Was ist eigentlich mit dem heiß erwarteten MMORPG Ashes of Creation los?

2019 sollte eigentlich das Jahr von Ashes of Creation werden. Doch nachdem schon der Release verschoben wurde, wird es nun auch immer stiller um das MMORPG.

Was gibt es neues bei Ashes of Creation? Im März kündigten die Entwickler an, dass Ashes of Creation erst im Jahr 2020 erscheinen wird. Auch die eigentlich für das zweite Quartal 2019 geplante Alpha 1 wurde auf unbestimmte Zeit verschoben.

Um den Spielern die Zeit bis zu ihren ersten Schritten in Ashes of Creation zu versüßen, sollte jeder Monat ein bestimmtes Feature des Spiels vorgestellt werden.

Dies gelang im März noch ganz gut. Dort wurden uns allgemein das Node-System näher gebracht, welches eine wichtige Rolle im MMORPG spielen wird. In weiteren Blogposts ging es dann um das Zerstören von Städten und die unterschiedlichen Arten von Nodes.

Für den April war eigentlich das Thema Housing angesetzt, doch davon hat man bisher nichts gesehen. Das macht viele Spieler wieder nervös, weil gerade erst die Dürre-Phase in der Kommunikation überwunden schien.

Dafür sprachen die Entwickler im neusten Livestream kurz über das PvP-Standalone Apocalypse, an dem sie immer noch festhalten.

Ashes of Creation Apocalypse Screenshot Battle Royale

Apocalypse sorgt für viele Probleme bei Intrepid Studios

Was ist Ashes of Creation Apocalypse? Eigentlich sollte bereits im Dezember 2018 ein Battle Royale zu Ashes of Creation veröffentlicht werden. Dieses Spiel sollte vor allem dazu genutzt werden, um das Kampfsystem des MMORPGs zu testen.

Ursprünglich stand Apocalypse dabei nur Teilnehmern der ersten Alpha zur Verfügung. Doch weil Intrepid Studios auch direkt die Server-Struktur stressen wollte, entschied man sich den Modus als eigenständiges Spiel zu veröffentlichen.

Wo lagen die Probleme des Spiels? Schnell stellte sich jedoch heraus, dass Apocalypse noch nicht weit genug fortgeschritten war, um als eigenständiges Spiel zu funktionieren.

Am 20. Dezember ging das Spiel live und am 26. Dezember war es überraschend schon wieder offline. Besonders die Bewegung im Spiel, viele Server-Abstürze und die Mikrotransaktionen störten dabei die Spieler.

Wann erscheint Apocalypse? In einem überarbeiteten Entwicklungsplan wurde dann der Release für Februar 2019 geplant. Doch er hat bisher nicht stattgefunden.

Im neusten Entwickler-Livestream wurde das Thema Apocalypse kurz angerissen. Dabei teilte man mit, dass die letzten Backend-Inhalte für das Standalone in Arbeit sind. Man befindet sich in der finalen Phase der letzten 10%.

So fand ich Ashes of Creation: Apocalypse, bevor es abgeschaltet wurde

Hatten die Probleme Einfluss auf das MMORPG? Der Live-Betrieb eines Spiels ist nicht vergleichbar mit der Entwicklung. Das dürfte auch Intrepid Studios klar gewesen sein. Trotzdem kam es zu unglaublich vielen Problemen bei dem Release-Versuch von Apocalypse.

Das Beheben dieser Probleme und das Aufsetzen der Server und des Backends hat die Entwicklung des MMORPGs zeitlich ein großes Stück zurückgeworfen.

Auf der anderen Seite dürfen sich die späteren Spieler von Ashes of Creation aber auch freuen. Intrepid konnte viele Daten sammeln und viel aus den Problemen mit Apocalypse lernen. Das wiederum könnte dem MMORPG zugutekommen.

Ein Blick hinter die Kulissen der Entwicklung

So entstehen neue Gebäude und Umgebungen: Neben dem kurzen Satz zu Apocalypse gab es auch ein Entwickler Tagebuch zum Thema „Building Technology“.

Dabei ging es darum, mit welchen Methoden und wie schnell sich Umgebungen und Gebäude in Ashes of Creation erstellen lassen. Diese Tools stehen jedoch nur Entwicklern und nicht den Spielern zur Verfügung.

Was wurde sonst noch im Livestream gezeigt? Der Rest des Livestreams bestand aus dem Hinweis, dass neue Mitarbeiter eingestellt wurden und weiterhin gesucht werden sowie aus einer Anekdote zur ersten Bürgermeisterwahl im MMORPG.

Letztere fand nun in der Testumgebung statt und wurde erfolgreich durchgeführt. Jedoch tauchte der NPC zum Administrieren der Stadt nicht auf. Auch die erste Karawane, die zu einer anderen Stadt ausgesandt wurde, crashte irgendwann, drehte sich auf den Kopf und flog quer über die Weltkarte.

Fest steht, dass Ashes of Creation frühstens 2020 spielbar sein wird. Dafür gibt es jedoch genug andere MMORPGs, die in diesem Jahr erscheinen:

Auf diese 5 MMORPG-Highlights können sich Online-Rollenspieler 2019 noch freuen
Autor(in)
Deine Meinung?
13
Gefällt mir!

7
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
BCGiant
BCGiant
7 Monate zuvor

Das Problem ist das vieles wieder zurueck genommen wurde was versprochen wurde. Und anstatt sich einzugestehen das man fehler gemacht hat, wird einfach behauptet es sei alles gut. Die Community die das spiel bis Anfang des Jahres verfolgt hat ist gesplitted, die wo keine Lust mehr haben und die fanboys die sehr einseitig auf dem Discord und Forum unterwegs ist.

Uldren Sov
Uldren Sov
7 Monate zuvor

Naja Hauptsache sie verkaufen noch mehr „gogo buy this exclusive Skin right now“ kram an die Leute, Jahre bevor das Spiel raus kommt.

c0ug4r
c0ug4r
7 Monate zuvor

Die Darstellung bzgl. Apocalypse finde ich im Artikel etwas irreführend. Apoc hat auf technischer Ebene genau das erreicht, was es erreichen sollte und wofür es gedacht war: Systeme für das MMORPG zu testen. Es ist schließlich auch nicht offline genommen worden, weil es als eigenständiges Spiel nicht funktionierte, sondern weil es eben gezeigt hat, dass die Backendsysteme gerade hinsichtlich der Spielerzahl nicht das zu leisten vermochten, was man fürs BR aber eben auch fürs MMORPG geplant hatte. In diesem Kontext zu schreiben, dass Apoc das MMORPG zurück geworfen hat, ist absurd, denn es hat verhindert, dass diese Probleme erst zu… Weiterlesen »

self1sch
self1sch
7 Monate zuvor

Würd mich nicht wundern, wenn AoC das nächste Star Citizen wird. Steven Sharif erinnert mich auch stark an Chris Roberts lol.

Hab damals eines der teuersten KS-Pakete gekauft, würd mich aber wundern wenn wir vor 2021 irgendetwas handfestes spielen werden können (vom MMORPG zumindest)

Coreleon
Coreleon
7 Monate zuvor

Mich stört die Sache mit Apokalypse schon, ähnlich lief es bei EC ab. Man wolle nur das Gameplay Testen und die Server…am ende war das „Testmodul“ das Endprodukt. Man strich die Kohle der Baker ein und wollte nichts mehr von einem MMO wissen. ^^
Wie es bei AoC ausgehen wird muss man abwarten aber es ist tatsächlich ein beliebter Weg so aus einem gescheiterten Projekt zu kommen, noch etwas Geld zu machen und vorallem nicht verklagt zu werden.

Leyaa
Leyaa
7 Monate zuvor

Also wenn die Leute schon die Mikrotransaktionen in Apocalypse kritisieren, frage ich mich ja was da auf uns zukommt wenn das vollwertige MMORPG rauskommt. Kein gutes Zeichen…

Luriup
Luriup
7 Monate zuvor

Wenn sie nicht mal eine abgespeckte BR Version zum laufen kriegen,
sehe ich für das MMORPG mit tausenden von Spielern schwarz für die nächsten Jahre.
Vielleicht in 2022 nochmal anklopfen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.