Wolcen war großer Steam-Hit, jetzt haben sie 95% der Spieler verloren – Was nun?

Das Hack and Slay Wolcen: Lords of Mayhem startete bei Release so stark auf Steam – und das trotz Problemen. Doch inzwischen ist die Spielerzahl enorm geschrumpft.

Wie steht es aktuell um Wolcen? Das Action-RPG erschien am 13. Februar 2020 und stürmte direkt die Steamcharts. Es spielten zum Peak 127.542 Spieler gleichzeitig. Und das, obwohl das Hack and Slay von einigen Problemem geplangt war, darunter Serverproblemen und Bugs.

Nun jedoch sieht die Situation anders aus. Wie man anhand von SteamDB sehen kann, lag der Peak in den vergangenen 24 Stunden bei nur noch 7.291 Spielern. Das ist ein Verlust von knapp 95% der gesamten Spieler.

Wolcen Dämon
Das Hack and Slay Wolcen hat noch immer mit Bugs zu kämpfen.

Probleme über Probleme

Wie kam es dazu? Die Spieler beschwerten sich im Grunde schon direkt nach dem Start von Wolcen über die Probleme, doch die Entwickler veröffentlichten regelmäßig Updates. Deren Frequenz sank dann allerdings. Schließlich erklärte das Team, sich zunächst mal vier Monate lang um die Bugs, das Balancing und die Performance-Probleme zu kümmern und neuen Content hinten anzustellen.

Nun, mit der Coronakrise, reduziert sich die Frequenz der Updates weiter. Das Problem ist: Wolcen hat nach wie vor Schwierigkeiten und bietet keine runde Spielerfahrung. Bugs und Balancing-Probleme wirken sich negativ auf den Spielspaß aus. Dass die Fans nun länger auf Updates warten müssen, hat offenbar Auswirkungen auf die Spielerzahlen.

Was meint die Community aktuell zu Wolcen? Die Wertungen auf Steam der vergangenen 30 Tage liegen derzeit bei 53%. Die Bewertungen sind recht durchwachsen.

  • Rezois meint auf Steam: „Ich kann dieses Spiel in seinem aktuellen Zustand nicht empfehlen. Versteht mich nicht falsch, es ist ein großartiges Spiel aber die Menge an Bugs führt dazu, dass es im späteren Spielverlauf nahezu unspielbar ist.“
  • Mahraja schreibt auf Steam: „Es war so vielversprechend, bis sie es veröffentlicht haben. Es ist ein verbuggtes Chaos, das schlecht ausbalanciert ist.“
  • n0r34lity auf Steam sieht es jedoch nicht ganz so dramatisch: „Gelungene Alternative, wenn man keine Lust mehr auf die immer wieder gleichen Seasons bei Diablo hat. Leider noch recht buggy und die Community scheint recht klein zu sein.“

Entwickler sind in schwieriger Situation

Wie geht es jetzt weiter? Die Entwickler arbeiten weiter an Updates, auch, wenn dies aufgrund der Corona-Krise nicht mehr ganz so gut läuft, wie vorher. Befindet sich Wolcen dann mal in einem guten Zustand, dann ist es dringend nötig, für Content-Nachschub zu sorgen.

MeinMMO-Autor Andreas meint: Ich selbst habe aufgehört, Wolcen zu spielen. Schon in Akt 2 hatte ich mit Bugs zu kämpfen, die sich später immer mehr häuften. Ich kann daher nachvollziehen, wenn andere ebenfalls die Lust verloren haben. Die Entwickler müssen jetzt schauen, dass sie das Action-RPG schnellstmöglich in einen guten Zustand bringen, was aber aufgrund der Corona-Krise schwierig werden dürfte.

Bleibt zu hoffen, dass spätestens mit Release eines neuen Story-Aktes das Interesse an Wolcen wieder aufflammt.

Quelle(n): MMORPG.org.pl, Steam
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!

11
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Loccorocco
2 Monate zuvor

Hab jetzt vor kurzem titan quest und sacred 2 das erste mal gespielt.. Und meine fresse ne wie weit diese uralten spiele im Gegensatz zu wolcen sind. Alleine titan quest hat soviele quality of life features dagegen ist das nagelneue wolcen wie ein Trabi und titan quest ein lambo. Ich bereue die 20 Euro für die Spieldauer nicht und updates kommen sogar Vllt.. aber wolcen ist wenn man es ganz genau betrachten kein gutes h&s, Tonnen von Bugs, mutiplayer bzw online Modus ist abfall, endgame ist Abfall, lootsystem ist Abfall, balancing ist abfall, story ist Abfall, viele essentiele Dinge die in einen h&s gehören sind nicht drinnen. Wolcen macht nur 3 Dinge richtig. Grafik, Art Design und das designen von Rüstungen. Der Rest spielt man 1-2x durch und schmeisst es dann von der Platte.

UspJunkie
2 Monate zuvor

Ich glaube, Wolcen’s Erfolg basiert darauf, dass sie ein Lückenfüller-Spiel waren, da viele Spieler auf ne neue Liga in PoE bzw. Diablo gewartet haben. Jetzt sind beide Ligen da, also warum noch ein verbuggtes Spiel spielen? Das für mich schlimmste Problem ist, dass man das Spiel nach einem bis 2 Tagen weglegen kann, da man alles im Spiel gesehen und erreicht hat. Das Endgame, der Knackpunkt eines jeden H&S wenn es um Langzeitmotivation geht, ist bei dem Spiel einfach eine Frechheit. Es gibt keine Abwechslung, man läuft immer die gleichen 5 Maps. Die Idee, eine Stadt im Endgame zu leiten bzw. auszubauen ist an sich nicht schlecht, nur sollten dann einzelne Upgrades auch sinnvolle Boni geben und nicht nur stupide die Stats grinden. Ich liebe grinden, nur bei diesem Spiel gibt es so wenig Abwechslung, dass ich nach 2 Tagen durch war und mir vielleicht, nur ganz vielleicht das Spiel mal anschaue wenn es fertig ist.

Hugo
2 Monate zuvor

Zeit für Last Epoch, vor allem nach dem Update vor zwei Tagen, ua mit schönere Grafik.

Phinphin
2 Monate zuvor

Bin mit meinem Offline-Charakter weitestgehend verschont von großen Bugs geblieben.
Aber trotzdem war nach dem Durchspielen schnell die Luft raus. Das Spiel bietet meiner Meinung nach im Endgame einfach kaum Abwechslung.

Tronic48
2 Monate zuvor

Ja, wie ich schon sagte, wenn sie jetzt nicht liefern, war es das mit dem Erfolg.

Nicht falsch verstehen, es ist eines der besten H&S was in letzter Zeit raus kam, aber wenn man mal den Endcontent erreicht hat, im sinne von Story durch, und dann bei der Stadt wieder aufbauen ist, macht man immer das selbe, immer die gleichen 5 Maps.

Und was mich am meisten stört, ist das sehr lange Grinden, Unmengen an Gold, und gerade weil man ja auf der suche nach dem gut roll ist, sollte das etwas gelockert werden, also das dieses aufwerten der Stadt usw. nicht Zuviel Gold in Anspruch nimmt.

Das ist jedenfalls meine Meinung, aber sonst ist es ein gutes Spiel, und wenn der Hersteller sich reinhängt, könnte das wieder mehr Spieler zum Spielen bringen, und vielleicht sogar neue zum Kaufen.

Stimme aus dem Off
2 Monate zuvor

Ist doch erfolgreich? Was wollen die mehr ? Das Spiel hatte zur Spitze über 100k gleichzeitige Spieler. Die Entwickler haben ihre Kohle auf jedenfall gemacht und darum geht es.

Doktor Pacman
2 Monate zuvor

Keine Langzeit Motivation.

Havanna
2 Monate zuvor

so ist es, selbst maxlvl war mir dann zu doof irgendwie … es ist zwar bestimmt kein schlechtes Spiel und für ~ 30 € auch okay aber am Ende fehlt halt doch etwas…

Luripu
2 Monate zuvor

Genau das ist der Punkt.
Für die 25€ habe ich 70h Spass gehabt.
Da schneidet manch AAA Game viel schlechter bei mir ab.
Man muss ja nicht jedes ARPG 1000h spielen wie Diablo 2.

Stimme aus dem Off
2 Monate zuvor

Ja nichts nun. Die Entwickler haben ihre Kohle gemacht. Einen Haufen Geld haben die damit verdient also es war schon ein Hit auf jedenfall. Die Leute haben es nach Monaten halt durchgespielt und gut ist. Können ja dann in 1-2 Jahren nochmal reinschauen. Wer andere Erwartungen an den Kauf hatte, hätte halt warten müssen und hat hoffentlich dieses mal endlich daraus gelernt.

Luripu
2 Monate zuvor

Habe 3 Charaktere durch die Story geprügelt,danach war Schluß.
Dieses „Endgame“ ist nix für mich.
Immer die selben Karten laufen *gähn*.
Zu Akt 4 schau ich mal wieder vorbei.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.