13 Tipps zu Monster Hunter World: Iceborne, die ich gern vorher gewusst hätte

Monster Hunter World: Iceborne gibt es jetzt auf für PC. Dabei gibt es auch für eingefleischte Jäger einiges zu beachten. Unsere Autorin Larissa hat euch 13 Tipps und Tricks zusammengestellt.

Monster Hunter World: Iceborne startet endlich für den PC. Auch unter den PC-Spielern werden wohl welche (wie ich) hier und da auf die Nase fallen. Allen, die sich jetzt ins Iceborne-Abenteuer stürzen, möchte ich die folgenden 13 Tipps mit auf den Weg geben.

Dieser Artikel wurde am 6. September 2019 erstellt und am 9. Januar 2020 für den PC-Release überarbeitet.

Die neue Hauptstadt Seliana

Solltet ihr ganz neu in Monster Hunter World sein, erhaltet ihr hier Anfänger-Tipps.

Tipps zur Vorbereitung

Tipp 1: Baut euch so schnell wie möglich Master-Rank-Ausrüstung: Wie ihr das von Addons anderer Spiele kennt, ist auch bei Iceborne die neue Ausrüstung um einiges besser als im Grundspiel. Wenn ihr nicht gerade ausgeklügelte Gamma-Sets besitzt, lohnt sich von Anfang an die neue Ausrüstung. Hierbei ist tatsächlich der Groß-Jagras ein guter Tipp.

Als Waffe bietet sich Donner an, ähnlich wie im Grundspiel. Aber vor allem auch eine Feuerwaffe ist in Iceborne euer Freund. Gerade am Anfang kann auch die Ausrüstung der vielen Events sehr gut sein.

Tipp 2: Packt euch Teleporter ein. Die Quests in Monster Hunter World: Iceborne dauern ein ganzes Stück länger als noch im Grundspiel. Da kann es durchaus passieren, dass euch die Items ausgehen. Mit dem Teleporter kommt ihr auch während des Kampfes zurück ins nächste Lager und könnt eure Tränke und Munition auffüllen.

Monster Hunter World Iceborne Viper-Tobi-Kadachi
Der giftige Viper-Tobi-Kadachi

Tipp 3: Habt Items gegen Gift und Blutungen dabei. Der Gift-Statuseffekt in Monster Hunter World: Iceborne läuft mit hohen Zahlen. Das gilt allerdings nicht nur für die Monster, sondern auch für euch Jäger. Wenn ihr keine Giftresistenz habt, solltet ihr Kräutermedizin einpacken. Dieses Item heilt euch von Gift und packt noch ein paar Lebenspunkte drauf. Ist also eine bessere Version des Gegengiftes.

In der neuen Erweiterung ist es außerdem wichtig, immer Astera-Jerkey dabei zu haben. In vielen Quests habe ich es nicht erwartet und stand plötzlich mit Blutungsschaden da. Gerade bei euch unbekannten Monstern kann so etwas Gold wert sein. Natürlich könnt ihr euch gegen Blutungen auch kurz in die Hocke setzen. Dafür lassen euch die Monster meist aber keine Zeit.

Tipp 4: Nutzt Heißgetränke und Kaltgetränke. Achtet bei der Wahl eurer Items darauf, in welches Gebiet ihr aufbrecht. Geht es in die Raureif-Weite, packt euch unbedingt Heißgetränke ein. In der neuen Umgebung leidet sonst eure Ausdauer stark.

Führt euch die Quest zurück in die Heimat der Ältesten, denkt an eure Kaltgetränke. Beide Gegenstände gibt es bei gängigen Quests auch in der Truhe im Lager kostenlos abzugreifen.

Tipp 5: Macht euch mit Seliana vertraut. Die neue Hauptstadt Seliana hat viel geringere Wege als Astera. Wenn ihr euch gut mit ihr auskennt, könnt ihr einiges an Zeit sparen. Nutzt dafür auch eure Karte und irrt nicht sinnlos umher.

Euer Begleiter – der Palico

Tipp 6: Tanzt mit eurem Palico. Richtig gehört, in Monster Hunter World: Iceborne könnt ihr mit eurem Palico tanzen!

Extra Palico-Tipp: Schaut euch unbedingt alle Rüstungen eurer Palicos an, die sind in Iceborne nämlich spitze!

Tipp 7: Vergesst das Essen nicht. Auch wenn in Monster Hunter World: Iceborne alles neu und aufregend ist, vergesst dennoch das Essen nicht. Die Mahlzeit vor eurer Quest bringt euch wichtige Lebens-, Angriffs- oder Verteidigungspunkte.

Tipps zum Kampf

Tipp 8: Übt eure neuen Skills. Die meisten Waffen haben neue Skills erhalten und es gibt ab sofort einen Greifhaken. Diese können euch einiges an Angriff einbringen. Geht also in euren Trainingsraum und übt fleißig. Vielleicht ist auch gerade jetzt eure Chance, eine ganz neue Waffe auszuprobieren.

Monster Hunter World Iceborne Clutch claw
Die Klammerklaue

Tipp 9: Lernt den Umgang mit der Klammerklaue. Dieser Greifhaken ist ein ganz neues Tool in Monster Hunter World: Iceborne. Ihr habt ihn automatisch ausgerüstet und er bringt euch viele Vorteile. Damit könnt ihr nicht nur die Distanz zum Monster schnell verringern, sondern auch ordentlich Schaden austeilen. Vor allem der Zurückschrecken-Schuss haut gut rein.

Mit dieser Klammerklaue könnt ihr das Monster auch verwunden. Attackiert einfach mit ihm und macht die betroffenen Stellen weich. Anschließend sind diese anfälliger für Schaden, was sich besonders in Bezug auf die Fertigkeit „Schwächevorteil“ auswirkt. Mit ihr macht ihr 30% mehr Schaden auf Schwachstellen und bei Verwundung sogar 50%.

Tipp 10: Sammelt alle Schleudermunition ein. Mit dem neuen Greifhaken wird auch die Schleudermunition ungemein wichtig, habt also immer welche ausgerüstet. Achtet auch auf solche, die das Monster während des Kampfes fallen lässt. Das könnt ihr selbst verursachen, indem ihr das Monster mit der Klammerklaue angreift. Vor allem mit Fernkampfwaffen gibt es dafür oft Schleudermunition.

Tipp 11: Bleibt einfach mal liegen. Wenn euch das Monster zu Boden streckt, bleibt liegen. Bis euer Charakter wieder aufsteht, bekommt ihr keinen Schaden. Gerade bei den Biestern, die oft Stampfattacken machen, kann euch die so gewonnene Unverwundbarkeit das Leben retten.

monster-hunter-world-iceborne-screens-04
Eine extra Portion Körperkraft: Fulgur-Anjanath

Tipp 12: Probiert mehrere Palico-Gadgets aus. Je nach eurem Spielstil bieten sich dabei verschiedene Tools der Katzen an. In Monster Hunter World: Iceborne bekommen eure gewohnten Gadges neue Attacken, da solltet ihr auch mal etwas neues ausprobieren. Die Vitalitätswespe zum Beispiel kann euch ab sofort das Leben retten.

Hier erfahrt ihr ihr, wie ihr alle Palico-Gadgets freischaltet.

Tipp 13: Haltet euch fern, wenn das Monster schlafen geht. Bei Monster Hunter World gehen die Monster kurz vor ihrem Tod schlafen. Dann habt ihr die Chance, ihnen noch einmal Bomben vor die Nase zu legen oder es locker einzufangen. Dieser Schlaf-Trick ist in Iceborne jedoch nicht mehr so einfach. Ihr müsst Abstand halten, damit das humpelnde Monster sich auch hinlegt.

Wenn ihr mit der Story schnell durch seid, erfahrt ihr hier mehr über das Endgame von Iceborne:

Leitlande-Guide: So läuft das Endgame in Monster Hunter World: Iceborne
Quelle(n): Monster Hunter
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!

4
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
BigFreeze25
BigFreeze25
9 Monate zuvor

Tipp 3 : das Jerkey braucht man nicht unbedingt. Es reicht auch kurz stehen zu bleiben und in die Hocke zu gehen, dann verschwindet die Blutung von alleine.
Aber wieder was dazu gelernt, den Tipp mit dem Teleporter kannte ich noch nicht, Danke smile

Psycheater
Psycheater
9 Monate zuvor

Danke für die Tipps smile

Sleeping-Ex
9 Monate zuvor

„Die neue Hauptstadt Seliana hat viel geringere Wege als Astera.“

Yop, stimmt. Und trotzdem gibt es noch einen Tunnelsystem zur Schnellreise. ????

PHIL
PHIL
9 Monate zuvor

Tipp 14: Weniger sterben!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.