Activision Blizzard: WoW verliert Abos, Destiny brummt und Candy Crush teuer eingekauft

Die neuen Zahlen von Activision Blizzard sind da. World of Warcraft hat weitere Spieler verloren, bei Destiny und Call of Duty brummt der Laden hingegen. Und mit all dem Geld hat Activision Candy Crush gekauft – für knapp 6 Milliarden.

World of Warcraft bei 5,5 Millionen Bezahlspielern

Activision rückt vierteljährlich die Geschäfts-Zahlen raus. Bei World of Warcraft sieht es weiter düster aus, man verlor weitere 100.000 zahlende Spieler, ist jetzt auf 5,5 Millionen. Das ist immer noch eine Menge. In diesem Quartal gab es nicht diesen Landrutsch-Verlust an Spielern wie beim letzten Mal. Dennoch ist es weiterhin der niedrigste Stand seit 10 Jahren.

UpdateWorld of Warcraft wird keine Spielerzahlen mehr herausgeben

Destiny-Chaperone

Destiny ist weiterhin ein Super-Hit

Der Shooter Destiny brummt hingegen – 25 Millionen registrierte Nutzer hat man mittlerweile, im Mai waren es noch 20 Millionen. Da hat man mit „König der Besessenen“ noch mal zugelegt. 3 Stunden spielten Destiny-Spieler im Schnitt und auf Twitch ist es nun das „meistgesehene Konsolen-Spiel.“

Sonst hat man noch ein paar Zahlen: Call of Duty spielt richtig Kohle in die Kassen, für die Overwatch Beta haben sich 7 Millionen Leute angemeldet und hier rechnet man noch nicht einmal China mit rein. Hearthstone hatte das umsatzstärkste Vierteljahr überhaupt bislang.

Candy-Crush

Activision kauft für 5,9 Milliarden Dollar die Candy-Crush-Macher

Im letzten Quartal hat Activision 1,04 Milliarden US-Dollar umgesetzt, die digitalen Einnahmen werden dabei immer wichtiger.

Und was macht man mit all diesem Geld? Man kauft den „Candy Crush“-Entwickler King für 5,9 Milliarden, um in den wachsenden Mobile-Markt einzusteigen.

3,6 Milliarden hat man „von eigenem Geld, das außerhalb der USA lagerte“ aufgebracht, die übrigen 2,3 Milliarden hat man sich bei der Bank of America Merril Lynch und bei Goldman Sachs geliehen. Activision Blizzard hat ungefähr 1 Milliarde über dem geschätzten Marktwert von „King Digital Entertainment“ bezahlt.

Man freut sich bei Activision Blizzard die 1600 Mitarbeiter von King in der eigenen Familie zu begrüßen.

Autor(in)
Quelle(n): Gamespotmmo culture
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (55)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.