Geschichte um den Chef, der seine Firma in 59 Sekunden auf Twitch ruinierte, wird immer irrer

Geschichte um den Chef, der seine Firma in 59 Sekunden auf Twitch ruinierte, wird immer irrer

Die Firma „Artesian Builds“ stellt maßgeschneiderte Gaming-PCs her. Der CEO der Firma, Noah Katz, hat in einem Livestream die Regeln für ein Gewinnspiel geändert und eine Twitch-Streamerin vom Preis ausgeschlossen. Das löste ein katastrophales Echo aus und die Firma musste schließen. Aber in der Folge wird klar: Die Geschichte ist noch viel schlimmer.

Was ist da genau passiert?

  • Der Chef der Firma „Artesian Builds“, Noah Katz, verloste Anfang März live auf Twitch einen Gaming-PC, den eine kleine Twitch-Streamerin gewann. Doch Katz fand, die Gewinnerin sei zu unbedeutend und habe als Markenbotschafterin noch nicht für Verkäufe gesorgt, also schloss er sie aus. Sein Ton war dabei triumphierend.
  • Die Streamerin empörte sich über die Behandlung auf Twitter, sie fühlte sich und ihren Stream „klein gemacht“ und diffamiert. Die Beschwerde explodierte auf Social Media: Es gab einen Shitstorm gegen „Artesian Builds“, Sponsoren sprangen ab, Partner distanzierten sich von der Firma.
  • Am 9. März gab die Firma bekannt, dass sie das Geschäft einstellt. Man will sich jetzt von außen Hilfe suchen und dann noch mal neu durchstarten.
Tech-YouTuber verspottet PC-Setup von Twitch-Star vor 1,3 Millionen Menschen

Gefeuerte Angestellte spielen YouTubern viele peinliche Interna zu

Warum wird die Geschichte immer irrer? In der Folge des Skandals haben sich einige YouTuber mit „Artesian Builds“ beschäftigt, darunter der YouTube-Kanal „Gamers Nexus“ (via youtube) und der YouTuber „Onepeg“ (via youtube).

Gamers Nexus hat eine E-Mail an Noah Katz geschrieben, die dann intern in der Firma zirkuliert wurde und auf die ihm viele Mitarbeiter privat „Infos“ zugesendet haben, wie es um die Firma steht.

Onepeg wurden ebenfalls zahlreiche interne Nachrichten zugespielt, die ihm zeigen, in welchem schwierigen Zustand sich die Firma befindet. Nach der Meinung von vielen Mitarbeitern hätte Katz offenbar nie so eine Firma leiten dürfen.

Der Vorfall mit der Twitch-Streamerin sei kein Einzelfall, sondern eine logische Folge des Geschäftsgebarens des CEOs.

Das sind die folgenschweren Sekunden auf Twitch:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Die wichtigsten neuen Infos:

  • Insgesamt sollen 40-50 Mitarbeiter über Nacht arbeitslos geworden sein
  • Der Chef der Firma, Noah Katz, lebe über dem Bürogebäude in einem Apartment, habe sich aber relativ selten und erst spät am Tag bei der Arbeit blicken lassen. Mitarbeiter fanden es schwer, überhaupt Kontakt mit ihm aufzunehmen
  • Die Eltern von Katz haben die Firma finanziert und halten große Stücke auf ihren Sohn, der arbeite wie verrückt
  • Katz habe die Schuld am Fehler bei anderen gesucht: So hätte eine Mitarbeiterin bei der Auswahl der Streamer, die fürs Gewinnspiel zulässig sind, einen Fehler gemacht
  • Eine Moderatorin hatte während des Twitch-Streamers live darum gebeten, sie doch nächstes Mal zu informieren, wenn Katz live auf Sendung die Regeln ändert
youtube-gamers-nexus
Steve Burke, der Chefredakteur von Gamers Nexus, hat sich mit dem Fall beschäftigt.
  • Das Management der Firma, der Finanz-Chef und der Chef des operativen Geschäfts, haben in den letzten Monaten gekündigt – die Positionen sind nun unbesetzt
  • Die Ostküsten-Niederlassung, wo die Mehrheit der PCs hergestellt werde, sei ebenfalls aufgelöst – die Mitarbeiter hätten die Schnauze von Katz vollgehabt
  • Die Firma hatte einen so schlechten Ruf bei Zulieferern, dass sie jede Lieferung bar bezahlen mussten. Daher kam das Ende jetzt so schnell, alles deute darauf hin, dass die Firma insolvent sei
  • Den Mitarbeitern wurden die Gehalts-Schecks gesperrt, alle Konten der Firma sind eingefroren, während Katz daran arbeitet, das Problem zu lösen
youtube-onepeg
YouTuber Onepeg kann gar nicht fassen wie es in der Firma zugeht.
  • Ein PR-Statement konnte noch nicht veröffentlicht wurden, weil sich die „Katz Familie“ auf keinen Text einigen konnten und einen ersten Entwurf ablehnte
  • Eine Möglichkeit, die eigene Position auf einem großen YouTube-Kanal mit 1,26 Millionen Abonnenten darzustellen, ließ Katz verstreichen
  • Sogar bei der Kommunikation mit dem YouTuber „Gamers Nexus“ unterlief Noah Katz ein schwerer Fehler, so teilte er erst vertrauliche Informationen, sagte aber später dem YouTuber, er könne sie nicht verwenden, die seien ja vertraulich

„Der Typ sollte am Boden zerstört sein“

So reagieren die YouTuber: Beide YouTuber sind völlig fassungslos. Je mehr Informationen sie über die Situation haben, desto schlechter kam der CEO bei der Darstellung der Mitarbeiter weg. Offenbar haben viele Angestellte die Möglichkeit genutzt, um sich ihren Frust über den CEO und ihre Situation von der Seele zu schreiben.

„Gamers Nexus“ regt sich etwa auf, dass ihm Katz in einer E-Mail über die Entlassung der Mitarbeiter schreibt, das mache die Story für den YouTuber sicher noch interessanter:

„Das ist das Problem, genau das. Ich bin für zwei Leute verantwortlich, und das ist nur meine Familie, aber wir haben ein Team, mit dem wir eine Menge durchgemacht haben. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dann zu schreiben „Oh, das gibt dir eine bessere Story“ – Nein! Die richtige Antwort ist: Ich hab’s total versaut und hab’s bei 50 Leuten vermasselt. Der Typ sollte am Boden zerstört sein.“

Steve Burke, Chefredakteur Gamers Nexus

Wie geht’s jetzt weiter? Das ist im Moment unklar. Ein Problem ist wohl, dass die Firma in Hand von Noah Katz und seinen Eltern ist. Es gibt keinen, der regulativ eingreifen kann:

  • Mitarbeiter haben angeboten, die Firma zu kaufen und den CEO auszubooten
  • Außerdem hat Twitch-Streamer Trainwreck auf Twitter gesagt, er wolle die Firma übernehmen und „richtig“ führen – wie ernst das gemeint ist, lässt sich schwer sagen

Aber für den Moment ist das ein Schlamassel für alle Beteiligen: Die Mitarbeiter sind erstmal arbeitslos. Wer noch offene Aufträge bei der Firma hat, dem empfiehlt der YouTube-Kanal „Gamers Nexus“, das überwiesene Geld dringend zurückzubuchen.

Sollte Trainwreck die Firma wirklich kaufen, hätte er dafür offenbar genug Mittel zur Verfügung, jedenfalls im Moment:

Twitch-Streamer gewinnt 12.7 Millionen Euro in einem Dreh – Warnt Zuschauer: „Ruiniert euer Leben nicht“

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
24
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
ZirrkaXenobot

Es ist gemein, ich weiß dass dies zu lasten vieler unschuldiger ist…

…aaaaber ich bin auch nur n mensch und finde den kerl so derart unsympathisch und ekelhaft, da bin ich richtig schadenfroh, wenn jemand der sich so arrogant gibt, direkt auf die fresse fällt^^
Starlord am arsch du pimmel^^

Lustig, dass der wohl verwöhnte schnösel bubi nur „ehren-ceo“ bei seinen eltern spielt xD

Lasst den angeber ruhig mal nen normalen job suchen gehen^^

Ällabätsch

Inkuraa

Ich habe zum Glück noch nie in meinem Berufsleben so etwas erleben müssen. Drumm verstehe ich auch nicht wieso Menschen sich derart zerstören lassen von einem anderen. Ich weiß Rechnungen müssen bezahlt werden usw aber am Ende des Tages nützt mir das nichts wenn ich Mental tot bin.

C

Man sollte bei dieser News aber auch beachten, die Firma hat nicht wegen dem Gewinnspiel solche Probleme. Es stehen Anschuldigungen im Raum.. wegen Steuerhinterziehung und einer generelle Insolvenz. Das führte zu deren Ende…

Hisuinoi

Hört sich eher so an als ob er die Schuld bei anderen Sucht, er habe doch den Stream geleitet und das vor all den Leuten gesagt.
Dann noch die Gehälter einfrieren der Mitarbeiter, hoffentlich klagen die Mitarbeiter ihr Geld ein.

Finde sowas schon sehr erbärmlich.
Klar sollte auf reichweite geachtet werden, aber auch die ein oder anderen kleineren Streamer sollten auch nicht vergessen werden.
Ich bin der festen überzeugung das gerade die kleinen Taten Leute dazu bewegen bei ein Unternehmen einzukaufen.

Normale Werbung Beachte ich schon fast nicht mehr, aber wenn ich merke das z.B. ein Unternehmen sich für Obdachlose einsetzt denen Sachen gibt oder so, Sozialeprojekte wie z.B. Leuten mit wenig Geld diverse Sachen stark vergünstigt anbietet oder Aktuell in die Ukraine Krise Unterstützung bietet…

Gerade solche momente würde ich ein Unternehmen Unterstützen sofern das Produkte hat die ich benötige und auch das Geld dafür habe. Da wäre mir auch egal wenn die Preise etwas höher ausfallen.

Im Stream hat der ja gerade das gegenteilige gemacht.
Also der CEO kann einfach keine Firma richtig führen.

CS-7

Was man so liest schien der CEO mit der Situation komplett überfordert gewesen zu sein, hat aber von der Familie noch schön Puderzucker in den Allerwertesten geblasen bekommen.

Gleichzeitig finde ich das Verhalten der (Ex)Mitarbeiter auch nicht so toll. Ob man sich einen Gefallen tut wenn man vertrauliche Informationen an externe weitergibt? Ich persönlich würde nach so einem Vorfall niemand bei mir anstellen.

Auch das gönnerhafte Verhalten (Firma aufkaufen und besser führen) sowie das breittreten der Geschichte durch die Youtuber (so richtig objektiv erscheint es mir nicht) finde ich in dem Ausmaß keinen guten Stil.

Insgesamt gibt es für mich hier nur Verlierer. Einen CEO der vermutlich nie wieder in die Position kommt, Arbeitslose Mitarbeiter und mir unsympathische Youtuber.

Huehuehue

Der Chef der Firma, Noah Katz, lebe über dem Bürogebäude in einem Apartment, habe sich aber relativ selten und erst spät am Tag bei der Arbeit blicken lassen. Mitarbeiter fanden es schwer, überhaupt Kontakt mit ihm aufzunehmen

Die Eltern von Katz haben die Firma finanziert und halten große Stücke auf ihren Sohn, der arbeite wie verrückt

Ah, verstehe. Der ganze Stolz der Eltern!

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Huehuehue
TheGardener

40-50 Mitarbeiter über Nacht arbeitslos und alle so: Ja super, hat der Dude verdient.

Huehuehue

Dein Fazit lautet also: So lange du Leute, die du noch nicht einmal wirklich gut behandelst, oder warum denkst du, hat eine Niederlassung von sich aus zusperrt, weil sie „vom Chef die Schnauze voll“ hat bzw. kündigen deine Mitarbeiter und du findest monatelang keine neuen, bei dir angestellt hast, kannst du Mist bauen, soviel du willst?

Dank einer weit verbreiteten Einstellung wie dieser, ist es großen Unternehmen so einfach möglich, viel zu Einfluss auf Politik zu nehmen, weil „aber die Arbeitsplätze“. Und am Ende, werden diese trotzdem nach Gutdünken der großen Unternehmen zwischen Ländern verschoben und „verschlankt“, wenn das noch ein paar mehr Cent Umsatz und Gewinn bringt.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Huehuehue
Huehuehue

Niemand findet toll, wenn wie hier, Jobs verloren gehen. Aber mieses Verhalten muss trotzdem auch Konsequenzen haben.

TheGardener

Jetzt wird „Wir brauchen einen Mindestlohn“ mit „Ich will einen bekannteren Streamer für mein Produkt von meiner mini Firma“ verglichen?

Also entweder ihr übertreibt dermaßen oder ihr solltet euch echt mal raffen…
Nicht toll was der Dude gemacht hat, aber ein Witz im Vergleich was andere machen und absolut nicht schön für die Mitarbeiter.
überleg doch mal dein chef verlost hier einen PC. Ich gewinn ihn, ein nobody und er sagt ne, schau mal ob streamer mitgemacht haben und gibt dem. Ihr verliert alle euren job und du sagst: Ja, war schon richtig so, hat der verdient und ich hab halt Pech?
NEVER!

TheGardener

Also sorry, ich verstehe kein Wort von dem was du sagst.
Aber willst du mir wirklich sagen das ein Geldgieriger Hampelmann den keiner kennt der so eine kleine Sache gemacht hat dasselbe ist wie große Unternehmen die viel Einfluss auf die Politik haben??
Äpfel und Birnen!
Also mal ernsthaft, was hat der dude denn schon getan? Er war gierig und asozial, das wars…wenn du dafür jede Firma zu machen willst, dann sind wir bald alle arbeitslos!

Alex

Jop hat er, seine Angestellten nicht und da ist ein himmelweiter Unterschied, man kann doch jetzt nicht einfach her gehen und sagen zum wohle der Angestellten lässt man Firmen Leitungen alles durchgehen ohne wenn und aber.
Das wäre doch noch verrückter und würde sicherlich dem Angestellten am Ende auch nicht wirklich weiter helfen.

TheGardener

Das sage ich nicht, aber was hat er denn wirklich schlimmes getan? Er war gierig und hat eine no name Streamerin als diese behandelt. warum muss man für sowas eine news machen? Weil es eine Frau war?
Du willst mir doch nicht wirklich sagen das jede Firma, wo ein Chef etwas aus gier geändert hat zu machen sollte!
Das war kein Verbrechen was er getan hat, nur asozial und gierig.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x