Ubisoft-Shooter wollte ein rasantes Twitch-Experiment sein – Wird jetzt eingestellt

Ubisoft-Shooter wollte ein rasantes Twitch-Experiment sein – Wird jetzt eingestellt

Vor knapp zwei Jahren schickte sich der Shooter „Hyper Scape“ an, eine schnelle, aufregende Alternative im umkämpften Battle-Royale-Markt anzubieten. Auch Twitch sollte dabei eine Rolle spielen. Doch nun steht das Spiel vor dem Aus.

Das sagt Ubisoft zu Hyper Scape: Auf der offiziellen Website von Ubisoft wird das Ende von Hyper Scape angekündigt.

„Wir haben die schwierige Entscheidung getroffen, die Entwicklung von Hyper Scape zu beenden und das Spiel ab dem 28. April einzustellen. Wir wollten ein vertikales, schnelles Shooter-Erlebnis auf engem Raum erschaffen und wir sind unserer Community sehr dankbar, dass sie uns auf unserer Reise begleitet hat. Wir werden die wichtigsten Erkenntnisse aus diesem Spiel in zukünftige Produkte einfließen lassen.

via Ubisoft.com

Danach folgen noch einige Worte des Dankes an die Community. Ein offizieller Grund für das Ende von Hyper Scape fehlt allerdings in dem Statement.

Allerdings hatte der Shooter schon kurz nach Release mit ersten Problemen zu kämpfen, die man nie ganz bewältigen konnte.

Was war Hyper Scape für ein Spiel?

Diese Rolle spielte Twitch: Hyper Scape tauchte ganz plötzlich im Sommer 2020 auf. Sogar wortwörtlich, denn anstelle von großen Vorankündigungen wurde das Battle Royale direkt von zahlreichen Streamer auf Twitch präsentiert. Der Start sorgte für einiges an Aufsehen und Hyper Scape erreichte sechsstellige Zuschauerzahlen.

Wenn man dort die Streams verfolgte, konnte man sich außerdem Zugänge über Twitch-Drops sichern, um in einen Technik-Test zu kommen. Der frühe Fokus auf Twitch kam nicht von ungefähr, denn auch im Spiel selbst sollte die Streaming-Plattform eine Rolle spielen.

Über die Erweiterung „Crowncast“ konnte der Twitch-Chat nämlich direkt am Geschehen teilnehmen. So konnten Zuschauer über Abstimmungen Events triggern, wie etwa niedrige Schwerkraft oder das Aufdecken von Spielern auf der Karte.

Darüber hinaus konnte man von Streamern, denen man zuschaute, zum Mitspielen eingeladen werden.

Was war das Problem? Allerdings funktioniert die Einbindung von Twitch nur, wenn ein Spiel auch viel gestreamt und verfolgt wird. Zuletzt kam Hyper Scape aber in der Regel nur noch auf zweistellige Zuschauerzahlen (via Twitch Metrics).

Dazu kommt, dass der Battle-Royale-Markt mit Spielen wie Fortnite, Apex Legends oder Warzone schon recht voll ist und auch schon zum Release war.

So lief das Gameplay: Abseits der Twitch-Komponente setzte Hyper Scape auf eine futuristische Optik, die ein wenig an Welten wie „Tron“ erinnerte. Im Battle Royale mussten Spieler klassischen um den Sieg kämpfen, während die spielbare Zone immer kleiner wurde.

Hyper Scape hatte den Fokus auf Geschwindigkeit gesetzt. Große Sprünge, schnelle Slides und jede Menge Fähigkeiten – „Hacks“ genannt – transportierten Spieler rasend schnell nach oben, unten, vorne und hinten.

Allerdings war das nicht für jeden etwas. Unter anderem erklärte Streamer „Nadeshot“ damals, er brauche jede Menge Energy-Drinks, um da irgendwie mithalten zu können. Auch MeinMMO-Autor Jürgen Horn sagte damals: „Ich habe den flotten Shooter Hyper Scape angespielt und bin leider zu alt dafür.“

Schon im Oktober 2020 wurden Überarbeitungen des Spiels angekündigt, die auch die Einstiegshürden des Spiels herabsetzen sollte.

So hätte Hyper Scape laut Ubisoft Spielern Probleme bereitet, die neu mit dem Battle Royale anfingen: Es war „zu schwer zu zielen, verfolgen und konstant Schaden auf andere Spieler zu verteilen und sie zu eliminieren, besonders auf der Konsole“, hieß es damals.

Zudem sollten Spieler mehr zu tun bekommen und Fortschritts-Systeme zur Langzeitmotivation wurden eingeführt. Mittlerweile ist klar: Zur Trendwende hat es nicht mehr gereicht. Im April 2022 wird Hyper Scape die Pforten schließen.

Gut möglich, dass Hyper Scape nicht das letzte Spiel sein wird, von dem man sich in 2022 verabschieden muss. MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch zeigt hier, welche MMOs in diesem Jahr noch verschwinden könnten: „Ich sage voraus: Diese 6 MMOs sterben 2022“.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mustafa Koc

Gibt es überhaupt genug Spieler für eine Runde ohne Bots?

Inque Müller

Schafft da UBIsoft neue Kapazitäten für Skull & Bones 😜 Nun ja habe damals den Trailer gesehen und als einer zwei Magazine auf einen Gegner geleert hat, habe ich mir schon gedacht das wird nichts. 

Nein

Schade eigentlich. War sehr lustig.

Sleeping-Ex

Macht Ubisoft Frühjahrsputz oder was? 😅
Gerade gelesen das Watch Dogs Legions demnächst nicht mehr unterstützt wird.

Daniel999

Demnächst nicht mehr unterstützt?

Am 14.09.2021 ist das letzte Update für das Spiel erschienen

Es wurde seitdem nicht mehr weiterentwickelt und es ist nur mit Bugfixes zu rechnen, der extrem schwer sind

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x