne viel Aufwand bekommen manche React Video mehr Geld als der es Erstellt hat . Sehe das Video von RobBubble . Auch bei Twitch sehe ich die Entwicklung immer mehr ,schade wirklich aber das ist wohl was die Mainstream Zuschauer sehen wollen sonst wäre es nicht so erfolgreich

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Amyfromtheblock
Alex

Deswegen finde ich es gut wie es Fritz meinecke mit seinem 7 vs. Wild macht, die reaction Streamer haben Verbot das am ersten Tag sich on stream anzuschauen, wegen dem Algorithmus, im Vergleich zu angelcamp und Co merkt man auch das so realer origineller Kontent deutlich besser in DE ankommt als dieser pseudo TV Abklatsch wie angelcamp und Co. Der macht es sogar noch ganz schlau alle Teilnehmer kennen die Videos nicht so können die Teilnehmer ebenfalls mit reaction nochmal was dazu verdienen, da es die Zuschauer interessiert was die einzelnen Teilnehmer über die anderen und deren Aktionen denken.

Oder Julian Bam der ja auch wieder Hauptvideos macht und mehr machen will in der Zukunft, hat das content Id System eingeschaltet, heißt wenn wer reagiert bekommt er entsprechend die Einnahmen der reactions Kanäle und hat ebenfalls eine eintägige reactions sperre verhängt.
Also wenn man will geht es schon dem reactions Wahnsinn Einhalt zu Gebieten.
Ist aber eine seltsame Situation das es überhaupt soweit kommen muss.

Bingolinchen

Find ich auch richtig richtig traurig. Die haben null Arbeit. Schauen ein Video und Filmen sich dabei. Wahnsinn.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x