Die Situation rund um H1Z1- und Everquest-Entwickler Daybreak Games wird immer verworrener. Mitarbeiter wurden entlassen und angeblich soll das Unternehmen jetzt verkauft werden. Die Firma hinter Ashes of Creation soll interessiert sein.

Was ist passiert? Das Finanzministerium der USA (via Home.treasury.gov) hat Konten und Besitztümer von sieben Oligarchen und zwölf Firmen in den USA aufgrund von angeblicher Korruption am 6. April eingefroren. Darunter befindet sich auch der Besitz von Viktor Vekselberg. Daybreak Games erklärte, dass man überhaupt nichts damit zu tun habe.

Daybreak Games wurde 2015 „eigentlich“ von Columbus Nova aufgekauft, einem Unternehmen, das zur Firmengruppe Renova gehört, welche sich im Besitz von Viktor Vekselberg befindet.

Auf der Website von Daybreak verschwand aber jetzt plötzlich die Pressemitteilung, in der beschrieben wurde, dass Daybreak von Columbus Nova gekauft wurde. Angeblich war dies ein Fehler, der 3 Jahre lang nicht korrigiert wurde. Es würde gar nicht stimmen, was man damals verkündet hat. Wir haben über die Situation rund um Daybreak berichtet.

H1Z1-producer

Überraschende Entlassungen – Weil H1Z1 so schlecht läuft?

Wie hat sich die Situation entwickelt? Seltsam allerdings, das jetzt, wenige Tage später, mehrere Mitarbeiter von Daybreak überraschend entlassen wurden. Insgesamt soll es etwa 70 Angestellte erwischt haben. Laut dem Unternehmen will man sich so besser für die Zukunft aufstellen.

Insidern zufolge sollen die Entlassungen aber tatsächlich nichts mit der Situation rund um Columbus Nova zu tun haben. Angeblich hat Daybreak wirklich nichts mit diesem Unternehmen zu tun und die Pressemitteilung war tatsächlich nur ein Fehler, der aus unbekannten Gründen über 3 Jahre nicht korrigiert wurde. Die Entlassungen sollen mit den schlechten Ergebnissen von H1Z1 zusammenhängen: H1Z1 lief über Jahre erstaunlich gut, verlor dann gegen PUBG und Fortnite aber 91% seiner Spieler.

Everquest Next Screenshot 4

Ashes-of-Creation-Entwickler wollen Daybreak angeblich kaufen

Wer will Daybreak kaufen? Die Situation wird aber noch verworrener. Denn Insider behaupten, dass Daybreak Games verkauft werden soll. Es gibt wohl mehrere Interessenten, darunter auch Intrepid Games. Intrepid Games ist bekannt dafür, am hoch interessanten MMORPG Ashes of Creation zu arbeiten. Das Unternehmen wollte sich hierzu aber nicht äußern, da man grundsätzlich keine Gerüchte kommentiert.

Es bleiben jetzt viele Fragen offen:

  • Wie hängt Daybreak wirklich mit Columbus Nova zusammen?
  • Warum wurde die Pressemitteilung heimlich gelöscht?
  • Wieso wurde der angebliche Fehler jahrelang nicht korrigiert?
  • Wieso finden die Entlassungen ausgerechnet jetzt statt?
  • Warum soll das Unternehmen verkauft werden?
  • Wird es wirklich verkauft?

Wir werden sehen, ob in Zukunft noch weitere Einzelheiten ans Tageslicht kommen und auch, ob etwas an dem Gerücht dran ist, dass die Ashes-of-Creation-Entwickler das Unternehmen kaufen wollen.

Was die Situation für Auswirkungen auf die Spiele hat, darunter auch auf die angekündigte PS4-Version von H1Z1, ist unklar.

Autor(in)
Quelle(n): MMORPG.comMassivelyOP
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (13)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.