GameStar.de
› ESO: DLC Clockwork-City ist da & lässt Steampunk-Fans frohlocken!
ESO-Clockwork-City-artwork-02

ESO: DLC Clockwork-City ist da & lässt Steampunk-Fans frohlocken!

The Elder Scrolls Online (ESO) wird heute etwas größer, denn das DLC Clockwork City ist da. Darin erwarten euch ein großes neues Gebiet, ein neuer Raid und ein weiteres PvP-Schlachtfeld. Außerdem dürft ihr auch ohne das DLC eure Ausrüstung transmutieren.

Clockwork City, ist das letzte DLC für The Edler Scrolls Online, das noch 2017 erscheint. Für 2.000 Kronen (ca. 12 Euro) könnt ihr ab heute, den 23. Oktober die legendäre Uhrwerkstadt erkunden und dort Abenteuer erleben. Spieler mit ESO-Abo können ohne weiteren Kosten einsteigen.

Im DLC erwarten euch eine neue Region, eine neue Stadt, offene Dungeons, der Raid „Anstalt Sanctorium“, eine neues PvP-Schlachtfeld und ein Transmutationssystem für Items.

Clockwork City bringt neuen Content zum Erforschen – Raid, Dungeons & PvP

Das neue DLC Clockwork City führt euch in die alternative Dimension der Uhrwerkstadt. Dort besteht alles aus Metall, Uhrwerken und Öl. Selbst Bäume und Tiere!

Damit setzt das DLC auf Steampunk: eine Stilrichtung, in der Zahnräder, Dampfmaschinen und Mechanik eine wichtige Rolle spielen. Doch die Steampunk-Idylle ist in Gefahr und es braucht Helden, sie zu retten!

Highlight des DLCs ist der neue Raid „Anstalt Sanctorium“. Darin könnt ihr bestimmen, welche Bosse ihr in welcher Reihenfolge machen wollt. Je nachdem wird der Raid schwerer oder leichter.

Wer weniger auf PvE Bock hat, kann sich an dem neuen PvP-Schlachtfeld „Irrer König“ versuchen. Dort bewegen sich die zu erobernden Punkte wild in der Botanik herum, was zu chaotischen und wilden Gefechten führt. Obacht: Um das PvP-Schlachtfeld zu spielen, braucht ihr die Morrowind-Erweiterung. Für das restliche DLC jedoch nicht.

ESO: Endlich Transmutation!

Wer das DLC nicht kauft, bekommt ebenfalls etwas Neues. Das zugehörige Update 16 bringt neben Balance-Anpassungen und Bugfixes ein neues System, mit dem ihr eure Items anpassen dürft. Das Transmutationssystem erlaubt die Neuverteilung von Item-Eigenschaften.

Bedenkt aber, dass ihr dies nur in der Uhrwerkstadt in der Öffentlichkeit machen könnt. Es gibt aber fürs Housing eine Transmutationswerkbank und wen ihr kein Haus habt, könnt ihr auch einen Freund oder Gildenkameraden darum bitten, dass er euch an seien Werkbank im Haus lässt.

Wer übrigens etwas mehr Geld ausgeben will, bekommt für 4.000 Kronen (ca. 25 Euro) das Clockwork-City-Sammlerpaket. Dieses Paket beinhaltet die DLC-Spielerweiterung, den Uhrwerk-Skeevomaten als Begleiter, den Kagouti-Mechanoiden als Reittier sowie fünf Kronen-Schriftrollen des Lernens.

Wann kommt der DLC Clockwork City bei ESO für PS4 und Xbox One? – Release-Datum

Die Konsolen-Version von Clockwork-City erscheint erst am  7. November für die PS4 und Xbox One.


Es lohnt sich, in ESO einzusteigen, dank dem Morrowind-Kapitel hat es mittlerweile mehr als 10 Millionen registrierte Spieler.

QUELLE Zenimax
Jürgen Stöffel

Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.

ESO-Clockwork-City-artwork-02

The Elder Scrolls Online

PC PS4 Xbox One