Valve wirft Entwickler von Steam, weil sie den falschen Namen hatten

Steam-Reviews sollen Spielern dabei helfen, zu entscheiden, ob sie sich ein Spiel zulegen möchten. Positive Reviews dürften dafür sorgen, dass Spieler dem Produkt offener gegenüberstehen. Dieser oder zumindest ein ähnlicher Gedanke scheint einen findigen Entwickler auf eine Idee gebracht zu haben.

Worum geht es hier? Wer sich durch Steam klickt, trifft auf viele verschiedene Entwickler-Namen, die direkt in der Spielanzeige gezeigt werden. Da gibt es beispielsweise Valve, Telltale Games oder auch Iron Gate AB – die Entwickler hinter dem aktuellen Steam-Hit Valheim.

Steam
Beispielbild eines Entwicklernamens auf Steam: Selbe Farbe, andere Position als die Reviews

Der blaue Entwicklername steht dabei immer rechts am Rand, direkt unterhalb der Beschreibung des Spiels. Normalerweise, wie hier bei Valheim, ist das gut zu erkennen.

Auffällig ist jedoch, dass die Rezensionen-Anzeige “Äußerst positiv”, im exakt selben Farbton wie der Entwickler- und Publisher-Name gehalten ist. Und genau diese Anzeigeform wollte sich ein anderer Entwickler bei seinem Spiel zu Nutze machen.

Ein sehr positiver Entwickler

Die Entwickler des Spiels “Emoji Evolution” – das mittlerweile nicht mehr auf Steam zu finden ist – nannten sich “Very Positive”. Damit hießen sie genau wie die englische Version der “Sehr positiven” Rezensionen auf Steam.

Wie das ungefähr aussah, seht ihr hier bei Twitter:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Den Gedanken hinter diesem Namen besprach der Entwickler, der seinen Namen nicht nennen wollte, im Interview mit Vice:

Ich wusste, dass Bewertungen einen großen Einfluss auf die Entscheidung des Kunden haben. Mir ist aufgefallen, dass der Name des Herausgebers/Entwicklers ganz in der Nähe der Rezensionen steht und die gleiche Farbe hat, und ich habe mich entschieden, ihn für meine Zwecke zu nutzen.

Er ging davon aus, dass die User sowieso nicht so genau hinschauen und eben einfach nur “Very Positive” sehen.

Seinem Spiel traut er derweil offenbar nicht viel zu. Auf Twitter sagt er, der Entwickler- und Publisher-Name sei eigentlich das Beste am ganzen Projekt. Später witzelte er noch, ob er sein Studio vielleicht in Overwhelmingly Positive umbenennen sollte.

In dem Interview äußert der Entwickler, dass er kaum erwartet hatte, dass es ein großes Problem für Steam sein würde, sah es eher als Scherz. Doch die Geschichte nahm eine Eigendynamik an und nun wurde der Entwickleraccount gesperrt, wie er über Twitter erklärte:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

In der Folge tweete er weiter, dass er sich mit dem Support von Steam in Verbindung setzen wolle. Immer wieder postet der Entwickler über die unerwartete Aufmerksamkeit, und setzte noch einen Spruch ab, dass er eigentlich nur schuldig sei, ein mieses Spiel veröffentlicht zu haben.

Dann verteilte er noch einen Seitenhieb: “Wenn es auf Steam verboten ist, schlechte Spiele zu machen, warum haben sie den CDPR Account noch nicht gebannt?”

Gegenüber Vice erklärte der Entwickler am Ende aber, dass die Aufmerksamkeit der Leute ihm mehr bedeute, als ein paar potentielle tausende Dollar. Nun habe er irgendwie einen Hit produziert, aber ohne Profit für sich selbst oder seinen zukünftigen Produkte.

Wie seht ihr das? Ein geschickter Trick, ein lustiger Scherz oder eine Aktion, die man lieber lassen sollte?

Ebenfalls eine seltsame Geschichte: Auf Twitch wurde ein LoL-Profi überraschend gebannt – und alle rätseln, wieso eigentlich.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mac31

Tja clever zu sein, bedeutet noch lange nicht das man auch klug handelt. Wenn er tatsächlich geglaubt hat, Valve hat kein Problem damit, ihr Bewertungssystem mit einem falschen Anschein auszunutzen, hat er das Ganze wohl nicht durchdacht.

Bodicore

Der Aufwand ist klein und die Werbung gratis.

In meinen Augen ist es sogar beides, clever und klug 😁

Zuletzt bearbeitet vor 8 Tagen von Bodicore
Hammerschaedel

…und weg ist er.. sehr klug, hast recht….

Marcus

Etwa so clever und klug – wie man das in China bezeichnet,
wenn man zu seinem Vorteil bescheißt und andere übers Ohr haut ?
*kopfschüttel*

ZirrkaXenobot

Naja, ich sehe das weniger als beschiss^^
Vorallem da man ja sehr offen mit der tatsache umgeht xD…
Ich finds durchaus lustig^^
Vorallem mit dem Hintergrund dass es sich um ein WTF emoji “spiel” handelt^^
Hahaha ich finds lolig^^

Cameltoetem

Ich finde das Problem ist eher das Bewertungssystem selbst.

Patrick

Das zeigt aber wieder Mal sehr gut wie unaufmerksam wir Menschen geworden sind. Der Mensch wird seit Jahren so zubombadiert mit unwichtigen Informationen dass man jegliche Texte nur noch überfliegt und auf spezifische Worte achtet.

Zur Thematik muss ich sagen. Irgendwie benehmen sich sowohl Valve als der Entwickler ziemlich kindisch.

Valve weil ich die Handlung als etwas überzogen empfinde und das Problem hatte auch anders gelöst werden können wie ein umbenennen des Spiels.

Der Entwickler wiederum wegen seiner Naivität und herablassenden Äußerungen….

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x