GameStar.de
› Warframe kriegt eine Open World – wird „MMORPG“-ähnlicher
Warframe kriegt eine Open World – wird „MMORPG“-ähnlicher

Warframe kriegt eine Open World – wird „MMORPG“-ähnlicher

Der Lobby-Shooter Warframe macht eine Wandlung hin zu einer offenen Welt durch, ein Schritt in Richtung MMORPG. Das Riesen-Update „Plains of Eidolon“ kommt einer MMO-Erweiterung nahe, der Release ist noch für 2017 vorgesehen.

Gestern am späten Abend kam plötzlich eine Info-Flut zu Warframe. Eigentlich eine ziemlich seltsame Zeit für sowas, normalerweise gibt’s große Ankündigungen zu Spielen Mitte der Woche, nicht am Wochenende.

Aber: Warframe ist etwas Besonderes. Ähnlich wie Blizzard kocht man sein eigenes Süppchen und hat eine eigene Convention für Warframe, die jährlich stattfindende TennoCon. Dort hat man das Update „Plains of Eidolon“ vorgestellt und das hat es in sich.

Es befreit die Warframes von der Ninja-Action durch enge Korridore und bringt sie in die offene Welt.

Mit dem Update kommt eine „Offene Welt“, die anders sein wird als die bisherigen Level, denn die werden prozedural generiert.

Die „Plains of Eidolon“ werden handgefertigt sein, aber mit zufälligen Encounter. Die Ebenen werden einen Tag/Nacht-Zyklus haben. Es gibt ein Dorf mit NPCs, wo Spieler Quests annehmen können. Das Dorf heißt Cetus und 50 Spieler können sich dort gleichzeitig aufhalten.

In den “Plains” der offenen Welt werden wie üblich ein bis vier Spieler zusammen unterwegs sein können.

Plains of Eidolon: Und nachts geht es auf Monsterjagd – Fliegen, Fischen, Bauen

Weitere Informationen:

  • Es wird möglich sein, mit seinem Archwing durch die Gegend zu fliegen.
  • Tagsüber kämpft man gegen Grineer, nachts gegen riesige Monster, die „Eidolon“

  • In Cetus werden sich Spieler Waffen und Rüstungen zusammensetzen und anpassen können und sich so im Prinzip ihre eigenen Waffen, aus zusammen geklaubten Teilen, basteln. Spieler werden sie sogar benennen können.
  • Damit kommt im Prinzip Crafting. Was braucht ein MMORPG noch, um ein MMORPG zu sein? Natürlich Angeln. Mit neuen Speerwaffen werden Spieler Speerfischen können.
  • Digital Extremes hat vor, noch mehr solcher “Offenen Welt”-Zonen zu bringen. Plains of Eidolon ist der Anfang dieser Richtung.

Offene Zonen – Diese Freiheit soll Warframe frisch halten

Hintergrund zu diesem ungewöhnlichen Schritt ist es, dass die Entwickler Warframe auch nach vier Jahren frisch halten und selbst nicht zu bequem werden wollen. Sie möchten Risiken eingehen und etwas Neues ausprobieren.

Man nennt diesen neuen Ansatz “Landscape” (Landschaften). Es sind offene Zoenen. Sie werden nicht die Größe von “Open Worlds” erreichen, wie man sie aus anderen Spielen kennt, aber sind doch ziemlich groß und geben dem Spieler neue Freiheiten: Sie können über die Landschaften fliegen, sich mit NPCs beschäftigen und neue Gegner treffen.

Release von Plains of Eidolon: Wann kommt das denn?

Ein genaues Release-Datum für Plains of Eidolon kennen wir noch nicht. Es soll aber wohl noch in 2017 erscheinen. So lange kann es also nicht mehr weg sein. Ob es dann gleichzeitig für PS4, PC und Xbox One erscheint oder ob PS4- und “Xbox One”-Spieler wie üblich etwas länger auf die offene Welt warten müssen, weiß man nicht.

Menge Informationen, Menge Bilder und Trailer. Wir werden uns sicher in den nächsten Tagen noch ausführlicher mit Plains of Eidolon beschäftigen. Was sagt Ihr? Ist Digital Extremes die Überraschung geglückt oder habt Ihr mit so etwas gerechnet?


Hier gibt’s mehr Infos:

Warframe wird auf Hochglanz poliert – Grafik-Update steht an

QUELLE pcgamer
QUELLE pcgamesn
Schuhmann
Schuhmann, das L steht für Niveau.