Darum haben viele Spieler gerade kein Interesse an World of Warcraft

Das Interesse an World of Warcraft ist aktuell gering. Doch woran liegt das genau? Ein beliebter YouTuber wagt eine Analyse.

Wer aktuell in das Subreddit von World of Warcraft oder die offiziellen Foren schaut, der findet neben den üblichen Memes und Fan-Videos vor allem viel und lautstarke Kritik. Seit einigen Monaten sind viele Spieler mit WoW unzufrieden und beschwören, dass das Spiel (mal wieder) im Sterben liegt.

Offizielle Spielerzahlen zu World of Warcraft veröffentlicht Blizzard schon seit einigen Jahren nicht mehr. Stattdessen müssen andere Daten herhalten, um das aktuelle Interesse der Spieler an WoW zu analysieren. Der YouTuber Bellular, der für seine Meinungsvideos und coolen Theorien zu Warcraft bekannt ist, hat viele unterschiedliche Aspekte analysiert. Seine Aussagen lassen sich wie folgt zusammenfassen.

WoW Wallpaper Horde Titel

Battle for Azeroth half zum Launch: Große Community-Seiten und Datenbanken zu WoW, wie etwa wowhead oder icyveins, hatten zum Launch von Battle for Azeroth einen großen Zulauf. Der war mitunter sogar größer als beim Launch des Vorgängers Legion. Auch die YouTuber profitierten davon und hatten in den ersten Wochen nach dem Start von BfA viele neue Abonnenten zu verzeichnen. Das gleiche sah man im Subreddit von WoW, hier stieg die Zahl der Abonnenten auf fast eine Million an.

Launch-Hype verpuffte rasch: Allerdings konnte Battle for Azeroth dieses Hochgefühl nicht halten. Schon nach wenigen Wochen verschwand der Hype. Community-Seiten erhalten seither stetig weniger Aufrufe, mit kurzen Anstiegen zu Patches oder einem Raid-Release. Inzwischen sind die Werte auf den meisten Plattformen auf einem Tiefpunkt, der selbst während Legion nicht erreicht wurde.

Auf Reddit ist WoW zumindest von den Aufrufzahlen her beliebt, wenngleich es viele kritische Beiträge und Diskussionen gibt. Zu den beliebtesten Keywords der letzten Monate gehören „unsubbed“, „gating“ und „unrewarding“. Es gibt also viele Diskussionen darüber, warum Spieler mit World of Warcraft aufgehört haben oder mit Spielmechaniken nicht zufrieden sind.

Fehlendes Belohnungsgefühl demotiviert die Spieler: Vor allem auffällig ist das Schlüsselwort „Unrewarding“, zu deutsch etwa „Nicht genug belohnend“. Das lässt sich in zahlreichen Kritiken immer wieder finden. Viele Spieler sind der Meinung, dass die verschiedenen Spielinhalte von WoW keine ansprechenden Belohnungen bringen würden.

Hier stehen vor allem die Insel-Expeditionen und Kriegsfronten in der Kritik, die für viele nur „langweilig“ sind. Wer nicht gerade Fan von Transmog-Rüstung ist, wird mit diesen groß angekündigten Spielinhalten nicht warm.

Der zweite Aspekt von „Unrewarding“ ist allerdings, dass sich Erreichtes nicht mehr besonders anfühlt. Durch zufällige Aufwertungen wie „titanengeschmiedet“ oder „kriegsgeschmiedet“ kann man selbst in einfacheren Spielinhalten sehr starke Ausrüstung bekommen. Das Bezwingen eines Bosses auf der höchsten Schwierigkeitsstufe verliert damit an Wert und Ansehen in der Spielerschaft. Blizzard will aber an „kriegsgeschmiedet“ festhalten.

Die Leidenschaft ist da, das Vergnügen aber nicht: Bellular merkt allerdings auch an, dass World of Warcraft weit davon entfernt sei „tot“ zu sein. Zwar sind viele Spieler unzufrieden mit dem aktuellen Zustand des Spiels, die Leidenschaft der Spieler sei aber zum großen Teil ungebrochen. Diskussionen auf Reddit, in den Foren oder unter seinen Videos werden rege geführt. Das spricht dafür, dass das Interesse der Spieler noch immer hoch sei und sie einfach darauf warten, dass World of Warcraft sich wieder zu ihren Gunsten bessere.

Eine große Chance sieht Bellular hier im kommenden Patch 8.2 Rise of Azshara, mit dem Blizzard viele Fehler ausmerzen und verlorenes Vertrauen der Fans zurückgewinnen will. Immerhin soll das Herz von Azeroth spannender werden und eigene Fähigkeiten erhalten. Das Farmen von Artefaktmacht für das Freischalten von Azerit-Traits hingegen fällt komplett weg.

Mehr zum Thema
World of Warcraft fehlt nur eine Sache und es ist ein Kreis

Patch 8.2 dürfte das wohl wichtigste Update im Jahr 2019 für World of Warcraft werden und über den Erfolg oder Misserfolg von Battle for Azeroth allgemein entscheiden.

Wie ist eure Meinung zum aktuellen Zustand von World of Warcraft? Seid ihr noch fleißig am Zocken? Oder verfolgt ihr das Spiel nur noch und hofft auf Besserung? Oder interessiert Euch WoW gar nicht mehr?

Autor(in)
Quelle(n): buffed.de
Deine Meinung?
Level Up (13) Kommentieren (17)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.