GameStar.de
› Pantheon: MMORPG nach tiefem Fall wieder auf Kurs
Pantheon Stadt Screenshot

Pantheon: MMORPG nach tiefem Fall wieder auf Kurs

Finanzspritze für Oldschool-MMORPG macht Hoffnung - Alpha rückt in greifbare Nähe

Nach einem durchaus holperigen Start ist Pantheon: Rise of the Fallen (oldschool PvE-MMORPG), dank eines neuen Investors, wieder auf Kurs. Durch die Finanzspritze konnte Visionary Realms nicht nur neue Entwickler einstellen, sondern bereitet aktuell sogar den baldigen Start der Alpha vor.

Der tiefe Fall von Pantheon

Anfang 2014 gründete Brad McQuaid, bekannt durch Everquest und Vanguard: Saga of Heroes, sein neues Studio Visionary Realms und startete die Entwicklung von Pantheon: Rise of the Fallen. Dabei handelt es sich ein Fantasy MMORPG, dessen Fokus auf Spielerinteraktion, Gruppenspiel und oldschool Mechaniken (u. a. Corps Runs, Sterbe-Mali, Item-Decay) liegt.
Doch die Entwicklung von Pantheon stand bislang unter keinem guten Stern.

Pantheon Landschaft Screenshot

Nach vielen Rückschlägen: Die Sonne scheint wieder in Pantheon: Rise of the Fallen

Eigentlich sollte das MMORPG durch eine Kickstarter-Kampagne finanziert werden, doch wie so viele andere schlechtlaufende MMORPG Kampagnen auf Crowdfunding-Plattformen zuvor, konnten auch die Entwickler von Pantheon nicht genügend Unterstützer für das Projekt finden und scheiterten bereits auf halber Strecke. Auch die anschließend gestartete private Crowdfunding Aktion über die eigene Homepage blieb weiter hinter den Erwartungen zurück.

Ohne die dringend benötigte Finanzspritze neigte sich das Geld bereits im April 2014 dem Ende zu, weshalb das Studio die Entwicklungsarbeiten zurückfahren und das ursprüngliche Entwicklerteam auflösen musste. Das Projekt selbst wollte Visionary Realms jedoch nicht so schnell aufgeben, daher arbeitete Brad McQuaid mit einer kleinen Gruppe freiwilliger Mitarbeiter weiter am Spiel, in der Hoffnung Pantheon doch noch mit Hilfe der Spieler und anderer Investoren finanzieren zu können.Pantheon Kampf Screenshot

Der Aufstieg der Gefallenen

Diese Hoffnung scheint nun erfüllt worden zu sein. Laut einer offiziellen Stellungnahme auf der neu designten Homepage, verkündet Brad McQuaid, dass Visionary Realms das nötige Startkapital zur Entwicklung von Pantheon endlich zusammen hätte und bereits einen großen Schritt in Richtung Alpha gegangen sei.

“Dies verändert alles für uns. Wir waren nun in der Lage einige Schlüsselpositionen zu besetzen und neue Game Artists und Game Designer sowie weitere Programmierer einzustellen. Dies wiederum hat uns ermöglicht die letzten Elemente unseres Prototypen fertig zu stellen und das Spiel auf die Alpha vor zu bereiten. Jetzt ist die Zeit wo der Spaß richtig los geht — wir haben ein funktionstüchtiges Spiel und werden bald damit beginnen es vor zu führen. Wir können es kaum noch abwarten endlich die Meinung der Spieler dazu zu hören.”

Pantheon Landschaft Screenshot 2Mit dem Start der Alpha will das Studio bereits noch Ende diesen Jahres beginnen und sollte alles reibungslos funktionieren, dann werde man Pantheon bereits im Jahr 2017 veröffentlichen können, so zumindest der Plan.

Ermöglicht habe das Ganze ein „Business Angel“, so nennt man Investoren mit großer Branchenkenntnis, die sich nicht nur finanziell an einem Unternehmen beteiligen, sondern dieses auch gleichzeitig mit Know-how und Kontakten unterstützen. Einige Spieler vermuten sogar, dass es sich bei dem anonymen Gönner um John Smedley handeln könnte. Dieser hätte nicht nur das Geld und die notwendigen Kontakte, sondern ist auch seit Jahren ein enger Freund von Brad McQuaid und hat sich vor kurzem selbst eine neue Aufgabe gesucht. Bestätigt ist dieses Gerücht jedoch nicht.

Mein MMO meint: Wie so viele andere große Namen im Genre ist auch Braid McQuaid eine schillernde Persönlichkeit. Von den einen wird er bis heute für EverQuest (SOE) geliebt, während andere Spieler seit Vanguard: Saga of Heroes (SIGIL, später von SOE gekauft) bitter von ihm enttäuscht sind, da das Spiel trotz vieler guter Ideen weit hinter seinem Potential und den Versprechungen zurück geblieben war. Von den Bugs und Content-Lücken zu Beginn gar nicht erst zu reden.Pantheon Stadt 2 ScreenshotDennoch sind es vor allem die alten Vanguard Spieler, die mit den EverQuest Fans gemeinsam hoffen, dass Pantheon als Projekt erfolgreich wird. Diese warten nämlich bereits seit Jahren vergebens auf ein neues PvE-MMORPG alter Schule, vor allem da EverQuest Next mit seinen neuen Ideen und Features einen ganz anderen Weg einschlägt, als sich viele Fans des Ur-EverQuest gewünscht haben.

Ob Pantheon das Zeug dazu hat zum geistigen Nachfolger von EverQuest zu werden, können wir mit etwas Glück ja hoffentlich bereits Ende des Jahres selbst beurteilen.

Matthias Winter

Matthias hat bereits Ende der 90er seine Liebe für MMORPGs und die Community Arbeit entdeckt, in der er nun seit über 10 Jahren redaktionell aktiv ist.