Skull and Bones soll über 120 Mio. $ gekostet haben, hat trotzdem keine Story – Mitarbeiterin sagt: aus gutem Grund

Skull and Bones soll über 120 Mio. $ gekostet haben, hat trotzdem keine Story – Mitarbeiterin sagt: aus gutem Grund

Eine ehemalige Mitarbeiterin von Ubisoft hat verraten, wieso das Piraten-MMO Skull and Bones keine Solo-Kampagne hat, obwohl die ursprünglich angekündigt war.

Ubisofts Piraten-Spiel Skull and Bones, dessen Release immer wieder verschoben wurde, feiert am 16. Februar endlich seinen Release und schon in wenigen Tagen könnt ihr einen weiteren Beta-Test des MMOs spielen.

Doch wenn Skull and Bones nach der langen Zeit endlich das Licht der Welt erblickt, kommt es ohne eine Solo-Kampagne – obwohl die Entwicklung des MMOs bereits 2021 über 120 Millionen US-Dollar gekostet hat (via Kotaku).

Eine ehemalige Mitarbeiterin von Ubisoft, die als Game Director für Skull and Bones verantwortlich war, hat jetzt erklärt, wieso es keine Solo-Story gibt.

Skull and Bones sollte ursprünglich 3 große Modi haben

Was hat es mit der Solo-Kampagne auf sich? Bereits 2017 hieß es seitens Ubisoft, dass Skull and Bones auch eine Singleplayer-Kampagne haben werde. Insgesamt sollte es demnach 3 Modi in dem MMO geben:

  • die Solo-Kampagne
  • ein 5v5-Multiplayer-Modus
  • ein Koop-Modus mit einer „shared Open World“

Doch während der zahlreichen Verschiebungen änderte sich auch die Fahrtrichtung und das Piratenschiff schlug die Segel verstärkt in Richtung der Open World ein und priorisierte die anderen Modi runter.

Piraten-MMO Skull & Bones zeigt im neuen Trailer brutale Seeschlachten und absurde Upgrades

Der Fokus auf die Open World schien sicherer

Was sagt die ehemalige Ubisoft-Mitarbeiterin? Wie Elisabeth Pellen, die ehemalige Game-Direktorin von Skull and Bones, gegenüber IGN erzählt, habe man bei Ubisoft gedacht, es sei sicherer und interessanter für die Spieler, wenn sie den Fokus auf die Open World legen.

Man habe die PvP-Arena des 5v5-Modus und die Open World parallel entwickelt, doch das sei eine Herausforderung für das Team gewesen, weil viele Mitglieder zum ersten Mal an ihrer eigenen IP gearbeitet hätten. Also habe man die Entscheidung getroffen, alles, was das Team nicht parallel zur Open World entwickeln könne, zu streichen.

Anschließend sei zunächst der 5v5-Modus gestrichen worden, doch auch die Solo-Kampagne habe es daraufhin erwischt, verrät Pellen: „Der Aufbau einer Solo-Kampagne ist sehr zeitaufwändig. Wir hatten nicht das komplette Team, um eine vollständige Solo-Kampagne zu liefern.“

Ein weiteres Spiel von Ubisoft, das zuletzt mehrfach verschoben wurde, ist der verheißungsvolle Arena-Shooter XDefiant: Der Free2Play-Shooter XDefiant lässt eine super Möglichkeit verstreichen, Call of Duty auszustechen – Warum das gut ist

Quelle(n): PC Gamer, IGN
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
GERD

Nachdem wie billig dieser Balkensimulator ist frage ich mich wo dass Geld hingeflossen ist. Wahrscheinlich hat der ingame Store mehr Arbeit abbekommen als dass Spiel selbst. Man hat ja beim letzten Mal gesehen dass Ubisoft dass spiel selbst schon aufgegeben hat, indem man nur 3 Entwixkler hingestellt hat die ohne Plan ein Lied singen ein Video aus dem Spiel zeigen (um uns zu zeigen dass es immernoch kein Spielewert hat) Und dass war es. 3 oder 4 mal eingestampft und dann dass schlechteste Produkt abgeliefert aber hey, der ingame store wird day 1 funktionieren x,D

Toby87

Als ich erstmal von dem Spiel gehört habe war ich sofort hin und weg, instant AC Black Flag vibes.
In den letzten Monaten, glaube sogar Jahren wurde ich immer skeptischer.
Keine Ahnung was ich jetzt von dem Spiel halten soll.

Werde morgen einfach die Beta laden und reinschauen,wenn es mich abholen sollte, dann immer her damit, ansonsten skippe ich halt.
FF7 Rebirth ist eh nicht mehr weit entfernt

Aden

Ging mir ähnlich wurde für die geschossenen beta geladen und fand es echt Grotten schlecht

Majora

Streichen von Story und PvP nice, wir bekommen eine Open world um was darin zu tun? Segeln? Ubisoft und Story haben sich nie wirklich verstanden, im Grunde ein Segen aber wer will schon ein Schiff Simulation spielen ohne zu wissen warum man tut was man tut? Es ging bei Open world nie nur um Open world, wäre dem so, würde jeder nur das Open world Spiel spielen, welches er zuerst gespielt hat und wäre damit non Stop beschäftigt.
Ubisoft hach Ubisoft, seid ac valhalla ein Hirnschlag und sich nie wieder davon erholt.
Schon der Umstieg auf Ubisoft Connect und dem Unwillen die spiele daran anzupassen die fröhlich auf Steam weiterhin zum Vollpreis angeboten werden und dem zwang Ubisoft Connect neben Steam nutzen zu müssen um eure spiele überhaupt auszuführen, ist selten dämlich.

Als ich mir zum ersten Mal ac Odyssey runtergeladen habe, wollte Steam von mir das ich ein Ubisoft Launcher installieren soll, das mit der Anwendung zusammen kam, nur wurde der eingestampft und durch Ubisoft Connect ersetzt, ich hatte mich also versucht zu registrieren und anzumelden und nach 2 Std Google und dem Gedanken einfach das Game zurück zu erstatten fand ich heraus dass ich Ubisoft Connect brauche. Ubisoft wenn das Mal kein Mittelfinger für jeden Käufer ist, was erwarten die? Ich kaufe ein Spiel und soll mich noch selbst informieren, warum ihr Launcher nicht geht und soll mir den neuen selbst raussuchen? Steam Forum ist voll von Ubisoft spielen die keinen Support mehr erhalten und aus irgendeinem Grund hier und da nicht funktionieren, zb valhalla… Seien wir ehrlich, Ubisoft hat keine Ahnung von ihren Kunden geschweige was Gamer wollen. Ihr wollt Sicherheit? Fragt doch Mal zur Abwechslung die Kunden was sie wollen. Nur 1% Interesse an der Klientel macht das Game sicher 10% besser.

Sry für die Textwand aber Ubisoft ist so ein Kopfschmerz Unternehmen das immer schlimmer wird. Die ex Mitarbeiterin vom Game die für das Game verantwortlich war… Sagt eigentlich alles, klar soweit?

MathError

Es herrscht wohl viel “Verwirrung” wegen dem Artikel hier wie es scheint, was “Story” betrifft. JA, das Spiel hat keine Solo-Kampagne mit einer Story, das stimmt. ABER es gibt eine Story für den Open-World Bereich d.h. man spawnt nicht ohne Wissen in einem Ruderboot und muss schauen, dass man klar kommt. Drumherum gibt es eine Story “wieso, weshalb und warum” und dies ist auch vollkommen ausreichend.
Der Rest machen die Quests/Missionen und der eigene Verstand 😉

Was Ubisoft jetzt als Firma betrifft, da lasse ich liebe Leute urteilen die über viele Jahre mit der Firma und deren Spiele zu tun hatten. 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von MathError
GERD

Um die schönen ladebalken bei jeder Aktion anzuschauen und natürlich der ingameshop dass wichtigste 😀

Michael Schäfer

Bisschen erbärmlich. Für eine geringe Summe hätte man einen Autoren für etwss Story bekommen können, zumindest für den Anfang oder eine grobe Hauptquest, die zu einem Finale führt. So gurkt man nur in der OW herum, sägt vom Schiff aus Bäume, läuft mit seinem hässlichen Avatar durch Hubs und sucht Gegner zum abballern. Thats all. Und das für soviel Zeit und Geld?

MathError

Für dich auch diese Antwort:
Es herrscht wohl viel “Verwirrung” wegen dem Artikel hier wie es scheint, was “Story” betrifft. JA, das Spiel hat keine Solo-Kampagne mit einer Story, das stimmt. ABER es gibt eine Story für den Open-World Bereich d.h. man spawnt nicht ohne Wissen in einem Ruderboot und muss schauen, dass man klar kommt. Drumherum gibt es eine Story “wieso, weshalb und warum” und dies ist auch vollkommen ausreichend.
Der Rest machen die Quests/Missionen und der eigene Verstand 😉

Schau einfach morgen gratis in der Open-Beta vorbei, dann weißt du was Sache ist 😀

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von MathError
GERD

Man sägt keine Bäume ab man starrt nur Ladebalken an 😀
Und natürlich den ingameshop 😀
I-wie hoffe ich jetzt dass die verschiedenartige Ladebalken im Shop verkaufen, so für 10 Euro der Balken oder so

Deathmatic

Gut zu wissen, warum ich mir das Spiel schlussendlich doch von der Liste streichen kann. Ich hasse pure MMOs. Hätte man nicht ewig und drei Tage die Fahrtrichtung auslegen müssen, mit gefühlt 10 bis 20 Verschiebungen, dem Stop der Entwicklung und plötzlichen “doch, wir machen es” Beta… Mal abgesehen des, vermutlich, fehlenden personals… Ein Piraten RPG wäre Klasse gewesen. Bis auf black flag, dass irgend wie in dieser Nähe schippert, gibt es sowas meines Wissens nicht. Aber wie so oft muss man sich im Hause Ubisoft auf multiplayer only versteifen. Die Spieler die For Honor spielten/spiele , ist scheinbar Recht überschaubar… Und scheinbar stellte das Spiel sogar für das größte Desinteresse seiner Zeit bei Twitch Streamern einen Rekord auf, indem es innerhalb weniger Tage vom meist gestreamten zur nahezu null Nummer wurde. Mit dem Storymodus hatte skull & Bones noch ne Chance gehabt… Aber ich glaube die 120 Mio sieht Ubisoft kaum noch wieder.

MathError

Es herrscht wohl viel “Verwirrung” wegen dem Artikel hier wie es scheint, was “Story” betrifft. JA, das Spiel hat keine Solo-Kampagne mit einer Story, das stimmt. ABER es gibt eine Story für den Open-World Bereich d.h. man spawnt nicht ohne Wissen in einem Ruderboot und muss schauen, dass man klar kommt. Drumherum gibt es eine Story “wieso, weshalb und warum” und dies ist auch vollkommen ausreichend.
Der Rest machen die Quests/Missionen und der eigene Verstand 😉

Schau einfach morgen gratis in der Open-Beta vorbei, dann weißt du was Sache ist 😀

Bravestarr1701

Ein Piraten RPG wäre Klasse gewesen. Bis auf black flag, dass irgend wie in dieser Nähe schippert, gibt es sowas meines Wissens nicht. 

Och da gab es schon einige Spiele, allerdings alles etwas älter, da das Piratensetting eine Weile in Vergessenheit geriet. Erst nach den Fluch der Karibik Filmen war das Thema wieder im Aufschwung aber auch das ist wieder abgeflacht.
Gespielt habe ich damals Age of Pirates – Caribbean Tales (2006), Age of Pirates 2 – Abandomed Ships (2009). Zugegeben, es war jetzt keine AAA Titel, dennoch war die Grafik der Schiffe und besonders auf See sehr hübsch und die Story war durchaus brauchbar. Genial wurde vor allem der 2. Teil aber dann durch Mods die das Spiel massiv erweiterten, wie viele neue Schiffe und Quests. Habe ich gerne und immer wieder gespielt. ich glaube es wurde aber aufgekauft und in Sea Dogs umbenannt.
Risen 2 ist auch eher ein Piraten RPG, kam so 2012 raus. Vendetta – Curse of Raven’s Cry (2016) war auch recht interessant. Es kam 1-2 jahr vorher als Ravens Cry auf den Markt, hatte allerdings zahlreiche Fehler und kam allgemein nicht so gut weg, und wurde dann neu rausgebracht wo vieles behoben wurde. Die Story fand ich ganz Ok, Typische Rache Story und das kämpfen machte Spass. Das Upgraden seines Schiffes war ähnlich wie in Black Flag und war auch recht gut umgesetzt. Dann gab es glaub ich noch Tempest aber daran kann ich mich nicht mehr so wirklich dran erinnern und natürlich viele kleinere Titel.

Black Flag bekommt ja aktuell auch einen Remake, dann hat man auch da nochmal Piratenfutter. Ich schau aber bei Skull & Bones dennoch noch mal rein. Die Beta startet ja morgen und geht bis 11.02. Vorabladen konnte man es schon seit gestern.

Akuma

120 Millionen mindestens für das DIng. Was ein weg Geld zu verbrennen.

habe man bei Ubisoft gedacht, es sei sicherer und interessanter für die Spieler, wenn sie den Fokus auf die Open World legen.

Lustiger Fakt: Das war eine scheiß Idee von ursprünglichen Pvp-Konzept zu OW zu gehen Ubi.

Todesklinge

Es hätte doch für den Anfang mit einem Tutorial+ als Story gereicht, ähnlich wie vei Age of Conan nur eben etwas mehr. So hätte man immerhin einen Erstgeschmack bekommen und die weiterführung der Story wäre in den Seasons ohne Bettelpass, dauerhaft erschienen. So ca. 5 Euro für so eine Season und dafür mit viel Inhalt.
So würde ich das an Ubisofts Stelle tun.

So ein kleiner Betrag ist fair und sind eher viele Leute bereit zu zahlen was in der Masse wieder mehr Umsatt bringt. Dafür spart man sich den Bettelpass und die Zeitverschwendung dafür. 1-2 neue Outfits je Dingsbums (Kleidung, Schiff, Waffen oder sowas) was man sich im Spiel erspielen kann und alle sind happy.

MathError

Es herrscht wohl viel “Verwirrung” wegen dem Artikel hier wie es scheint, was “Story” betrifft. JA, das Spiel hat keine Solo-Kampagne mit einer Story, das stimmt. ABER es gibt eine Story für den Open-World Bereich d.h. man spawnt nicht ohne Wissen in einem Ruderboot und muss schauen, dass man klar kommt. Drumherum gibt es eine Story “wieso, weshalb und warum” und dies ist auch vollkommen ausreichend.
Der Rest machen die Quests/Missionen und der eigene Verstand 😉

Schau einfach morgen gratis in der Open-Beta vorbei, dann weißt du was Sache ist 😀

Maledicus

Ich suche ja immer noch den guten Grund, wieso es bei dem Spiel nur Streichungen von Features gegeben hat.

Es is echt zum heulen, das Ubisoft nicht mehr Mut hatte. Anstatt Features zu streichen hätten sie praktisch ein Shared World Piraten MMO machen können mit allen Features welche AC Origins, Odysse, Valhalla bereits haben.

Mal sehen ob die verbleibenden Features das Spiel tragen können, vielleicht wird ja auch alles ganz Supi.

Gruß.

N0ma

Wollte ich grad schreiben, ob das ein “guter Grund” war wage ich zu bezweifeln.

Caljostro

“Guter Grund”. Naja, eher der übliche Verdächtige Grund: mehr als 7 Jahre Zeit und über 120 Mio verbrannt? Vielleicht nur “übernommen”, wohl eher schlechte Organisation.

Chucky

Mir wurde mal gesagt hinter diesem Spiel steckt auch ein gewisses Land bzw hat da ordentlich Geld reingepumpt. Aber leider ist es auf Dauer sehr langweilig. Es macht Anfangs Spaß aber danach.. naja. Leider ist es nicht dass Piraten Spiel was ich mir erhofft habe. Da warte ich auf AC Black Flag:)

Luripu

Erinnert an Overwatch 2 und die Charakter Storys.
Wozu dann immer erst ankündigen,
wenn man es doch nicht halten kann?
Hinterlässt nur enttäuchte Spieler.

Also wenn es keine Story gibt,
wie startet das Spiel dann?
Hier haste ein Fischerboot,
arbeite dich mal nach oben.
Tschüß?
Da haben MMORPGs ja mehr Lore zu ihrer Welt zu bieten.

Huehuehue

Erinnert an Overwatch 2 und die Charakter Storys.

Wozu dann immer erst ankündigen,

wenn man es doch nicht halten kann?

Weil man tatsächlich Pläne und Ambitionen hat, diese zu erstellen. Da stellt sich ja keiner hin und lügt, sondern da wird halt erzählt, was das Spiel werden soll und das noch in relativ frühen Phasen der Entwicklung, weil die Vorstellungen solcher Projekte halt meist so früh stattfinden. Es hat aber keiner eine Glaskugel und kann vorhersehen, ob die Ambitionen und Pläne sich dann auch tatsächlich technisch so umsetzen lassen um adäquate und gute Spielerlebnisse liefern zu können.

hrhr

Das Spiel bietet eine Story und Lore die in der Zeit der Piraterie im indischen Ozean angesiedelt ist. Das wüsste man nach der Closed Beta und spätestens wenn man die Spielbeschreibung gelesen hätte.
Es heißt lediglich das es keine Solo-Kampagne gibt, was für ein MMO normal ist.

Caljostro

Die Überschrift sagt, es hat keine Story. Das wird dann etwas präzisiert im Text als “keine Solo Story”. Aber über den online/MP Teil wird nix gesagt.

Luripu

Closed Beta heisst closed weil nicht jeder rein kommt
und ich war nicht drin.
In der Überschrift des Artikels steht keine Story,
das ein MMORPG keine Solo-Kampagne hat,
dürfte jedem klar sein.

Nerdbrawl

Generell stimme ich Dir zu, jedoch konnte in der Closed Beta im Dezember JEDER teilnehmen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

25
0
Sag uns Deine Meinungx