WoW mit PS4-Controller – So gut funktioniert das in Shadowlands

Mit Shadowlands unterstützt World of Warcraft ganz offiziell auch Gamepads. Doch bringt das wirklich Spaß? Cortyn hat es sich angeschaut.

Schon seit einer Weile ist bekannt, dass World of Warcraft mit Shadowlands eine Unterstützung für Gamepads und Controller bringen will. Das geschieht jedoch nicht aufgrund einer von vielen gewünschten Konsolen-Umsetzung (die weiterhin verneint wird), sondern um auch Spielern mit Handicap, die auf Gamepads angewiesen sind, leichteren Zugang zu verschaffen.

Seit dem letzten Patch der Alpha ist der Controller-Support nun dem Anschein nach vollständig enthalten. Es wurde als Zeit, dass ich, Cortyn von MeinMMO, mir den Controller-Support mal genauer anschaue.

Aller Anfang ist schwer: Ich muss ehrlich sagen, eigentlich wollte ich den Artikel gar nicht schreiben. Das lag daran, dass die Erkennung meines PS4-Controllers nicht gelingen wollte. Der funktionierte bereits einwandfrei in Spielen wie NieR: Automata, doch World of Warcraft wollte ihn einfach nicht erkennen. Nach 30 frustrierenden Minuten des Googlens habe ich dann einfach den USB-Port meines PS4-Controllers gewechselt – und aus unerklärlichen Gründen funktionierte es dann.

Einmal erkannt, war das Ganze dann aber kein Problem mehr. WoW hat bereits ein solides Set an Grundeinstellungen in der Tastaturbelegung, die man allerdings nach Belieben ändern kann. Sobald der Controller erkannt wurde, werden die neuen Einstellungen automatisch übernommen.

WoW Gamepad Controlls
Die Controller-Einstellungen sind automatisch eingestellt – wenn auch noch auf ein Xbox-Gamepad. Funktioniert trotzdem.

WoW mit Controller – Gut, aber nur in manchen Situationen

Was funktioniert gut? Erstaunlich gut funktionieren Kämpfe. Es geht leicht von der Hand einen Krieger oder Dämonenjäger an die richtige Position zu steuern und Feinde anzuwählen. Die Steuerung funktioniert im Nahkampf richtig klasse und nach wenigen Minuten hat man schon raus, die Kamera perfekt mit dem einen Stick zu steuern, während der andere den Charakter bewegt. Mit X wird gesprungen, mit den Richtungstasten Gegner angewählt. Das ist intuitiv, aber da konnte man auch nur wenig falsch machen.

Auch wenn das wieder ein kleiner Diss in Richtung Dämonenjäger ist – je weniger Fähigkeiten eine Klasse benötigt, desto leichter geht das Spielen mit dem Gamepad von der Hand. Klar, durch Kombinationen mit den R- und L-Tasten kann man in der Theorie auch 20 oder mehr Fähigkeiten rasch erreichen. Doch das benötigt eine lange Eingewöhnungszeit.

WoW Gamepad Combat
Das Kämpfen geht leicht von der Hand – zumindest mit Nahkampfklassen.

Was funktioniert nicht? Das Ansprechen von NPCs und Plündern von Gegnern hingegen ist alles andere als optimal. Dafür muss man nämlich manuell den Cursor mit dem Gamepad über die Leiche oder den NPC steuern und dann anklicken, um zu plündern oder einen Dialog zu starten. Auto-Plündern hilft hier ungemein, doch es ist trotzdem etwas umständlich.

Ebenfalls anstrengend ist es, Flächeneffekte (also Zielbereiche, wie einen Blizzard) mit dem Gamepad auszuwählen. Bis man da den richtigen Ort angewählt hat, haben die Mobs einen bereits zu Klump gehauen oder stehen längst woanders.

Richtig chaotisch wird es allerdings, wenn man das eigene Inventar aufräumen möchte. Beim Händler gilt nämlich das Gleiche, wie schon zuvor in den Menüs oder beim Plündern – der Cursor muss direkt mit dem Stick gesteuert werden.

Mehr als einmal habe ich mir gedacht „Holy Shit, das ist mir zu umständlich!“ und rasch wieder frustriert zur Maus gegriffen, um eine sonst minutenlange Aufgabe in wenigen Sekunden zu erledigen.

WoW Gamepad Trading
Einkaufen oder Verkaufen ist ein Graus. Da greift man dann doch wieder zur Maus.

Hier wäre es nützlich, wenn Blizzard noch eine Funktion bringt, mit welcher der Cursor auf bestimmte Interface-Elemente springt und man mit den Pfeiltasten einfach durch das Inventar scrollen könnte.

WoW Shadowlands: Blizzard hört auf Feedback und das macht mir Hoffnung

Fazit – Funktional, aber mehr auch nicht

Zusammengefasst muss ich sagen, dass der Controller-Support bisher eher „mittelmäßig“ funktioniert. Für Klassen mit wenigen notwendigen Tasten beim Questen, wie etwa der Dämonenjäger oder Krieger, eignet sich das bestimmt für eine Abwechslung. Allerdings machen Aufgaben wie Looten oder das Ansprechen von NPCs noch Probleme. Wirklich sauber funktioniert das nicht, wenn man mit dem Stick den Cursor bewegen muss. Ein „fixierter“ Cursor, der von Menüpunkt zu Menüpunkt springt, wäre hier eine gute Alternative.

Vermutlich wird das Feature erst durch Interface-Addons der Community wirklich nützlich. Die gibt es zwar auch jetzt schon in der Live-Version des Spiels, sind aber auf Software von Drittanbietern angewiesen, um zu funktionieren. Zumindest das dürfte mit Shadowlands leichter werden.

Empfehlenswert im Sinne des Spielspaßes ist das nicht – in Dungeons oder im PvP schon gar nicht, zumindest nicht ohne Dutzende Stunden Erfahrung.

Habt ihr Lust darauf, Shadowlands mit einem Gamepad zu erforschen? Oder glaubt ihr nicht, dass das gelingen kann?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!

3
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ich
18 Tage zuvor

Gruselig sowas überhaupt in ein MMO einzubaun. Ein Grund mehr endgültig die Finger von Retail WoW zu lassen.

Rico
19 Tage zuvor

Ohne Eingewöhnung ist alles schwer ob PVP allgemein oder mit hotkeys, Makros müssen ja auch erst verfasst werden. Das besagte Addon welches man aktuell zum Gamepad Gaming nutzt ist Console Port und funktioniert genial. Das Interface und Menü wird komplett überarbeitet. Dadurch lässt sich easy mit den Pfeiltasten navigieren, außerdem arbeitet das Addon mit anderen Addons wie Immersive zusammen um auch ein ansprechendes Quest Fenster / NPC Interaktion zu ermöglichen. Extra Taste für den target Wechsel, oder eben 3igenes Makro beseitigt da schon einige Probleme. Ein PVP oder Raid Profi wird man nicht ja aber wer genug Erfahrung hat kann Instanzen rennen, durch die Schlachtfelder cursern oder auch den einen oder andere Raids als dd oder Tank beschreiten. Sogar Heiler bekommen die Möglichkeit durch das Addon unterstützt den Raid zu heilen. Ich Habe es als Diszi geschafft in einem 10 und 25 Raid passabel zu heilen. So negativ wie das hier dargestellt kann ich nicht so unterschreiben, der eine ist halt begabter dafür, der andere nicht. Ja es ist schwerer und benötigt eingewöhnen aber wem es gefällt wird alles tun können und auch richtig Spaß daran haben.
Klar bietet Blizz von Haus aus noch zuwenig Möglichkeiten aber nichts was das Addon nicht zu einem zufriedenstellenden Punkt ausgleicht.
Bei Final Fantasy, Tera, Neverwinter und Co. funktionierts ja auch.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.