Agent bedankt sich bei Ubisoft: The Division 2 rette tatsächlich sein Leben

Bei The Division 2 bewegt gerade die emotionale Geschichte eines Agenten tausende andere Spieler.

The Division 2 das Leben eines Agenten: Im Division-Reddit bedankte sich vor wenigen Stunden der User „Quebber“ bei Massive und Ubisoft. Sie konnten ihm tatsächlich sein Leben retten – mit The Division 2.

In einem ausführlichen Post erzählt er, dass er nach vielen harten Schicksalsschlägen und Suizidgedanken in The Division 2 endlich wieder Motivation und Freude in seinem Leben findet. Nun stehe er wieder morgens auf und habe etwas, worauf er sich freut.

Obwohl der Reddit-Post aktuell (Samstag-Vormittag, 10 Uhr) erst 7 Stunden alt ist, haben bereits über 2000 Agenten Upvotes dagelassen (rapide steigend) und in den Kommentaren ihr Mitleid ausgedrückt. Denn die Geschichte des Mannes bewegt die Spielerschaft – auch ein Entwickler meldete sich bereits zu Wort.

the division 2 sonne

Das ist die Geschichte des Agenten

Quebber beginnt seinen Post mit den Worten, dass die Überschrift, dass Massive und Ubisoft tatsächlich sein Leben retten, übermäßig dramatisch erscheinen könnte. Aber er möchte seine Situation erklären.

Die Schicksalsschläge des Mannes: Kurz vor der Heirat sei seine Frau an unheilbarem Krebs erkrankt. Er habe in Folge seinen Beruf aufgegeben, um rund um die Uhr seine Frau pflegen zu können. 21 Jahre lang hätten sie gemeinsam gegen die Krankheit gekämpft und dabei mehreren Nebeneffekten, wie vollem Nierenversagen, getrotzt.

Wenn man so viele Jahre lang im Haus verbringen muss, gebe es nichts vergleichbares wie Gaming. Bücher, TV und Musik hätten auch ihre Vorzüge, aber das Gaming eröffnete ihm Zugang zu einer Welt, die er noch gemeinsam mit seiner Gelieben betreten konnte.

Sie spielten zusammen The Division 1. Dieses Spiel war für seine Frau eine Flucht aus den Schmerzen, die sie 21 Jahre lang durchmachte.

division-sonne-straße
The Division 1

Am 13. November 2018 erlitt sie eine Herzattacke und sieben Tage später verstarb sie im Alter von 42 Jahren.

Der Mann schreibt, dass an diesem Tag auch sein Leben endete. Er hatte keine Ziele mehr in seinem Leben. Er sagte stets seiner Frau, dass er nur einen Tag länger als sie leben wolle. Sie war seine beste Freundin, in den letzten Jahren brauchten sie niemand anderen.

Sieben Tage nach ihrem Tod wurde bei ihm Darmkrebs diagnostiziert. Er entschied sich dazu, diesen zu bekämpfen und ließ im Januar 40% seines Darms entfernen. Mit einem traurigen Emoticon fügt er hinzu, dass er nun keinen Bacon mehr essen dürfe.

Er sah alles, was er fortan tat, nur noch als Ablenkung an. Freude fand er in nichts mehr. Er hatte zwar alle Konsolen, zwei Gaming-PCs und seine Lieblings-Filme da, aber niemandem mehr, mit dem er dies alles teilen konnte.

Seine Ärzte und Therapeuten wussten, dass er Selbstmord in Betracht zog.

the division 2 natur

Er entschied sich dazu, sich noch ein letztes Mal in The Division einzuloggen, durch die ganze Stadt zu spazieren und mit seiner Frau zu reden, als sei sie noch bei ihm; nochmal zu den Autos zu laufen, in die sie mit Kugeln ihre Namen schossen.

Kurz nachdem er sich endgültig ausloggte, sah er eine Werbung zu The Division 2. Von diesem Spiel hatte er keine großen Erwartungen, aber er entschied sich dazu, ein paar Reviews zu lesen und Youtube-Videos zu gucken. Und alle sagten, dass es ziemlich gut und auch für Solo-Spieler geeignet sei.

Am nächsten Tag kaufte er sich die Ultimate-Edition. Warum auch nicht, schreibt er, denn Geld bedeute ihm längst nichts mehr.

Was Ihr vor dem Kauf von The Division 2 wissen solltet – PS4, Xbox One, PC

Gestern habe er sich eingeloggt, er sei jetzt Level 9 in The Division 2 und als er heute morgen aufwachte – wollte er sich tatsächlich wieder einloggen und weiterspielen. Er genieße das Spiel. Er sei kein „Fast-Leveller“ und auch nicht der beste Spieler, er verbringe hingegen viel Zeit damit, nur die Welt zu erkunden.

Er schreibt, er hätte vor zwei Tagen noch gesagt, dass er zwar alles, was er wolle, mit seinem Leben anfangen könne, aber es gebe nichts, was er mit seinem Leben anfangen möchte. Denn die Person, die alles in seinem Leben besonders machte, ist gegangen.

Das ist noch immer der Fall. Aber mit The Division 2 erhalte er ein kleines Stück seines Gamer-Daseins zurück, in dem er Freude findet. Und dafür bedankt er sich bei Massive und Ubisoft.

division-2-sonne

Das schreiben die Agenten: Viele kommentieren, dass der Text des Mannes sehr emotional für sie sei. Man wünsche ihm nur das Beste für die Zukunft und er solle dieses Kunstwerk von Spiel genießen.

Manche erzählen, dass The Division 2 auch sie von ihren persönlichen Problemen ablenke und man sei froh, dass das Spiel das ebenfalls bei ihm schaffe.

Ein Angestellter bei Ubisoft-Massive hat bereits auf diesen Post geantwortet. Er habe den Text seiner Frau laut vorgelesen und dabei geweint. Er sei froh, dass sie ihm etwas Freude geben konnten. Viele Entwickler würden Reddit verfolgen, aber er werde es dem ganzen Team weiterleiten. Es bedeute ihnen die Welt, dass sie diese Erfahrung liefern konnten.

Den Original-Text findet Ihr im Reddit-Forum.

The Division 2 ist sogar noch geiler, wenn man schon mal in DC war
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
49
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
55 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Oliver

Normalerweise bin ich hier ja eher ein nachsichtiger und konstruktiv veranlagter Kommentator. Lob statt Kritik meine Devise. Nur was ich unter diesem Artikel an Unwissenheit (mir fällt kein besseres Wort für Blödsinn ein) lesen darf, macht mir teilweise Angst …

Ich denke, in den Aussagen des Mannes wird sehr klar deutlich, wie es zu dem kam, wie es eben kam. Und warum er so depressiv empfindet. Bei solch einer gearteten Depression gibt es keine Standardlösung, um wieder auf die Beine zu kommen. Suizid ist da nicht außergewöhnlich, so hart das auch klingen mag.

Wenn es nun jemand schafft, durch irgendetwas wieder einen Sinn im Leben zu spüren (und damit Niemandem schadet), dann ist das ausnahmslos zu begrüßen und nicht selbstverständlich. Die von manchen angegemahneten Gespräche oder professionelle Hilfe können by the way eine Depression sogar noch verstärken, wenn falsch angewendet oder den individuellen depressiven Trigger fördernd.

Kurz: Wenn du in solch einer Situation etwas findest, was dich morgens wieder mit Freude und Antrieb aufstehen lässt, dann ist daran nichts Schlechtes, ganz im Gegenteil. Egal ob es sich nun um die Vorschläge aus dem Forum hier handelt, Nasebohren, Briefmarken sammeln, Spazierengehen, Malen, Reisen, Mediatation oder eben ein Computerspiel.

Andy Peter

So leid mir der Mensch tut aber statt upvotes und Co wäre professionelle Hilfe angebracht denn wenn ein Videospiel alles ist was einem zum weiterleben motiviert dann ist der endgültige Suizidversuch wohl nur noch eine Frage der Zeit. Wollen wor hoffen dass es gut ausgeht

Angsthase

Nix für ungut, aber die von dir beschriebene professionelle Hilfe ist zuerst einmal nur berufstätig und nicht zwangsläufig effektiv.
Wenn er das Spielen für sich selber als positiv erachtet, wenn er wieder Emotionen zeigt und mit anderen Menschen kommuniziert ist das 1000 mal besser als wenn er 1 mal die Woche zu einem Psychologen latscht , der eventuell keinen Zugang zu ihm findet und auch einen vollen Terminkalender hat.
Er hat ja keine Probleme in der Kindheit sondern seine persönlichen Säulen im Leben sind zeitgleich zusammengebrochen. Da wird der Mensch nun schwach, und es ist nicht mal schlimm.

Kith Kitara

Ein Spiel einem Psychologen vorzuziehen

GEHTS NOCH?

Jahad

Ich persönlich würde alles was hilft einem Psychologen vorziehen. Wobei im Falle eines Spiels die Dauer der Hilfe zeitlich wirklich stark begrenzt sein dürfte. In einem Fall wie diesem gilt es dem Leben wieder einen Sinn zu geben. Ich bezweifle dass die meisten Psychologen dazu in der Lage sind.

Aber ja, das Spiel ist keine Lösung.

Andy Peter

Natürlich ist es gut wenn ihm das Spiel aktuell halt gibt und wenn uch von professionelle Hilfe schreibe dann meine ich damit nicht nen erstbesten 08/15 Krankenkassenpsychologen.
Och denke halt dass ein Videospiel keine dauerhafte “Heilung“ bringt. Nimm einfach mal an seine Mitspieler bzw die Community zieht weiter weils kaputtgepatcht wird oder die Server gehen down weils keiner mehr spielt. Dann bist du wieder in dem Verlustszenario und eine Säule bricht ein. Ich sage ja nur dass er wieder lernen muss, ja im wahrsten Sinn des Wortes, zu leben und ein Spiel kann da zwar ein Mittel zum Zweck sein, sollte aber nicht die alleinige Therapie darstellen

Culus

Eine bewegende Geschichte ist wirklich los Filme Bücher sind alles gut und schön, aber Gaming wird es niemals ersetzen.

Jadda

Ein bewegender Artikel über ein bewegtes Leben – ich musste gerade weinen und wünsche dem Mann alles erdenklich Gute auf seinen weiteren Lebensweg!

Psycheater

OT: gibt es eigentlich mal eine Info bzw. einen Artikel über die Händlerin Cassie Mendoza??

Gerd Schuhmann

Tarek ist seit einigen Tagen krank – der sollte morgen wieder auftauchen. Dann werden wir ihn darauf ansetzen.

Der ist eigentlich unser Haupt-Division-Mann. 🙂

Psycheater

Gute Besserung an ihn und auch an Dich @Tarek Zehrer Zehrer 🙂

Nic

Die Tante ist im Spiel, immer mal mit den herumstreunenden Kopfgeldanbieter reden. Aber sie hat e nur underlevelten Schrott dabei. Zumindest bei mir (W4)

NurEinGast

… !

NoSFa

Also ich Weiß ja nicht in was für einen Rausch diese Leute sind! Aber ich denke In psychiatrische Behandlung, sind sie besser beholfen! (Bzw Einweisen)

Fly

Da von nem Rausch zu sprechen ist mMn schon grenzwertig. Und einweisen wird nicht viel bringen, der Mann ist ja nicht geistig krank, sondern hat einfach die Liebe seines Lebens verloren. Das kann dann schon in sowas ausarten.

Coca Skolas Zero (0% Zucker)

OT:

Mal ne blöde Frage…

Wo zum Teufel kann ich den Schwierigkeitsgrad ändern?

Habe einen GS von 420 und weiß immer noch nicht, wie ich das umstelle.

Wenn ich Dreieck für Schwierigkeit drücke, kann ich nichts wechseln.

Bin WR 4

Danke 🙂

Dante Beo

Meinst von denn missionen oder? Die kann man zwischen story-normal-schwer-herausforderung switchen.

LokusStalker

Am Pc auf die Map, mit der Maus über die Mission und G halten. Dann kannst du wählen.

Reptile

Der gute Mann scheint ja wirklich einiges mitgemacht zu haben – schön zu lesen, dass er in TD2 etwas findet, was ihm wieder etwas Freude im Leben bereitet.

Dennoch muss ich eurer Redaktion hier in einem Punkt widersprechen und das sogar ganz gewaltig – The Division 2 soll für Solo-Spieler geignet sein – wo denn zum fünflagigen Blumentopfbumsen nochmal?

So genial das Game in einem gut organsierten Co-Op Team auch ist, so ABSOLUT PERVERS frustrierend ist es, wenn man alleine unterwegs ist.

Es ist absolut krank was gewisse Gegner an Kugeln fressen, wobei sie dich im Gegenzug innert 2 bis drei Schüssen (oder manchmal auch blossen Schlägen) abmurksen können (und das schon ab lvl 4!) – das hat auch nichts mehr mit Trial und error zu tun, wie man es z.B. aus Spielen wie Alien Isolation kennt, sondern ist einfach nur krank und den Solisten gegenüber nahezu unzumutbar.

Mit einem guten Team kann man oftmals sogar auf Hard durch sämtliche Hauptmissionen cruisen ohne auch nur einen ernsthaften Kratzer abzubekommen, aber solo bringt dich das Game innert Minuten dazu sämtliche Controller zigfach an die Wand zu pfeffern? – Sorry, aber meiner Meinung nach ist TD2 für Solisten absolut UNGEEIGNET und macht nur im Team Spass.

Wrubbel

Stimmt, den größten Schwierigsgrad gibt es bisher im Solomodus. Die herausfordernden Missionen und Festungen, finde ich entspannter als Solo nen herausfordendes Kopfgeld oder ein Stufe 3 Außenposten^^

Dante Beo

Sry. Aber ich hab die gesamte story solo gespielt und bin super durch gekommen. Klar geht man mal hops aber zu scher fand ich es bis jetzt nicht. Schwer und challenge ist es auch absolute machbar wenn man deckungs-spiel betreibt. Aber ich geb dir recht das sie denn schwierigkeitsgrad stark angeschraubt haben. Jetzt ist es wenigstens herausfordernder geworden. In TD1 konntest du in rambo manier dich durch ballern, dass geht zum glück nicht mehr. Jetzt ist mehr taktik gefragt.

Nic Schmidtchen

Da jammert aber einer auf hohem Niveau. Ich spiele auch solo und hatte bisher keine Probleme. Manchmal sollte man sich auch mal eingestehen, dass nicht das Spiel zu schwer ist, sondern der Spieler einfach nur unfähig ist, taktisch vorzugehen.

Reptile

Sorry, aber ich glaube kaum dass jemand der Rainbow Six seit Eagle Watch spielt und auch ohne grössere Probleme durch sämtliche MGS und die ersten Splinter Cell-Teile gekommen ist, unfähig ist taktisch zu denken und entsprechend zu handeln.

Dante Beo

Man kann aber so alte singleplayer games die nix mit mmos zu tun haben schlecht mit TD2 vergleichen. Das eine sind nur shooter das andere ist rollenspiel. Klar das man in nem shooter one hits verteilen kann. Geht schlecht in nem mmo. Ausserdem war die KI damals nicht besonders helle.

Reptile

Also die alten R6-Teile waren dann doch viel mehr als bloss Shooter, da war durchaus taktisches Vorgehen gefragt, denn die KI war damals auch schon mehr als blosses Kanonenfutter.

Rainbow Six kann man eigentlich erst seit Siege als 0815-Shooter bezeichen, weil die Entwickler dachten es sei eine gute Idee, den einstigen Vorreiter im Taktik-Shooter-Genre in einen grafisch aufgepimpten CS-Klon umzumünzen.

Dante Beo

Nichts für ungut aber ich fand die rainbow teile allesamt nicht herausfordernd. Die waren zwar besser als die meisten ego baller spielchen aber definitiv nix anspruchvolles.

Nic Schmidtchen

Na, dann dürftest du bei TD2 ja keine Probleme haben ????

Ist aber auch ein Unterschied, ob man im Team spielt oder solo. Solo ist halt nicht für jeden was.

Reptile

Man schlägt sich (bin mittlerweile auf Lvl 16 angekommen) so durch und es ist ja nicht so, dass ich nie irgendeine Mission geschafft hätte, aber gemessen daran wie oft ich solo den Fernseher angebrüllt hab, ist es im Verhältnis von Aufwand und Ertrag, schlicht nicht sinnvoll in TD2 alleine durch Washington zu ziehen, zumal es in Gruppen auch praktisch immer den besseren Loot gibt.

Smofg

Jetzt net böse gemeint, aber ich glaube du verstehst das Spiel nicht. Solo platzt bei mir alles…ob Lila oder Gelbe Gegner. Spiele fast nur Solo.

Reptile

Wie kann man ein Spiel nicht verstehen, aber schon mehr als die Hälfte des Max lvls erreichen?

Dante Beo

Das nennt man: spreu vom weizen trennen. Kenn leutz die auch TD1 durch gemacht haben und trotzdem die übergriffe nur dann absolvierten wenn sie von hardlinern durchgezogen wurden. Als gefallen sozusagen. Da die pro spieler selbst auf den höchsten schwierigkeits graden nur müde gelächelt haben.

Alex

Ich muss da Leider auch wiedersprechen, aber SOLO gehts auch, es ist zwar Taktischer vorzugehen aber es geht!

Erzkanzler

Ich bin, weil meine Arbeitszeiten gerad relativ stark variieren, meist alleine unterwegs und hab auch in Tier4 keine großen Probleme. Klar man geht ab und an mal down, aber von „absolut ungeeignet“ ist das weeeeit entfernt. Mir hilft sicher auch meine lange Spielzeit in TD1. Vielleicht solltest du deine Spielweise etwas anpassen, es ist halt ein Deckungsshooter und nicht Doom 😛

Xur_geh_in_Rente!

z.Z. spiel ich solo, weil meine mates schon WL4 und es mir keinen Spaß macht die Missionen mit angepassten level zu Zocken und ich eh nix ausrichten kann.
Nebenmissionen und Kontrollzonen mach ich Solo und Hauptstorymissionen je nach dem mit Randoms oder Solo.
Hab meine Erfahrungen im 1er gesammelt und geh dementsprechend Taktisch vor.
Und wenn ich im Dreck liege, ärgere ich mich zwar…aber eher über mich weil ich zu offensiv vorging.
Also Ungeeignet für Solo Spieler auf keinen Fall!
Man kann ja schließlich z.B. bei Kontrollzonen JTF Hilfe holen….und die sind nicht wie beim 1er Statisten sondern machen richtig heftig Damage!

Taschelampe

Und ich habe Suizid Gedanken seit dem ich Anthem gespielt habe…

Sarakin

Ich bin nicht der Meinung das man bei sowas scherzen sollte, das sowas jemand auch noch „liked“ kann ich noch weniger verstehen.

Edit: Wenn du ernsthafte Probleme haben solltest, kann ich dir nur nahe legen dir Professionelle Hilfe zu suchen.

Lilu Vakarian

Danke für den Spruch musste lachen 😀 ging mir auch durch den Kopf. So löst jedes Spiel seine eigene Art von Gefühl aus

Hamnar

Verdammter Staub in der Luft… Fliegt einem dauernd in die Augen…

Koronus

HOLY FUCKING SHIT! Ich kann das absolut nachvollziehen. TD2 hat wirklich dazu geholfen meine Liebe zum Gaming wiederherzustellen.

Psycheater

Verdammte Ninjas; schneiden wieder Zwiebeln ????????

marty

Danke Tom, ist wirklich eine sehr schöne Geschichte!!
Finde es auch toll, dass sich Ubisoft Mitarbeiter melden!!

BigKarl84

Eine Grauenvolle und sehr traurige Geschichte mit einem sehr tollen Ende! 😉
Freude und Trauer zugleich.

Robert Theisinger

Ist aber bei mir auch nicht anders ….gut ist zwar kein Vergleich , aber ich freue mich auf meinen Rest-Vormittag und Nachmittag den ich mit Division 2 genießen kann da ich 9-10 Stunden und das 6 Tage die Woche im Moment arbeite . Dieses Spiel bietet mir den richtigen Ausgleich den ich auch benötige um von dem ganzen Stress wieder mal runterzukommen . Schönen Gruß an alle die dieses grandiose Spiel sich gegönnt haben , es ähnlich so sehen und Meinungen anderer respektieren . 🙂

Und wo hat Division 2 jetzt sein Leben gerettet? Also ich finde es schon ein bisschen übertrieben von ihm!

Alzucard

was wenn du überlegst, dass er sich vermutlich bald umgebracht hätte? Etwas freude durch das spiel zu empfinden hat im vermutlich tatsächlich das leben gerettet.

Junai

Wenn du einmal selbst in einem tiefen, schwarzen Loch steckst und verzweifelt nach einer Motivation suchst, die dir das Leben quasi wieder „schmackhafter“ macht, wirst du es vielleicht auch verstehen. 🙂

Alzucard

Games helfen ungemein bei depressionen. Vor allem wenn man dadurch auch noch andere kennenlernt, die einem durch die zeit helfen.

Junai

Ganz genau und ich finde es halt auch als tolles Beispiel dafür, dass selbst „kleine“ Dinge im Leben einen sehr grossen Stellenwert haben können.

Division fanboy

Ich sag nur WoW????

Junai

Extrem schöne Geschichte und ich finde es super, dass solche Beiträge dennoch viel Zuspruch und Mitgefühl finden.

Ich hoffe einfach, solche Themen tragen irgendwann ganz dazu bei, dass die Spielergemeinde endlich damit aufhört, sich gegenseitig vorschreiben zu wollen, wer wie lange, wie oft und wie krampfhaft spielen würde. Man liest viel zu oft, dass einem Menschen böse Dinge nachgesagt werden, nur weil er mehr Spielstunden vorzuweisen hat, aber dabei wird völlig ausser Acht gelassen, welche Gründe hinter diesem Ganzen steckt.

Sgt_BallsDeep

danke mein MMO, dass ihr das mit uns teilt!
#ninjascuttingonions

Gast

Das kann auch alles nur eine PR-Aktion gewesen sein…

Nookiezilla

Ja. Und die Alu Fraktion könnte morgen pleite gehen, was machst du dann?

DerFrek

Blei hilft wohl auch ganz gut 😉

Boris Krueger

Die Erde ist halt nunmal flach, weiss doch jedes Kind?! ????????‍♂️

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

55
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x