The Elder Scrolls Online verleiht Euch mehr Macht über Eure Ausrüstung

The Elder Scrolls Online lässt euch im kommenden Update 16 und den DLC „Clockwork City“ eure Ausrüstung individuell anpassen. Wie das genau klappt, erfahrt ihr hier.

Update 16 für The Elder Scrolls Online bringt nicht nur den DLC Clockwork City. Es gibt zusätzlich zu der neue Region und den dort zu findenden Inhalten ein neues Crafting-System: die Transmutation. Damit könnt ihr Items so anpassen, dass sie perfekt zu eurem Spielstil passen.

Baut euch eure Waffen und Rüstungen mit den Eigenschaften eurer Wahl

eso transmutation 01

Unter Transmutation versteht man in ESO einen Vorgang, mit dem ihr eure Waffen und eure Ausrüstung mit den Werten ausstattet, die ihr darauf haben wollt. Stellt euch zum Beispiel vor, ihr habt ein Schwert gefunden, das die Eigenschaft „Geladen“ hat. Ihr wollt aber „Erfüllt“ haben.

Früher wäre das halt euer Pech gewesen. Ihr hättet so lange grinden müssen, bis ihr die Eigenschaft gefunden hättet, die euch genehm gewesen wäre. Mit dem Transmutationssystem ist es bald einfach möglich, die Eigenschaft auf eine andere zu ändern.

Dazu gelten die folgenden Bedingungen:

  • Kenntnis der gewünschten Eigenschaft für den entsprechenden Gegenstand (ihr müsst diese analysiert haben)
  • Die benötigte Anzahl an Transmutationskristallen

Was sind Transmutationskristalle?

Die zur Transmutation nötigen Kristalle gib es garantiert, wenn ihr beispielsweise die folgenden Aufgaben erfüllt:

  • Tägliches erstes Zufallsverlies
  • Gelöbnisse der Unerschrockenen
  • Wöchentliche Prüfungsquests
  • Ranglisten für Arena, Prüfung und Schlachtfelder
  • Abschlussbelohnungen für Allianzkriegkampagnen
  • Eure erste Belohnung am Tag bei „Gerechter Lohn!“
  • Mahlstrom-Arena (nur Veteranenmodus)
  • Drachenstern-Arena (nur Veteranenmodus)
eso clockwork asylum 02

Mit etwas Glück bekommt ihr noch Kristalle nach dem letzten Boss in einem Verließ oder der zufälligen Gruppensuche nach der ersten am Tag.

Transmutation – Nur im Haus oder im DLC „Clockwork City“

Außerdem müsst ihr Zugang zu einer Transmutationsbank haben. Diese findet ihr in der freien Welt nur in der Messingfestung im Clockwork-City-DLC. Ihr könnt aber auch eine Werkbank zur Transmutation in eurer Wohnung aufstellen beziehungsweise als Gast bei anderen Spielern die Werkbank im Haus nutzen. In diesem Fall könnt ihr dann  Transmutation nutzen, ohne ein Haus oder das DLC zu besitzen.

eso clockwork 01

Obacht: Transmutierte Waffen sind nicht mehr handelbar, sondern an euer Konto gebunden. Ihr könnt die Items dann nur noch mit euren anderen Helden tauschen.

Clockwork City erscheint am 23. Oktober für den PC und am 7. November für die PS4 und Xbox One.


Es lohnt sich, gerade in ESO einzusteigen, dank dem Morrowind-Kapitel hat es mittlerweile mehr als 10 Millionen registrierte Spieler.

Autor(in)
Quelle(n): Zenimax
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

23
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jyux
Jyux
2 Jahre zuvor

Im Content bringen sind sie ja nicht schlecht.
Aber warum verdammt lässt ein Transmog-System / Garderobe immer noch auf sich warten? Ich verstehe es nicht sad
Es gibt so viele Handwerksstile die mir alle samt nichts bringen wenn man das Aussehen nicht übertragen kann.

Caya
Caya
2 Jahre zuvor

Diese Änderung mit der Waffenstats ist super! Jeder der mal Eso etwas intensiver gespielt hat und geraidet hat, weiß wie ätzend es war wenn man den Mahslstromstab in geschärft ums verrecken nicht bekommen hat. Und der war einfach BIS für manche Klassen. Der war wirklich mega hart zu farmen. Jetzt kann man Waffen nach bleiben ändern – Sehr geil.
(auch wenn ich jetzt kein teso mehr spiele;)

Sturmius S
Sturmius S
2 Jahre zuvor

Ist das wirklich sinnvoll? Für viele Leute ist das grinden nach einem speziellen Item fast schon ein Lebensinhalt.
Und man hört ja was die Kollegen in Destiniy 2 davon halten das so was wegfällt…

N0ma
N0ma
2 Jahre zuvor

Ansich schön, allerdings wird damit ein gross teil des Grindes für die meisten Leute wegfallen. Sprich die wissen nicht mehr was sie machen sollen. Auch die AH Preise werden zusammenbrechen, kein Grund mehr zu farmen.

Lughaid
Lughaid
2 Jahre zuvor

Ja und nein das Ding ist das es drauf ankommt wie oft und welcher Menge die Steine droppen und wie die im Verhältnis steht die Menge die gebraucht wird beim verändern.

Damian
Damian
2 Jahre zuvor

Irgendwie ärgerlich, dass man die Transmustationssteine scheinbar hauptsächlich nur für Gruppeninhalte bekommt.
Ich spiele so gut wie keine Dungeons, weil ich die in ESO so extrem chaotisch finde und die Belohnungen meist in keinem Verhältnis zum Aufwand stehen, was für mich ja ohnehin einer DER Schwachstellen in ESO darstellt.

h4sh
h4sh
2 Jahre zuvor

Die normalen Dungeons für Daylis kannst doch solo laufen so ab CP 200 jeh nach Klasse.

Moga
Moga
2 Jahre zuvor

Transmog wär noch nice, das man das Aussehen auch individuell anpassen kann.

CreativeBimbes
CreativeBimbes
2 Jahre zuvor

Ist übrigens gerade wieder Hexenfest. Bei den Ankern usw gibts wieder die Plünderschädel. Ist wohl in dem ganzen Destiny 2 Wahn untergegangen.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Falsch, wir haben über das Event berichtet. Das war in dem Sammel-Artikel drin.

http://mein-mmo.de/mmo-hall

Zu solchen Events in Spielen machen wir nur gelegentlich eigene Artikel. Es hat sich gezeigt: Die Leute, die das spielen, kriegen das sehr gut mit. Den Rest interessiert es oft nicht.

So reine „Pressemeldungen“ zu Event wiederzugeben, ist für uns als Gaming-Seite unattraktiv. Die MMOs haben auch eigene Kanäle, um solche Events zu promoten. Das ist in der Regel ausreichend, es da zu belassen.

Starthilfer
Starthilfer
2 Jahre zuvor

Naja bei Destiny wird auch über jedes Event ein Artikel geschrieben.
Habe eigentlich auch damit gerechnet das noch was zum Hexenfest kommt.

CreativeBimbes
CreativeBimbes
2 Jahre zuvor

Genau diesen Gedanken hatte ich auch.

Starthilfer
Starthilfer
2 Jahre zuvor

Ich finde allgemein schade das man hier bei Eso so wenig Rückmeldung in den Kommentaren erhält. Die Community ist leider nicht ganz so aktiv wie bei Destiny.
Destiny bietet wohl genug Gesprächsstoff um täglich bis zu einem halben Duzend Artikel zu liefern, wobei sich das bei Eso wenns hoch kommt auf 2 Artikel pro Woche beschränkt.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Dafür ist der Sammel-Artikel da. Diese „Event“-Artikel werden wirklich sehr wenig gelesen – außer bei den großen Spielen, wo einfach alles gelesen wird oder bei Games, die grade angesagt sind. ESO Hexenfest 2015 hatten wir – der wurde noch ganz ordentlich gelesen. Da war das Spiel grade „halbwegs frisch“ auf den Konsolen.ESO Hexenfest 2016 hatten wir auch – da war das Interesse schon relativ schwach.Wenn wir’s jetzt gemacht hätten, wäre das Interesse noch niedriger gewesen. Wir wollen in Zukunft häufiger auf solche News verzichten. Die interessieren einfach sehr wenige. Die Fans wissen das eh. Und wer’s nicht spielt, den juckt… Weiterlesen »

Starthilfer
Starthilfer
2 Jahre zuvor

Naja ist ja auch nicht so wichtig ist ja jedes Jahr fast immer das selbe.

An dieser Stelle mal ein grosses Lob an die Redaktion und an sie als Redakteur.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Wenn Ihr Ideen für ESO-Artikel habt, dann schickt die uns. Wenn wir die interessant finden, dann setzen wir die um.

http://mein-mmo.de/kontakt-

Aber halt am besten Stories/Guides/irgendwas und nicht so Events. smile

Starthilfer
Starthilfer
2 Jahre zuvor

Wie sieht es denn allenfalls mit der Zusammenarbeit eines Youtubers aus der sich mit Eso beschäftigt? Die greiffen oftmals gute Themen auf. Mit Nexxoss klappt das ja auch super.
Allenfalls die ganzen eher trockenen und informativen Artikel mal etwas auflockern mit Videos aus der Communtity oä.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Hatten wir bei ESO 2014 mal, aber der hat dann mit ESO aufgehört, weil’s ihm das Spiel zum Release nicht gefallen hat.

Wir hatten ab und zu schon solche Kooperation – meistens schlafen die leider ein. Aber wär eine Option jo.

DestiNO
DestiNO
2 Jahre zuvor

Bei Destiny wird hier wirklich über jeden Furz berichtet! Ihr könnt euch eigentlich gleich in mein-Destiny umbenennen razz

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Na ja, wir berichten auch über jeden Furz in WoW, FIFA, Pokemon GO, Overwatch und The Division. So ist es ja nicht. smile

Wir berichten auch über jeden Furz in einigen anderen Spielen. Da furzen sie nur viel seltener.

Also ich finde, wir decken den Online-Gaming-Markt echt ganz gut ab. Jedenfalls deutlich besser als früher, als wir noch nicht so viele Autoren hatten. Aber klar gibt’s Prioritäten. Das liegt auch daran, wie sich die Leserschaft zusammensetzt.

CreativeBimbes
CreativeBimbes
2 Jahre zuvor

Fühlt sich der Schuhmann ans Bein gepisst?

„So reine „Pressemeldungen“ zu Event wiederzugeben….“ bla bla bla
Es sei den es handelt sich um PUBG, gell?

Klar das die Leute die irgendein Game intensiv spielen derlei Dinge mitbekommen. Tja und wenn es den Rest nicht interessiert… muss man sich natürlich fragen wozu Seiten wie diese Überhaupt gut sind. Um Werbung für PUBG und Destiny 2 zu machen,oder was?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Wir sind dazu da, um dicke Tests über Morrowind zu schreiben und Interviews mit dem Entwickler zu führen oder Guides herauszugeben. Oder wir sprechen über die allgemeine Entwicklung bei MMORPGs und beziehen ESO darüber ein. Wir sind nicht dazu da, um über Events zu berichten. Ich find grad bei ESO haben wir über die Jahre wirklich gute Artikel gehabt und viele ausführliche Artikel gemacht. Das meiste ist aber schon eine Weile her. Das stimmt. In 2017 konzentriert sich da halt alles auf Morrowind und drumherum ist nicht wahnsinnig viel los. Aber über „Da ist ein Event“ zu schreiben -> Das… Weiterlesen »

Bodicore
Bodicore
2 Jahre zuvor

Besser spät als nie…
Trotzdem dem optimieren von Rüstungen wurde in TESO nie genug aufmerksamkeit geschenkt und ist auch nach dem Addon noch zu wenig in meinen Augen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.