Millionär sagt, sein neues MMORPG wird eines der „größten und erfolgreichsten MMOs“

Millionär sagt, sein neues MMORPG wird eines der „größten und erfolgreichsten MMOs“

Der Selfmade-Millionär Steven Sharif arbeitet seit Jahren an dem MMORPG „Ashes of Creation“, dem Nachfolger im Geiste zu „Everquest Next“. In einem Interview sagt er, sein MMORPG hat das Zeug dazu, eines der größten und erfolgreichsten MMOs zu werden. „Mini-Server“ wie bei New World werde es bei ihm nicht geben. Man will große Schlachten.

Wer steht hinter dem MMORPG?

  • Viele Crowdfunding-Spiele sind der Traum einer Person dahinter. So wie hinter „Star Citizen“ die Entwickler-Legende Chris Roberts steht, und hinter Camelot Unchained das MMORPG-Urgestein Marc Jacobs, steht hinter Ashes of Creation der „Selfmade-Millionär“ Steven Sharif.
  • Sharif ist bereits in jungen Jahren zu einem beträchtlichen Vermögen gekommen. Den Grundstein seines Vermögens holte er ich in seiner Zeit bei XanGo, die haben Fruchtsäfte und Vitamine verkauft. Mit 24 stieg er ins Immobilien-Geschäft ein: Mit 28 hatte er ausgesorgt. Mit dem Geld will er sich seinen Traum vom eigenen MMORPG erfüllen.
  • Sharif sagt, er sei seit 25 Jahren Gamer und habe immer wieder MMORPGs gespielt. Nichts sei mit dem Gefühl vergleichbar, mit tausenden Spieler aus aller Welt zu spielen. Für sein MMORPG „Ashes of Creation“ sollen daher die Spieler eine entscheidende Rolle einnehmen und bestimmen, wohin die Story führt.

Ashes of Creation hat schon jetzt „Millionen vor-registrierter Spieler“

Das sagt Sharif zum Erfolg seines Spiels: Laut Sharif sieht man bereits jetzt, dass Ashes of Creation toll von der Zielgruppe angenommen werde. Er sagt im Interview mit MMORPG.com, das Spiel habe schon jetzt „Millionen von vor-registrierten Nutzern“ und dabei habe man noch einen weiten Weg bis zum Release vor sich.

Aus einer Investment-Perspektive würden die Zahlen schon jetzt dafür sprechen, dass die anfängliche Investition in das MMORPG sich auszahlen und Früchte tragen wird.

Sharf garantiert auch, dass man die Entwicklung komplett durchhalten wird:

Wir sind in der Lage die Entwicklung des Projekts, bis zum Ende durchzuziehen, von der Finanzkraft und von den Fähigkeiten her. […] Wir freuen uns auch vom reinen Belohnungs-Fakor auf den Launch. Der Start des Spiels ist etwas, dem wir entgegenfiebern. Weil ich wirklich daran glaube, dass Ashes of Creation, basierend auf den Zahlen, eines der größten und erfolgreichsten MMORPGs werden kann.

Steven Sharif
Ashes of Creation Dragon
Ashes of Creation soll ein Fantasy-MMORPG werden.

Server sollen 5-mal größer als bei New World werden

Was sagt er zu der Größe? Sharif stellt heraus, dass Ashes of Creation wieder ein richtig großes MMORPG werden soll. In der Test-Phase im August hatte man schon Belagerungen mit mehr als 350 Leuten, das war ein Meilenstein. Es klingt wie ein Verweis auf New World, wenn er sagt:

Wir erweitern die Grenze sogar noch weiter, was Leute angeht, die teilnehmen können, denn die Idee von Ashes of Creation ist es nicht, einen Server mit 1000 oder 2000 Leuten zu haben, unsere Server sollen 10.000 gleichzeitige Nutzer pro Server bieten.

Stefen Sharif
Ashes of Creation: Das Node-System – Ihr bestimmt, wie sich die Welt entwickelt

Was ist das wichtigste Feature? Womit sich Ashes of Creator immer wieder auszeichnet ist das „Node“-System, durch das die Welt dynamisch sein soll. Je nach Verhalten der Spielen verändert sich die Spielwelt, weil sich Knotenpunkte abhängig von Aktionen der Spieler verändern und ausbilden.

„Aus der Perspektive eines Spielers sind Nodes der Schlüssel, um Inhalte freizuschalten in der Welt […] Wir haben über 103 verschiedene geplante Node-Punkte am Start der Welt und wenn ihr Glück gehabt, gleich zum Start von Ashes of Creation dabei zu sein, ist das ein unentdecktes Land.

Es ist ein freies Feld, das vor den Augen der Spieler liegt, um an der Richtung mitzugestalten, welche die Welt einschlägt.“

Steven Sharif

Für uns auf MeinMMO ist Ashes of Creation seit Jahren eines der aussichtsreichsten MMORPGs. In letzter Zeit ist es ruhig um das MMORPG, offenbar wanderte viel Zeit in den Port auf die Unreal Engine 5, aber für 2022 könnte uns einiges erwarten. An Selbstvertrauen mangelt es den Entwicklern sicher nicht:

Die 5 aussichtsreichsten neuen MMOs und MMORPGs für 2022

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
25
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
52 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
HP68

Mal abwarten, vollmundige Versprechungen haben schon viele gemacht, aber keiner hat sie bisher wirklich gehalten.

lIIIllIIlllIIlII

Der nächste Fail. So wie die Meisten, die nicht versuchen ein solides Spiel zu machen, sondern versuchen auf Krampf das nächste große Ding zu werden.

Welcher richtige Blockbuster der letzten Jahre war wirklich schon im Vorfeld als Blockbuster angelegt? Die Wenigsten.

Meistens waren das Spiele die entweder erst „entdeckt“ wurden oder Spiele die schon älter waren sich aber stark verbessert haben.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von lIIIllIIlllIIlII
N0ma

gesagt hat er „sein Spiel hat das Zeug dazu“ versus und jetzt nochmal die Ueberschrift lesen,
da wurde leicht uminterpretiert

Jeder Entwickler der sein Produkt nicht für das beste hält macht was falsch oder weiß das er nix kann oder ist ihm scheißegal, insofern ist sich hohe Ziele setzen was positives.

lIIIllIIlllIIlII

Was ist denn das Beste?

Als Produktmanager hast du in der Regel ein konkretes Bild davon wo du dich im Markt befindest und dich von Wettbewerbern abhäbst. Im Grundegenommen ist das erstmal eine Dualität zwischen Leistung und Preis. Ich kann auch Marktführer werden durch meine Preispolitik. Dazu kommen Spezialisierung. So kann ich zum Beispiel Preisleistungs Marktführerschaft im deutschen Binnenmarkt für spezialschrauben der Kategorie A3 für gewerbliche Kunden anstreben. Das hat aber garnichts mit „der besten Schraube“ zutun.

N0ma

„für das beste hält“ <> „das Beste“
Wie gesagt es geht erstmal um seine Ziele.

lIIIllIIlllIIlII

Noch mal? Was heißt es denn etwas für das Beste zu halten? Was soll das meinen? Und was für ein Ziel soll das sein? Wir sind hier doch nicht bei Pokemon. Weißt du was Ziele sind? Ziele sind Spezifisch, Messbar, Attraktiv, Realistisch und Terminiert. Ich werde der Beste ist garnichts. Also zumindest kein Ziel.

N0ma

glaub du hast dich etwas verrannt

lIIIllIIlllIIlII

In was?

TheGardener

Will gar nicht wissen wie viel der vor registrierten user sich nur aus frust und purer hoffnung auf was neues gutes registriert haben.
jedes großes neues mmorpg hat erstmal massig zulauf, ob das was wird, wird man mit der zeit sehen. potential hat es.

Caliino

Erstens das und zweitens werden auch viele Spieler/Bots mit mehreren Registrierungen dabei sein um (irgendwann) eine größere Chance auf Beta-Keys zu haben 😀

c0ug4r

Wann die Betas stattfinden ist nicht abzusehen, aber es soll heute schon Mehrfachregistrierungen für Betakeyverlosungen geben? Dazu kommt noch, dass Alpha- und Betazugänge exklusiv über Packages verkauft werden. Einzige Ausnahme sind hier glaube ich derzeit nur Preise von Community Contests (bspw. Halloween). Daher ist es äußerst zweifelhaft, dass Keys im größeren Stil verlost werden.

Deine Aussage entbehrt also jeglicher Logik.

Caliino

Warte mal ab, das kommt schon noch.

Nicht jeder kauft gleich blindlinks ein sündhaft teures Paket nur um die Beta zu testen…

c0ug4r

Auch wenn ich es nicht für ausgeschlossen halte, dass irgendwann allein schon aus PR-Gründen begrenzt Betakeys verlost werden, ergibt deine Argumentation zum jetzigen Zeitpunkt trotzdem keinerlei Sinn.

TheGardener

Zählen hier aber nicht auch die user dazu die sich vor 15 jahren registriert haben (wie ich zb)?
Hab irgendwo, irgenwie n login weil ich die alpha testen wollte, dann kam die dämliche battle royale beta und ich habs erstmal auf den „abwarten“ stapel gelegt.
Zähl ich nicht auch in diese statistik? Sind ja vorregistrierte, nicht vorbestellte, oder übersehe ich was?

c0ug4r

Da hast du vollkommen recht. Allerdings geht aus dem Interview nicht konkret hervor, auf welche Zahlen Sharif sich genau bezieht und wie hoch diese ausfallen. Könnte sein, dass er die potenziellen zukünftigen Spielerzahlen aus den Vorregistrierungen ableitet, dass er sich tatsächlich auf die Vorbestellungen bezieht oder das momentane Gesamtbild (aus diversen erdenklichen ‚Metrics‘) betrachtet.

Reicht ja trotzdem, wenn Ashes of Creation mit ein paar hunderttausend Spielern startet. Das würde ausreichen um es zu einem der größten MMORGPs zu machen, wenn auch unklar ist, wie lang sich das am Ende halten würde (siehe NW).

Dastil

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass das Node System dem Spiel eher schaden wird, weil sich ganz grosse Gilden schnell durchsetzen werden und am ende heisst es du bist entweder dabei oder hast halt gar nichts.

Das und Open PvP in MMO’s scheint fast nur trollen und griefern Spass zu machen.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Dastil
Ralf135

Das klingt defintiv sehr interessant.
Die große Frage ist für mich wie die Charakter Entwicklung wird. Total langweilig wie in New World oder um mal das andere extrem zu nennen so geil wie in DAoC. Wie soll das PvP umgesetzt werden, auch da ist für mich ein System wie in DAoC perfekt da hat jeder sein Gebiet. Leider sind die Entwickler um Camelot Unchained so inkompetent, darum hoffe ich stark auf AoC.

Marius

Ja da hast du sowas von Recht. Gutes altes DAOC…. dürfen wir uns alle bei WoW bedanken, das es so ein Spiel nie wieder geben wird. Singleplayer, Quests und Itemspiralen, das sind die MMOs von heute, einfach nur noch traurig und nervig.

Thyril

Serverprobleme inc

Tronic48

LOL, der nimmt den Mund aber ganz schön voll, alleine schon wegen dem Open PVP wird es nie so erfolgreich werden als wie er sich das vorstellt/Wünscht, alleine dadurch verliert er massig Spieler, Spieler die mit PVP nichts Zutun haben wollen, und das werden schon ca. 70-80% der Spieler sein.

Auch bei diesem Node System wird es viele Probleme geben, große Gilden werden da früher oder später Dominieren.

Hinzu kommt das ABO, von wegen was viele immer sagen/meinen, ich zahle lieber ein ABO und habe alles frei, und die Beste Qualität, heutzutage ganz sicher nicht mehr, Lieber F2P oder B2P.

Dann diese Animationen der Chars, den Rüstungen die aussehen als wären sie angeklebt oder aufgemalt, ähnlich wie bei ESO, mit Qualität hat das nichts Zutun, einfach mal den Vergleich der Chars von SOLO, Ashes of Creation und ESO machen, dann sieht man was ich meine.

All das und noch einiges mehr, lässt Ashes of Creation nie so erfolgreich werden als wie er sich das Wünscht/Vorstellt.

c0ug4r

Lieber F2P als P2P?

Man weiß ja, das gerade der westliche MMORPG Markt den Mehrwert von P2W, das (fast) obligatorisch mit F2P einher geht, enorm zu schätzen weiß und niemand darauf in P2P Spielen verzichten will /sarcasm

Und was B2P betrifft, wäre ich z.B. bei New World günstiger gekommen, wenn ich für ein, zwei Monate gezahlt hätte, statt es mir als Vollpreis kaufen zu müssen. Vor allem weil für mich abzusehen war, dass es mich nicht länger halten würde.

Wie Sharif im Interview, auf das sich der Artikel stützt, erklärt: Low barrier to entry – man kann für relativ wenig Geld reinschnuppern und gucken, ob einem das Spiel gefällt – und persistent revenue stream – um die Finanzierung neuer Inhalte zu sichern.

Nightstalker314

Der Focus aufs PvP kann dem ganzen schnell das Genick brechen. Vor allem wenn die Möglichkeit besteht dass Gruppierungen zu dominant auf einem Server werden. Anno-dazumal war das kein Problem. Heute sind die Leute besser und schneller informiert bzw. eher darauf fokussiert langfristigen Problemen aus dem Weg zu gehen.

Skyzi

frames? Leistung? requirement?

Tom

Das wird erst zum Release wirklich fest stehen im Alpha i7 / 1060 / 8GB ram glaube ich. Mit dem Engine wechsel wird sich das aber sicher drastisch erhöhen.

chehaven

Was habe ich mich anno dazumal auf Everquest Next gefreut. Die Freude wurde bekanntlich herb enttäuscht.

Hoffen wir, dass es hier anders kommt.

Naedras

Mit dem spielerandrang zum release von Word of Warcraft hat damals keiner gerechnet, valheim wurde zur Überraschung der Entwickler zu einem Erfolg.
Wieso habe ich jetzt das Gefühl, AoC wird eine Bruchlandung mit Ansage? 😅

Jikken

Habe damals mit Anarchy Online angefangen mmorpg’s zu zocken, WoW zu tbc Zeiten und dann folgten dutzende andere. Heute denke ich manchmal ich bin zu alt für diese……… Wie soll das erst sein wenn AoC dann mal erscheint. Zumal man sich ja schon gefühlt etliche Jahre darauf freut und augenscheinlich noch etliche Jahre folgen werden.

Andre

Ich freue mich drauf

Zarastro

Bin ja mal gespannt, wie sie das mit der Server-Zahl am Anfang managen. Wenn man hinsichtlich der interessierten Spieleranzahl derart selbstbewusst ist, werden sie hoffentlich nicht den Release-Fehler von anderen MMORPGS wiederholen und viel zu wenige Server anbieten (u.a. WoWs Classic Relaunch und New World).

c0ug4r

Um dem ein wenig entgegen zu wirken, gibt es Headstart-Server. Mag man bewerten, wie man will, aber es entzerrt den Andrang auf jeden Fall schonmal etwas.

Diese Server sind übrigens als solche gekennzeichnet und unterliegen bis zum eigentlichen Release diversen Restriktionen (z.B. Spielerlevel, Nodeentwicklung)

N0ma

Nunja von allen neuen siehts am besten aus. Dazu ist es unabhängig von irgendwelchen Investoren. Und es geht eher in die klassische Richtung. 3 x Win. Obs funktioniert wird man sehen, es hat sich aber gezeigt solange der Entwickler dranbleibt kann man immer was draus machen, ich sag mal FF14 oder Warframe.

Misterpanda

Hm ja… Nette Idee aber in Punkto Publicity und Öffentlichkeitsarbeit hat er wohl kein gutes Händchen. Immer wenn ich was lese denke ich nur wie arrogant der rüberkommt. 😅Sollte das Spiel floppen wird er wahrscheinlich persönlich beleidigt sein und die Fehler bei den Gamern suchen.

c0ug4r

Verständlich dass dieser Eindruck entstehen kann, aber so selbstbewusst Sharif auftreten mag, arrogant würde ich ihn nicht unbedingt nennen.

Denke es ist nachvollziehbar, dass er als CEO, einziger Geldgeber und Sprachrohr für Ashes of Creation gern die positiven Seiten seines MMORGs, an dem er mit der Leidenschaft eines RPG-Spielers arbeitet, herausstellt. Wobei Intrepid Studios aber alles andere als taub gegenüber der Kritik oder Verbesserungsvorschlägen seitens der Community ist.

Dieser Artikel ist aber ein gutes Beispiel dafür wie die hochtrabenden – aber nicht zwangsläufig übertriebenen Äußerungen zu einem Aspekt des Spiels (immerhin würden es Millionen Spieler zu einem der größten MMORPGs machen) – hervorgehoben werden, um einige Aussagen, die im Kontext eines einstündigen Interviews erfolgten, das zahlreiche Facetten des Spiels abgedeckt hat, unter einen thematischen Hut zu bringen, wodurch dann natürlich der Eindruck entstehen kann, dass da einiges an Arroganz mitschwingt.

Caliino

Ich bezweifle auch sehr stark dass das der große Erfolg werden wird. Schon viele MMO’s haben sich in den höchsten Tönen gelobt und sind zu Release dann sehr tief gefallen….

Wie komme ich drauf? Zwei Gründe:

  • Zum einen das Abo: Hier muss genug Content da sein und ALLES passen damit die Spieler bleiben (was ich zu Release sehr stark bezweifle) und
  • Zum anderen das Node-System: Auf dem Papier mag das alles so schön und gut klingen, in der Wirklichkeit wird es aber (wieder) daraufhin hinauslaufen dass die großen Gilden die „paar“ Nodes halten und 70% der Spieler nichts davon sehen…
monk

ALLES passen damit die Spieler bleiben

wei wow hat noch nie alles gepasst und das abo ist trotzdem kein problem.

Caliino

Mag sein, aber du vergisst hier aber den entscheidendsten Faktor: die Fanbase.

WoW, FF und Co haben über Jahrzehnte! ihre Fanbase mit etlichen Spielen, Addons und Co aufgebaut. AoC hat bis dato aber – abgesehen von den Spielern die (gutgläubig) ein Paket gekauft haben – noch nichts davon.

Und gerade WoW hat aktuell durch die schlechten Addons und/oder Blizzard-Skandale definitiv keine Glanzzeiten mehr….

Jemha

Scheinbar können Teile der Community mit Selbstbewusstsein nicht viel anfangen… Ist doch nicht schlecht, wenn Sharif an sein Spiel glaubt. Mir würde es gefallen, wenn er seine Visionen verwirklicht.

Andre

Sehe ich genauso.

c0ug4r

Dabei ist die Aussage, dass Ashes of Creation eines der größten MMORPGs würde, wenn man nach den derzeitigen Zahlen der (Vor-)Registrierungen geht, sogar kaum mehr als eine nüchterne Schlussfolgerung, für die es nichtmal viel Selbstbewusstsein braucht.

Aber klar, Hochmut, Arroganz und Größenwahn (alles Zitate) liegen den meisten Kommentatoren natürlich näher, als Sachlichkeit 😂

AlexMK

Ich würde es nicht zu ernst nehmen. Ein Teil der negativen Kommentare sind von Accounts die grundsätzlich oft negative Kommentare abgeben. Gerade diese Kommentare mit teilweise nur ein paar Wörtern oder 1-2 Sätzen. Würde man ja sachlich kritisieren oder seine Meinung abgeben, warum man es so sieht, dann wäre es ja in Ordnung. Aber dies ist ja nicht der Fall.

Higi

Hochmut kommt vor dem Fall, ich geb dem Spiel n halbes Jahr, allein wegen PvP…. xD

BK

So große und toll funktionierende Schlachten wie bei ESO. *Hüsterchen*

Max Mustermann

Das kommt dabei raus, wenn man einmal zu oft gesagt bekommen hat, dass man was ganz besonderes sei.

God Loll Loot

10k auf einer Server.
Bin gespannt.
Frame Drop incomming

N0ma

10k auf einem Server ist nichts besonderes für ein MMORPG
nur die Survival Games haben viel weniger

Aldalindo

😜Selbstbewusstsein hat er wohl und das bei einem Spiel von dem er selbst sagt „man habe noch einen weitem Weg bis zum Release vor sich“. Das ist schon ein Punkt: noch sind viele Gamer interessiert, wenn auch nicht übermäßig gehypt, aber wenn noch mal 5 Jahre ins Land gehen, muss er vielleicht mehr ändern als eine Umstellung auf ein anderes Engine…und irgendwie ist mir diese Angeberei auch nicht so dolle sympathisch😊
Versprechen tun die Endwickler von neuen MMORPGs doch immer viel; entscheidend wird dann das Ergebnis am Ende des Tages…

BinAnders

Was für ein Geschwätz …. eines Typen, der offensichtlich dem Größenwahn erlegen ist, dass alles was er anpackt, zu Gold wird.
„Hochmut kommt vor dem Fall“

Secret

Potenzial ist vorhanden, vorallem weil man sie den ehemaligen Loerechef von ESO geangelt hat, klingt es für mich das da in diesem Bereich auch noch was geschehen soll. Aber es muss eben auch gut umgesetzt werden denn die Spielerschaft von Heute ist so anspruchsvoll das sie keine weiteren Chancen kriegen werden. Ich hoffe sehr das ich den Launch noch erleben werde.

Alexander Ostmann

Jetzt kommt er aber wirklich, der neue WoW-Killer! 😀

Caliino

Und das sogar jedes Jahr, weil ja nun doch endlich der Release kommt und kurz vor Jehresende die „Was wir in Jahr XY erwarten“-News erscheint xD

Irina Moritz

Popcorn? 🍿😉

Tom

Na endlich 😁 ich halte aber lieber nicht die Luft an. Forced Open World PvP da bin ich raus …

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

52
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x