Das MMO / Online-Spiel des Jahres 2018 – Ihr habt die Gewinner gewählt!

Die Umfrage zu den beliebtesten Multiplayer-Games in 2018 ist beendet. Hier könnt ihr sehen wie die User von MeinMMO abgestimmt haben und welche Games ihnen am meisten Spaß gemacht haben. 

Wir haben euch gefragt und ihr habt uns geantwortet! Die Ergebnisse der Umfrage zum besten MMO / Online-Spiel 2018 waren breitgefächert und ziemlich gleichmäßig verteilt. Es gab auch das eine oder andere überraschende Ergebnis.

So habt ihr abgestimmt

Destiny 2 Forsaken best MMO 2018

Platz 1 für Destiny 2: Mit 25% aller Stimmen hat sich Destiny 2 den ersten Platz in der Abstimmung erobert. Obwohl der Start in das Jahr 2018 für Destiny 2 mit viel Kritik und Unmut seitens der Fans verbunden war, hat der Entwickler Bungie es geschafft mit dem DLC Forsaken das Ruder herumzureißen. Jetzt hält es die Gamer mit einem beständigen Zufluss vom neuen Content in Stimmung.

Zwar gibt es immer noch Probleme, aber das Ende des Jahres 2018 kann Destiny 2 definitiv groß feiern.

Alle Guides, Tipps und Lösungen zu Destiny 2 Forsaken im Überblick
Monster-Hunter-World-Wildexperting-Bine

Platz 2 für Monster Hunter WorldMonster Hunter: World hat mit 11% der Stimmen den zweiten Platz abgeräumt. Das Spielereihe von Capcom erfreut sich in Japan zwar extrem hoher Beliebtheit, aber im Westen hat sie sich erst mit Monster Hunter: World richtig etablieren können. Das Action-Game konnte überzeugen und wurde schnell zu Capcoms erfolgreichstem Spiel überhaupt. 

Warum Monster Hunter World die Überraschung im Gaming 2018 ist

Unser User ParaDox meinte dazu:

Der Leuchtturmtitel 2018 für mich war Monster Hunter World. Dafür 60€ auszugeben, habe ich nie bereut und das Spiel ist auch jeden Cent wert.

warframe-baruuk-fanart

Platz 3 für Warframe: Den dritten Platz mit 8% der Stimmen hat Warframe bekommen. Das free-to-play Multiplayer-Game gilt als ein Geheimtipp unter den Fans des dynamischen Action-Genre in der Third-Person-Perspektive. Warframe bietet Tonnen an Content, das ständig erweitert wird. Die neuste Erweiterung „Fortuna“ hat auf Steam für einen Spielerrekord gesorgt.

Diese 5 Free2Play-MMOs haben gerade auf Steam die meisten Spieler

Fortnite geschlagen, ESO stärkstes MMORPG, Path of Exile ein geheimer Favorit,

Überraschungen bei der Wahl: Obwohl Fortnite in 2018 einen gewaltigen Boom erlebt hat und auch bei vielen MeinMMO-Lesern beliebt ist, landete es in unserer Umfrage „nur“ auf Platz 4, dicht hinter dem Underdog Warframe.

World of Warcraft – der große Verlierer? Überraschend ist auch, dass ESO den Platzhirsch World of Warcraft hauchdünn schlagen konnte und damit in diesem Jahr den Titel für das beliebteste MMORPG für sich beansprucht. Und das obwohl mit Summerset nur eine vergleichsweise kleine Erweiterung erschien. Battle for Azeroth kommt bei unseren Lesern im Nachhinein wohl nicht so gut an. Noch kurioser wird es, wenn man sich den Sieger von 2017 bei unserer Community-Wahl anschaut. Da war es World of Warcraft. Ohne neues Addon.

MMORPG: Wo stehen WoW, ESO, GW 2, FF14, Black Desert vor 2019?

Auch interessant war die Tatsache, dass Red Dead Online nur 4% aller Stimmen erhalten hat, obwohl RDR2 von unseren Usern in Reviews gefeiert wurde.

fortnite-meh-titel

Besondere Erwähnungen: In den Kommentaren habt ihr noch weitere Spiele erwähnt, die zwar nicht in der Umfrage vertreten, aber dennoch sehr beliebt waren. An der Spitze dieser Games stand das Hack’n’Slay-Spiel Path of Exile, das in 2018 mit dem Addon „Betrayal“ einen Hit gefeiert hat.

Warhammer: Vermintide 2 wurde von unseren Usern in den Kommentaren ebenfalls mehrmals erwähnt. Auch diesem Spiel ging es in 2018 gut. Es hat von großen Gaming-Seiten hohe Bewertungen abkassiert und auf Steam fallen die knapp über 13.000 Reviews zu dem Spiel sehr positiv aus.

Die Platzierungen von 4 bis 10:

  • Platz 4: Fortnite (8%)
  • Platz 5: Battlefield V (7%)
  • Platz 6: Black Ops 4 (7%)
  • Platz 7: The Elder Scrolls Online (6%)
  • Platz 8: World of Warcraft (6%)
  • Platz 9: The Division (5%)
  • Platz 10: Overwatch (4%)
Das sind gerade die besten MMOs in 2019 für PC, PS4 und Xbox One
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
40 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sunface

WoW war für mich die größte Enttäuschung. Gebiete toll, Story interessant aber wenn einen die Raids nicht mehr so interessieren, was sicher auch damit zu tun hat das ich zu normalen Raidbeginn Zeiten wie 19 Uhr mittlerweile einfach nie kann, dann bleibt nichts von der Expansion über. Alle anderen Features sind einfach grotten langweilig.

Gaburias Myucheu

Warframe kann ich in der Liste noch verstehen aber der rest naja…

Ciguminati

Zitat: „Und das obwohl mit Summerset nur eine vergleichsweise kleine Erweiterung erschien.“

Gut vielleicht ist Summerset kleiner aber aufjedenfall mit sehr viel mehr Liebe gemacht worden, und dass ist es was die Spieler wollen. Das ist auch der Grund warum mich WoW kein bisschen mehr interessiert.

ParaDox

Oha, im Artikel zitiert zu werden ist eine große Ehre für mich.

Das Ranking ist wirklich interessant, da ich auch gedacht hätte das Fortnite ganz oben steht dicht gefolgt von Destiny2 und auf Platz 3 WoW.
Das „Hintergrundrauschen“ bei WoW scheint wirklich schwächer zu werden. Gut Blizzard kann sich wenigstens noch damit rühmen dass die 2 Titel in den Top 10 haben, was mich persönlich auch verwundert das es Overwatch knapp noch geschafft hat.

Psycheater

Lächerlich. Nichts gegen diese Community hier, aber man sieht leider deutlich das hier 98% der Leser nur an Destiny interessiert sind. Hatte als absoluter Nicht Fortnite Fan ja auf Fortnite getippt, weil sie es wirklich verdient hätten. Direkt danach Destiny 2, weil Ich wusste das man sich mit Forsaken wieder hat einfangen lassen ohne die erste Hälfte des Jahres zu berücksichtigen. Und auf Platz 3 dann MHW, weil es einfach mal was anderes war. Das wäre so mein realistisches Ranking gewesen; Ich selbst hab für MHW abgestimmt. Destiny 2 wäre bei mir vllt auf Rang 6 oder 7 gekommen; eben aufgrund der ersten Jahreshälfte

Dawid

Destiny 2 ist bei den einzigartigen Nutzern auf Platz 4 dieses Jahr.

Psycheater

Ja, das hab Ich in deinem Kommentar „Leser nicht gleich Kommetierer“ Beitrag gelesen und Ich will damit ja auch niemandem auf den Schlips treten. Aber bei einer „Euer Spiel des Jahres“ Wahl spielt das gesamte Jahr eben eine Rolle und nicht gute 3 Monate

Gerd Schuhmann

Publikumswahlen sind immer sehr subjektiv. Die Leute wählen ihren Favoriten.

Ich denke das wird immer so sein.

Auch bei den großen Publikumspreisen hat ja dieses Jahr Fortnite gewonnen. Da können Leute noch so sehr sagen, dass RDR2 viel wertvoller ist oder so … die Leute wählen, was sie selbst spielen und mögen. Ich find das auch okay bei Publikumspreisen.

Auch bei „Jury-Preisen“ wird ja heftig diskutiert. Die Leute regen sich ja seit Jahren darüber auf, wie furchtbar die Oscars sind und wie viele tolle Filme da übersehen wurden.

Scardust

Im Prinzip beißt sich hier sowieso die Katze in den Schwanz. Die Seite ist mit Destiny groß geworden, also sind hier sehr viele Destiny Fans unterwegs.
Um sich zu finanzieren muss man sich daran orientieren was die Kunden interessiert, in dem Fall liegt der Fokus auf Destiny.
Also mehr Artikel für das Spiel, anderes läuft so nebenher. Das zieht noch mehr Destiny Fans an, für andere Themen suchen sich die Leute andere Sites die mehr darüber berichten.
Somit bleibt das hier quasi so. Da wundert es mich nicht das Destiny ständig im voting gewinnt.

Dazu kommt das Destiny Spieler die inkonsequentesten Wesen auf der Erde sind.. Naja die Masse zumindest. Anders kann man sich nicht erklären das nach all der verarsche sowas bei rum kommt. Forsaken mag gut sein, aber nie würde ich im Traum deswegen alles was war ausblenden.

Gerd Schuhmann

Im Prinzip beißt sich hier sowieso die Katze in den Schwanz. Die Seite ist mit Destiny groß geworden, also sind hier sehr viele Destiny Fans unterwegs.
Um sich zu finanzieren muss man sich daran orientieren was die Kunden interessiert, in dem Fall liegt der Fokus auf Destiny.
Also mehr Artikel für das Spiel, anderes läuft so nebenher. Das zieht noch mehr Destiny Fans an, für andere Themen suchen sich die Leute andere Sites die mehr darüber berichten.

Das ist bisschen zu eng gedacht. So war’s vielleicht in 2015.

Wir machen ja mittlerweile auch verdammt viel über andere Spiele.

Dieses „Für andere Themen suchen sich die Leute anderen Seiten, die mehr darüber berichten“ -> Dann wären wir ja auf einem Niveau geblieben. Dann hätten wir die Destiny-Fans und sonst niemanden. Und weil das Interesse an Destiny insgesamt eher rückläufig ist, hätten wir nicht wachsen können.

Die tatsächliche Entwicklung war aber eine andere. Wenn man sich die Zahlen anschaut, ist Destiny lange nicht mehr so dominant wie 2015 bei uns.

Die Logik ist nicht -> Da geht viel, das machen wir ausschließlich und vernachlässigen den Rest, der bringt eh nix -> Das ist zu kurzfristig gedacht und man macht sich total von einem Spiel abhängig.

Die Logik ist -> Da geht viel, das machen wir verstärkt und nutzen das Geld, das wir damit verdienen, um auch zu anderen Spielen mehr zu machen.

Bei dieser Abstimmung hier ist eine andere Sache wichtig -> Wie viele Leute sind hier Teil der „Destiny2-Community auf MeinMMO?“ Viele informieren sich hier auch über andere Spiele, haben aber nicht diese Bindung zu einer Community wie bei Destiny mit Stammlesern, die immer zu einem Thema kommentieren.

Das ist hier der Faktor, dass sich das bei Destiny stärker entwickelt hat, weil wir da eine Anlaufstelle sind. Diese Anlaufstelle sind wir mittlerweile für viele andere Spiele auch – aber da hat sich diese Kommentarkultur nicht so gebildet.

Als das mit Destiny anfing, hat hier kaum wer kommentiert. Dafür gab es viele Kommentare von MMORPG-Lesern zu ArcheAge. Und dann ist das bei Destiny im Laufe der Jahr entstanden.

Willy Snipes

Wenn es 98% wären, warum nur 25% im Ranking? Ergibt absolut keinen Sinn 😀
Außerdem stand bei der Umfrage:

,,Welches Multiplayer-Spiel hat es geschafft euch am längsten zu fesseln und hat euch die meisten Spielstunden beschert? „

-> Das haben die Leute wohl zur Grundlage genommen wie abgestimmt wird. Da denkt keiner so wie du ,,wow, was der Entwickler geleistet hat ist Bombe; das Spiel muss es sein“

Man wird ja wohl kaum für ein Spiel abstimmen welches man nicht selbst gespielt hat? Für mich gab es nur Destiny 2 ( und seit gestern BF V ). Wird bei vielen genauso gewesen sein, sie haben kaum mehrere aus der Auswahl gespielt, da wird die Wahl ziemlich einfach.

Also ist es keineswegs lächerlich sondern rein logisch.

Psycheater

Da ist was dran. Nur wenn wir hier deiner Logik bis ins Extreme folgen würde das bedeuten das wir solche Wahlen nicht mehr bräuchten weil Destiny 2 eh immer gewinnt weil es von den Lesern auf mein-mmo am meisten gespielt wird

Willy Snipes

Wenn es zur Auswahl stehen sollte, jo, wird meistens darauf hinaus laufen.

Tebo

Das das eine sehr Destiny 2 lastige Seite mit der entspr. Comm. ist, sieht man schon immer in der schieren Menge an Kommentaren unter den Artikeln.
Das das Spiel ohne Forsaken absolut zum unteren Drittel gehörte, wird leider schnell ausgeblendet, da ja jetzt alles super ist und Bungie der beste Entwickler „von Welt“

Aber was bringts hier dagegen zu wettern. Die die es verteidigen haben ihren Spaß mit dem Spiel und den können wir ihnen nicht absprechen.

Wichtig zu wissen: Du bist mit Deiner Meinung nicht allein ????

Sunface

Also ich habe für Destiny gestimmt weil ich wirklich locker 75% meiner Zeit mit Destiny in diesem Jahr verbracht habe. Ich selber habe allerdings irgendwann angefangen die Destiny Artikel zu vermeiden weil mich die negative Stimmung oft einfach runter gezogen hat während ich D2 dennoch einfach immer mochte. Auch als es noch deutlich schlechter war. Ich mag das Spiel einfach.

Psycheater

Dagegen spricht ja auch absolut nichts. Wenn man Spaß hat wieso nicht

Dawid

Hier könnt ihr übrigens noch für die beste Neuerscheinung abstimmen: https://mein-mmo.de/umfrage

Fehler hAfD

Mich wundert das schlechte abschneiden von WoW nicht. Ich hätte es noch weiter unten gesehen. TESO juckt auf jeden Fall wieder in den Fingern. Aber für den 8.1 steht der neue Patch für FF14 an. Argh….

Guest

Das war zu erwarten mit Destiny hier auf mein-mmo, auch das Fortnite hier nicht so dolle abschneidet, das wundert mich nicht, da die Kommentare zu Fortnite Artikel nicht gerade selten kritisiert wurden.
Bin mal gespannt wie es nächstes Jahr so aussieht mit Division 2 und Anthem, das wird sicherlich spannend.

Gerd Schuhmann

Man merkt halt, dass „Leser“ und „Community“ zwei Dinge sind.

Viele Fortnite-Artikel werden über AMP gelesen, wo im Moment gar keine Kommentar-Funktion aktiviert ist.
Bei Destiny kommen hingegen viele spezifisch auf unsere Seite oder haben „Destiny Mein MMO“ in den Favoriten drin, um hier News zu lesen.

Übers ganze Jahr gesehen ist Destiny 2 zwar das größte Thema auf der Seite – aber nur hauchdünn vor Fortnite.

Guest

Ja, glaube ich dir sofort. Wenn es ja nicht so wäre, dann müssten ja selbst so Xur Geschichten hier erfolgreicher laufen als Top News zu Fortnite und das wäre für 2018 echt verkehrte Welt 😀

Dawid

Nach einzigartigen Nutzern war Destiny sogar weiter hinten, nach Fortnite, FIFA und PoGo.

Horteo

ESO wächst halt stetig und ist nicht immer mit jedem Addon ein Neustart wie bei WoW indem es den alten Content entwertet und dadurch zu einem „Du musst kaufen um mit deinen Freunden weiterhin Spielen zu können“-Spiel. WoW hat nicht mehr spielrelevanten Umfang als zu Classic Zeiten. Sogar deutlich weniger, da der Umfang von Addon zu Addon abnimmt oder hinter Blizzards Moralheuchelei versteckt wird („Wir releasen den Raid noch nicht damit du mit deiner Familie in Ruhe Weihnachten feiern kannst“)
Bei ESO ist Day one Content noch immer gleich wichtig wie beim Release.
Glenumbra bleibt relevant. Westfall hingegen nicht.

WoW wird erst wieder zu einem Umfangmonster wenn die lückenlose Skalierung über alles, d.h Zonen, Dungeons, Raids etc. eingeführt wird.

Bodicore

Also ist TESO Platz 1 und WoW Platz 2 weil alles andere keine MMO’s sind sondern einfach nur Multiplayergames…

Ich weis es tut weh aber es ist halt so 🙂

Dawid

Es tut nicht weh. Es war keine MMORPG-Abstimmung. Es war eine Online-Spiel / MMO / Multiplayer Abstimmung. Die Grenzen sind da ohnehin fließend. Und mit Destiny 2 hat ein MMO-Shooter gewonnen.

Wenn du nach MMORPGs gehst, ist ESO auf 1, ja.

Napoleon

Das ist genau das, was ich außer dem Artikel mitnehme: ESO vor WoW????

PS: Ich habe nichts gegen WoW und gönne jedem seinen Spaß mit diesem Game (verfolge selbst ganz gespannt, auf mMMO, die Story:)

Plague1992

Wobei die Abstimmung ohnehin etwas lückenhaft/willkürlich wirkte. Wer weiß wie sich TESO geschlagen hätte wenn mehr wie 3 MMOs zur Auswahl ständen.

Bodicore

Nun ich wüsste nur noch ein Spiel das man vor TESO setzen könnte FFXIV vielleicht ?

Aber TESO hat zumindest im Housing und bei der Charakterausstattung FFXIV um längen übertroffen. Ich spiel ja kein TESO merh aber meine Frau ist voll dabei daher sehe ich die Entwicklung.
Ich hab meiner Frau zu Weihnachten eine dieser Schneekugelnhäuser geschenkt, war schon krass was sie zusammen mit Ihrer Gilde draus gemacht hat.

Aber Bethesta sollte vielleicht die Aufholmechaniken überdenken, um als Neuling in einen Raid zu kommenist der Weg enorm.

Das Gameplay nimmt sich nicht viel hat beides vor uns Nachteile.

Dawid

Final Fantasy XIV war auch dabei, wurde nur nicht in die Top 10 gewählt.

Bodicore

Ja denke das spielen schon wieder fast zu wenige hier.

Dawid

„In der Umfrage findet ihr die Multiplayer-Games, die bei uns auf MeinMMO in 2018 die meisten User interessiert haben.“

FFXIV war noch dabei, bekam aber zu wenig Stimmen für die Top 10.

Zord

Für mich ist ESO einfach extrem entspannend und auch wenn ich mal längere Zeit etwas anderes spiele fühlt es sich bei der Rückkehr nie so an als ob ich was verpasst habe. Die meisten aktuellen Spiele bauen mit Täglichen/Wöchentlichen Quests und Item Resets einen Druck auf effektiv zu spielen und fühlt sich für mich eher nach Arbeit als nach Spaß an. Auch sind die meisten Tätigkeiten in WoW langfristig völlig wertlos, weil das Gear und alle Punkte die man farmen kann (Azerit, Ruf etc) spätestens mit dem nächsten Addon völlig wertlos werden. In ESO kann ich Monate lang pause machen und weiß trotzdem das alles was ich mir bislang erspielt habe noch immer den selben Wert hat. Ich kann in ESO auch Content spielen der schon Jahre alt ist und bekomme trotzdem Belohnungen und Herausforderungen auf meinem Level.

Gerhard Bauer

Spiele Eso schon eine ganze weile nicht mehr. Ja das was sie da allen einführen ist gut, dennoch find ich WoW besser. Was performance angeht was bringen mir manche inhalte wenn es laggt. Man nehme eso PvP her zu gewissen zeiten einfach unspielbar in Cyrodiil das man gerne wieder geht. In WoW hab ich solch performance Probleme noch nicht erlebt ( was wahrscheinlich daran liegt weil es abo benötigt um zu spielen ) mir kommt es echt so vor wenn ein MMmorpg ein zwangsabo hat, existieren da keine laggs. Von daher unterstütz ich dieses du musst zahlen um zu spielen einfach. Und der support.. man denkt an die zeit eso und support mit abo zwang, wie schnell da jemand da war ingame wurde man angeflüstert von einem Gm. Jetzt wartest ne 1 woche ( wenn man glück hat )
Ps: mit handy geschrieben wenn die rechtschreibung nicht passt, behalten danke^^

Sven Kälber (Stereopushing)

Warframe, wissst ihr das es gerade für PS-Plus Mitglieder ein kostenloses Boosterpack gibt? Heute durch zufall gesehen 🙂

Willy Snipes

Waaas? Muss ich gleich mal abgrasen 😀

Nimbul

Oh cool

Soldier224

So klein war das ESO Addon gar nicht 😛 . Abseits dessen bekommt ESO im direkten Vergleich mit WoW genug Content. Nur nicht halt in einem großen Paket sondern in mehreren kleinen geliefert. Aber ja ich bin erstaunt, dass es tatsächlich mal wo vor WoW steht. Bin gespannt wie es 2019 weiter geht.

Napoleon

Ich muss gestehen, dass mir die Content-Verteilung, so wie sie es bei ESO ist, sehr gut gefällt. Längere Content-Dürren werden so umgangen oder zumindest minimiert (und wenn wir Bugs als Content zählen hat man eh immer etwas zu tun^^) . Des weiteren wird man nicht gleich mit 100en neuen Features erschlagen, sondern kann sich ganz entspannt neues erarbeiten.

Soldier224

Das beste ist ja auch, dass alter Content im Grunde mit einem neuen Update nicht veraltet. Und ZOS macht das teils wirklich schlau. Viele nennen es zwar Grind, aber gerade diese langfristigen Herausforderungen bzw. Farmsachen, lassen einen immer weiter spielen. Dazu kommen mittlerweile die ganzen Events die die Contentlücken gut schließen, wo sie sich auch immer wieder was neues einfallen lassen bisher. Die Dosis stimmt einfach sehr gut. Auch bietet ESO die Motivation immer wieder alte Gebiete zu besuchen. Das fehlt mir persönlich in vielen anderen MMo´s.

Napoleon

Das stimmt und gerade deswegen verwundert es mich immer wieder, wie man behaupten kann, Zeni konzentriere sich einzig und allein nur auf den Shop:/

Aber okay, wenn ich in meinen Gilden teilweise schon wieder mitbekomme, wie über das (egal welches) Event gemosert wird („Anstrengend“, „nervig“, „zwingt einen Dinge zu machen, die man nicht will“), kann ich nur den Kopf schütteln^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

40
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x