8 Gründe, warum sich Monster Hunter World jetzt mit Iceborne richtig lohnt Anzeige

Iceborne ist eine große Erweiterung des Spiele-Hits Monster Hunter World. Wieso sich der Einstieg ins Monster-Hunter-Franchise gerade jetzt lohnt, erfahrt ihr hier.

Knapp zwei Wochen nach Release von Monster Hunter World: Iceborne hat sich die Erweiterung schon über 2,5 Millionen Mal verkauft. Und das aus gutem Grund.

Iceborne bringt einiges Neues und macht viel Altes besser. Wir verraten euch, wieso ihr Iceborne unbedingt spielen solltet.

Neueinsteiger und Veteranen haben gleichermaßen Spaß

Die Voraussetzungen für Iceborne: Um in das Iceborne-Addon einsteigen zu können, müsst ihr lediglich Jägerrang 16 erreichen und die Story des Grundspiels durch zocken. Das lässt sich in kurzer Zeit erledigen und dann steht eurem Iceborne-Abenteuer nichts mehr im Weg.

monster-hunter-world-iceborne-screens-04
Auf in ein neues Abenteuer!

Einstieg wird Neulingen erleichtert: Es gibt eine gute Nachricht für Einsteiger, die besorgt sind, in der Erweiterung auf die Nase zu fallen. Jeder bekommt das Wächter-Rüstungs-Set geschenkt. Diese Rüstung ist nicht überragend, bietet euch allerdings eine gute Grundlage, um euch ein Master-Rang-Set zu besorgen. Master-Rang ist die höchste Stufe, die ihr in Monster Hunter World erreichen könnt.

Neue Schwierigkeit kommt auf Veteranen zu: Monster Hunter World: Iceborne bringt neben dem Low- und dem High-Rank eine neue Schwierigkeitsstufe. Diese nennt sich Master-Rank und ist in etwa mit dem G-Rank aus älteren Teilen vergleichbar. Die Monster sind härter zu bekämpfen und um einiges stärker.

Schwierige Herausforderungen warten auf euch

Die Missonen werden länger: Durch diese neue Schwierigkeit müssen auch gestandene Veteranen neue Ausrüstung sammeln. Außerdem sind die Kämpfe saftiger und dauern länger. So kann man auch als erfahrener Jäger durchaus 40 Minuten in einer Quest verweilen.

Es gibt im Koop kaum Grenzen: Dabei ist es so, dass man als Einsteiger auch mit Veteranen zusammen spielen kann. Jeder kann mit jedem zocken, solange alle die Voraussetzungen für die Mission erfüllen.

Die neuen Rüstungen und Waffen

Mit einer Erweiterung kommt natürlich auch neue Ausrüstung auf uns zu. Doch in Monster Hunter World: Iceborne sind es nicht nur die zusätzlichen Stufen, die dazu kommen.

Ihr solltet stets gerüstet sein

Die neuen Set-Boni sind der Hammer: Mit Monster Hunter World: Iceborne wurden einige neue Set-Boni für die Rüstungen eingeführt. Tragt ihr 2 oder mehr Teile eines Rüstungs-Sets, stehen euch gesonderte Boni zur Verfügung. Beispielsweise könnt ihr nun spezielle Fähigkeiten über das Limit hinaus verbessern.

Element-Caps jenseits von Gut und Böse:Die neuen Waffen in Iceborne lassen sich einige Stufen weiter entwickeln. Außerdem gibt es zu jedem Monster auch einen neuen Waffenbaum. Manche dieser Waffen haben ein riesiges Element-Cap. Das ist die Obergrenze für den Elementarschaden eines Gegenstandes.

Es sieht einfach unfassbar schick aus: Die neuen Rüstungen und Waffen sind aber nicht nur stärker. Mit der Erweiterung kommt auch richtig Style in Monster Hunter World. Sowohl die Rüstungen als auch die Waffen sehen einfach nur schick aus. Sie sind zudem vielseitiger in der Gestaltung – da verzichtet man freiwillig auf die Deko-Rüstung.

Monster Hunter World Iceborne Rüstung
Mit Style auf Rüben hauen

Palicos mit Stil: Das gilt nicht nur für die Rüstungen und Waffen der menschlichen Jäger. Auch die neue Ausrüstung eurer Palicos ist unglaublich schick und einfallsreich.

Die neuen Monster

Die neuen Waffen und Rüstungen kommen natürlich nicht von irgendwo her. Es gibt in Monster Hunter World: Iceborne auch ein ganzes Set voll neuer Monster.

Monster Hunter World: Alle neuen Monster aus Iceborne in der Liste

Die Mischung machts: Manche der Biester sind bereits aus älteren Monster-Hunter-Teilen bekannt. Wieder andere tauchen in Monster Hunter World: Iceborne das erste Mal auf. Das bringt in Sachen Monstern eine Spannende Mischung. Die Folge sind schwierige und weniger herausfordernde Gegner für jeden der 14 Waffentypen.

monster hunter world iceborne banbaro
Eines der neuen Monster: Banbaro

Neue alte Monster: Durch den neuen Schwierigkeitsgrad werden jedoch nicht nur die neuen Monster zur Herausforderung. Auch die Monster aus dem Grundspiel haben neue Fähigkeiten bekommen und teilen ordentlich aus. Ihr solltet euch also nicht auf euer Wissen verlassen, sondern jederzeit mit Vorsicht an die Sache ran gehen.

Ein neues Kampf-Werkzeug

Bei der Iceborne-Erweiterung ändert sich auch einiges am Kampfsystem. Es kommen neue Skills für die Waffen und ein komplett neues Tool – die Klammerklaue (Clutch-Claw).

Monster Hunter World Iceborne Clutch claw
Die praktische Klammerklaue

Das kann die Klammerklaue. Die Klammerklaue ist ein Haken an einem Seil, den ihr stets an eurem Arm tragt, ihr müsst ihn nicht extra ausrüsten. Mit dieser zusätzlichen Waffe könnt ihr einige Fähigkeiten ausführen:

Übung macht den Meister. Zu Beginn ist es etwas schwierig, mit der Klammerklaue richtig umzugehen. Ihr kommt jedoch schnell rein und ihr Einsatz lohnt sich. Gerade mit dem Zurückschrecken-Schuss könnt ihr ordentlich Schaden austeilen. Falls ihr euch schwer tut, könnt ihr die Klaue auch im neuen Trainigsraum an der großen Puppe testen.

Begleiter werden noch nützlicher

Die Palicos: Eure Fellnasen-Begleiter waren schon immer nützliche Helfer. Ab und an sogar hilfreicher als andere Spieler. Mit Monster Hunter World: Iceborne könnt ihr eure Palico-Stufen noch weiter erhöhen.

Eure bessere Hälfte

Die neuen Palico-Fähigkeiten. Mit diesen Stufen steigen auch eure Palico-Gadgets. Die bringen dann neue Fähigkeiten mit. Eure Miaulotow-Cocktail explodiert Fontänen-artig oder euer Orchester lässt einen Gong schlagen, der Monster aus dem Konzept bringt.

Entspannt von A nach B durch Reiten. Mit Monster Hunter World: Iceborne ist es endlich da: Das Mount-System. Ihr könnt nun in den meisten Gebieten auf kleinen Monstern reiten. Diese bringen euch dann automatisch zu dem Ziel, das ihr auf der Karte eingegeben habt.

Bequem fortbewegen geht so

Auf dem Weg könnt ihr alles normal einsammeln, solange ihr in die Nähe reitet. Während ihr aufsitzt, müsst ihr nicht lenken, ihr könnt euch auch getrost etwas zu trinken holen.

Das Endgame

Die Leitlande als Knotenpunkt. Das Endgame von Monster Hunter World: Iceborne ist besonders gestaltet. Mit dem Abschluss eurer Story schaltet ihr ein neues Gebiet frei, die Leitlande. Diese Map besteht aus vier Teilen, die dem Uralten Wald, dem Korallenhochland, der Wildturmödnis und dem Tal der Verwesung gleichen – im Miniaturformat.

Monster Hunter World Iceborne Leitlande
Darum dreht sich das Endgame

Euch und die Leitlande leveln. Dort könnt ihr Monster besiegen und euren Master-Rang erhöhen. Außerdem gibt es einzigartige Monstermaterialien und Sammelpunkte. Ihr könnt die Stufen der einzelnen Gebiete der Leitlande aufleveln und somit stärkere und auch geheime Monster hervorlocken.

Neue Art der Augmentierung. Wichtig für Waffen und Rüstungen in Monster Hunter World ist die Augmentierung. Hierbei verbessert man mit speziellen Gegenständen seine Abwehr der Rüstung oder den Schaden der Waffe.

Monster Hunter World Iceborne Augmentation
So könnt ihr eure Waffen anpassen

Auf den Waffen gibt es nun eine gewisse Anzahl an Slots, die ihr mit verschiedenen Fähigkeiten füllen könnt. Diese könnt ihr auch mehrfach einsetzen. Sie brauchen immer eine feste Menge an Slots, deren Gesamtanzahl ihr allerdings noch erhöhen könnt.

Seliana und seine Versammlungsstätte

Mit Monster Hunter World: Iceborne kommt ein neues Gebiet, die Raureif-Weite, und mit ihr eine neue Hauptstadt. Diese neue Zentrale wird Seliana genannt und ist sehr übersichtlich aufgebaut.

Monster Hunter World Iceborne Seliana
So idyllisch ist Seliana

Alles an einem Ort. Ihr könnt dort alles ohne weite Laufwege erreichen. Auch die dortige Versammlungsstätte enthält endlich alles, was man zwischen den Jagden benötigt. Ihr könnt dort zur Ressourcen-Zentrale, zur Agosy oder nach eurer Ernte sehen.

In der neuen Versammlungsstätte könnt ihr und eure Mitspieler auch einfach die Seele baumeln lassen. Dort gibt es heiße Quellen, eine Sauna und die Möglichkeit mit euren Palicos zu spielen.

Mehr Möglichkeiten, sich kreativ auszuleben

Neuer privater Raum. In der neuen Hauptstadt Seliana bekommt ihr wieder ein eigenes Quartier. Dieses könnt ihr nun nach euren eigenen Wünschen gestalten. Es gibt in Iceborne jedoch nicht nur die Möglichkeit, Haustiere zu platzieren.

In eurem neuen Raum könnt ihr auch die Inneneinrichtung wechseln. Dazu gehören die Böden, die Wände, alle Möbel, der Wandschmuck und sogar die Beleuchtung. Ihr könnt im Laufe des Spiels viele Einrichtungsgegenstände freispielen und euch richtig austoben.

Monster Hunter World Iceborne Seliana Raum
Hier lässt es sich aushalten

Gutschein für Charakterbearbeitung. Das könnt ihr auch bei eurem Charakter. Und nicht nur die Neueinsteiger. Jeder bekommt zu Beginn von Iceborne einen Gutschein für seinen Charakter und seinen Palico. Damit könnt ihr euch und euren kleinen Begleiter noch einmal kostenlos neu gestalten.

Mehr Auswahl an der Truhe. Dabei stehen euch neue Optionen für euer Charakterdesign zur Verfügung. Auch bei den Änderungen, die ihr jederzeit an eurer Truhe machen könnt, hat sich einiges getan.

Es gibt nun eine drittes Makeup und die Auswahl der Bemalung ist größer geworden. Das trifft auch auf die Frisuren und Bärte zu. Außerdem könnt ihr euer Makeup nun leuchten lassen und die Farben empfindlicher einstellen.

Wenn ihr jetzt Lust auf Monster Hunter World: Iceborne bekommen habt, könnt ihr das Spiel gerade für die PS4 bei Mediemarkt kaufen.

Außerdem hält Monster Hunter World: Iceborne bis 2020 kostenlose Updates bereit:

Monster Hunter World: Iceborne zeigt Roadmap für kostenlose Updates bis 2020
Autor(in)
Deine Meinung?
11
Gefällt mir!

5
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
????ørყ ♦♠
????ørყ ♦♠
2 Monate zuvor

„Sie sind zudem vielseitiger in der Gestaltung – da verzichtet man freiwillig auf die Deko-Rüstung.“
NIEMALS! q.q
Was bringt die Gestaltung, wenn man sie wegen nutzloser Perks nicht tragen kann?

BigFreeze25
BigFreeze25
2 Monate zuvor

Richtig. Genau das ist meiner Ansicht nach einer der größten Schwachpunkte des Spiels: 90% aller Rüstungen sind einfach nutzlos, weil ihre Perks schwach sind. Perks, welche die Affinität, die Angriffskraft oder die Schärfe der Waffe erhöhen sind einfach mit Abstand die besten. Es gibt besonders jetzt mit Iceborne optisch so viele coole Rüstungen, aber ich kann die meisten davon einfach nicht gebrauchen…Verstehe einfach nicht: wenn man Deko-Rüstungen doch schon im Spiel integriert hat, warum erlaubt man dem Spieler dann nicht alle von ihm hergestellten Rüstungen als Deko-Objekt zu verwenden? Man könnte Stunden damit verbringen, seinen Charakter optisch aufzubereiten und das… Weiterlesen »

????ørყ ♦♠
????ørყ ♦♠
2 Monate zuvor

Stimme dir voll und ganz zu. Wie viele Stunden ich allein investieren würde den Charakter mit diesen geilen Rüstungen zu bekleiden. Zig Kombinationen und Farben. Ein Traum für mich *-*

Aus Langeweile erstelle ich über die Rüstungsvorschau oft Sets, die ich gern tragen würde ^^

TheDivine
TheDivine
2 Monate zuvor

*cries in Pc* ????

Manchmal_aber
Manchmal_aber
2 Monate zuvor

Verzeih aber das erste das mir dazu in den Sinn kam…

https://youtu.be/mEQDjZCyKwA

Mfg ????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.