World of Warcraft: Spielerzahlen auf niedrigstem Stand seit 10 Jahren

Bei World of Warcraft sind die Spielerzahlen im zweiten Quartal 2015 erneut drastisch gesunken.

Wie MMO-Champion berichtet, sind die Spielerzahlen beim MMORPG-Riesen World of Warcraft erneut drastisch gesunken. Auf 5,6 Millionen Spieler seien sie nun gefallen.

Damit hat man im Vergleich zum letzten Quartal noch einmal 1,5 Millionen Spieler eingebüßt und ist von 7,1 Millionen im ersten Quartal 2015 auf 5,6 Millionen Bezahlspieler im zweiten Quartal gefallen. World of Warcraft rechnet hier traditionell nicht nur westliche Abo-Spieler mit ein, sondern auch asiatische Spieler, die nach Stunden abrechnen und in letzter Zeit Geld für WoW ausgegeben haben.

WoW Marke

Das letzte Mal war man noch in Vanilla-WoW im Dezember 2005 auf diesem Spielerstand. Und dies sei trotz der WoW-Münzen passiert, die im zweiten Quartal 2015 erschienen sind. Mit diesen Münzen können Spieler indirekt Spielzeit für andere Spieler erwerben – ihnen wird das mit Ingame-Gold vergolten.

Bei Blizzard-Activision wird man den Rückschlag wohl verschmerzen: Die anderen Franchises wie Hearthstone, Heroes of the Storm oder Diablo 3 brechen alle Rekorde. So sollen mittlerweile 70 Millionen Spieler für Hearthstone, Heroes of the Storm und Destiny registriert sein. Insgesamt haben die 3 Spiele 1,25 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Auf Destiny entfallen 20 der 70 Millionen registrierten Accounts. Diablo 3 wurde mittlerweile über 30 Millionen mal verkauft.

Auch in den Gesamtzahlen geht es Activision-Blizzard blendend, so hat man sowohl den Gesamt-Umsatz, wie auch den digitalen Umsatz noch einmal steigern können.

Außerdem sei World of Warcraft noch immer die Nummer Eins unter den Spielen, die auf das Abo-Modell setzten.

Am Donnerstag, dem 6.8., will World of Warcraft in einer Pressekonferenz die neue Erweiterung vorstellen. Wie die Geschichte zeigt, brachten neue Erweiterung auch immer mehr Spieler nach Azeroth.

Quelle(n): MMO Champion
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

25
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
4 Jahre zuvor

Weiß Jemand ob inzwischen die versprochenen dunklen Nächte wieder reingepatcht wurden?

F2P-Nerd
F2P-Nerd
4 Jahre zuvor

„Das könnte aber auch daran liegen, dass der MMO-Markt, und speziell WOW,
weniger interessant für neue, junge Zielgruppen ist. Diese
„nachwachsenden“ Zielgruppen erreicht man (imho) derzeit mit HS, hots
oder overwatch besser.“

Da stimme ich voll mit dir überein. WoW generiert zu hohe Kosten ium Vergleich zum Nutzen. Spiele wie HotS und vor allem Hearthstone haben wesentlich niedrigere Entwicklungskosten und benötigen weniger „Manpower“.

Blizz will sich entschlacken und da schwenkt man jetzt nun nach und nach auf diese Titel um. Alte Titel wie WoW werden dann auf das neue System umgemünzt. Das mag tragisch für die alten Spieler sein und Millionen Abonnenten kosten. Aber langfristig gesehen ist es der richtige Weg.

Ich gehöre auch zu dieser „jungen Generation“ und ich muss sagen, mir gefällt WoW sehr, wie es jetzt ist. Ich generiere jeden Monat meine Münze und muss nur kurz (oder lang, wie ich eben will) am Tag einloggen und was ich im Spiel erlebe, ist gut und schön smile

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
4 Jahre zuvor

Ich finde es eher eine warnende und auch tragische Entwicklung der Spieleindustrie wenn jetzt sogar die Spieler sich freuen wenn weniger “ Manpower “ benötigt wird um Spiele zu entwickeln.
Weniger Manpower bedeutet weniger Arbeitsplätze !!
Ich persönlich finde es traurig sich darüber zu freuen wenn große Aktienunternehmen immer weniger Menschen beschäftigen um mehr Gewinn einzufahren.
Ist die neue junge Generation so naiv und Schadenfroh ?
Ich finde das WoW sehr viel mehr ins Spiel investieren könnte , Dank der Millionen Einnahmen durch das Abo und des shops.

F2P-Nerd
F2P-Nerd
4 Jahre zuvor

Ich habe meinen Kommentar wohl schlecht ausgedrückt.

WoW hat imho für Blizz nur noch eine seeeeehr geringe Priorität. Sieht man auch daran, dass das neue Add-On auf der GC und nicht der BlizzCon gezeigt wird. Blizz setzt auf HS, HotS und natürlich das kommende Overwatch. WoW wird von Blizz „abgeschrieben“ und zumindest auf einen Kurs getrimmt, in dem es weiterhin profitabel bleibt.

Im Vergleich zu den von mir oben genannten F2P oder auch D3(B2P) Titeln spielt WoW sogar planmäßig weniger ein. WoW wird zu einem vollkommen anderen Titel umgebaut. Daher kann Blizz auch mit diesen sinkenden Zahlen „kalkulieren“

Der Trend zum Casual-MMORPG wird von WoW weiter gegangen. Das werden wir am Donnerstag abend sehen. Und ich finde das gut so smile

Gorden858
Gorden858
4 Jahre zuvor

„Im Vergleich zu den von mir oben genannten F2P oder auch D3(B2P) Titeln spielt WoW sogar planmäßig weniger ein.“
——————-
Wieviel haben die von dir genannten Titel denn in den letzten Quartalen eingespielt? Würde mich mal interessieren, woher du die Zahlen hast.

Allgemein würde es deinen Ausführungen gut tun, wenn du das eine oder andere „Meiner Meinung nach..“, „Ich denke…“ oder „Ich vermute…“ einstreuen würdest. Du stellst Spekulationen gerne mal als die unumstößliche Wahrheit da. Ich liebe Spekulationen, aber es sollte doch ersichtlich sein, dass es sich um solche handelt.

F2P-Nerd
F2P-Nerd
4 Jahre zuvor

Hauptsache gesund.
Auch diese Bilanz ist zukunftsweisend.
Das klassische P2P-MMORPG stirbt langsam aber sicher und man sollte als Entwickler/Publisher auf schnell-lebige F2P/B2P-MMOs setzen.

Ich sage jetzt schon, dass Blizz mit dem nächsten WoW-AddOn noch mehr in Richtung schnelles Spiel und eventuell komplett auf B2P mit Premium umstellen wird!

Larira
Larira
4 Jahre zuvor

Sorry aber Schnelllebigkeit und F2P wird da nichts retten. Denn dann werden Browser-Spiele zur Konkurrenz und da kann auch ein WoW nicht mithalten, von anderen MMOs ganz zu schweigen. Browser-Spiele sind nämlich noch schnelllebiger und billiger und man braucht nicht einmal einen PC dazu und kann das sogar unterwegs am Handy/Tablet spielen und keiner ist sauer wenn man es einfach abschaltet wenn man keine Lust mehr hat etc.

Ich bin mir sogar sicher, das setzt WoW bereits jetzt zu weil sie sich zu weit in Richtung Browser-like/Selfie/Beliebigkeit/Facebook bewegt haben.

Grüße

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
4 Jahre zuvor

Sei mir nicht böse aber deine f2p Kommentare nerven inzwischen etwas.
Unter jedem deiner geschriebenen Artikel wird das f2p Modell von dir sehr trollig hervorgehoben das man es schon als nervig betrachten kann.
WoW verliert mit Sicherheit nicht aufgrund des Abos so viele Spieler.
Ich verstehe deine einseitigen Gedanken überhaupt nicht…sorry

mmogli
mmogli
4 Jahre zuvor

er ist halt für f2p oder andere umsonst praktiken . es ist halt seine schaltplatte wink

F2P-Nerd
F2P-Nerd
4 Jahre zuvor

F2P ungleich umsonst.
F2P gleich „Jeder spielt und zahlt, wie er möchte“
Die einen beleben die Welt mit Spielzeit, die anderen mit ihrer Kreditkarte.
Das ergibt dann eine Win-Win Situation!

mmogli
mmogli
4 Jahre zuvor

-F2P gleich „Jeder spielt und zahlt, wie er möchte“ …………
du meinst F2P gleich “ Jeder spielt ODER zahlt,wie er möchte „

-Die einen beleben die Welt mit Spielzeit, die anderen mit ihrer Kreditkarte………………..
Die einen beleben KURZ die Welt mit Spielzeit ,die anderen bezahlen die Server ,Arbeiter usw usw .
Das ergibt nur eine Win -Situation.

Damien Thorn
Damien Thorn
4 Jahre zuvor

Ich halte das Abo eindeutig nicht für ein Problem bei WoW.
WoW verliert seine vielen Spieler nicht wegen des Abos, dass die langjährigen Spieler (von denen WoW sehr viele hat!) schon so lange begleitet, sondern es verliert Spieler aufgrund falscher Entscheidungen im Design, es geht um falsch gesetzte inhaltliche Prioritäten und um das Gefühl von zunehmender Langeweile etc.

Und es ist hier schon unendlich oft angesprochen worden, dass die meisten Spieler in F2P-Games deutlich mehr Geld ausgeben müssen und die Kosten für den Spieler und die Erträge für den Entwickler sehr viel weniger verlässlich sind als bei Abo-Games.

F2P-Nerd
F2P-Nerd
4 Jahre zuvor

Wieso trollig? Nicht trolliger als deine Kommentare, dass Firmen ja von etwas leben müssen und F2P Existenzen von Menschen gefährden würden.
Es gibt Meinungen und Gegenmeinungen, so funktioniert der Austausch in Foren nunmal. Und es ist nun mal nicht von der Hand zu weisen, dass es so gut wie kein funktionierendes P2P-System mehr gibt.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
4 Jahre zuvor

Ich spiele ein Spiel ( MMO ) , weil es mir Spaß macht.
Weil mir die Lore gefällt , weil ich Spaß daran habe gemeinsam mit Freunden oder Unbekannten zu spielen.
Ich liebe es in meiner Freizeit in andere Welten abzutauchen.
Darum bezahle ich gern für mein Hobby.
Aber ein Spiel nur toll zu finden weil es f2p ist oder einen Weg zu finden um es kostenlos zu spielen….das ist mir noch nie in den Sinn gekommen.
Ich spiele immer aus Spaß und nicht weil es kostenlos ist.
Es ist für mich kein Meinungsaustausch mehr , wenn mein Austauschpartner nicht den Fehler im Spiel sondern nur in der Bezahloption sieht.
Das ist mir zu einseitig und blauäugig.

Gorden858
Gorden858
4 Jahre zuvor

Jeder darf gerne seine Meinung kundtun. Wenn man aber anfängt, sie bei jeder auch nur entfernten Gelegenheit in den virtuellen Raum zu schreiben, muss man sich nicht wundern, wenn das anfängt auf regelmäßige Leser anstrengend zu wirken.

Ich kann eure beiden Meinungen nachvollziehen (auch wenn meine noch etwas anders aussieht wink ), aber KSNs Kommentare zum Thema „F2P fördert PC/Internet-Sucht“ stehen in der Anzahl in keinem Verhältnis zu deiner Flut an „F2P ist die einzige zukunftsfähige Geschäftsform im MMO-Bereich“.

am
am
4 Jahre zuvor

Wundert mich nicht. Garni hat mir viel Spiel Spaß genommen und das Flug Verbot.
Aber es spielen immer noch gut 70% meiner damaligen Gilde wow.
Und zum addon werde ich auch wieder rein schauen.
Wie immer wink

Halleluja
Halleluja
4 Jahre zuvor

Blizzard für ihren Quartalsbericht immer den
Höchststand an einzigartigen Accounts die in dem Quartal gezahlt haben.

Beispiel aktuelles Quartal (gehen wir mal von den Monaten April/Mai/Juni aus):

Spieler A zahlt für April, Mai und Juni.

Spieler B zahlt nur für den April und hat danach kein Bock mehr.

Spieler C hat nach 2 Jahren wieder Bock und fängt im Juni wieder an zu zocken.

Alle 3 Spieler gelten aber als aktives Abo für das gesamte Quartal. Die eigentliche Spieleranzahl ist wesentlich niedriger.

Bei den Chinesen kannst du das Beispiel durch Stunden ersetzen. Eine
Stunde heißt für den Quartalsbericht das es ein aktiver Account für das
Quartal war.

Luriup
Luriup
4 Jahre zuvor

Im August 2005 hatte WoW schon 5,6Mil. Abonennten?
Dachte das waren damals eher um die 3Mil. was ja schon deutlich mehr war
als EQ2,SWG,Lineage 2,FFXI.

DaBoss
DaBoss
4 Jahre zuvor

„So sollen mittlerweile 70 Millionen Spieler für Hearthstone, Heroes of the Storm und Destiny registriert sein. “ Ein kleiner Fehler ist eingeschlichen

Gorden858
Gorden858
4 Jahre zuvor

Destiny wird natürlich nicht von Blizzard entwickelt aber von Activision-Blizzard gepublishet (kann man das so schreiben? grin )

Sucoon
Sucoon
4 Jahre zuvor

never es werden wenn es gut läuft nochmal 10 mio. die alten stammkunden sind aus diversen gründen weg. neue werden immer weniger generiert und alte kommen immer weniger zurück.

mmogli
mmogli
4 Jahre zuvor

ob es nun 5.6 oder in paar monaten 3.6 sind ,da mach ich mir kein kopf ! 2016(neues addon) sind es wieder 11 oder 12 wink für paar monate

Gert-Joachim Weyer
Gert-Joachim Weyer
4 Jahre zuvor

Frage ist nur wie lange die bleiben.Machen die noch mal so’n käse wie WoD sind die auch schneller weg als man piep sagen kann.

mmogli
mmogli
4 Jahre zuvor

bei wod war ich 6 Wochen dabei .vielleicht wird s mit dem neuen addon 2016 etwas länger ,oder etwa noch kürzer ?!lassen wir uns mal überraschen wink

Luriup
Luriup
4 Jahre zuvor

12 werden es wohl nie mehr.
Wenns gut läuft,kratzen sie vlt. nochmal an der 10.
Der Film ist ja was für Warcraft Fans/Veteranen und lockt keine neuen Spieler an.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.